Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Crowley

Frage zu Bustier Pattydoo Alicia

Empfohlene Beiträge

Da ich gut ein paar Sportbustier gebrauchen könnte und Pattydoo vor Kurzem einen neuen Schnitt für ein Bustier vorgestellt hat, habe ich mir das Video dazu angeschaut.

 

Prinzipiell scheint das Bustier schnell und einfach zu nähen zu sein. Was mich aber verwundert hat, ist folgender Arbeitschritt:

Unter der Brust wird das Bustier von einem breiten Grummiband gehalten. Gemäß Anleitung im Video wird das Gummiband mit der Nähmaschine mit Geradestich angenäht und später auch mit Geradestich festgesteppt (Arbeitsschritt etwa bei Minute 8:45).

 

Der Geradestich ist doch nicht dehnbar und gerade an der Stelle erwarte ich bei einem Bustier Dehnbarkeit insbesondere beim An- und Ausziehen. Kann die Naht auf Dauer halten? Vom Gefühl her würde ich sagen, dass dort ein Zickzackstick angebrachter wäre.

 

Was meint ihr dazu?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)

Crowley, die gleiche Frage habe ich mir beim Gummiband für Pattydoos Männerunterhosen gestellt. (John)

 

Ich konnte NICHT den Geradstich verwenden, die Naht platzte beim ersten Anziehen auf.

Pattydoo dehnt die Stoffe extrem beim Annähen, dadurch soll die Naht dann elastisch sein. Aber das funktioniert bei mir überhaupt nicht, es wurde obendrein krumm und schief.

 

Ich habe dann einen elastischen Dessousstich verwendet, das ging bedeutend besser.

bearbeitet von NadelEule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb NadelEule:

Crowley, die gleiche Frage habe ich mir beim Gummiband für Pattydoos Männerunterhosen gestellt. (John)

 

Ich konnte NICHT den Geradstich verwenden, die Naht platzte beim ersten Anziehen auf.

Pattydoo dehnt die Stoffe extrem beim Annähen, dadurch soll die Naht dann elastisch sein. Aber das funktioniert bei mir überhaupt nicht, es wurde obendrein krumm und schief.

 

Ich habe dann einen elastischen Dessousstich verwendet, das ging bedeutend besser.

 

krumm und schief kann ich bestätigen - das mit dem Geradstich nicht - und ich habs auf der kleinen mechanischen W6 genäht (meine dicke Hus hat ja einen elastischen Geradstich) - war aber nicht der *Johnschnitt* sondern der Gratisherrenslipschnitt  le Retro von Snaply - mal schaun ob ich das mit meiner neuen Overlock gelöst krieg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Topcat:

 

...Gratisherrenslipschnitt  le Retro von Snaply - mal schaun ob ich das mit meiner neuen Overlock gelöst krieg

 

Ich hatte auch schon überlegt, ob man das Gummi mit der Overlock annähen kann.

 

Dazu fehlen mir aber Erfahrungswerte. Ich kenne bisher Gummiannähen nur von Dessous und da nähe a) viel schmalere Gummibänder an und b) nehme ich dazu den Zickzackstich der Nähmaschine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt alle drei natürlich vollkommen recht. Der Geradstich ist keine Lösung.

Ich würde den Gummi mit der Cover annähen. Die linke Gummiseite liegt auf der rechten Bustierseite.

Alternativ kann man auch einen längs gefalteten Ring aus dem Elastikstoff als "Bündchen" mit der Overlock montieren. 

 

Ich bin übrigens wegen der Qualität des Genähten ziemlich irritiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@eboli - schon klar und es sprengt vielleicht ein bisschen den Rahmen , wobei es immer noch um das Annähen des breiten Gummis an den Stoff geht.

 

Wenn ich jetzt NICHT ein Bündchen (in den ich den Gummi einziehen kann) annähen will und KEINE Cover hab - was dann? Ich habs ausprobiert, der breite Gummi hat so eine straffe Spannung, daß ich es nicht schaffe, den gradzuziehen und gleichzeitig gerade zu nähen (mit der Nähmaschine), da nützt viel stecken nicht, heften geht schon gar nicht - und ich hab viel Erfahrung im Slipnähen :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist nicht einfach. Probiert habe ich es zum Schluß mit dem Dreigeteilten Zick-Zack-Stich / Trikotstich.

Das ging dann so leidlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Topcat:

@eboli - schon klar und es sprengt vielleicht ein bisschen den Rahmen , wobei es immer noch um das Annähen des breiten Gummis an den Stoff geht.

 

Wenn ich jetzt NICHT ein Bündchen (in den ich den Gummi einziehen kann) annähen will und KEINE Cover hab - was dann? Ich habs ausprobiert, der breite Gummi hat so eine straffe Spannung, daß ich es nicht schaffe, den gradzuziehen und gleichzeitig gerade zu nähen (mit der Nähmaschine), da nützt viel stecken nicht, heften geht schon gar nicht - und ich hab viel Erfahrung im Slipnähen :p

 

Das ist wirklich ein Problem - und ich weiß, dass du eine routinierte Dessousnäherin bist.

Heften mit der Maschine ist immer eine gute Idee. Langer Zickzack, gelockerte Oberspannung, kontrastierender Unterfaden.  Dabei ist es wurscht, ob die Heftnaht jetzt gerade ist oder nicht. Dann kann man darüber bei oben liegendem, ungedehntem Gummi und ohne Obertransport einen Zickzack/Wellenstich/Zierstich setzen. Anschließend die Heftfäden rausziehen.

 

Ich finde allerdings die Bündchenlösung aus mehreren Gründen klüger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

siehste - man kann immer noch dazulernen ;)

 

auf die Idee es mit der Maschine zu heften wär ich nicht gekommen............ dabei hat mein Hus sogar einen (6mm lang)

 

heften ist für mich trotzdem immer - Nadel und Faden ggg und mit der Hand

 

hast recht, es spricht einiges fürs Bündchen (Weitenregulierung, der Gummi scheuert nicht auf der Haut z. B.) - allerdings sieht man dann auch nimmer die schönen bunten, gemusterten Gummis am Slip (die vielleicht eigens dafür angeschafft wurden)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der Overlock annähen muss funktionieren, denn die gekauften Sachen sind ja auch alle mit der Ovi genäht. ;)

 

Für extrem dehnbare Sachen habe ich an meiner Ovi die Möglichkeit, den einen Greifer abzudecken, so dass unten nur noch mit einem Faden genäht wird; oben mit zweien. Mit der Naht habe ich extrem enge Fahrradtights aus sehr dehnbarem Stoff genäht; hält 1A.

 

Cover sollte auch gehen; gerade bei den schicken/engen Sportklamotten sind ja viele Sachen mit diesen Cover-Ziernähten genäht; so ist die Naht sehr flach und sieht von beiden Seiten gut aus.

 

@NadelEule, hast du denn exakt den Gummi verwendet, den auch Pattydoo verwendet hatte? Wenn du anderes Material hast, würde ich sonst die Länge des Streifens anpassen, damit man den nicht ganz so brutal dehnen muss, wenn der gar nicht so dehnbar ist wie das bei ihr verwendete Material. Mit beiden Händen dehnen und Nähen bekomme ich hin, aber die Dehnung muss dann im buchstäblich handhab-baren Bereich liegen... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)
Am 15.3.2019 um 13:03 schrieb NadelEule:

Ich konnte NICHT den Geradstich verwenden, die Naht platzte beim ersten Anziehen auf.

Pattydoo dehnt die Stoffe extrem beim Annähen, dadurch soll die Naht dann elastisch sein. Aber das funktioniert bei mir überhaupt nicht, es wurde obendrein krumm und schief.

Findet ihr nicht, dass es extrem unprofessionel ist, in einer Anleitung für einen Sport-BH einen Geradstich für das Annähen des Unterbrustgummis zu empfehlen? Extrem dehnen führt nur zu extrem hässlichen Ergebnissen.

Für mich ist das klar ein Grund, einen solchen Schnitt nicht zu kaufen, weil die Anleitung lausig ist. Bisher hielt ich Pattydoo immer für einen der professionelleren e-Book-Anbietern, aber mit so einer Anleitung disqulifizieren die sich aus meiner Sicht komplett. Für so was werde ich bestimmt kein Geld ausgeben. Zumal es ja auch total simpel ist, einen Gummi elastisch anzunähen. Einfachste Möglichkeit: Zickzackstich verwenden. Super wichtig: Füsschendruck anpassen, damit der Gummi nicht ausleiert.

bearbeitet von Rumpelstilz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du von einem Anbieter, der normal einen völlig anderen Schwerpunkt hat, ernsthaft eine gute Sport-BH-Anleitung erwartet? Erwartest du von Burda  bekanntermaßen doch auch nicht.

So etwas liegt offensichtlich (nicht ganz unerwartet) außerhalb des Bereiches von Pattydoos Expertise. Wobei ich zugegebenermaßen auch so einen, ich nenne es mal groben Fehler, nicht erwartet hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Rumpelstilz:

Findet ihr nicht, dass es extrem unprofessionel ist, in einer Anleitung für einen Sport-BH einen Geradstich für das Annähen des Unterbrustgummis zu empfehlen? Extrem dehnen führt nur zu extrem hässlichen Ergebnissen.

Für mich ist das klar ein Grund, einen solchen Schnitt nicht zu kaufen, weil die Anleitung lausig ist. Bisher hielt ich Pattydoo immer für einen der professionelleren e-Book-Anbietern, aber mit so einer Anleitung disqulifizieren die sich aus meiner Sicht komplett. Für so was werde ich bestimmt kein Geld ausgeben. Zumal es ja auch total simpel ist, einen Gummi elastisch anzunähen. Einfachste Möglichkeit: Zickzackstich verwenden. Super wichtig: Füsschendruck anpassen, damit der Gummi nicht ausleiert.

Sie näht auch bei der Boxershort für Herren den Gummibund mit Geradstich, verwendet eine kleine Stichbreite und lockere Fadenspannung, das schafft etwas mehr Faden und funktioniert deshalb auch bei einem Elastischen Gummibund. Hab es selbst so genäht und das funktioniert gut. War auch kurz irritiert, wegen des Geradstichs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Capricorna:

hast du denn exakt den Gummi verwendet, den auch Pattydoo verwendet hatte?

 

Ja, habe ich.

 

Ich hatte extreme Schwierigkeiten, da ich schon körperlich nicht wirklich in der Lage bin, das ganze unter der Nadel auf Zug zu halten.

 

Immer wenn ich zum Nachfassen angehalten habe, wurde die Naht schief und der Stoff mit Gummi brach regelrecht aus.

 

Ich oute mich mal mit einem meiner ersten Versuche mit normalem Zickzackstich

 

NAHT.thumb.jpg.bc571685d61d00c17c4508d94d45298d.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stell den Zickzack so ein daß die Zacken 90°-Winkel bilden auf undehnbarem Stoff. Dehne das Gummi gerade so lang, daß es so lang ist wie der elastische Stoff ohne diesen zu dehnen und versuche gleichmäßig zu nähen. Schau mal, ob du hinter der Nadel ziehst, wenn ja, Finger weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst das natürlich vorher verteilen (Stoff und Gummi vierteln und Markierungen aufeinander stecken) und dann eng stecken.  Dann  reicht es

, einen kleinen Bereich zu dehnen und es verrutscht nichts.

Aisserdem würde ich nicht gerade weisses Garn nehmen, wo man jede Unregelmässigkeit deutlich sieht.

Grüsse, Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lea @sisue

 

Das ist alles Schnee von gestern, diese hier gezeigte Naht existiert schon seit Wochen nicht mehr...

 

Und ja, ich habe geviertelt, ich habe hinten nicht gezogen (deshalb wurde auch der Stoff nicht weiter transportiert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)
vor 52 Minuten schrieb NadelEule:

Und ja, ich habe geviertelt, ich habe hinten nicht gezogen (deshalb wurde auch der Stoff nicht weiter transportiert)

 

Vierteln reicht nicht, je mehr Zug/straffer das Gummi, umso mehr Abschnitte brauchst du. Hinten ziehen wäre nichr gut, aber ich versuche immer, vorn und hinten im Tempo der Nähmaschine mitzuführen. Wenn du vorne dehnst und hinten nichts macht, funktioniert das nicht gut.

 

@Topcat, du kannst auch gedehnt mit der Hand heften, wenn dir das lieber ist. Ich mache meine Teilabschnitte wie gehabt, stecke eine Markierung am Bügelbrett, an meiner Jeans oder Matratze fest (bitte nicht beim Wasserbett :clown:), dehne den folgenden Abschnitt passend und hefte. So arbeite ich mich Abschnittsweise vor. (Irgendwo gibt es hier auch ein Foto davon).

bearbeitet von sikibo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sisue:

Stell den Zickzack so ein daß die Zacken 90°-Winkel bilden auf undehnbarem Stoff. Dehne das Gummi gerade so lang, daß es so lang ist wie der elastische Stoff ohne diesen zu dehnen und versuche gleichmäßig zu nähen.

DAS ist meiner Meinung nach eine sinnvolle und mit jeder Maschine nacharbeitbare Anleitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb sisue:

Hast du von einem Anbieter, der normal einen völlig anderen Schwerpunkt hat, ernsthaft eine gute Sport-BH-Anleitung erwartet? Erwartest du von Burda  bekanntermaßen doch auch nicht.

So etwas liegt offensichtlich (nicht ganz unerwartet) außerhalb des Bereiches von Pattydoos Expertise. Wobei ich zugegebenermaßen auch so einen, ich nenne es mal groben Fehler, nicht erwartet hätte.

 

vor 18 Stunden schrieb Rumpelstilz:

Findet ihr nicht, dass es extrem unprofessionel ist, in einer Anleitung für einen Sport-BH einen Geradstich für das Annähen des Unterbrustgummis zu empfehlen? Extrem dehnen führt nur zu extrem hässlichen Ergebnissen.

Für mich ist das klar ein Grund, einen solchen Schnitt nicht zu kaufen, weil die Anleitung lausig ist. Bisher hielt ich Pattydoo immer für einen der professionelleren e-Book-Anbietern, aber mit so einer Anleitung disqulifizieren die sich aus meiner Sicht komplett.

 

Amen, die Damen!
Ich bin mittlerweile in ein paar Facebook-Schneidergruppen und HALTE es nicht aus, welche Qualität diese vielzitierten Schnittanbieterinnen haben.

Außerdem zeigt sich bei Pattydoo und auch bei Mia Führer, dass auch gelernte Schneiderinnen Probleme bei Materialien haben können, die ihnen nicht vertraut sind. Sowas würde ich als Profi nicht noch fotografieren und veröffentlichen....

 

bearbeitet von eboli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb eboli:

Amen, die Damen!
Ich bin mittlerweile in ein paar Facebook-Schneidergruppen und HALTE es nicht aus, welche Qualität diese vielzitierten Schnittanbieterinnen haben.

Außerdem zeigt sich bei Pattydoo und auch bei Mia Führer, dass auch gelernte Schneiderinnen Probleme bei Materialien haben können, die ihnen nicht vertraut sind. Sowas würde ich als Profi nicht noch fotografieren und veröffentlichen....

 

 

Leider wird es immer schwieriger, die Spreu vom Weizen zu trennen. Pattydoo hat vorJahren schon mal eine Nähanleitung zu einem Triangelbikini eingestellt....da habe ich auch gedacht....ups...wenn ich das genäht hätte...ok, aber als Anleitung hätte ich es mir verkniffen. (Inzwischen hat sie es überarbeitet und einen Nachtrag gemacht, den habe ich mir aber nicht angesehen)

Ich habe schon mal eine Anfrage zu ihrer Leistentasche gestellt....die Antwort war so allgemein, als ob sie die Frage nicht verstanden hat...

Zu "John" muß ich sagen....den Schnitt gab es schon vorher woanders.....ja, jeder baut sein Geschäft aus...und scheinbar auf Kosten der Qualität...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das sehr seltsam. Klar gibt es billig zusammengeschusterte e-Books, die dann trotzdem für 6 Euro verkauft werden. Aber Pattydoo habe ich bisher nicht dazu gezählt. Schade für den Anbieter. Fehler können natürlich passieren, aber sowas ist in meinen Augen einfach "keine Ahnung". Und "Gummi annähen" ist für mich nicht unbedingt etwas, was eine Dessous-Spezialtechnik ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎17‎.‎03‎.‎2019 um 14:08 schrieb sikibo:

 

Vierteln reicht nicht, je mehr Zug/straffer das Gummi, umso mehr Abschnitte brauchst du. Hinten ziehen wäre nichr gut, aber ich versuche immer, vorn und hinten im Tempo der Nähmaschine mitzuführen. Wenn du vorne dehnst und hinten nichts macht, funktioniert das nicht gut.

 

Ich authe mich mal als Vielteilerin. Wenn ich Slipgummis festnähe, dann teile ich in 16 Teile. Nur wenn ich so viel kleine Teilstücke habe, bei denen ich das Gummi passend ziehe, bekomme ich alles gleichmäßig angenäht. Bei Vierteln wäre ich hoffnungslos verloren. :classic_wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich viertle (mit Bezeichnung), stecke da aufeinander und stecke die Zwischenräume dann nach Augenmass, aber eher dicht.

Lea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.