Jump to content

Partner

Eine Herren-Hose entsteht


Recommended Posts

Tach. 
Als Exkurs vom „ein herren-Sakko entsteht“ will ich mich in diesem Faden erstmalig mit dem Konstruieren beschäftigen. Bevor ich beim Sakko viel Material verschnibble kommt erstmal die (hoffentlich) einfache Version in Form einer Hose dran.

So ganz ohne Hilfe geht das natürlich nicht, und ich habe mir ein Buch von sven jungclaus gegönnt

isbn ‎978-3756850228

Netterweise spezialisiert auf besondere Körperformen. 
Somit gibt es hier dann auch eine „Unterbauch-Hose für den Dickbauch“

(Original kapitelüberschrift) 

 

Das Vermessen nach Anleitung ging schnell und los gings mit dem Zeichnen nach Anleitung. Zwischendurch gab es eine erste Übungstunde im Gebrauch des Radiergummis. 😁

 

(Wer lesen kann , ist echt im Vorteil)

Die Vorderhose grundmodell

 

IMG_1611.thumb.jpeg.6f6cf6a3ea4ca32c4d85b9e04c02b0fd.jpeg

Ein kurzer Test ergab, dass die Form grob mit der einer existierenden Hose übereinstimmt. Soweit so gut.

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 356
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Agapant

    128

  • knittingwoman

    49

  • SiRu

    23

  • 3kids

    16

Top Posters In This Topic

Posted Images

Tach. 
zeichnen der Hinterhose. Prinzipiell dasselbe. Zumal man einfach die inzwischen ausgeschnittene Vorderhose darunter legen  und einfach die Längenmaße übernehmen kann. 
IMG_1632.thumb.jpeg.dc7bad9ef45d8fb1be48de6a9843fc17.jpeg

 

So die Theorie. 
 

Blöd ist nur, wenn man nicht  wirklich alles im Detail vorher betrachtet und mitten drin feststellen muss, das man am falschen Papierende gespart hat 😡

IMG_1631.thumb.jpeg.df558cf4a4e7f61b075ccb9bfcbf1f58.jpeg

 

ob ich heute da nochmal dran gehe, wage ich zu bezweifeln. Entsprechend wünsche ich einen fröhlichen Restsonntag. 

Link to comment
Share on other sites

Wider erwarten ist die Hinterhose nun doch fertig zum Zuschneiden😁

 

Hätte nicht gedacht, das die sooo viel grösser als die Vorderteile sind . 
 

Egal. Jetzt warten auf das Buch mit Verarbeitungshinweisen…

IMG_1633.thumb.jpeg.eab3627b0fa57251c8c02f74815a220d.jpeg

Edited by Agapant
Link to comment
Share on other sites

Soooo. Es wird langsam spannend. Heute morgen kam mir die Idee, doch mal die gemessene Bundweite mit dem konstruierten Ergebnis zu vergleichen. 
 

Also alle Bundfalten und Abnäherfalten weg gelassen und den Rest als Netto-Bund-Länge addiert. 
 

Es fehlen ziemlich genau 10 cm. 
Obwohl in der Konstruktionsbeschreibung irgendwo steht, dass die Falten schon eingerechnet sind, war das offensichtlich doch nicht der Fall, denn alle Falten zusammen ergeben diese 10cm.

 

Die Bundfalten habe ich nur eingezeichnet um nicht allzu sehr vom Muster  abzuweichen. Sind daher ignorierbar.

 

Bleiben die Abnäher an der Hinterhose. 
Braucht man die auf jeden Fall für die Passform oder dienen die nur für die Weitenregulierung? 
 

Passform wäre doof, dann müsste ich neu zeichnen. (Wobei bei mir sich die Bundweite und Gesäßweite kaum unterscheiden. Eigentlich könnte man dadurch auch auf die Abnäher verzichten.)

Weitenregulierung wäre ok. Laut Plan habe ich hinten in der Schrittnaht schon insgesamt 10cm Nahtzugabe die sicherlich noch im detail modifziert werden können Oder? 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Agapant:

Bleiben die Abnäher an der Hinterhose. 
Braucht man die auf jeden Fall für die Passform oder dienen die nur für die Weitenregulierung? 

 

Oberhalb des Pos? Passform! Alternativ: Sattel.

Link to comment
Share on other sites

Es reicht nicht das gesammte Ergebnis zu haben. Wenn vorn am Bauch die Weite fehlt, ziehen die Nähte nach hinten😟. Bei einem solchen Probeteil würde ich mir den Fadenlauf auf den Stoff übertragen. Dann siehst du, ob die Hose gerade fällt. Auch die Hüftlinie ist gut. Wenn sie aufsteigt oder abfällt fehlt Länge oder ist zu viel. 

Link to comment
Share on other sites

Gesäßweite bei Herren heißt bei Damen  Hüftweite😉.

Und zur Frage der Anatomie: der Bauch vorn und der Gegenpart hinten sind gleich stark ausgeprägt? Bei Männern eher selten, deshalb meine Anmerkung zur Weitenverteilung

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Infos:

vor 9 Stunden schrieb Gypsy-Sun:

Alternativ: Sattel.

Jetzt weiss ich, dass meine Jeans einen Sattel hat. Die Zeichnung geht aber davon nicht aus. 
 

vor 5 Stunden schrieb chittka:

Bei einem solchen Probeteil würde ich mir den Fadenlauf auf den Stoff übertragen.

Öhm. Du meinst was? Fadenlauf kenne ich nur als Begriff,  das man den Stoff so zuschneiden soll. 
 

vor 5 Stunden schrieb chittka:

der Bauch vorn und der Gegenpart hinten sind gleich stark ausgeprägt?

Öhm. Nein 😁

Ein grober vergleich mit meiner Jeans zeigte ein ähnliches Verhältnis zwischen Vorder- und Hinterhose. Aber das sagt ja nicht viel. 

Ich warte jetzt erstmal auf das Buch mit der Verarbeitungsbeschreibung. Vermutlich kommt dann ein wenig mehr Licht ins dunkle. Die reine Konstruktion bringt ja nicht viel ohne den Rest wie Bund, schlitz etc. 
Die reine Konstruktion ohne Umgebungswissen (zb Fadenlauf in diesem Kontext) bringt mich nicht viel weiter. 

Link to comment
Share on other sites

Bei der Konstruktion müßte das doch dabei stehen...., also das mit dem Fadenlauf. Genau, der ist wichtig für den Zuschnitt und wenn er nicht so am Bein fällt wie er muß, ist etwas am Mensch  oder an der Konstruktion falsch😥.

Link to comment
Share on other sites

Fadenlauf ist auf deinen Schnittteilen mittig eingezeichnet, geht lang hoch durch den Schnitt. Wenn der auch in den Stoffteilen sichtbar markiert ist ( angezeichnet mit Kreide oder kontrastfarbiger Faden) läßt sich der Sitz genauer kontrollieren.

Link to comment
Share on other sites

Dann werde ich dort nochmal genau Nachschauen. Vermutlich hab ich es nur überlesen.

vor 11 Minuten schrieb chittka:

ist etwas am Mensch  oder an der Konstruktion falsch

Die Spannung wächst 😂

 

vor 2 Minuten schrieb Lehrling:

Fadenlauf ist auf deinen Schnittteilen mittig eingezeichnet, geht lang hoch durch den Schnitt. Wenn der auch in den Stoffteilen sichtbar markiert ist ( angezeichnet mit Kreide oder kontrastfarbiger Faden) läßt sich der Sitz genauer kontrollieren.

Gut zu wissen. Zuschnitt dauert ja noch was aber dann markiere ich die Stoffe

Link to comment
Share on other sites

Senkrecht vom Saum aus hoch...  Du benutzt den Fadenlauf  doch eh in der Konstruktion schon?

Solltest Du nur auf Deine Probebüx übertragen. Knielinie und Hüftlinie auch.

Edited by SiRu
Link to comment
Share on other sites

In dem buch heisst das die vordere / hintere Mitte. Deshalb meine Verwirrung.

 

vor 13 Minuten schrieb SiRu:

Solltest Du nur auf Deine Probebüx übertragen. Knielinie und Hüftlinie auch.

Klar. Auch die Linien werden kopiert werden. 

Link to comment
Share on other sites

Naja, so lang Du auf Papier unterwegs bist, hast Du ja noch nix, wo Kett- und Schußfäden auftauchen...

 

(Nur für die Verwirrung: Fadenlauf  wird zwar meist dem Kettfaden folgend genommen, aber es geht auch rechtwinklig dazu mit dem Schußfaden...

auf Deinen Papierschnitt gemünzt: Klassisch die Mittellinie senkrecht vom Saum aus das Bein hoch => Kettfadenlauf

die rechtwinklig dazu horizontalen Linien entsprechen damit dem Schußfadenlauf.

Du kannst aber auch die lange senkrechte in den Schußfadenlauf  legen...

die meisten Gewebe sind in Kettfadenlauf längenstabiler, der Schußfadenlauf ist meist etwas dehnbarer...)

Link to comment
Share on other sites

Die Post und der Händler haben sich endlich dazu bequemt, das Buch zu liefern 🎉

 

Jetzt heisst es 45 Seiten „Hau tu bau a Hose“ zu lesen, zu verstehen und hoffentlich die ganzen kleinen aber wichtigen Nebensätze nicht zu übersehen. 

 

Und nebenbei sich auch endlich für einen Stoff zu entscheiden.  🤯

 

Jeans? Stilistisch eigentlich nicht das was ich haben will

leinenmix? Nach den Erfahrungen mit der Weste zu zickig

Wolle? Nach den Erfahrungen aus der Kindheit zu kratzig


Oder gibt es Wollstoff ohne Plastik, die genauso glatt wie Jeans ist ?

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Vergiss die Kindheitserinnerungen an Wolle, da hat sich viel getan.vertrau deinem lieblingsstoffladen. Vllt. Für die probehose eine preiswerte Wollpolymischung

Link to comment
Share on other sites

Für die guten Hosen gibt es tolle Stoffhändler, hier kursiert der Name eine Weberei, die sich auf Wollstoffe spezialisiert haben.

 

Ich habe von dort ein paar Probestücke, die sind wirklich einmalig gut.

 

Name gerne per PN

Link to comment
Share on other sites

Eine Anfrage in den Kleinanzeigen und alle haben was davon, wär doch nett.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb knittingwoman:

 

Eine Anfrage in den Kleinanzeigen und alle haben was davon, wär doch nett

 


Und nach wie vor: Einen Hersteller (das ist eine Wollweberei ja wohl) darf man nennen. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...