Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

dirndltravels

UWYH - Schnittmuster...

Recommended Posts

schöne Ergebnisse zeigst du uns :super:!

warum braucht der Rock einen besonderen Anlaß? ist da Glitzer drin? ansonsten find ich den mit seiner schwingenden Weite toll, einfach so ,wenn frau sich gut fühlen will :);)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
schöne Ergebnisse zeigst du uns :super:!

warum braucht der Rock einen besonderen Anlaß? ist da Glitzer drin? ansonsten find ich den mit seiner schwingenden Weite toll, einfach so ,wenn frau sich gut fühlen will :);)

 

liebe Grüße

Lehrling

 

Danke!

Naja, der ist mit goldenen und silbernen Metallicfäden gewebt. Für‘s Büro und in den Hotelgängen für Unfrieden sorgen ist er ein wenig sperrig, aber für zum Essen gehen ist er prima. Das reicht mir eh als Anlass 😉 Aber vielleicht sollt ich echt mal wieder ein wenig aus meinen Jeans und den verschiedenen blau-weißen Blusen raus kommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Total schön! Besonders der Jumpsuit.

 

Wenn mir einer vor fünf Jahren erzählt hätte, dass wir heute sowas cool finden... :D:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die sind alle toll.

Magst du mir verraten was make 9 bedeutet?.

 

LG

 

flocke1972

 

Make 9 ist eine Aktion auf Instagram und auf verschiedenen Nähblogs. Man plant am Jahresanfang 9 Teile, die man unbedingt gerne machen möchte. Aus ganz verschiedener Motivation. Entweder im bewusster zu nähen, um bestimmt Themen zu verfolgen oder einfach weils Spaß macht. Ich Teil meins nicht auf Instagram aber nutze es, mir ein wenig Gedanken zu machen, für welche Projekte ich mir besonders Zeit nehmen möchte. Basics wie T-shirt’s oder Hoodies nehm ich nicht rein. Eher Projekte die mich in meinen Fähigkeiten weiterbringen und die länger Zeit an Planung und Ausführung benötigen. Aber ich sitz nich dran.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Make 9 ist eine Aktion auf Instagram und auf verschiedenen Nähblogs. Man plant am Jahresanfang 9 Teile, die man unbedingt gerne machen möchte. Aus ganz verschiedener Motivation. Entweder im bewusster zu nähen, um bestimmt Themen zu verfolgen oder einfach weils Spaß macht. Ich Teil meins nicht auf Instagram aber nutze es, mir ein wenig Gedanken zu machen, für welche Projekte ich mir besonders Zeit nehmen möchte. Basics wie T-shirt’s oder Hoodies nehm ich nicht rein. Eher Projekte die mich in meinen Fähigkeiten weiterbringen und die länger Zeit an Planung und Ausführung benötigen. Aber ich sitz nich dran.

 

Sowas ähnliches mache ich mit 12-12-2019, also 12 Teile in 12 Monaten.

Allerdings plane ich nicht was sondern am Ende des Jahres sollen bei mir 12 genähte Teile stehen.

Da ich nicht jeden Monat schaffe, zählt am Ende die Gesamtsumme :)

Seit ich das mache, 2015 habe ich damit angefangen, habe ich es immer geschafft und meistens waren es sogar 2-3 Teile mehr.

 

Ich finde jeden Motivationsansatz um zu nähen klasse.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ja, dein 12 in 12 Projekt hab ich mir schon abgeschaut. 1 Teil im Monat wäre schon immer schön. Schaff ich auch. Manchmal dann halt 4 im Dezember...

 

Meine Makenine wähle ich nach dem Kriterium aus: Will ich wirklich schon lange machen und lern ich was dabei. Aber ich beschränk mich nicht auf die 9. Weil wennmir dazwischen ein schnelles Teil reinrutscht, dann wird das gemacht. Die Projekte sind allesamt für längere Zeit geplant. Bei manchen inkl. Entscheidungfindung für den Schnitt, Probeteilen und vielleicht auch 2 Varianten. Ganz fertig gedacht hab ich noch nicht aber bis jetzt sind es nur bereits vorhandenen SM, die ich noch nicht genäht hab und die alle eine kleine Herausforderung an mein Können darstellen. Also keine schnellen Jerseykleider, Hoodies, Tshirts oder Leggins. Eher slowsewing.

Und für eine Kategorie werd ich mir wohl ein SM gönnen denk ich, weil ich da tatsächlich noch keins hab. Aber dazu später mehr.

 

Wünsch euch einen schönen Tag

Edited by dirndltravels

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön Deine neuen Kleidungsstücke!

 

Make 9 hört sich sehr interessant an. Deine Kriterienauswahl auch. Da komme ich dann hin, wenn ich meine Grundschnitte dieses Jahr erstellt habe :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

So,

ich glaube, ich hab meine 9 zusammen. Oder eher 8. Nr. 9 wird meine Wildcard, weil ich mich nicht entscheiden kann.

 

Zusammengefasst: Ich hab mir 9 Teile rausgesucht, die ich im nächsten Jahr umsetzen möchte. Das sind alles (für mich) ambitioniertere Projekte, wo ich aber weiß, dass ich das kann. Ich geb mich aber nicht mehr mit "das ist die Lösung für Anfänger, das geht schnell" zufrieden. Wenn es sooo dringend ist, dann kann ich mir auch was kaufen. Meine Hauptmotivation ist es, etwas zu lernen bzw. zu merken, dass ich das sehr wohl kann was ich mir vorgenommen habe.

Was so zwischenrein rutscht an schnellen Teilen, die einfach auch mal Spaß machen sehen wir eh.

 

Fangen wir mal an.

 

1. Morgan Jeans von Closet Case Patterns

Der Schnitt liegt fertig ausgedruckt und sogar ausgeschnitten in meiner Ablage. Warum ich noch nicht angefangen hab? Angst. Pure Angst. Blöd, ne? Jetzt aber. Tücke: Ich darf den Schnitt nochmal drucken und ausschneiden. ALLES was ich zugenommen hab ist am hintern gelandet. Immerhin hab ich jetzt einen. Aber trotzdem blöd in dem Fall. Also alles in Größe 12 nochmal. Aber grad bei einer Boyfriend darf es ruhig lockerer sitzen. Und enger machen geht immer.

Grund warum gerade dieses SM: Die Schnitte sind super ausgearbeitet, die Anleitungen von Heather Lou immer genial und das Sew Along wirklich hilfreich.

Und wenn der Schnitt gut passt, dann mach ich mir auch eine in weiß. das wäre mein Sommertraum. Eine weiße Boyfriend Jeans.

 

2. Seamwork Moji Pants mit einem Hack von threadnsnips

Das ganze letzte Jahr schleich ich schon um den Schnitt der Arenite Pants von sewliberated herum. Aber 15$ für ein pdf haben mich immer davon abgehalten. Jetzt hab ich gestern den oben stehen hack gefunden. Und ich glaub, dass das mit der Moji Pant gut funktioniert. Anstatt der Kordel zum zuziehen möchte ich einen Gummi einziehen. Das mag ich lieber.

Stoff hab ich noch keinen aber ich träume von einem Twill (viscose oder Tencel) in rostrot oder curry/senf. Wenn ich da nix find nehm ich auch bordeaux oder navy.

Der Schnitt an sich ist jetzt nicht so super aufregend, aber Hosen sind immer noch nicht so ganz meine Komfortzone und das soll sich ja ändern.

 

3. Bluse Adelheid von schneidermeistern

Weil ich Blusen mag, weil ich Keulenärmale liebe und weil der Schnitt schon lange ausgedrcukt ist und der Stoff sogar schon gewaschen ist. Blaugrau. Viscose. Ganz clean. Und als Verschluss einen Knopf aus Omas Knopfschachtel. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

4. Archer Button Up von Grainline Studios

Auch dieser Schnitt ist schon seit langer Zeit in meiner Sammlung. Ebenfalls schon gedruckt und geklebt. Stoff existiert, blau weß karierter Flanell. Dazu Naturfarbene Knöpfe. Ich näh wirklich gerne Blusen und Hemden. Leider viel zu selten. Und Ich trag sehr gerne Hemden. Weil ich damit wirklich gut ausschau :) Und blau geht eh immer.

 

5. Tunika Elle von ellepuls

Hab ich erwähnt, dass ich Blusen mag? Und bei der find ich die Schnittführung sehr interessant. Entweder aus weißem Leinen oder oder hellblauem Chambray mit ganz feinen weißen Punkten. Der würd schon hier liegen.

 

6. Eine schmale, klassische schwarze Hose.

Weil die braucht man einfach im Kleiderschrank. Und ich hab keine. Hatte auch noch nie wirklich eine. Da hab ich noch keine 100% Idee, welches SM. Aber Melody von Seamwork steht mit auf der Liste. Ich glaub in einer Ottobre von 2017 ist auch eine drin. Hab ich auch. Muss ich mal wühlen. Und Burdas hab ich auch rumliegen. Die reine Hose von Ailakki Jumpsuit wär auch eine Idee. Aber schon eher auf der ausgefalleneren Seite. Von seamwork gäb es auch noch die Callaghan, aber die geht schon eher in Richtung coulotte. Und wenn etwas am Model schon unförmig aussieht bin ich vorsichtig. Das wäre eventuell eine 2. Hose in der Kategorie.

 

7. Ein Dirndl

Ja, da ist es mal wieder, Das taucht jedes Jahr auf meinen diversen Listen auf und war eigentlich der Grund, warum ich überhaupt angefangen habe zu nähen. Ich will mir mein eigenes Dirndl nähen. Nicht dass ich nicht schon genug hätte. 7 oder 8 glaub ich sind es. Aber eben gekauft und geerbt. Teils Vintage, teils neu. Verschiedene Stile. Nur keine Partydirndl. ZWar manche etwas moderner, aber trotzdem klassische Schnitte.

Und weil ich Dirndl so sehr liebe MUSS ich einfach auch selber eins nähen. Und dann hab ich mit der Oma auch wieder was neues zum Ratschen. Die hat die ganze Welt mit Dirndln benäht. Nur ich hab keins. Weil ich war da noch ein Kind. Also muss ich mir das selber machen.

Schnitt wahrscheinlich Marie von Dirndlschnitte Der ist schon gedruckt. Stoff schon gewaschen. Ein Probeteil gibt es auch schon. Das wars dann. Dirndlrevue hätt ich auch noch rumliegen. Aber ich glaub, ich bleib bei Marie.

 

8. Eine Jacke oder ein Mantel

Hier sind wir bei der Kategorie, für die ich mir ein SM kaufen werden muss. Da hab ich noch keins. Und auch noch nicht viele Ideen. Entweder ein Parka, ein Trench oder ein richtiger langer Mantel wie der Rumana Coat von bhl aber da muss ich noch grübeln. Vielleicht zum Üben eine JErika von Prülla um ein Gefühl für das Thema zu bekommen. Oder einen einfachen Blouson. Hab ich auch rumliegen. Sowohl in einer Ottobre als auch die MAneela von Kibadoo. Aber das sind eben keine "Echten" Jacken. Ich mag da was ganz klassisches machen. Ich glaub das reizt mich, seit ich gelesen hab, dass ein Mantel Teil der Meisterprüfung in Österreich ist. Ich will das können.

 

9. War eigentlich meine Wildcard. Weil ich nicht wusste, was es wird. Aber während ich hier geschrieben habe ist es mir eingefallen:

Ich hab den kompletten Stoffundus meiner Oma übernommen. Sie ist jetzt 94 und lebt quitschvergnügt im Altersheim. Aber alles was mit nähen zu tun hat und noch brauchbar ist, ist zu mir gezogen. Darunter auch ein ganzer haufen fertige Patchwork Quadrate mit 6 auf 6 Teilen. Und ich glaub auch ein Fertiges Top. Aus lauter bunten resten. Meine Oma hatt sich da nie verkünstelt, da sind meine alten Kindervorhänge drin, Hemden vom Opa, Muster aus dem Laden. Alles was sie gefunden hat. Und meistens einfache quadrate aneinander gereiht. Ich hab 2 dieser Decken im Gebrauch. Ich liebe die einfach. Also Nummer 9 ganz klar:

Mindestes eine der Decken die sie angefangen hat, vollenden. Ooooh darauf freu ich mich jetzt aber richtig. Für eine Decke hab ich sogar noch das Vlies da. Als Rückseite hat sie immer alte Tischdecken oder Bettwäsche genommen. Ich glaub, da muss ich mir was überlegen. Und für das Binding auch. Sieht so aus als würd ich Quilten lernen... Stricken kommt dann nächstes Jahr.

 

So, das wars. Ich freu mich, dass ich immer noch Mitleser hab.Wenn ihr Fragen oder eventuell auch Ideen für Alternative SM habt, HER DAMIT!

Edited by dirndltravels

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte den Makeristlink entfernen und statt dessen direkt auf den Schnitthersteller verlinken. Scrollen sollten hier alle können ;)

Danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also was mir richtig gut gefällt ist die Ailakki Jumpsuit. Aber dafür bin ich zu dick und zu klein. Aber das nehm ich mal als Idee für Hose und Oberteil.

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bitte den Makeristlink entfernen und statt dessen direkt auf den Schnitthersteller verlinken. Scrollen sollten hier alle können ;)

Danke.

Hoppla, das hab ich übersehen. Tschuldigung. Erledigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also was mir richtig gut gefällt ist die Ailakki Jumpsuit. Aber dafür bin ich zu dick und zu klein. Aber das nehm ich mal als Idee für Hose und Oberteil.

 

LG

 

flocke1972

 

Der Jumpsuit als ganzes ist ein tolles Teil. Ich hab mir den für die Hochzeit meiner besten Freundin genäht. Hier das Wip dazu. Ist aber WIRKLICH nur was für ganz spezielle Anlässe und im Moment glaub ich fast, würd ich mich nicht wohl fühlen. Aber er ist trotzdem eins meiner Lieblingsteile.

Und die Hose alleine werd ich sicher nochmal in Angriff nehmen. Ich mag die Form und ich hab mir mittlerweile ein bisserl mehr zum Thema Hosenanpassung angelesen und, wie erwähnt, etwas mehr hintern wachsen lassen. Dafür gehört dann ein bisserl Platz geschaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur Morgan Jeans möchte ich einen Tipp aus dem Off geben: So toll die Schnitte und die Anleitungen von Closetcasepatterns sind, so übervorsichtig sind nach meiner Erfahrung die Maßtabellen. Sowohl bei der Ginger als auch bei der Morgan liege ich realiter eine volle Größe unter der vorgegebenen, obwohl ich ganz exakt in die Maßtabelle passe! Und bei der Morgan ist selbst die kleinere Größe noch sehr boyfriendig... Ich würd daher ein schnelles Probemodell zur Bestimmung der tatsächlichen Größe unbedingt empfehlen! Abgesehen von diesem Problem: ein großartiger Schnitt! :super:

 

Womit ich mich jetzt auch als Mitleserin geoutet hätte... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na der Tipp ist doch mal Gold wert! Danke! Hätte definitiv ein Nesselmodell gemacht, aber dann mach ich das doch glatt erst mit dem vorhandenen ausgeschnittenen Teil. Ich Fall direkt dazwischen und genau in die Fertigmaße der 10. Dann probier ich das wirklich erst mal aus. Genug alte Bettwäsche und Ikea Stoff hab ich eh.

 

Ich bin grad ganz tief in Mantelschnitten und Jacken. Not good... Aber das wird erst nach dem Urlaub entschieden. Was mich dazu bringt: ich muss mich an meine Hose setzen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hab gerade bei deinem Wip reingeschaut. Klasse.

 

LG

 

flocke1972

 

Danke :roller: der macht mich auch immer noch ein wenig stolz.

 

Ich häng KNIETIEF in den Mänteln/ Jacken...

 

Hab es jetzt Gott sei Dank auf 3 mögliche Schnitte heruntergebrochen, da ich dafür ja tatsächlich einen kaufen werden, weil ich keinen Mantelschnitt in dem Sinn habe.

 

1. Closet Case Patterns Kelly Anorak

 

Das wär ein Parka. Vorteil: Das ist das, was ich eigentlich immer trage. Nachteil: Das ist das was ich eigentlich immer trage.

Der Parka ist nicht gefüttert, würde ihm eine etwas längere Saison geben, weil wenns wirklich kühler ist, dann kommt ein Pulli drunter. Es gäbe eine Futter Erweiterung, könnte man sich überlegen. Ich bin mir nur tatsächlich nicht sicher, ob mir ein Parka nicht ein wenig zu "Basic" ist. Nicht vom können her, sondern zu sehr in meiner Stil Komfortzone. Frau will sich ja auch weiterentwickeln.

Wenn Parka dann aus dunkelblauem Köper mit goldenen Knöpfen und Kapuze.

 

2. By Hand London Rumana Coat

 

Das absolute Gegenteil vom Parka. Ein Wadenlanger, schmaler ganz klassischer Mantel. Passt im Moment eigtnlcih gar nicht in meinen Alltag und meinen Stil. Oder vielleicht doch? in einem geilen Bordeaux rot oder einem tiefen dunkelblau mit einem ausgefallenen Futter mit Muster. Kann was. Und wär eine super Ergänzung zum Dirndl. Weil was zieht man im Winter zum Dirndl an. Das ewige Mysterium...

Aber will ich soviel Arbeit in meinen ersten Mantel stecken, wenn ich dann doch viel zu oft auf die legere Alternative im Schrank zurückgreifen muss/ will? Diese Frage bringt uns zu Nr. 3

 

3. Grainline Studio Yates Coat

Auf den ersten Blick wirkt er wie ein Kompromiss aus 1 und 2. auf den 2. Blick ist es einfach ein schöner Mantel/ Jacke, die sowohl komplett in meinen Kleiderschrank passen würde : Clean, zeitlos, sportlich. Erinnert mich an die Modelle von Marco Polo und Benetton. Kann man vom Herbst bis in den Frühling tragen, die Schnittführung würde sich zum Colorblocking eignen. Meine Kombi wäre entweder Navy oben, senfgelb unten oder grau oben und navy unten. Vielleicht auch eine andere Farbe. Müsste man testen. Jaguargrün unten, navy oben wäre fast ein wenig "british". Wenn nicht 2 Farben, dann auf jeden Fall einfarbig dunkelblau.

 

Die Entscheidung ist wirklich schwer. Habt ihr Gedanken dazu? Trench Coat wäre auch schön. Aber da bin ich mir komplett unsicher, ob mir der Stil überhaupt steht. Daher kommt der wenn dann irgendwann später.

 

Liebe Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem was du schreibst würde ich wohl zu drei raten. Aber wenn du doch eh dafür einen Schnitt kaufen mußt, warum dann nicht einen "schöneren"? Einen Parka, schön und gut. So wie sich das anhört, hast du aber schon einen oder zwei und ziehst die auch regelmäßig an.

Der Mantel ist toll, aber paßt nicht wirklich zu dir. Du würdest ihn aber evtl. gerne nähen vllt wegen der ausgefallenen Details? P.s bei einem Dirndl wird auch im Winter eine kurze Jacke drüber gezogen oder ein Janker. Z.B. hier oder hier.

Aber so wie ich verstanden habe möchtest du etwas machen, was dich herausfordert.

Und für mich sieht deine dritte Auswahl wie gewollt und nicht gekonnt aus. :o:rose:. Sorry. Der Schnitt soll wohl ein Doppelreiher sein und sieht irgendwie einfach nur seltsam aus.

Wie wäre es mit so was oder so was?

Ich weiß ich bin viel auf Burda unterwegs. Aber ein Teil der Schnitt ist echt noch gut.

Aber das sind nur meine Gedanken und mein Geschmack. Schließlich mußt du damit rumlaufen und du mußt es nähen.

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das spiegelt in etwas mein Dilemma wieder, was du da schreibst. Außer dass ich den Yates gerade auch deswegen gewählt hab, weil er keine sichtbaren Knöpfe hat. Das gefällt und steht mir nicht wirklich. Vor allem bei 2 Reihern. Eine leichte Asymmetrie oder ein hoher Kragen muss bei mir fast sein beim Mantel.

Die Herausforderung spricht eigentlich wieder für den Parka. Der würde wahrscheinlich Nähtechnisch das Meiste von mir fordern. Im Moment besitz ich gar keinen, wer mich aber kennt würde damit rechnen, dass ich eigentlich immer einen anhab.

 

Yates ist aber jetzt mal raus. Stimmt schon. Kompromiss ist doof. Die colourblocking Alternative hätte mich gereizt, aber irgendwas ist schon ein bisserl meeh...

 

Rumana ginge auch in Knielang. Und man soll nicht immer vernünftig sein. Der hätte auf jeden Fall dieses wawooom. Und eigentlich will ich ja auch, dass das Teil ein wenig raussticht, wenn ich mir schon die Arbeit mach.

 

Der Londres Trench von orageuse wär auch noch ein Kandidat.

 

Bei Burda hab ich noch einen oversize Mantel gefunden. Aber erst mal will ich irgendwas klassischeres glaub ich. Die verlinkten Zweireiher hatte ich auch schon auf der Liste, die Erfahrung zeigt mir aber einfach, dass die nicht zu mir passen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, bevor es morgen in die Sonne geht, meld ich mich noch kurz. Hab gestern noch die Rae Pants von Named aud breaking the pattern genäht. Weite Hose mit Schlitzen vorne. An sich eigentlich kein all zu schwerer Schnitt. Wenn nicht der Stoff eine absolute Katastrophe zum Verarbeiten gewesen wäre. Smaragsgrüner Viscosetwill von hemmers. Angeblich hätte man den Bügeln dürfen. Muhahahaha. Klar. Eh. Glänzt halt dann. Furchtbar, vor allem wenn man einen Schlitz absteppen möchte, der doppelt umgeschlagen wird. Und wenn man nicht ordentlich bügelt, dann rutscht der wie die Sau... Trennen ist da natürlich auch eine SUPER Idee... gibt Löcher.

Zur Passform: Hab 40 genäht wie beim Ailakki Jumpsuit auch. Sitzt Großzügig. Könnte eventuell am Hintern weniger sein und der Zwickel ist sehr locker. Aber ich glaub, 38 wär zu enge geworden. Wenn ich die Hose an hab ist sie sehr locker und angenehmen. Eigentlicher Krux: Es heißt, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 172 gradiert. Bei den Einzelschnitten in der Vergangenheit hat das auch gestimmt. Aber hier passt was ganz gewaltig nicht. Ich hab sage und schreibe 15cm gekürzt. Ich bin aber 172 groß. Wenn also jemand mit meiner Größe die Beinlänge hat, die es bnötigen würde um nicht zu kürzen, dann wären BH un Hüftknochen quasi auf einer Linie. Spannend. Ich hab mir den Schnitt mal genauer angeschaut und bin zu dem Schluss gekommen, dass es damit zusammenhängt, dass die Hose auch für einen Jumpsuit verwendet wird, da ist wohl eine noch eine höhere Laibhöhe eingezeichnet, aber Jumsuit brauch ja im Schritt mehr Platz, weil beim sitzen zieht es das ganze ja ein wenig hoch. Beine sind trotzdem sehr lang bemessen. Weil Markierung für Knie sind bei mir da wo sie hin sollen... Bleibt also mysteriös.

Schaut aber trotzdem am Ende recht gut aus. Bilder kommen dann nach dem Urlaub.

 

Thema Mantel:

Ich hab den Fehler gemacht und mich immer weiter rein gewühlt in die Schnittmusterwelt. Bin dabei auf ein Label gestoßen das ich noch nicht kannte: Claire Massieu aus München. Die haben den Mantel Marie. Gefällt mir unfassbar gut. Ist für mich der Hybrid aus Parka und Mantel. Aber halt nicht wirklich elegant.

Durch meine intensive Beschäftigung mit dem Named Buch hab ich mir auch das Titelmodell angeschaut. Das ist gerade so viel Trench Coat Stil wie es bei mir funktioniert und das fehlende Revers tauft mir sehr. Und das SM hätt ich ja schon, mit den Anleitungen komm ich gut klar und mit der Passform auch normalerweise. Ausser bei Hosenlängen...

Bei Burda hab ich auch den ein oder anderen Trenchcoat entdeckt.

 

Ich denke, es wird so laufen: Ich stürz mich ins Abenteuer Mantel mit dem Named Mantel. Der ist elegant, aber durchaus auch in meinen Alltag zu integrieren. Und er hat das gewisse Etwas, das nicht jeder Mantel hat.

 

Und wenn es mir Spass macht, dann kann ich ja noch eine schöne Jacke nähen.

 

So, jetzt pack ich aber meinen Koffer. Mit ganz viel selber genähten Sachen hab ich festgestellt. Hurra.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Mantel den du da aufgetan hast sieht wirklich klasse aus.

Viel Spaß im Urlaub.

 

LG

 

flocke1972

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen!

Ich melde mich wieder zurück. Urlaub hatte länger dauern können. Wie immer.

Ich bin ziemlich stolz, ich hab viel selbstgenähtes angehabt und es hat alles super zusammengepasst.

Am Wochenende hatte ich jetzt ein wenig Zeit meinen Schrank zu betrachten. Was fehlt, was brauch ich, was hab ich genug.

Genug: Sportklamotten, Hoodies und Freizeit T-Shirts. Mehr als genug. Gekauft wie genäht.

Zu wenig: Wintertaugliche Oberteile, die keine Strickpullis sind. Hosen, die keine Jeans bzw. Sommerhosen sind. Überhaupt gut kombinierbare etwas elegantere Bzw. Seriösere Kleidung, die nicht aus gestreiften Blusen und blauen Jeans besteht.

Aufgabe: auch ältere Sachen nochmal durchtesten wie man sie kombinieren kann und auch entsprechende Teile nähen.

Meine Make 9 passen da ganz gut rein zum Teil.

Der Mantel steht. Das wird der von named aus dem Buch. In schwarz. Der passt bei mir einfach immer.

Stoff tendier ich zu Kochwolle. Aber ich glaub ich fahr am Samstag noch ins große Stoffgeschäft und schau ob ich was zu streicheln find. Sonst bestell ich.

 

Wünsch euch einen schönen Tag!

Share this post


Link to post
Share on other sites
....

 

Der Mantel steht. Das wird der von named aus dem Buch. In schwarz. Der passt bei mir einfach immer. .....

 

Magst Du das Buch evtl als Startseitenartikel rezensieren?

Ich bin jetzt schon an verschiedenen Stellen über das Buch gestolpert, lese aber nichts über Passform, Änderungen, Anpassungen und Größenangabentauglichkeit.

 

Wäre toll, wenn das Buch jemand vorstellen könnte :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

(Psst... guck nach Mantelflausch.

Kochwolle verzieht sich auf die Dauer für 'nen Mantel zu sehr, egal wie Du das elastische mit Einlagen abzufangen versuchst.

Und zuviele Luftlöcher hat sie auch - ist ja i.a.R. ein gefilztes Strick...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.