Jump to content

Partner

BH Rebecca fertig - ich bin nicht sehr glücklich


vancouver19

Recommended Posts

Liebe Hobbyschneiderinnen,:)

 

dank Eurer Hilfe -habe viel gelesen und auch "Seitenteil-Hilfe" bekommen - ist er endlich fertig. Er hat mich viel Nerven und Zeit gekostet, aber auch Spaß gemacht, aber er gefällt mir nicht wirklich und fühlt sich auch nicht toll an.

 

Ich habe mal mein Schamgefühl überwunden und zwei Bilder angehängt.

 

Ich habe einen 95 G und das sieht man leider auch. Obwohl ich das Unterkörbchen, Seitencup, die Seitenteile und den Rücken gedoppelt habe, hängt alles schrecklich, die Träger habe ich bis zur Schmerzgrenze hochgezogen, die Cups sehen irgendwie noch immer zu klein aus, kurzum, ich bin richtig traurig. Außerdem ist es alles recht faltig.

 

Wie man sieht, hat er eine Menge "Verantwortung", der er nicht wirklich gerecht wird.

Das Material habe ich aus meinem ersten Dessous-Kurs, der leider nicht so toll war.

 

Wenn Ihr einen klitzekleinen Rat für mich hättet, würde ich mich sehr freuen, sonst hänge ich das Ganze glatt an den Nagel.:confused:

 

Liebe Grüße

Monica

2031818801_BHRebecca001v.jpg.a382b7fb77987805b8526095e74262d8.jpg

504627789_BHRebecca002s.jpg.44131bb4a5320896254d405b6747ee7e.jpg

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 31
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • vancouver19

    8

  • Joosie

    4

  • löf

    3

  • Topcat

    3

Top Posters In This Topic

Posted Images

Hallo Monica,

ich finde ihn gut genäht, die Spitzenverteilung ist gelungen und sooo faltig ist er gar nicht (mein 1. wellt sich auch ein bißchen, da waren Oberstoff und Powernet nicht so ganz zueinander passend)!

Bild von oben in den Ausschnitt wäre noch ganz hilfreich, da kann man erkennen, wie weit das Mittelstück bzw. die Bügelenden vom Brustkorb abstehen.

Aber gedulde Dich ein wenig, die Passformspezialistin guckt meistens zu späterer Stunde noch einmal vorbei...

Nicht aufgeben, ich probiere es auch wieder,

motivierende Grüße von Anne

Link to comment
Share on other sites

hallo Monica,

 

ich meine, dass die Cups zu klein sind.

auch scheint sich der Busen nach außen zu bewegen. Möglicherweise hilft eine größere Cupgröße und Anjas (Naehjunkys) Tipp, außen eine Verstärkung einzubetten.

8 verschied. Schnitte + 1,5m Lycra - Seite 19 - Hobbyschneiderin + Forum

und

8 verschied. Schnitte + 1,5m Lycra - Seite 20 - Hobbyschneiderin + Forum

 

Sind bereits passende Bügel drin? Sie müssen nicht 95 G sein, sondern sollen gut unter deinen Busen passen. Wenn sie zu lang sind, könnte man sie kürzen

 

Bei den Dessousversandgeschäften kann man sich Probebügel bestellen um rauszufinden, welche Bügel zu einem passen.

 

Erst seit ich einigermaßen passende Bügel gefunden habe sitzt Rebecca bei mir besser.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Anne,

 

welch nette Worte :). Der BH hat keine Bügel, da ich die nicht gerne mag. Im Ausschnitt sieht er eigentlich genau so aus. Da er keine Bügel hat, kann er ja nicht anliegen, aber die Mitte liegt mehr oder weniger auf den beiden .....

 

Außerdem habe ich das Gefühl, dass SIE total schwer sind. Meine Kauf-BHs passen auch nicht wirklich, aber dieses sehr unangenehme Gefühl habe ich da eigentlich nicht. Das - vielleicht - nächste Mal möchte ich die Träger auch aus Stoff anschneiden. Vielleicht hilft das.

 

LG

Monica

Link to comment
Share on other sites

Hallo Monika - das "Gewicht" sollte eigentlich nicht in erster Linie von den Trägern gehalten werden.... Auch wenn Du eigentlich keine Bügel magst - ich würde mal welche reinstecken. Nach meiner Erfahrung kommt die Abneigung gegen Bügel meist daher, dass die in gekauften BHs nicht wirklich passen (ich hab ein 75A Körbchen und brauche zum Beispiel 85B Bügel......) und dann drücken....

 

Ich würde nach den Bildern auch vermuten, dass die Cups zu klein sind. Wenn Du mal unter Deiner Brust guckst - wo sitzt denn da das Bügelband / das Unterbrustband? Das sollte schön direkt unter der Brust sitzen und gleichzeitig direkt am Brustkorb anliegen. Ich vermute, bei Dir sitzt zwar der untere Rand des BHs am Brustkorb, aber das Bügelband sitzt wahrscheinlich schon irgendwo "auf" der Brust, oder?

 

Wie hast Du denn Deine BH-Größe bestimmt - einfach nach der Kaufgröße?

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Liebe Monika!

 

Dasselbe Problem hatte ich auch mit dem Rebecca (und der jetzige, den ich trage ist der 4. den ich genäht habe).

 

1) Gut sitzende Bügel werden Dich von Deiner Aversion heilen.

2) Bei mir hat der Busen auch so auseinandergeschielt und an den Trägeransätzen Falten geworfen, obwohl die Cupgröß die richtige war.

 

Ich habe das in den Griff gekriegt, indem ich aus dem Obercup an der Spitzenseite 2 cm herausgenommen und die Länge der Unterseite des Schnitteiles gleichgelassen habe. Die Kurve verändert sich zwar, aber die Schnitteile passen nach wie vor zusammen. (versteht irgendwer mein Geschreibsel?)

 

Damit habe ich 3 Dinge bewirkt: Die Brüste stehen *gerader*, die Falten waren weg und die Träger rücken ein paar mm mehr gegen die Mitte.

 

Außdem könntest Du versuchen noch ein paar mm aus dem Y-Stück in der Mitte rauszunehmen.

 

Festerer Lycra und festes Powernet bewirken auch Wunder,

 

Nicht entmutigen lassen. Ich bin beim 4. Bh und bei der 5. Änderung. Wir besiegen den Schnitt. Tschakka.

 

Achja, habe vergessen dazuzuschreiben, ich habe 90 G und meine Bügel eine Zwischengröße zwischen 115B und 120B. Nicht, daß Du glaubst ich weiß nicht, was ich schreibe :D.

 

Schau Dir vllt. einmal mein Album an.

Edited by Topcat
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr lieben Helferlein, :)

 

a l s o:

 

@Sabine

Jetzt musste ich mir doch glatt das ungeliebte Teil schnell anziehen, also die Bügelbänder sitzen total unter der Brust, nicht darauf. Die Größe habe ich brav nach dem Rebecca Schnitt bestimmt. Vom Gefühl fehlt den Körbchen - wenn überhaupt - ein Stück an der vorderen Mitte. Wenn ich Bügel "simuliere", also die Bügelbänder drandrücke, dann passt das Ganze schon etwas besser, aber ich muss gestehen, ich mag sie einfach nicht.

 

@Topcat

 

da habe ich ja noch Hoffnung, ich musste schmunzeln und das tat mir gut. Auch Deine Ratschläge muss ich mal in Ruhe "verinnerlichen".

 

Wenn ich ehrlich bin, weiss ich gar nicht so genau, welchen Stoff ich nehmen soll. Dieser war - wie gesagt - ein Rest aus einem missglückten Kurs, das neue Paket ist von Ela und ich weiß noch nicht, wie dieser Stoff sich näht.

 

Welchen festen, elastischen und doch möglichst nicht so "synthetischen" Stoff würdet Ihr empfehlen und was ich schon immer mal fragen wollte :), wenn Ihr die Körbchen etc. aus ganz festem, unelastischem Stoff macht, welchen Stoff nehmt Ihr dann für das Rückenteil, da es da doch wieder elastisch sein muss? Bekommt man das auch farblich geregelt?

 

LG

Monica

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend Monica,

na, also nähtechnisch ist der BH zumindest erste Sahne. :) Das Material ist für deine Verantwortung (*hach*, ich liebe diese Umschreibung) ungeeignet. Du benötigst wirklich mehr Halt. Also: festen Oberstoff (ganz selten findet man solchen auch mit wirklich hohem Baumwollanteil) und festes Powernet. Als Unterbrustgummi breites (mind. 15mm) mit gutem Zug (Man kann sonst auch Trägergummi dafür verwenden).

 

Die Körbchen sind für dich zu klein. Wenn du alles richtig reinsortierst (Wichtig: beim anziehen nach vorne beugen, oder mit der Hand "die Brust unterm Arm nach vorne sortieren") und dann das Mittelstück randrückst, dürfte eine schnürende Kante oben enstehen (es ein bisschen über den Rand quelllen *duck*). Nach deinen Maßen (PN) solltest du in der Körbchengröße rauf und im Unterbrustband runter gehen. Also 90I nähen (Eventuell benötigst du sogar noch eine Größe mehr, aber das kann man dann sehen..). Das kommt dir jetzt vielleicht etwas groß vor, aber wenn du entsprechendes Material verwendest dehnt sich der Stoff ja nicht mehr so aus und dieser ist ja selbst mit dem dehnbaren Stoff zu klein.

 

Ich würde eigentlich auch dazu tendieren, dir zu einem 85er Unterbrustband zu raten (und damit zu der Größe 85K (oder aber L) *duckundrenn*) , aber das könnte dich sehr einengen.

Deshalb schlage ich erstmal vor: 90I und Powernet in den Seitenteilen und im Körbchen. Den vorderen Teil des Unterbrustbandes (Mittelstück und vordere Seitenteile) solltest du mit Charmeuse (das ist so weicher, unelastischer Tüll) füttern, damit er undehnbar wird.

Die Träger solltest du schön breit wählen (19-20mm aufwärts), auch wenn das nicht schön zierlich aussieht, aber so lange wir dich noch nicht davon überzeugen können, dass sich Bügel lohnen, brauchst du mehr halt von den Trägern. Mit Bügeln sollte die Hauptlast durch das Unterbrustband getragen werden und die Träger nur so wenig, dass sie keine Abdrücke hinterlassen (oder gar einschnüren :eek:).

Achte dann bei diesem (noch zu nähenden ;)) Exemplar darauf, ob das Rückenteil während des Tragens brav waagerecht bleibt. Tut es das nicht, so wirst du das Unterbrustband doch enger wählen müssen (oder zumindest etwas kürzen).

 

viele Grüße **

Link to comment
Share on other sites

Hi, Monica,

 

der ist doch schön genäht. Ich kann die Bügel-Abneigung nachvollziehen - aber du kannst es ja mal testen. Rausgenommen hast du sie doch gleich, wenn es dir nicht gefällt.

 

Versuch macht kluch.

 

Grüß dich und sei nicht zu enttäuscht - ein Anfang ist doch gemacht. Besser so als anders herum (super Material aber mit dem Nähen klappt es nicht - bei dir liegt es am Material, das wollte ich damit sagen).

 

Und krieg keinen Schreck wegen der Größe, das ist auch anderen schon so gegangen, dass Kauf-Größe und Rebecca Größe voneinander abweichen.

 

Schönen Abend noch,

 

LG

 

astitchintimesavesnine

Link to comment
Share on other sites

Und krieg keinen Schreck wegen der Größe, das ist auch anderen schon so gegangen, dass Kauf-Größe und Rebecca Größe voneinander abweichen.

Was aber jetzt nicht daran liegt, dass der Rebecca Größenmäßig so viel anders als andere (kaufbare) BHs ausfällt, sondern daran, dass der Spruch "80% der deutschen Frauen tragen den falschen BH" ziemlich wahr zu sein scheint. Auch wenn man selbst natürlich ;) glaubt man gehöre nicht dazu.

 

(ACHTUNG: Das ist nicht böse gemeint und _bitte_ niemand soll sich dadurch angegriffen fühlen, ja? :))

Link to comment
Share on other sites

Was aber jetzt nicht daran liegt, dass der Rebecca Größenmäßig so viel anders als andere (kaufbare) BHs ausfällt, sondern daran, dass der Spruch "80% der deutschen Frauen tragen den falschen BH" ziemlich wahr zu sein scheint. Auch wenn man selbst natürlich ;) glaubt man gehöre nicht dazu.

 

 

*unterschreibundauchnichtdrüberbösebin*

:winke: Anne

Link to comment
Share on other sites

vielleicht solltest du auch das Seitenteil etwas breiter und das Rückenteil etwas kürzer machen, so daß die Seitennaht etwas mehr zum Rücken hin geht und es mal mit doppeltem Powernet versuchen...das Stützt ungemein von der Seite...und ansonsten wirklich sehr schön genäht.....und ich würde es an deiner Stelle auch mal mit Bügel versuchen...

Link to comment
Share on other sites

Und was deine Abneigung gegen Bügel angeht:

 

die hatte ich auch ganz lange - bis ich das Dessous-Nähen angefangen habe!

Auch, wenn meine Körbchengröße lange nicht an deine rankommt habe ich soooo ungerne Bügel getragen (teilweise aus Kauf-BH's rausgetrennt), weil die mich nach einer halben Stunde spätestens gepiekt haben!

Und jetzt trage ich bei einer UBW von 89cm einen Bügel-BH in 85A, Mittelteil vorne um 1.5cm verbreitert, hinten 3cm weggenommen mit Bügeln in 90B. Und jetzt kann ich den lieben langen Tag MIT Bügeln rumlaufen und nichts piekst, nichts bohrt und alles ist bequem!

 

Trage die Bügel wenigstens mal Probe, du kannst sie ja zur Not wieder rausnehmen!

 

Liebe Grüsse

Julia

 

PS: und dein BH ist doch wirklich gut geworden!

Link to comment
Share on other sites

Guest Kristina
1) Gut sitzende Bügel werden Dich von Deiner Aversion heilen.

 

Leider habe ich bisher diese Erfahrung noch nicht gemacht. Trotz jeder Menge genähten BHs der verschiedetsten Modellen und Anbieter, und Bügeln in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, trage ich immer noch keine Bügel-BHs. Ich finde sie unbequem, störend und fühle mich eingeengt. :mad: Eine kompetente Kursleiterin hat mir auch schon bestätigt, dass meine BHs perfekt sitzen. Ändert aber nix an meinen Empfindungen.

Leider muss auch bei mir der BH eine größere Verantwortung tragen. Und bisher habe ich es auch noch nicht geschafft einen bügellosen BH zu nähen, der dieser Verantwortung tatsächlich gerecht wird. Aber ich gebe nicht auf.

 

Ich habe das in den Griff gekriegt, indem ich aus dem Obercup an der Spitzenseite 2 cm herausgenommen und die Länge der Unterseite des Schnitteiles gleichgelassen habe. Die Kurve verändert sich zwar, aber die Schnitteile passen nach wie vor zusammen. (versteht irgendwer mein Geschreibsel?)

 

Ich habe das ehrlich gesagt nicht kapiert. Kannst du vielleicht eine Zeichnung einstellen, die deine Änderung verdeutlicht? Das wäre echt klasse.

 

Danke schonmal.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

ich bin ganz gerührt, dass Ihr mir so helft. Ich hätte - echt wahr - gedacht, dass ich nicht sooo schön genäht habe, denn ich gehöre eigentlich nicht zu den "begnadeten" Näherinnen (ich traue mir - nähtechnisch :D zumindest - vieles irgendwie nicht zu, wenn ich dann viele von Euch mit Ihren Werken sehe, werde ich blass vor Bewunderung und frage mich, "wann und wie machen die das alles"). Ich bin eher der "Kopf- als der Handmensch", liebe das Nähen aber als Ausgleich zu meinem "Kopfberuf".

 

@löf :)

Danke für das Lob, geht runter wie Öl. Nach festerem Material werde ich mich umschauen, das Unterbrustgummi habe ich aus einem fertigen Nähpaket genommen, war mir auch etwas zu schmal.

 

Die Träger würde ich sehr gerne mit aus Stoff dranschneiden, wo aber mache ich das, am Seitencup gerade hoch? Meine fertigen BHs sind alle so und ich finde es sehr angenehm. Größere Körbchen probiere ich, aber bei einer kleineren UB-Weite habe ich so meine Bedenken, da ich jetzt alles im mittleren Hakenpaar habe und es für mich echt - puh - eng genug ist, aber mal schauen. Ich sortiere auch brav alles rein, habe ich von Mama gelernt :D, die mich total erstaunt hat: "Ja Kind, ich habe früher auch BHs genäht, da mir das Material von den fertigen (vor ca. 40 Jahren!) nicht so gefallen hat, aufgetrennt, Muster gemacht, genäht.". Ich war baff, hat sie mir nie erzählt. Sie kann aber auch wirklich toll nähen, ist aber sehr krank und kommt nicht mehr so oft dazu.

 

Ob die Träger zierlich aussehen, ist mir völlig egal, Hauptsache, es passt und ich fühle mich wohl.

 

Dann möchte ich noch ein Kurventräger-Rückenteil (?) schneiden, da ich das auch so von meinen fertigen kenne, bekomme die Änderung hoffentlich hin.

 

@astitchintimesavesnine

(ich musste Deinen Namen erst mal ganz langsam lesen, aber er ist schon wahr, gell?:)

 

auch danke für das nette Lob. Diese Bügel, ich weiß nicht, aber vielleicht - irgendwann mal :rolleyes: - .

 

Was ich auch irgendwie so traurig finde, ich war in einem Dessous-Kurs und die Dame suchte erst einmal ewig nach - ihrer Meinung nach - passendem Material, nichts mit fester Verarbeitung und so fort. Der BH aus diesem Kurs war so schrecklich, dass ich fast geweint hätte, und die Damen dort sagten auch noch: "Schön, für den ersten, passt doch". Ich dachte, die seien blind oder total uninteressiert? Rausgeworfenes Geld :mad:. Jedenfalls hatte ich noch Material übrig und wollte halt den Rebecca damit testen, weil ich den Stoff aus Elas Dessouspaket nicht gleich sinnlos vernähen wollte.

 

Wegen der Größe bekomme ich auch keinen Schreck oder Frust, auch das ist mir völlig egal. Es ist wie es ist, was da draufsteht interessiert keinen, sondern wie es aussieht, sehen eh nicht sooo viele Leute, gell? :D

 

@Quetschfalte

 

wieder "Merci" für das Lob. Seitenteil breiter, Rückenteil schmäler, habe ich auch drüber nachgedacht. Doppeltes Powernet, das heißt drei" Lagen Stoff, oder? Jetzt komme ich doch ins Grübeln, ob der Herrgott mir nicht zu viel mitgegeben hat. :o

 

Hoffe, ich habe keinen von Euch vergessen. Ihr seid sehr lieb und müsst jetzt - wie ich leider auch - bestimmt was "Vernünftiges" schaffen. Eine Übersetzung wartet und ich bin müde, da ich - ungelogen - die ganze Nacht von BHs geträumt habe. :D

 

Bis heute abend oder später oder wann Ihr Zeit habt.

 

Herzliche Grüße an alle

 

Monica

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

@Joosie

 

ups, ich habe Dich in meiner Müdigkeit, was die Seiten- Rückenteilgeschichte angeht, falsch angesprochen, sozusagen als "Quetschfalte" angesprochen, nicht böse sein, habe schon viereckige Augen von der Arbeit und vom Lesen.

 

LG

Monica

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

darf ich mich mit einklinken?

 

Ich finde dein BH ist sehr schön genäht und sieht auch gut aus.

 

Ich denke 1 Nr. größer, wäre passender, nicht nur die Cup sondern allgemein.

 

Aber das gleich Problem hab ich auch, die Masse zieht zu sehr nach unten.

Da sind Bügel nicht gerade geeignet, die zieht es ja mit hoch und liegen wo sie nicht hingehören.

 

Ich suche deshalb auch eine Form , wo mehr Stabilität gegeben ist.z. B. durch eine Mittelnaht, oder Anderes.

 

 

Ich bleib dran und lese mit

 

LG Elke

Link to comment
Share on other sites

Hallo - den hast Du aber sauber genäht - ich denke auch, dass Du mit 1 Cup größer und Powernet im Cup ans Ziel kommst.

Ich hab inzwischen 2 aus einem Miederstoff, da ist undehnbares ??Charmeuse?? eingeklebt und einen aus festerem Lycra mit Powernet - der Indian Summer. Die Rückenteile sind entweder "nur Powernet" oder Powernet mit BH-Stoff - beim Miederstoff natürlich das Undehnbare rausgezupft

Trage beide gerne - Größe 95D - bei KaufBHs kaufe ich immer die festen SpitzenBügelBHs - dies in großen Größen sehr selten (und teuer) gibt - aber der Rebecca ist mir inzwischen viel lieber... ich setzt Fotos in die Galerie sobald das Kartenlesegerät aus den Sümpfen des Zimmers unseres Sohnes aufgetaucht ist

Der Erste ist der Tester - der Zweite wird dann klasse....

Grüßle

Leviathan

Link to comment
Share on other sites

macht nix, daß du mich verwechselt hast...ja es sins dann 3 Lagen...aber du behandelst einfach 2 Lagen als 1....ich habe eine Brust, bei der ich wirklich keine Bügel tragen soll...wurde mir von Phelo und Ela bestätigt....und von Phleo habe ich den Trick mit dem verbreiterten Seitenteil und doppeltem Powernet....ich habe sogar das seitl. Cup mit unelast. Charmeuse gefüttert, weil es meine Massen extrem zur Seite zieht...meine Brust fängt schon im Rücken an.....und das hat echt ziemlich geholfen....ich habe immer sehr ungern BHs getragen, aber inzwischen bemerke ich die echt kaum noch, weil eben nix drückt....meine ersten BHs sind eigentlich alle TFTs...weil eben einpaar Modifizierungen am Schnitt vorgenommen werden mußten...seit dem ist echt super

Link to comment
Share on other sites

Ein kleineres Unterbrustband wird erst dann für dich bequem, wenn es in Kombination mit der richtigen Körbchengröße ist.

So lange das Körbchen zu klein ist wirkt selbst ein eigentlich viel zu weites Unterbrustband noch zu eng.

Du wirst aber dann hoffentlich festestellen, dass, sobald für die Brust wirklich genug Platz im Körbchen ist, das enge Unterbrustband (erst vielleicht ungewohnt, aber dann) sehr sehr angenehm zu tragen ist, weil dir da durch ganz viel Last von den Trägern genommen wird.

 

So lange deine perfekte Größe noch nicht gefunden ist, würde ich dir vom doppeln mit Laminat (Schaumstoff) abraten, denn es ist durch die "harte Schale" die dann entsteht, schwieriger, was zur Passform zu sagen. Wenn wir hier mit vereinten Kräften dich zum richtigen BH gebracht haben, kannst du es ja mal ausprobieren, wobei ich befürchte, dass du Schaumstoff nicht gerade zu den "unsynthetischen" Materialien zählst, oder? ;)

 

Zur Bügeldiskussion: du solltest es bitte auf jeden Fall ausprobieren, denn es ist wirklich erstaunlich, wie viel so ein Bügel zur Passform beitragen kann.

Aber du brauchst stabile, große Bügel und nicht irgendwelchen Zierkram ;) .

Aber ich kenne auch Beispiele von wirklich gut sitzenden Rebeccas, die ohne Bügel genäht sind - da kommt es dann aber (erst recht) auf die richtige Materialkombination an.

Link to comment
Share on other sites

nächste Mal möchte ich die Träger auch aus Stoff anschneiden. Vielleicht hilft das.

 

Tut es!

Philo hat das bei der Rebecca für meine Tochter so gemacht. Einfach 4-5 cm die Seitenteile verlängern.

LG

ma-san

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kristina!

 

Um Deine Frage nach dem geänderten Schnittteil zu beantworten:

 

Ich habe den 1. Schnitteil (mit der Spitzenkante) zur Hälfte gefaltet, links und rechts einen Zentimeter angezeichnet und quasi einen Abnäher gebildet. Das jetzt gefaltete und damit gewölbte Teil auf ein neues Stück Papier möglichst flach hingelegt und nochmal die Konturen nachgezeichnet. Dann die Spitzenkante, die jetzt ein Knick hat (durch den Abnäher) wieder begradigt und die untere Kurve in der Länge zum Untercup nochmal kontrolliert, damit die Länge stimmt.

Dadurch bekommt das Körchen übrigens eine Spur mehr Tiefe, wenn ich mir das recht überlege, da die untere Kurve noch mehr gebogen wird.

Egal, meinen Busen zieht es jetzt mehr zur Mitte :)

 

Um nicht endlos viele BH-Versuche starten zu müssen, bin ich halt vor dem Spiegel gestanden und habe (seeeeeeehhhhhhrrrrrrrrrr vorsichtig) mit Stecknadeln solange herumexperimentiert, bis ich einigermaßen zufrieden war. Und Joosies Tipp mit den verlängerten Seiten- und verkürzten Endteilen berücksichtigt.

 

Daß ich bei meiner BH-Größe mit festem Material arbeiten muß, war mir nach dem ersten schon klar.

 

Nicht aufgeben, es zahlt sich aus. Meine Halswirbelsäule dankt mir den schlechtest sitzenden Rebecca. Der ist allemal noch besser als die labbrigen BH's, die mir bis jetzt verkauft wurden. :)

Link to comment
Share on other sites

Manche Sachen macht man, wenn man sie schon lange macht, automatisch.

 

Natürlich habe ich nach dem Neuzeichnen alle Seiten des Schnittes mit dem Original verglichen. Sonst paßt ja der Schnitt nicht mehr zusammen, wenn es wo nicht mehr stimmt. Die zwei cm habe ich ja an der Spitzenkante rausgenommen. :)

 

Da ich es mit zeichnen nicht so habe :(, hoffe ich jetzt genau genug beschrieben zu haben, was ich geändert habe.

Link to comment
Share on other sites

Wieder ein HALLO an alle lieben Helfer,:)

 

ich muss mir die ganzen tollen und wertvollen Ratschläge jetzt einmal in Kurzform notieren und darüber philosophieren.

 

Eine Frage habe ich noch einmal.

 

Wenn Ihr festen Stoff als Körbchenmaterial nehmt, was macht Ihr dann mit dem Rückenteil, aus einem möglichst passenden elastischen Material oder auch aus festem Material? Das würde mich sehr interessieren, da ich auch glaube, dass ein fester Stoff der Sache mehr Stand geben würde.

 

Liebe Grüße

Monica

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...