Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
sewingforyourlife

Kreisrock und runde Säume: Varianten der Saumverarbeitung

Recommended Posts

Ich wurde in meinem UWYH gebeten ein Erklär-Thema zu meinen zwei Arten der Saumverarbeitung bei Kreisröcken (auch Halbkreisröcke) zu erstellen. Ich hätte jetzt den Vorschlag, das wir hier quasi eine Art Sammlung machen, denn meine zwei Varianten sind relativ schnell erklärt. Außerdem glaube ich, dass es noch die ein oder andere hier im Forum gibt, die ein Ass im Ärmel hat.

 

Verbesserungsvorschläge zum Titel oder zu meinen Erklär-Künsten werden herzlichst angenommen.

 

Dann legen wir mal los.
Die erste Variante ist die Verarbeitung mit Schrägband.

 

Ich fange damit an, das ich nach dem Aushängen die Rocklänge abgleiche, Unebenheiten in der Kurve ausgleiche und den Saum versäubere und danach noch alles gut durchbügle. Dies erleichtert das Aufnähen des Schrägbandes.
20200128_193342.jpg

Ich bevorzuge Baumwoll-Schrägband, man kann aber genauso gut Satin-Schrägband nehmen.
Am Liebsten wäre mir ein Schrägband, welches etwas breiter gewesen wäre. Damit ich 1 cm zum wegnähen habe und somit das Schrägband genau auf den Saum (bzw. Versäuberungsnaht) legen kann. Ist aber nicht nötig. Ich hatte nur dünneres Band zu Hause.
Wer mehr Saumzugabe hat, sollte sie sich vorher  auf der Außenseite markieren, und darunter eine erneute Markierung für das Schrägband zum Anlegen.

20200128_193410.jpg

Ich fange meist an der RM-Naht an. Lege das Schrägband auf oder an die Kante. (In diesem Fall an). Schlage 1 cm des Schrägbandes um und nähe es langsam an. Während des Nähens muss man es immer wieder nachjustieren. Nicht dehnen!

20200128_193453.jpg

Wenn man wieder in der RM-Naht angekommen ist, lässt man das Schrägband etwas weiter (über den Anfang hinaus) laufen und biegt das Ende ein. Am Besten sollte die obere Abschlusskante der beiden Schrägbänder ebenmäßig sein. (Krieg ich auch nicht immer hin).
20200128_194228.jpg
20200128_194232.jpg

20200128_195027.jpg

Danach legt man den Rock, mit der Innenseite auf den Bügeltisch (Rechte Seite guckt nach oben) und bügelt das Schrägband nach außen.
20200128_195045.jpg

 

Dann dreht man den Rock um, faltet das Schrägband nach innen und bügelt es mit einem Abstand von 2-3 mm nieder. Bei manchen Stoffen legt sich das Schrägband automatisch mit diesem Abstand in die Kurve. Da Baumwolle ja beim Waschen in der Waschmaschine eingehen kann, bügle ich das Schrägband mit hoher Temperatur (höchste Baumwollstufe) und mit Dampf. Damit hab ich schon gute Erfahrungen gemacht. Weiters wasche ich die Röcke bei maximal 40°-60°.

20200128_195634.jpg

Ich nähe das Schrägband dann noch mit der Hand blind an, wer will kann es aber auch einfach niedersteppen.

 

Weitere Möglichkeiten mit dem Schrägband wäre auch es sichtbar zu nähen, d.h. es zuerst an die Innenseite des Rockes anzunähen und es dann entweder komplett umzubügeln und  niederzusteppen oder nur zur Hälfte.

 

Wenn ihr noch Fragen dazu habt, gerne her damit.

Ich hoffe es war irgendwie verständlich erklärt??

 

Edited by sewingforyourlife

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die zweite Variante ist die Verarbeitung mit einem Paspelband.

 

Der Rock wird genauso, wie bei der Variante mit dem Schrägband vorbereitet und versäubert. Für das Paspelband habe ich einfaches ungebügeltes, weißes Schrägband und gewachstes Baumwollband genommen.
20200129_115758.jpg 20200129_115812.jpg

Das Schrägband wird in der Hälfte gefaltet, mit dem Baumwollband dazwischen. Am Anfang und am Ende ca.2cm ohne Baumwollband überstehen lassen.
Danach kommt ein Schritt den ich gerne mache, der aber durchaus nicht notwendig ist. Ich versäubere die offene Kante des Paspelbandes mit der Overlock.
20200127_173430.jpg

Man beginnt an der RM-Naht. Legt Versäuberungsnaht auf Versäuberungsnaht und klappt das Paspelband am Anfang um. Mithilfe des Zipper-Füßchens kommt man sehr gut und schnell um die Kurve.
20200127_174313.jpg

20200127_174329.jpg

Wenn man wieder an der RM-Naht angekommen ist, klappt man das Paspelband nach unten und näht es nieder. Und dann nähe ich nochmal über die Paspel um es zu sichern. Zu guter Letzt wird alles noch einmal schön gebügelt (wieder mit hoher Temperatur und Dampf), umgeklappt und per Hand blind niedergenäht. 
20200127_180020.jpg

20200127_174324.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für diesen schönen und anregenden Beitrag ... ich habe dank Dir richtig Lust auf Kreisröcke bekommen 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Schrägband hab ich bei meinem letzten Rock auch gemacht, das mag ich sehr.

Die Idee mit der Paspel ist auch sehr schön. Das merk ich mir für eine andere Gelegenheit - wer weiß, vielleicht auch einen Kreisrock? Ich glaube, die sind ansteckend :D...

 

Danke Dir auf alle Fälle für diesen Thread!

Share this post


Link to post
Share on other sites

und diese Verarbeitung paßt natürlich auch für runde und ovale Tischdecken!

vielleicht ließe sich die Überschrift erweitern auf >runde Säume<?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Schrägbandlöst mein "Saumproblem" bei einen Vokuhila-Kleid, daß ich machen möchte. 

Danke für´s ausfrührliche zeigen und den Hinweis, daß Du das Schrägband mit der Hand angenäht hast @sewingforyourlife

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Rumpelstilz Danke für die Links bzw. dem Tutorial. Zackenlitzen hab ich ehrlich gesagt noch nie genäht, somit sind sie mir gar nicht eingefallen :classic_biggrin:

 @Lehrling So etwa?

@Quälgeist das freut mich, das die Anleitung schon mal zu einer Lösung verhelfen konnte!

 

@ all - mehr Kreisröcke braucht die Welt!:zahn:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb sewingforyourlife:

So etwa?

ja, ich denke, so findet man deine Lösung schneller,  wenn man nicht für Röcke, sondern eben für Säume an flachen Textilien Hilfe braucht.

Vielleicht hängt Capricorna (?) auch noch ihre Lösung für den runden Saum an....

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Man kann das Schrägband auch komplett nach innen einschlagen. Dann ist es von außen nicht zu sehen 🙂

 

Oder den Saum normal einschlagen , Mehrweite einhalten , einbügeln/dämpfen und dann Steppen oder von Hand anhexen. Ideal bei Wollröcken .

 

 

 

 

Edited by lanora

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb lanora:

 

Man kann das Schrägband auch komplett nach innen einschlagen. Dann ist es von außen nicht zu sehen 🙂

Du meinst so wie im ersten Beitrag oder gibt es da noch eine andere Technik?

Die Verarbeitung von Schrägband find ich einfach klasse, weil es schnell und einfach ist. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man den Differentialtransport der Overlock zu Hilfe nimmt beim Versäubern, legt sich der Saum schon von selbst nach innen um.

Ich würde einen solchen Rock mit der Ovi bei Stichlänge 3 bis 4 und Differentialtransport auf 2 versäubern und dann ca. 1cm eingeschlagen entweder feststeppen (gerne auch mit Zwillingsnadel) oder von Hand anhängen.

Mir würde die Versäuberung mit Schrägbandeinfassung oder mit Paspel zu steif bzw "reifrockig" :nix:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Nixe28:

Wenn man den Differentialtransport der Overlock zu Hilfe nimmt beim Versäubern, legt sich der Saum schon von selbst nach innen um.

Ich würde einen solchen Rock mit der Ovi bei Stichlänge 3 bis 4 und Differentialtransport auf 2 versäubern und dann ca. 1cm eingeschlagen entweder feststeppen (gerne auch mit Zwillingsnadel) oder von Hand anhängen.

Mir würde die Versäuberung mit Schrägbandeinfassung oder mit Paspel zu steif bzw "reifrockig" :nix:

Ich denke, es kommt auf den Schnitt und den Stil des Kleidungsstückes an.

Diese Art der Verarbeitung würde ich sicher nicht bei einem Jerseykleid wählen, aber bei einem schwingenden Rock aus Webware macht der Paspelsaum durchaus Sinn.

Und wenn man dann noch die Möglichkeit nutzen kann, aus dem gleichen Stoff das Paspelband herzustellen, dann fällt es nicht mal auf ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb sewingforyourlife:

Du meinst so wie im ersten Beitrag oder gibt es da noch eine andere Technik?

Die Verarbeitung von Schrägband find ich einfach klasse, weil es schnell und einfach ist. :D

Das ist ja die normale Verarbeitung von Schrägband , also die Kante ist eingefasst . 

Ich mein es so das man das Schrägband außen rechts auf rechts annäht und es komplett nach innen wendet . 

5BB116D9-25DD-4B6A-9A72-68B371ADEF6F.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@lanora ja, das ist die erste Variante. Man kann es vll auf dem letzten Bild nicht gut erkennen, weil das Schrägband eine ähnliche Farbe hat, aber es ist komplett nach innen gewendet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb sewingforyourlife:

@lanora ja, das ist die erste Variante. Man kann es vll auf dem letzten Bild nicht gut erkennen, weil das Schrägband eine ähnliche Farbe hat, aber es ist komplett nach innen gewendet.

vielleicht magst du noch ein Foto einfügen von der rechten Seite und dazu schreiben, daß es die Ansciht von rechts ist. Ist für Ungeübte vielleicht besser...

 

liebe Grüße

Lehrling

Edited by Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb sewingforyourlife:

@lanora ja, das ist die erste Variante. Man kann es vll auf dem letzten Bild nicht gut erkennen, weil das Schrägband eine ähnliche Farbe hat, aber es ist komplett nach innen gewendet.

Ahhh- das hab ich nicht so wahrgenommen 🙈

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.