Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

Members
  • Content Count

    10730
  • Joined

  • Last visited

About 3kids

  • Rank
    Kreative Menschen haben kein Chaos, es liegen nur überall Ideen

Personal Information

  • Wohnort
    ganz weit im Westen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Spule hat auch eine Fadenspannung, die man so einfach nicht verstellen sollte und die ist auf normales Garn eingestellt. Ich habe dickere Garne in 80, das geht noch - dickeres ergibt als Unterfaden Chaos. Zu "Stretchnadeln für Leder", das hat mir auch mal ein Händler gesagt, als ich dort Kunstleder gekauft habe und da er auch nur solches verkauft, habe ich das als Verarbeitungstipp für meinen Einkauf gesehen. LG Rita
  2. ich habe gestern den Oberteil-Grundschnitt aus dem neuen Band I von Hofenbitzer, Seiten 180 ff gezeichnet. Da ich seit 2003 nach verschiedenen Anleitungen Schnitte gezeichnet habe, weiß ich, dass meine Maße eigentlich immer dazu führen, dass ich an mehreren Stellen pfuschen muss, damit Linien nicht im Nichts enden. Deshalb habe ich mich an den Maßen für Größe 52 aus der Tabelle S. 20 im Buch versucht und kam trotzdem an eine Stelle, wo es gar nicht passte, und eine, die keinen Sinn ergibt. Heute habe ich mir die Maße mal genauer angesehen: was Größe 38 (Beispiel) Größe 52 (mein Versuch) Differenz Brustumfang zu Taillenumfang -16cm -14,5cm Differenz Taillenumfang zu Hüftumfang +25cm +16,5cm Differenz Brustumfang zu Hüftumfang +9cm +2cm Daran dürfte es liegen, dass meine Zeichnung im Bereich Taille und Hüfte keinen Sinn ergab. Bei burda sind die Differenzen identisch, egal welche Größe, also werde ich das auch so machen. Mal sehen, wie es dann passt. Wer sich die Maße anschauen will und wie der taillierte Grundschnitt aussieht, kann dies tun. Auf dieser Seite https://www.europa-lehrmittel.de/t-1/grundschnitte_und_modellentwicklungen_schnittkonstruktion_fuer_damenmode-520/ findet sich das Dokument „Masssätze und Grössentabellen“ zum Download. Darin ist auf Seite 3 die oben zitierte Größentabelle und auf Seite 6 der Maßsatz Oberteil mit einer Miniatur des Schnittes. Es gibt übrigens auch Korrekturen zum Buch, viel Kleinkram, der mir gar nicht aufgefallen wäre, aber auch die Tabelle hat einen Fehler, den ArD, also druckt zum arbeiten die Tabelle von der Wesdeite aus, nehmt nicht die auch dem Buch, zumindest nicht ohne den ArD zu kontrollieren. Die Stelle, an der es bei mir nicht passt, ist übrigens das hintere Armloch. Halslochbreite plus Schulter einschließlich 1cm Einhalteweite und Zugabe für PK 5 ist schmaler als die Rückenbreite, es gibt daher keinen Schnittpunkt mit der hinteren Armlinie! Und wenn ich das Armloch zeichnen will, durch den hÄP und die Markierung auf der Schulterblattlinie, dann geht das nicht. Also habe ich jetzt ein schönes Armloch, und eine Schulternahtlinie, die 1,8cm länger ist, als sie sein dürfte. Ich könnte ein normales Armloch zeichnen, wenn ich erst den Abnäher verlege, aber das wäre ein Eingriff in die normale Konstruktion, der Auswirkungen ich gerade nicht überblicke. Jetzt bastele dann mal die Erkenntnisse zu den Maßen von oben ein. Dann sehen wir weiter. bis dann Rita
  3. Guten Abend, ein paar haben das Foto evt schon gesehen. Ich habe es in einem Laden gemacht und, weil ich nicht verstehen konnte, dass diese Bluse nur bis 42 angeboten wurde. Alles beginnt mit mit der Konstruktion des Schnittes, weil sich keiner von meinen angepassten Schnitten wirklich für dieses Modell eignet.
  4. lies mal da: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/40932-hände-hoch/ Seit ich das gelesen habe, bin ich ein Verfechter kleiner Armlöcher, nie wieder anders. Aber im Nachinein kann man das nicht mehr machen, leider. Ich habe mich mal gefragt, ob ein Unterarm-Zwickel das Problem mildern würde, aber ausprobiert habe ich es nie. LG Rita
  5. In der Konstruktion misst man von der waagrechten, die durch den Schulterpunkt geht. Die Schulterlinie berührt doch die senkrechte gar nicht, wie hast du das gemessen? LG Rita
  6. unten ist das Vorderteil, oben die Rückenpasse. Eigentlich ist die rote Linie die Nahtlinie, an die der Kragen gehört. Nur dass die vom Vorderteil 9mm weiter außen endet als vorgesehen. Nur so verschwindet das zuviel an Stoff in der vorderen Mitte. Auf der anderen Seite ist es genauso. Der Hausausschnitt muss für mich also hinten 1,8cm breiter sein als Standard, wenn ich den vorderen Halsausschnitt nutzen will. Tatsächlich wird es wohl so aussehen, dass ich, um nicht neue Teile zuschneiden zu müssen, dieNahtlinie irgendwie dazwischen legen werde. Der Kragen ist noch nicht zugeschnitten, weil ich das ja schon kenne. Gleiches gilt für die Ärmel. Das Ding liegt in def Ecke, weil ich mit den Teilungsnähte nicht klar komme, da sitzt nix. Viel Erfolg Rita
  7. Lea, so kompliziert ist Lutterloh nicht. Du nimmst dein Oberweitenmaß und los geht es. Dann gibt es noch ein paar Tricks, die aber bei mir alle ins Leere liefen. Ich bin einfach zu kurvig. Egal ob Einzelschnitt, Luterlih oder was auch immer. falsch! Hinten weniger, vorne mehr, aber die Begründung stimmt. In der nächsten Werbepause schaue ich mal Rita
  8. zum Schulterwinkel: Ich zeichne gerade nach dem neuen Hofenbitzer, da ist der hintere Schulterwinkel für mich 20° -2° und der vordere 20° + 2°, wenn du die Winkel mittelst, hast du 20°, ich könnte mir vorstellen, dass Heidi das so meinte. Ich habe diese Problem auch, meine Vorderteile klaffen gern. Vor einiger Zeit habe ich mal, wie du, die vordere Mitte zugesteckt, dann eine Schulternaht getrennt und das Vorderteil auf mir glatt gestrichen, seit dem weiß ich, dass mein hinterer Halsausschnitt breiter sein muss als bei Standard oder der vordere schmaler. Erst wenn die Schulterpunkte am Hals stimmen, kann ich mich mit den Winkeln beschäftigen. Schöne Grüße von der dritten Dimension Rita ps: ich gucke mal nach einem Testobjekt, an dem ich das zeigen kann, dann gibt es ein Foto
  9. Ich bekam mal eine Ausgabe nicht, habe es aber verpennt, sie zu reklamieren. Dann kam die nächste Ausgabe und ca 10 Tage später lag die vermisste auch in meinem Briefkasten, die ist wohl eine großen Umweg gereist ... Auch so kann es gehen, ist halt ein weiter Weg LG Rita
  10. Ich hatte damals ein mega günstiges 3 Jahres-Abo und mit etwas Abstand habe ich mir die DVD mit allen Heften gekauft. Die gibt es immer günstig bevor die neuen rauskommen. Wenn du die ideale Lösung dafür gefunden hast, bitte zeigen. Ich brauche im Nacken 3 cm Mehrlänge. Mein Versuch sah so aus, dass ich die eingefügt habe und eine schöne neue Raglan-Linie gezeichnet habe. Danach habe ich den Ärmel in die gleichen Höhe durchgeschnitten und die Mehrlänge in der hinteren Kante eingefügt. Ideal wäre anders ... LG Rita
  11. So, jetzt hatte ich mal dran gedacht. das waren meine ersten Hefte März 2010, Nr. 147 bis 150, Titel der Serie "smart-fitting Series". Ich wollte immer mal auf der DVD schauen, ob die Serie schon vorher anfing, habe es aber nie gemacht. @wawa hast du die DVD oder Hefte? Viel Erfolg Rita
  12. und auf jeden Fall die offenen Maschen annähen, nicht vorher abmaschen. Mache ich fast immer. Viel Erfolg Rita
  13. Ich habe ja auch eine Strickmaschine und nehme manchmal deren Haken zum durchziehen beim Nähen im Maschenstich, oder einen Knüpfhaken und ich denke, eine Häkelnadel wäre auch okay. Viel Erfolg Rita
  14. Du stehst jetzt wahrscheinlich so, wie ich schon immer stehe, Brust raus, Schultern zurück, jemand schrieb (hier?) mal "zu aufrecht", mir war nicht klar, dass es sowas überhaupt gibt. Andere nennen das Mannequin Haltung. Mit der Hobi-Idee habe ich auch gehadert. die Idee ist, dass das Drumherum bei der Verwendung der eigenen Maße nicht passt, also die Verteilung, die Höhen und die Balance. Bei mir trafen sich bei einer anderen Konstruktion die Linien nicht. Alles richtig gezeichnet, aber keine Schnittpunkte. In Hobi Band zwei wird nach der "Grundkonstruktion" für die große Brust die Seitennaht verschoben und das Vorderteil mehr gekippt und erhöht, da es schon "fertig ist", gibt es das Linien Problem nicht. Magst du nicht erst eine perfekte Bluse nähen und dann den Schnitt als Grundlage für den Blazer nutzen? Das wäre mein Weg. Viel Erfolg Rita
  15. Ich bin ein Fan der Methode von Kenneth D King, die mal in Threads-Heften vorgestellt wurde. Denn selbst wenn die Maße stimmen, kann die Passform schlecht sein, hier hatte ich das mal "erklärt": https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/167422-jeanshose-für-meine-frau/?do=findComment&comment=2186939 Das ist etwas, was bei vielen Anpass-Büchern zu kurz kommt, aber evt ist das auch nur bei mir so, mein Körper ist eben sehr individuell ... war dein SM zufällig Marlene? https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/180250-quotfrau-marlenequot-shirt-mit-u-boot-ausschnitt-macht-probleme/ hier noch mehr zum Thema Oberteil würgt mich: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/177091-schnittanpassung-halsrücken https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/177091-schnittanpassung-halsrücken https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/127855-hilfe-meine-bluse-würgt-mich wie du siehst bist du mit dem Problem nicht allein Viel Erfolg Rita
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.