Jump to content

Partner

Hochzeitsgastkleid für Strandhochzeit


violaine

Recommended Posts

vor 58 Minuten schrieb chittka:

Schon wieder ich.:p

Gucken ist gut, anprobieren von Kleidern der Art, die man nähen möchte ist besser um zu entscheiden ob :nix:,:freak:oder:freu:

 

Wäre sicher eine Idee. Da hätte ich nur das schlechte Gewissen, wenn ich Kleider durchprobiere und von Anfang an weiss, dass ich nix kaufen will.

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 134
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • violaine

    37

  • nowak

    10

  • Ulrike1969

    10

  • knittingwoman

    7

 

(Von der Moderation editiert, wegen Bezugsquellenhinweis.)

 

Ich habe jetzt die ganze Zeit Stoffe gegooglet. :silly:

Soll ja leicht und luftig werden. Bei Chiffon und Baumwollbatist habe ich das Problem der Transparenz. Wobei ich die Möglichkeit hätte, den zu doppeln, so wie das @cadienobei dem von @chittkaverlinkten Kleid gemacht hat. Insgesamt bin ich echt am Rätseln, welches Stoffgewicht bei dem Schnitt Sinn macht, ich habe auch schöne Viscose Webware im Bereich 110-120 g/qm gefunden. Hm, ich fürchte, da werde ich mal diverse Stoffproben bestellen müssen.

Edited by nowak
Editiert wegen Bezugsquellenhinweis. Danke. Die Moderation
Link to comment
Share on other sites

Keine Hinweise auf Bezugsquellen (außer Hersteller selber) heißt, keine Hinweise auf Bezugsquellen.

 

Das in Form eines Links auf google zu "verkleiden" macht es keineswegs besser, sondern erweckt eher den starken Eindruck, dass jemand absichtlich die Forenregel zu umgehen versuchte.

 

Letzteres Thema müssen wir hier nicht diskutieren, aber ich lösche jetzt alle Postings, die den Link enthalten bzw. die Bezugsquellen sonst diskutieren.

 

(Sollte es ein Hersteller von Schnittmustern gewesen sein, verlinkt es das nächste mal bitte sauber, dann müssen die Mods nicht nachräumen. Zeit, um so was zu überprüfen haben wir nicht immer. Danke.)

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Stoffgewicht klärt sich ein wenig. Ich habe einen Stoff im Fundus gefunden, bei ich das Stoffgewicht notiert hatte. Den Voile für das Sommerkleid für meine Große (das ich ihr für diesen Sommer nähen wollte und es dann doch nicht geschafft habe :silly:). Er hat 120g/qm, ist sehr leicht und nicht wirklich blickdicht. Von daher sollte eine Viscose Webware mit ähnlichem Gewicht und als blickdicht deklariert, durchaus OK sein.

Link to comment
Share on other sites

Am 24.9.2023 um 15:27 schrieb violaine:

 

Wäre sicher eine Idee. Da hätte ich nur das schlechte Gewissen, wenn ich Kleider durchprobiere und von Anfang an weiss, dass ich nix kaufen will.

 

Bei kleinen Boutiquen kann ich das nachvollziehen, bei größeren Ketten hingegen hätte ich - also ich, ne? :) - damit überhaupt kein Problem. - Zumal ja es ja auch durchaus passieren kann, dass du dabei ein tolles Kleid findest und evtl. doch kaufst... 😉

Aber so hättest du schonmal einen konkreteren Anhaltspunkt, in welche Richtung es bzgl. Schnitt, Länge, Saum, Stoffauswahl, etc. gehen soll.

 

Wie auch immer du dich entscheidest: ich setz mich mal leise dazu und schau dir interessiert über die Schulter. :)

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

@Ulrike1969 Die ist Ende Juli.

 

Der nächste Fixpunkt ist aber bereits Mitte Mai - die Stoffstöber-Tour nach Paris. Bis dahin muss ich wissen, welchen Schnitt ich nehme, denn ich hoffe, dort den Stoff zu finden.

Das heisst, bis dahin muss ein Probekleid fertig sein, das dann hoffentlich auch passt.

 

Ich werde den Simplicity Schnitt nehmen. Einen Stoff für das Probekleid habe ich auch inzwischen daheim. Eine schöne fludderige Viscose. Also passt einerseits zu so einem Kleid - andererseits wird das Zuschneiden und Nähen vermutlich eher mühsam. :ohnmacht:

 

Aber als erstes muss ich jetzt die Sommerhose fertig machen, die seit Monaten zugeschnitten hier wartet. Auch fludderige Viscose - ich kann mich also schon mal dran gewöhnen...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Die Sommerhose ist fertig :freu: Bilder folgen im UWYH Thread, sobald mein Haus- und Hof-Fotograf heim kommt.

 

Schnitt ist raus kopiert bzw. hoch gradiert. Im Heft ist er nur in den Grössen 36-38-40, ich befürchte, dass ich grad beim Bauchumfang aktuell eher eine 42 brauche. Damit habe ich den Schulterbereich bei einer 40 gelassen und den Rest hochgradiert.

 

Und dann gab es noch einen Planwechsel beim Stoff. Den hatte ich ja extra für das Probekleid besorgt. Er lag also schon im Nähzimmer bereit, als ich an der Hose gewerkelt habe. Kaum bin ich mit der Hose fertig, fängt er an zu schmollen und erklärt mir, er möchte nicht das Kleid, sondern un-be-dingt auch so eine Hose werden.  :eek:

Was mache ich da nur? Fludderige Viscose, die ist schon schwierig zu verarbeiten, wenn sie sich nicht aus Trotz extra quer stellt! Das Risiko ist mir zu hoch, tue ich mir echt nicht an. :ohnmacht: Also bin ich nochmal ins Lager getaucht.

 

Ein anderer Viscose-Stoff - auch nicht ganz so fludderig - hat sich bereit erklärt, in die Bresche zu springen. Uff!
Davon habe ich 4m, sollte also gut langen.
ProbekleidMaterial.thumb.jpg.eb9f2eb317b187983c4c5672ce89f664.jpg

Link to comment
Share on other sites

Danke für das Lächeln, das ich jetzt im Gesicht habe :bussi:  Viel Erfolg bei deinem Probekleid, und deinem Stoffkauf in Paris!! Das wird. Ich kann es förmlich spüren. Bis hierher 🥳

Link to comment
Share on other sites

Habe ich oben so locker und flockig geschrieben, dass ich von dem Stoff 4m habe?

Öh, ja, also ich habe zumindest angefangen, so zuzuschneiden, als ob ich es hätte. Weil Streifen - dazu noch in verschiedenen Farben - und innerer Monk ist ne fatale Mischung. :silly:

Irgendwann habe ich mir gedacht, dass bei 4m aber mehr übrig bleiben müsste. Also mal nachgemessen - neee, sind nur 3.5m. Hm, normalerweise schneiden sie doch eher großzügig zu, ist da ein Fehler passiert? :kratzen:

Jetzt habe ich mal in meinen Emails recherchiert, da steht nämlich nicht nur die Bezeichnung, sondern es sind noch Fotos vom Stoff dabei. Fazit: ja, da ist ein Fehler passiert. Bei mir. Ich habe die Rechnungen verwechselt, das mit den 4m ist der ursprünglich geplante Probestoff. Vom gestreiften hatte ich nur 3m bestellt. :eek:

Puh, Glück gehabt und in Gedanken ein Dankeschön an den Shop fürs sooo großzügig zuschneiden geschickt.

Stoffbedarf laut Schnittmuster 2.9m für Größe 40... :ohnmacht:

 

Ich habe jetzt auch noch mit 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten, dann kann ich noch etwas spielen. Bis auf den Frontbeleg ist alles zugeschnitten. Den kann ich allerdings erst machen, wenn ich weiss, was ich mit der Nahtzugabe mache. Die Front hat nämlich in der Mitte eine Naht, der Beleg liegt im Bruch.

 

Tja und Streifen - jetzt sind lange nicht alle Schnitteile im aufgezeichneten Fadenlauf zugeschnitten, ich habe da teilweise recht gespielt. Bin mal gespannt, was ich mir damit eingebrockt habe. :ups:

Gefühlt habe ich jedenfalls mehrere Stunden zugeschnitten, bis mir die Streifenverteilung auf den Schnittteilen gepasst hat.

Probekleid halt, ne?! :clown:

 

Kleines Beispiel vom Vorderteil

ProbekleidZuschnitt.thumb.jpg.2deea52141fef5e4aa79aec58af5695e.jpg

(ne, das da oben drauf ist nicht der Papierschnitt, sondern die zuvor zugeschnittene andere Hälfte des vorderen Oberteils)

Link to comment
Share on other sites

Das sieht doch schon gut aus!

 

Das mit dem Stoff hätte mir auch passieren können :hug:

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es immer toll, Streifenstoff zum Teil diagonal oder in einem anderen Winkel zuzuschneiden. Oberteile wo der Stoff ein V bildet finde ich optisch ansprechend.

 

Auf meine Erinnerung verlasse ich mich nicht mehr sondern schätze den Stoff beim Falten und, wenn ich unsicher bin, messe ich sogar den gefalteten Stoff, damit ich weiß, ob och einfach lislegen kann oder aufpassen muss, dass der Stoff reicht.

 

LG Rita 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Damit ich über Ostern mit dem Nähen anfangen kann, habe ich es tatsächlich am Donnerstag noch in den Laden geschafft, um mir Vliesline zu besorgen. Für den fliessenden Stoff habe ich mich für G785 entschieden.

Jetzt könnte ich eure Erfahrung brauchen: würdet ihr die offenen Kanten der bebügelten Belege noch versäubern? Auch wenn das Webware ist, mit dem Bügelvlies drauf kann doch eingetlich nicht mehr fransen und sieht dann ohne Versäuberungsnaht schönre aus. Oder habe ich da einen Denkfehler?

 

Zugeschnitten hatte ich sicherheitshalber mit 2cm Nahtzugabe. Ich habe jetzt das Oberteil mit Nadel zusammengesteckt und anprobiert. Ich glaube, meine Gradierung war ganz erfolgreich, es braucht keine weiteren Anpassungen und ich werde mutig entlang der ursprünglichen Nahtlinie nähen.

 

Link to comment
Share on other sites

Ich würd die Belege mit der Vlieseline verstürzen.

Oder die 180er-Ovigarne rauskramen und eine "Hauch von nix"-Versäuberung machen.

Je nachdem, was schöner rauskommt...

Link to comment
Share on other sites

Auf jeden Fall verstürzen! Oder versäubern!

Da bin ich ganz bei @SiRu

 

Kennst du das mit dem Verstürzen?

 

Gerade bei sowas finde ich das ideal.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb SiRu:

Ich würd die Belege mit der Vlieseline verstürzen.

Oder die 180er-Ovigarne rauskramen und eine "Hauch von nix"-Versäuberung machen.

Je nachdem, was schöner rauskommt...

 

vor 9 Minuten schrieb 3kids:

Auf jeden Fall verstürzen! Oder versäubern!

 

Noch jemand für Verstürzen. Das sieht einfach so schön ordentlich aus :classic_love:

Link to comment
Share on other sites

Klar, verstürzen, das wär es gewesen. :klatsch:

Mist, da war ich mich dem Bebügeln zu schnell. Das habe ich gestern noch gemacht, bevor ich gefragt habe.

Aber ich probiere das jetzt mal an einem Probelappen - ist ja eh das Problekleid und fürs richtige weiss ich es dann.

180er Garn habe ich leider nicht da,

Link to comment
Share on other sites

Ich habe beschlossen, von der Anleitung abzuweichen.

Die Taillenblende bekommen mit einen Besatz, der das ganze Gekräusel von Rock und Oberteil schön versteckt. 

ProbekleidAnleitung1.thumb.jpg.18ef9153bc743108b7fa74be2ed842d0.jpg

 

Bei der Schulterpasse ist das nicht so, die Nahtzugaben und damit auch das Gekräusel bleiben offen. 

ProbekleidAnleitung2.thumb.jpg.6d9f1f38df3202be960829c44eba8298.jpg

 

Gefällt mir nicht. Ich werde also die Schulterpasse genauso arbeiten, wie die Taillenblenden. Beziehungsweise habe ich schon, sie sind bereits dran. Und die kritischste Naht des ganzen Kleides habe ich auch ganz gut hinter mich gebracht - Uff.

ProbekleidVorderteil.thumb.jpg.80a1d6740260c53b40603d2159d23726.jpg

Link to comment
Share on other sites

Sehr schön, ich würde wahrscheinlich die Schulterpasse ebenso doppeln. 

 

Manchmal verwundert einen die Denkweise einer Anleitung.

Link to comment
Share on other sites

Bei der Abschlussverarbeitung der Belege habe ich mich jetzt für eine schmale Overlock-Naht entschieden.

ProbekleidBelegeversubern.thumb.jpg.ac24439052ab2a3d00ea8164719ec592.jpg

 

Für das "richtige" Kleid werde ich aber die Idee mit dem Verstürzen im Hinterkopf behalten. das sieht schon nochmal besser aus. Ausprobiert habe ich es schon mal

ProbekleidBelegeverstrzenlinks.thumb.jpg.ccc8594b641dedc66b3be2d3eaf5ecc3.jpg

ProbekleidBelegeverstrzenrechts.thumb.jpg.b9c84683b837723a4d51f0b258ba557a.jpg

 

Inzwischen ist auch das Rücketeil am Oberteil dran und es geht an die Taillenblende.

Beim inneren Beleg habe ich mir beim Zuschnitt keine extra Mühe wegen passenden Streifen gegeben. Hab ich da nicht für nötig befunden. Aber wenn ich mir das jetzt so anschaue....

ProbekleidBelegTaillenblende.thumb.jpg.a3e953f514235e55be381da86f38eb41.jpg 

Könnt ihr mich bitte bitte bitte meinem inneren Monk gegenüber unterstützen, dass das egal ist, weil das eh keiner sieht... :silly:

Nein, ich schneide nicht nochmal zu, das ist jetzt wirklich übertrieben. Jawoll! :beleidigt

(bei den Belegen der Schulterpassen ist dafür alles schön symmetrisch, könnte ja jemand von der Seite aus durch das Armloch sehen... :clown:)

 

Link to comment
Share on other sites

Oooooohmmmmmm ich bleibe entspannt,  wenn ich die inneren Belege sehe - Oooooohmmmmmm

 

So in etwa?

 

😁

Link to comment
Share on other sites

Ich kann das sowas von nachvollziehen, aber das solltest du wirklich nicht extra neu zuschneiden. Wenn es dir sehr schwer zu ertragen fällt, dann vielleicht an der Naht ein dunkler Querstreifen so wie der dunkelste Stoffanteil? Beispielsweise eine Garnraupe, dann bräuchtest du gar nicht trennen. Wobei ich es einfach so lassen würde und tapfer ertragen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde es auch lassen, meist wird es durch eine Änderung nicht schöner. Außerdem ist das Kleid Designerware und ein Einzelstück, deshalb muss das so sein - hilft das weiter? 😉

Link to comment
Share on other sites

@violaine 😋mach einfach die Augen zu während du das Kleid anziehst, dann siehst du nichts, was dich stören könnte - und danach dreh dich vor dem Spiegel und freu dich, was du dir für ein wunderschönes Kleid genäht hast 😍

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...