Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

eboli

gewerblich tätig
  • Content Count

    1917
  • Joined

  • Last visited

About eboli

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    Wien
  • Homepage
    http://barbaraboll.com

Recent Profile Visitors

1497 profile views
  1. Schade natürlich, dass du nicht geheftet hast, denn eine Anprobe ist durchaus aussagekräftig. Oberspannung lockern, langer, schmaler Zickzack, die Cups links auf links und die Nahtzugaben nach außen, KEIN Veloursgummi. Außerdem würde es mich wundern, wenn man bei der 1008 den Füßchendruck nicht anpassen kann. Mach den Deckel auf. Da gibt es links eine große Schraube, die den regelt. Hier (https://images.app.goo.gl/cs3t9sTZRjmChScQ7) wäre das die in dem goldfarbigen Zylinder. Zur sich kräuselnden Naht: Versuch es zuerst mal mit Dampfbügeln. Leg den Cup um ein Bügelei oder eine Holz- bzw. Styroporkugel und versuch die Naht einzubügeln (=zu schrumpfen). Manchmal reicht das. Dann zieh den BH an. Wenn die Naht noch immer Wellen schlägt, musst du sie neu nähen. Probier aber zuerst noch, ob du Volumen wegstecken kannst. Dann entfernst du die Bügel und löst das Abgesteppte. Anschließend nähst du die Naht neu und passt höllisch auf, dass du sie nicht dehnst. Der Obercup liegt dabei oben. Wenn du den Cup reduzieren musst, zeichne die neue Nahtlinie zuvor mit Bleistift ein. Wenn das Volumen passt, nähe nadelbreit neben der alten Naht. Erst dann trenn die alte Naht auf und stepp die Nahtzugaben flach auseinander, und zwar knappkantig, also 2mm neben dem Nahtschatten. Die Außenseite liegt dabei oben und unter Umständen musst du die Nahtzugabe vorher mit Handstichen umheften. Nicht dehnen! Letzter Tipp: nimm einen längeren Stich. Wenn der Stich zu kurz ist, dehnt allein die Fadenmenge den Stoff. Zum Schluss kommt wieder der Bügel rein.
  2. You did it! Ganz toll! Meine gewerbliche Hauptmaschine ist ja eine Bernina 640-2 Favorit, bei der die Spule ebenfalls blind einzusetzen ist. Meines Erachtens kein Problem. Geölt wird der Greifer von oben bei geöffneter Stichplatte. Das Schleifpapier gehört übrigens zu einem Exzenterschleifer und die Löcher dienen der Staubabsaugung. Offensichtlich hatte die Vorbesitzerin dasselbe vor wie Du. Motor: mit den Einstellungen regulierst du die Grundgeschwindigkeit. Ich kann allerdings nicht sagen, ob die Industrial auch eine höhere Motorenleistung verträgt. Daher besser Hände weg, solange keiner der Schraubprofis unter uns sagt, du darfst rumspielen.
  3. Etwas habe ich vergessen: es gibt im Buch auch Anleitungen für Schnittvariationen. Wie füge ich Manschetten oder Krägen dazu, wie drehe ich einen Ärmel zu einem Flatterärmel oder Puffärmel auf, wie wird aus einem Rock ein Faltenrock, wie zeichne ich einen Formbund etc. Nix atemberaubendes, aber für Anfängerinnen sicher ein guter Einstieg. Ich bin ja mittlerweile in ein paar Facebookgruppen und sehe dort, dass manche einfach nicht wissen, wie man einen Ausschnitt verändert oder einen Abnäher verlegt.
  4. Endlich ist das Buch angekommen und es war eine schwierige Geburt. Zuerst habe ich es beim deutschen Amazon bestellt, aber diese Bestellung wurde storniert. Dann habe ich es in den Staaten bestellt, aber es kam ein leeres Päckchen an. Im dritten Anlauf schließlich hat es endlich geklappt - und die Wartezeit war es wert. Natürlich ist dieses Buch more of the same, nämlich ein illustrierter Guide über die wichtigsten Änderungen an Fertigschnitten. Aber..... 1) Er wendet sich dezidiert an Curvy und Plus Size Frauen. 2) Er ist graphisch sehr schön gestaltet. 3) Er schult den Blick für Passform. 4) Er zeigt attraktive Plus Size Figurinen Die Einteilung des Buchs: Maßnehmen Figurtypen und Tipps für schmeichelnde Bekleidung Grundlegendes zu Fertigschnitten Passform und Schnittänderungen Anfertigen eines Probemodells Grundtechniken des Nähens [aus meiner Sicht entbehrlich] Mir gefällt es viel besser als der Pasformguide von Sarah Veblen und die optisch zu fürchterliche Palmer Pletsch Serie. Daher Empfehlung von mir.
  5. Vielleicht liegt es daran, dass du das Buch nur durchgeblättert hast. Ich beschäftige mich seit Jahren mit Maßschnitten und sehe, dass speziell die Fragen von dicken Oberarmen und großen Oberweiten von Müller, Hofenbitzer u.ä. nicht wirklich gelöst werden. Hier werden sie angesprochen und ich sehe meine Überlegungen und Erfahrungen bestätigt. Aber ich sollte noch ergänzen, dass hier Schnittfragen diskutiert werden, die ich bei sogenannten Anschlussgrößen sehe. Also bei den Größen 44 bis 50. Mit größeren Größen habe ich mich nicht beschäftigt und will ich mich auch nicht beschäftigen.
  6. Mir persönlich können Zierstiche total gestohlen bleiben. Ich verwende die nie, schon gar nicht auf Jersey, und sie gehören aus meiner Sicht in die Dekoabteilung. Aber wenn jemand drauf steht, dann nur zu. ad Zickzack: ich habe mich früher immer verpflichtet gefühlt die Ausschnitte von Bademoden mit der Cover umzunähen, womöglich sogar mit Bauschgarn. Dann aber habe ich die Sachen von Eres in die Finger gekriegt und siehe da: sie machen das mit Zickzack und normalem Faden!
  7. Zierstiche sagen dem Betrachter halt ganz deutlich: ich bin Hobbyschneiderin und besitze keine Coverlock. Das kann man akzeptabel finden oder auch nicht. Ich möchte daher noch an die Blindstichfunktion erinnern, die es sogar auf rein mechanischen Nähmaschinen gibt. Das ist dieser Zickzackstich, der von ein paar Geradstichen unterbrochen wird, bzw. ein Zickzackstich, bei dem nach zwei schmalen Zickzacks ein breiter Zickzack kommt. Mit einem Blindstichfuß näht sich das sehr einfach und man sieht außen nur kleine Pünktchen.
  8. @lea @akinom017 Vielen Dank für Eure Hilfe und Geduld! Bei 36 Seiten Antworten habe ich die Postings nurmehr diagonal gelesen.
  9. Mittlerweile habe ich dem Stiebner Verlag geschrieben, dass ich ihnen eine Übersetzung ans Herz lege. Es wäre schön, wenn nicht nur die Industrie, sondern auch die Buchbranche draufkommt, dass Mollige ein wichtiges Marktsegment sind.
  10. So schön das neue Forum ist, so irritierend finde ich einige Details, für die ich keine Lösungen finde. 1) Ich würde bei Neuen Beiträgen gerne eine Liste der Themen erhalten, bei denen es neue Beiträge gibt. Keine Aufzählung davon, wer auf welches Thema geantwortet hat. Das ist unübersichtlich und eigentlich total unerheblich. Jetzt muss ich zuerst auf die einzelnen Unterforen gehen um zu sehen, welche Themen neu erstellt wurden bzw. neue Beiträge haben. Effekt: ich checke meistens nurmehr das Dessousforum und trage weniger zu Verarbeitungs- und Konstruktionsfragen bei, weil mir dieses Durchsuchen den Nerv raubt. 2) Ich glaube, dass eine Ignorierfunktion für Unterforen und Themen Sinn macht. 3) Warum steht bei meinem Profil, dass ich erst 1900 Beiträge zu diesem Forum beigesteuert habe? Tatsächlich war es ungefähr das Achtfache.
  11. Gestern hatte ich endlich Zeit das zur Zeit wichtigste Buch für Plussizedamen durchzulesen: Coupe à plat: grandes tailles von Teresa Gilewska, ISBN-13 978-2212135732. Dabei handelt es sich um den Band 6 ihrer Lehrbuchreihe, von der aus unerfindlichen Gründen nach den Bänden 1 bis 5 gleich Band 7 übersetzt wurde. Glaubt der Verlag, es gibt im deutschen Sprachraum zuwenig Mollige? Wie dem auch sei: für diejenigen, die französisch sprechen, kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Sogar diejenigen, die sich mit einer anderen romanischen Sprache ranwagen, werden davon profitieren, denn ich kenne kein einziges Buch, das sich dermaßen klug den Besonderheiten eines übergewichtigen Körpers widmet. Mollige sind ja keine groß gewachsenen Schlanken, denen man mit aufgeblasenen Größe 40-Schnitten gerecht wird... Konkret werden folgende Themen behandelt: mehr oder weniger Busen Bauch Oberarme und Ämel Taillenlinie Rücken Hose für Bauch- und Popogrößen, starke Oberschenkel Zu jedem Thema gibt es zahlreiche Schnittvarianten. Sehr zu empfehlen. Übrigens habe ich bei der französischen Amazone gesehen, dass es im Französischen weitere Publikationen gibt, vor allem Fertigschnitte auf Bloggerinnen/Youtuberinnenniveau (*Hallo ihr Lieben, ich bin's wieder, die XY. Heute zeige ich Euch, wie man ganz easy ein Kleid näht...*.) während die Amis bei dem Thema total auslassen bzw. nur die hässlichen Bücher von Palmer Pletsch aufbieten können. Einzig Lorna Knight dürfte interessant sein, aber die ist auch Britin. Ich werde berichten, wenn das Buch gekommen ist.
  12. Wo bleibt der "Like"-Button, wenn man ihn mal braucht? Brava!
  13. Amen, die Damen! Ich bin mittlerweile in ein paar Facebook-Schneidergruppen und HALTE es nicht aus, welche Qualität diese vielzitierten Schnittanbieterinnen haben. Außerdem zeigt sich bei Pattydoo und auch bei Mia Führer, dass auch gelernte Schneiderinnen Probleme bei Materialien haben können, die ihnen nicht vertraut sind. Sowas würde ich als Profi nicht noch fotografieren und veröffentlichen....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.