Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

SiRu

Members
  • Content Count

    4,825
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About SiRu

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    NRW- im schönen Hemer
  • Interessen
    Patchwork, Nähen allgemein, Lesen, Stricken (Socken, Pullis, Lace)
  • Beruf
    Hausfrau (mit Zertifikat - staatl. gepr. Wirtschafterin städt. HW)

Sonstige Angaben

  • Maschine
    Elna excellence 720 Pro, Janome myLock 644D, Husquarna Lily550, HUS E20 als Notbehelf , Brother inno-vis 10

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Okay. Montagsmaschinen kann es auch in der Preisklasse geben. (Zumal heut ja üblicherweise vom Händler nur der ungeöffnete Karton weitergereicht wird, weil die Kundschaft so an OVP und unbeschädigte Umverpackung gewöhnt wurde, das ein Durchchecken in der Werkstatt vor Verkauf nicht mehr gemacht werden kann...)
  2. Kniehebel ist ja immer ein "kann man anbauen und verwenden"-Teil. Nix festverbautes, ohne das die Maschine nicht funzt. Also ist das als Ausschlußkriterium eher 'ne Ausrede... @MachiDas sieht für mich nach einem Problemgesammel von u.a. falscher Fuß (manches funzt ohne Obertransport sehr viel besser) und zuviel Füßchendruck aus. (Normaler Fuß, und ggf. Hebamme, bei reduziertem Füßchen-Andruck...) Und ja, bei angebautem Obertransport sind alle Stiche, die auch rückwärts gehen, blockiert. Der Obertransport kann nur vorwärts. (Ich weiß eh nicht so wirklich, wofü
  3. Oder im Tierbedarfsladen gucken. Die haben da gut Auswahl - auch Zangen, nicht nur die Karten. (Mich mögen die Viecher nicht...)
  4. Nö. Die einen landen im Armloch, die anderen führen zur Schulter hoch.
  5. @Großefüß Ich find Dein Handy sehr sympathisch... Mitlesen tu ich still und heimlich die ganze zeoit - ich häng aber normalerweise immer soweit hinterher, das ich nix sinnvolles mehr beitragen kann. Und. ich find, Zitierorgien sind auch nur mäßig doll... also: Ah. Schnittabgleiche erfolgreich - möge Zeit zum nähen auftauchen! Ein Kissen als Appetithäppchen - was wird nu die Hauptspeise? (Respekt! Einen RV austrennen, um ihn später wieder zu verwenden und ihn dann auch tatsächlich zu verwenden: Soweit bin ich nie gekommen. Austrennen klappt noch...) Spitze w
  6. Wenn Du vor übereifrigen Anwälten und misgünstigen Mitbewerbern sicher sein willst: Erstell Dein eigenes Schnittmuster. Und bewahr den zeichnerischen Weg von der Skizze/Idee bis zum fertigen Schnittmuster auf. Und... Du hast reichlich Mitbewerber. Etwas eigenes, das Deine Stücke von denen anderer unterscheidet, muss sein. Massenware gibt's bei Aldi - äh, bei Euch: beim Hofer.
  7. Und da gibt's massig, von den Plastiksteinchen. (Bluebrixx, Mouldking, Cobi, usw. Lego hat den Ruf, bei mäßiger Klemmkraft sehr teuer zu sein...)
  8. Ob man die Stretch-Nadel bei einem Elasthan-haltigen Stoff braucht, hängt auch davon ab, wie das Elasthan in den Stoff gearbeitet wurde. Gibt Stoffe, die brauchen die rundlichere Spitze der Stretch-Nadel. Gibt aber eben auch andere. Und zum zerstechen des Stretcheffekt... Microtex. Oder, ganz brutal: Ledernadeln. Die anderen Nadeltypen - auch die Standard-Nadeln - sind eigentlich abgerundet genug, das der Elasthan-Anteil heil bleibt. (Das der Elasthanfaden wirklich sichtbar mitgezogen wird, oder halt als durchsichtig-mattweißes Fadenendchen auftaucht... das ge
  9. Eine weite Hose wird in aller Regel auch die Kreuznaht tiefer liegend haben, als eine schmale Hose. (je schmaler/enger, desto körpernäher) Heißt, ich bin mir ziemlich sicher, Du brauchst bei so einer weiten Hose den tieferen Schritt. (Ich würd mir die Esther abmalen, und Falten und Abnäher schließen - zustecken/zukleben. Und dann noch mal gucken. ggf. auch bei Deinem schmalen Hosenschnitt die Abnäher schließen. Noch mal gucken. Wichtig ist nur der Bereich Bund/obere Kante bis Hüfte - danach ist Esther einfach glatt senkrecht weit und weich fallend. Der Po soll
  10. Auch wenn ich diese Anleitung zu dieser Tasche nicht kenn... (das Täschchen schon, das hab ich hier schon gesehen...) Anleitungen darf man ignorieren. Führt manchmal zu Trenn-Orgien, schont aber oft die Nerven. Grad bei so überdetailliert beschriebenen, eigentlich ganz simplen Dingen.
  11. Frag mich doch sowas nicht... irgendwas zum irgendwas drumwickeln. (Herrje, ich kann grad mal grob erkennen, ob das d die Prinz Eugen oder die Titanic oder die Valdania ist... Für noch ahnungslosere: großes graues Schiff mit Motor & Schrauben, großes weißes Schiff mit Motor & Schrauben, Segler - kein Motor, keine Schraube.)
  12. *grins* Darfst Du von ausgehen. *kräftig nickt* Und manchmal verschwinden hier Kurzwaren in der Werft. Annähdrücker lassen sich wunderbar (Maßstab-abhängig) zu diesen Drehrädern an Deck umwidmen. Zwirn geht für Takelage drauf, Nieten werden zu Bullaugen... selbst Metall-Nähmaschinenspulen (die durchbrochenen) waren schon brauchbar
  13. Meiner macht in Schiffe. Und hat im letzten Herbst/Winter dazu noch Klemmbausteine für sich entdeckt (Lego dürfte das bekannteste immer noch sein) Sowas ausgleichendes ist einfach unbezahlbar.
  14. @Broody Der hat doch seine eigene Zimmerflucht in der Villa...
  15. *grins* Du kaufst als erstes eine groooße Waschmaschine. Und da so'ne Waschmaschine ja wohlgefüllt sein will - so für den Umweltschutz und so, nech? - musst Du etwas länger Wäsche sammeln, bis die Trommel voll ist. Und selbstredend wird sortenrein gewaschen - also brauchst Du z.B. jeweils von heller und dunkler 30°C-Feinwäsche auch mehr Teile. Also... die 40 Blusen sind kein Problem, die trägst Du hinternander weg. Das täglich mindestens 1 frische angezogen wird, ist da klar?! Und gewaschen wird erst, wenn der Vorrat zur Neige geht. So 10 im Schrank nur noch oder so
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.