Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

lea

Members
  • Content Count

    9447
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

About lea

  • Rank
    .

Personal Information

  • Wohnort
    Baden-Württemberg

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 530, Pfaff tipmatic 1051 (1988), elna lotus (1969?), babylock enlighten, Janome Cover Pro 1000CP, Bernina 125 (1952)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die finde ich auch unübertroffen - flexibel und griffig . Und ziemlich schnell gemacht . Grüsse, Lea
  2. ja, das meinte ich auch: Deswegen darf er nicht allzu kurz sein.
  3. Hm, ich weiss auch nicht. Ich denke auch, dass er bei der Breite nicht (viel) kürzer sein dürfte. Und wie ich oben geschrieben habe, müssen die Linien im Kragenbereich parallel sein; d.h. der Öffnungswinkel des Abnähers wird noch ein bisschen grösser. Was man auch noch versuchen könnte (das ist aber gemogelt und würde vielleicht ein Probe-Oberteil erfordern): am Rücken über die ganze Breite 1,5cm einfügen und das Armloch vorne und hinten um 0,75cm hochsetzen. Dadurch wird das hinter Armloch höher und das vordere niedriger - an der Ärmelkugel muss man dann den Schulterpunkt versetzen) Grüsse, Lea
  4. So rein gefühlsmässig würde ich den inneren Abnäher unverändert lassen. Lea
  5. Mir war vorhin gar nicht aufgefallen, dass Du das Teil neben dem 1. Abnäher nach links abgekippt hast - das würde ich nicht machen!! Ich glaube, das gäbe zwei Beulen auf dem Rücken Grüsse, Lea
  6. Ich habe gerade nachgesehen: bei der Variante zum Halsloch hin (die für einen Buckel unter dem Nacken gedacht ist) wird dort nur auf einer kurzen Strecke der maximale Betrag eingefügt. Bei Dir ist das nicht der Fall, weil es sich auf 2 Abnäher verteilt, von denen der äussere wahrscheinlich aufs Schulterblatt zeigt. Lea
  7. Das bringt mich auch ins Grübeln... Oben laufen die Abnäher ja offensichtlich in einen Stehkragen, dort würde ich die Abnäherschenkel parallel lassen (bzw. so wie im Original). Es kommt ein bisschen darauf an, wie Dein Rücken gerundet ist, aber ich würde zu dieser Lösung tendieren. Allerdings werden die Abnäher dann sehr breit - ich würde sie auf jeden Fall länger machen - vor allem den äusseren. Bei der ersten Lösung ergibt sich übrigens auch ein ungünstiger Winkel an Schulternaht/Armausschnitt. Ist der Schnitt eigebtlich für Jersey oder Webstoff? Grüsse, Lea
  8. Die wahrscheinlichsten Dinge Nähfuss zum einfädeln nicht hochgestellt Nähfuss zum Nähen nicht runtergestellt falsche Spule Spule verkehrt herum eingelegt falsch eingefädelt Grüsse, Lea
  9. Ich kann auch nur schreiben, was ich sehe (wobei ich finde, dass das schon ganz gut aussieht - das ist jetzt Feintuning): die Seitennähte verlaufen verschieden (die rechte läuft im Hüftbereich deutlich nach hinten, die linke ist gerade, scheint aber insgesamt schräg) der Armausschnitt beutelt hinten links und vorne rechts die Armausschnitte scheinen mir (für einen Grundschnitt) immer noch tief und breit - überprüfe mal anhand Deiner Konstruktionsanleitung, ob die Da liegen wo sie sollen. Punkt 2 und 3 könnten auf eine Asymmetrie hindeuten. Keiner ist rechts und links ganz gleich, schau mal, ob Dir was auffällt. Grüsse, Lea Inzwischen hat stofftante was geschrieben - sie ist bei diesem Thema die absolute Spezialistin! Hör auf sie! (meine Behauptung, dass die Längenverhältnisse stimmen, habe ich auch gleich wieder herausgenommen )
  10. In der "Burda-Community" wurde auf eine aktuelle Umfrage zur burdastyle hingewiesen: https://www.soscisurvey.de/markenstudie2020 Zu den Fragen fällt uns doch was ein... Grüsse, Lea
  11. Kann die Taillenlinie hinten noch ein bisschen runter oder täuscht das Foto? Ansonsten stören mich noch die schrägen Falten in den vorderen Seitenteilen; ich habe keine so rechte Meinung, was deren Ursache ist, würde aber in dern vorderen Teilungsnähten etwas Taillierung herausnehmen; das fände ich auch von der Silhouette her "gefälliger". Am hinteren Seitenteil auf Deiner linken Seite bilden sich auch ein paar Falten, falls Dein Oberkörper nicht symmetrisch ist, musst Du evtl. dort ein bisschen Weite wegnehmen (in der Seitennaht und nur vom hinteren Teil (ich spekuliere aber nur) Grüsse, Lea
  12. Ich fand es vorher auch besser proportioniert; diese Änderung würde ich rückgängig machen. Auch dies Pads halte ich für keine gute Lösung Grüsse, Lea
  13. ich bin zwar nicht Kiwiblüte, aber ich fädle gleiche Knöpfe auch auf. Es geht jedes Garn, aber ich nehme gern irgendwas aus dem Vorrat, was etwas dicker und steifer ist, so dass man es ohne Nadel durch die Löcher in den Knöpfen schieben kann. Wenn man auf der Garnschlinge "Platz lässt", kann man die Knöpfe zum Test auf einen Stoff legen, ohne dass man das Ganze aufmachen muss. Allerdings verheddern sich dann die verschiedenen Bündel gern, deshalb ziehe ich die Schlingen inzwischen ganz zu. Ich lagere die dann nach Farbgruppen sortiert in diesen kleinen kubischen IKEA-Plastikboxen mit Klappdeckel (Kinderabteilung). Grüsse, Lea
  14. Wenn Du zu/von den öffentlichen Verkehrsmitteln längere Fusswege hast, ist eine Tasche mit quadratischem Boden möglicherweise nicht optimal, weil man sie relativ weit weg vom Körper halten muss (ich kann das jedenfalls nicht). Und der Boden muss ziemlich starr sein, weil er sonst durchhängt. Das denke ich auch. Wäre das Style-Vil denn für häufigere Wäschen geeignet? Grüsse, Lea
  15. Glückwunsch! Erzähl doch mal, wie Du ihn jetzt abgekriegt hast; dann hat die Nachwelt auch noch was davon Grüsse, Lea
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.