Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

lea

Members
  • Content Count

    8954
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

About lea

  • Rank
    .

Personal Information

  • Wohnort
    Baden-Württemberg

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 530, Pfaff tipmatic 1051 (1988), elna lotus (1969?), babylock enlighten, Janome Cover Pro 1000CP, Bernina 125 (1952)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Genau in dieser Anleitung wird das doch schön erklärt (das viertletzte Foto) Lea
  2. Dann würde ich eine herausnehmen (und zwar bevor sie bricht) und damit zu einem Fachhändler gehen. Durch Vergleich findet man bestimmt heraus, was das für eine ist. Grüsse, Lea
  3. Das tut sie doch Nach dem Umschlagen schaut die Pikot-Kante raus. Probier das doch einfach mal auf einem kleinen Reststück. Grüsse, Lea
  4. Eventuell musst Du ein Update für den Treiber machen (ein Stück Software auf dem PC). Grüsse, Lea
  5. Ich glaube, genau das macht Dir die Probleme beim Annähen des Gummibands Es ist technisch viel einfacher, das Band zuerst links auf rechts auf den Stoff zu stecken, Zierkante zeigt ins Teil. Dicht neben der Zierkante mit schmalem Zickzack aufsteppen, kontrollieren(!), NZG zurückschneiden, Band nach innen klappen und von aussen ansteppen (kleiner Zickzack an der inneren Gummikante entlang oder Trikotstich). Grüsse, Lea
  6. Der Transporteur ist versenkt, wenn seine Zähne in keiner Stellung mehr über die Stichplatte hinausragen (kannst Du sehen, wenn Du am Handrad drehst). Irgendwo an der Maschine ist ein Knopf, Schieber, o.ä.mit dem der Transporteur versenkt/gehoben wird. Hast Du keine Bedienungsanleitung? Manchmal ist ein Symbol für "Stopfen", z.B. ein Fadengitter, daneben (kann aber auch ganz anders aussehen). Grüsse, Lea
  7. Vermutlich "denkt" die Maschine, sie dürfe/könne nicht nähen, weil sie meint, keinen Unterfaden zu haben. Das muss doch in der Bedienungsanleitung stehen - schon nachgeschaut? Hast Du beides (!) gut saubergemacht? Grüss, Lea
  8. lea

    Kräuselnaht

    Auf Deinem Foto kann ich fast nichts erkennen, vor allem nichts Gekräuseltes. Genau, so wird das gemacht. Ggf. Garnenden um senkrecht gestrckte Stecknadeln wickeln, damit die Länge fixiert ist, Kräusel schön verteilen. Nach dem Steppen werden die Kräuselfäden (oder nur die sichtbaren ) wieder entfernt. Normalerweise geht das ganz leicht, weil die Kräuselnähte ja mit grösserer Sticheinstellung gesteppt wurden und durch das Anziehen der Fäden sowieso schon die "Verbindung" gelockert ist. Einfach an diesen Fäden ziehen. Grüsse, Lea
  9. Bei Panties geht das (schnittbedingt) - die ziehe ich auch zum Sport an; da rutscht nichts hoch (nichts schlimmer, als wenn der Slip sich zwischen die Pobacken verkrümelt ) Lea
  10. Ich mag diese Gummis an den Beinausschnitten überhaupt nicht, nicht nur das Annähen ist blöd, ich finde sie auch nicht angenehm beim Tragen. Meine gekauften Mey-Baumwollslips haben ganz flache, mit Elastanfäden durchwirkte Baumwolllitzen dran; sowas habe ich vom Meter noch nie gesehen. Das auch noch. Ich nähe nur Panties mit geraden Beinausschnitten selber (optimierter Schnitt aus einer älteren Ottobre), da werden die Säume nur umgeschlagen und gecovert und in den Bund kommt ein breites weiches Gummiband. Und Deinen Frust kann ich teilen - ich nähe gerade nach anderthalb Jahren Pause mal wieder einen BH und muss fast jede Naht zwei- bis dreimal machen. Nix klappt... Grüsse, Lea
  11. Hast Du es mal mit einer anderen Spule probiert? Ist das der Unterfadenwächter, der da blinkt? Ich glaube der funktioniert mit einer Lichtschranke. Ich würde mal Staub und Fusseln herauspinseln und schauen, ob das hilft. Ansonsten mal abwarten, was die Maschinenexperten sagen. Grüsse, Lea
  12. So hatte ich das auch verstanden. Ich suche nur eine Erklärung dafür warum das helfen könnte. Deshalb: Wenn Du da dickeres Garn verwendest, "klemmt" die Spule das Garn viel mehr als bei dünnem Garn. Ich verstelle allerdings an allen meinen Maschinen bei Bedarf die Unterfadenspannung Eingestellt habe ich sie auf 120er Garn und wenn bei anderem Faden das Gegenregulieren mit der Oberfadenspannung nicht reicht, verstelle ich die Spannung an der Spulenkapsel. Wenn man das noch nie gemacht hat, ist es schlau, vorher den "Normalzustand" exakt zu markieren. Grüsse, Lea
  13. Eine Ledernadel hat unten einen dreieckigen Querschnitt mit schneidenden Kanten. Ich weiss nicht, ob das für Gummi das Ideale ist; allerdings habe ich wenig Erfahrung mit solchen Materialien. Man muss halt durchprobieren, welche Nadel-/Garnkombination am besten funktioniert. Grüsse, Lea
  14. Das fällt mir gerade erst auf: die Taille liegt um einiges höher als der Bauchnabel Gummiband umbinden und eine Weile dranlassen, dabei bewegen - das Gummi rutscht dann automatisch in die Taille. Grüsse Lea
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.