Jump to content

Partner

Reissverschluss in T-Shirt


Recommended Posts

Hallo ,

ich möchte ein Fahrradtrikot nähen (von the green pepper) in das vorne ein Reissverschluss eingenäht wird.

Glücklicherweise habe ich genug Stoff vom Stoffmarkt mitgenommen - denn das erste Vorderteil habe ich schon "versemmelt".

 

Inzwischen habe ich an Stoffresten das Einnähen geübt und prinzipiell verstanden. Nun bräuchte ich noch einen Tipp, wie ich das Ende vom Reissverschluss noch gleichmäßiger hinbekomme.

Ich habe ein "Y" eingeschnitten - aber offensichtlich nicht genau gleich.

Gibt es hierfür eine Lösung ?

1110505306_ReissverschlussinTShirt.jpg.43ae099b0b3dd4c8d79ff23a166f4f9b.jpg

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 28
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • darot

    8

  • 3kids

    4

  • Bineffm

    4

  • slashcutter

    2

Top Posters In This Topic

Posted Images

Eventuell erst ein schmales Rechteck rechts auf rechts auf den Stoff nähen - die Naht genau da, wo hinterher die Umbrüche sein sollen - dann einschneiden und den Beleg auf die Rückseite wenden - und dann erst den RV untersetzen?

 

Oder - und da verläßt mich gerade mein räumliches Vorstellungsvermögen - gibt es eine Möglichkeit, den RV erst aufzunähen, dann einzuschneiden und zu wenden?

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sabine,

 

es tut schon mal gut, dass nicht nur mich in solchen Fällen das Vorstellungsvermögen verlässt. :hug:

 

Aber die Idee ist gut: Nur muss der Reissverschluss dazwischen - wenn ich denn überhaupt einen Beleg mache.

Aber ich kann ja im Nahtzugabenabstand einmal um den Schlitz herum absteppen . ....und dann ......nochmal schauen....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dagmar,

Hast Du die Blende mit einem Beleg genäht? Für mich sieht das nur eingeschlagen aus oder?

Also ich würde ähnlich wie einem eingesetzen RV einen Streifen Jerseystoff OS auf OS mittig auf das Vorderteil legen, das Vorderteil in diesem Bereich mit einem dünnen Vlues verstärken und dann entsprechend der Raupenbreite zwei gleichlange Linien rechts und links neben der Mitte einzeichnen, die untere Linie verbinden gleich Raupenbreite plus ein paar mm.

Dann exakt auf der Linie nähen, in der Mitte aufschneiden bis 2 mm in die Ecken schneiden, umdrehen, bügeln RV unterheften.

Lg

Christiane

Link to comment
Share on other sites

Bei "dazwischen" hast Du halt wieder das Problem - geht das mit dem Wenden...

Der Vorteil von - ich näh da quasi den Beleg und setz dann den RV drunter wäre - Du produzierst erstmal ein gleichmäßiges Rechteck für den Schlitz - und da setzt Du dann den RV rein....

 

Genau - so wie Christiane das beschreibt meine ich das auch :D

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

OS auf OS mittig
...was heisst das ?

 

-------------------

 

Ich habe ein Radtrikot meines Mannes angeschaut - da ist kein Beleg drin.

So einfach wie möglich - beim ersten Versuch.....

Link to comment
Share on other sites

Wenn du den Reißverschluss jetzt schon eingenäht hast und dir gefällt es so nicht, du die Sache quasi retten möchtest, dann ein sorgfältig geheftetes kleines Rechteck aus dem Shirtstoff mittig quer am Reißverschlussende säuberlich aufsteppen, als Riegel.

Damit kannst du die unschöne Stelle verdecken.

Besser und sauberer wäre aber natürlich was dir oben schon geraten wird!

Edited by Wesch
Link to comment
Share on other sites

die Vorschläge klingen alle recht interessant, bevor die aber riskierst beim Auftrennen Maschen zu verletzen, gibts vielleicht ein Label in einem Kleidungsstück das du austrennen und aufnähen kannst, weniger Aufwand als einDreieck zu basteln.

Link to comment
Share on other sites

Hast Du von innen Vlieseline aufgebügelt vor dem Einschneiden?

 

Nähen würde ich dann nur rechts und links und beide Male von unten nach oben. Danach glatt hinlegen, rechte Seite oben und nur das unter dem RV nach oben klappen, dann siehst Du das kleine Dreieck, das nur noch aufsteppen musst, das ist quasi wie bei einer Polo-Blende, ich hab das aus dem burda-Buch.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Ich habe gerade mal mein "Sewing Activewear" aus der alten Singer-Reihe konsultiert und die verstürzen einen 6mm breites Rechteck mit einem 5cm breiten Vlieselinestreifen und kleben den RV mit einem "basting tape" unter den Schlitz.

Dann wird das Vorderteil bis zum RV zurückgeschlagen, das kleine Dreieck angesteppt und dann die Nahtzugabe auf den RV.

Anschliessend die andere Seite des Vorderteils bis zum RV zurückschlagen, nochmal über das kleine Dreieck steppen und dann die andere Nahtzugabe auf den RV steppen.

Die Vlieseline bis zum Rand des RV-Bands zurückschneiden.

So sieht man aussen keine Naht!

 

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Ich würde einen schmalen Streifen aus Futterstoff (oder etwas ähnlich dünnem, Näheinlage aus Vlies geht vermutlich auch oder Charmeuse vom BH Nähen, falls du so was hast) auf die rechte Stoffseite legen.

 

Dann mit Gradstich entlang der späteren "Randlinie" nähen, den Stoff einschneiden und sozusagen den RV-Schlitz mit dem Futterstoff verstürzen. Das trägt kaum auf und man hat eine saubere Kante. Daß der Futterstoff nicht dehnbar ist stört nicht (oder ist sogar ein Vorteil), denn das Reißverschlussband ist ja auch nicht dehnbar.

 

Einfach nur die Kanten einschlagen ist m.E. eine "Murksverarbeitung", wenn die Anleitung das so vorschlägt taugt sie an der Stelle nichts.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke für die Tipps.

Das gezeigte Foto ist der Versuch an einem Stoffrest - daher sind noch alle Möglichkeiten offen .

Und da ich das Vorderteil neu zuschneiden muss, kann ich auch noch aufbüglen, was ich will.:D

Im gezeigten Teil hatte ich innen Vlieseline.

 

Ich werde heute abend nochmal ran gehen und die von euch vorgeschlagenen Vorgehensweisen am Objekt durchspielen.

In der Theorie habe ich echt Probleme, mir das vorzustellen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Tage später ....habe ich es doch tatsächlich geschafft.

Ich habe meine Nähbücher durchgeblättert und im burda Nähbuch eine

bebilderte Beschreibung gefunden.

Dank eurer Tipps habe ich sie als die zu meinem Problem passende Beschreibung "identifizieren " können :D

Tzzzz...manchmal verknoten sich die Synapsen in meinem Hirn bei der Näherei schon enorm.

 

Nun stellt sich aber das nächste Problem: geheftet sieht das Ganze ja ganz gut aus. Aber wie gesagt ist aus Polytierchen - weil es als Radtrikot schnell trocknen soll.

Und dieses Polytierchen lässt sich nicht absteppen ohne sich zu Falten zu schieben.

Ich habe den Verdacht, dass die gute Bernina mit dem Reißverschlussfüßchen nicht so gut transportiert.

Denn Vergleiche - auf dem selben Stoff - haben gezeigt, dass die gleiche Stichlänge mit dem Reißverschlussfuß genäht viel enger wird.

Ich habe schon am Füßchendruck herum gespielt - hat auch nichts gebracht.

Grübel grübel....

Soluvlies ? Aber dann drunter legen, oder ?

Seidenpapier ?

 

Eigentlich dachte ich ja ursprünglich mal, dass dieses Shirt an einem Nachmittag genäht ist......:rolleyes:

628080539_RadtrikoteingeheftererReiverschluss.jpg.2ca2a65f7a2f5c1f97254293a2ff882c.jpg

Link to comment
Share on other sites

Obertransport-Fuß? Ich habe eine Privileg-Janome und den RV-Fuß kann ich nur benutzen, wenn er auf dem RV-Band läuft, alles andere schiebt er. Deshalb nähe ich mit dem Obertransport, das plane ich so ein, man sieht dann eben mehr vom RV.

 

Ansonsten wurde mir hier immer Soluvlies empfohlen, wenn das rum ging das Zusammenspüiel Maschine und Stoff zu überlisten.

 

Viel Erfolg

Rita

Edited by 3kids
Link to comment
Share on other sites

Also zumindest meine Bernina näht auch Polytierchen... :rolleyes:

 

Aber wenn der Stoff "klebt" wäre ein Teflon- oder ein Rollenfuß eventuell hilfreich.

 

Oder Soluweb, ggf einmal drüber und einmal drunter.

Link to comment
Share on other sites

Servus!

 

Versuche doch einfach Seidenpapier/Tempotaschentuch/Küchenkrepp oder ähnlich leicht ausreißbares Zeug (Tempo ist da letzte Wahl!!!!) unter dem Füßchen mitzusteppen und danach wieder wegzureißen.

Zeitungspapier tut's auch,.........

 

 

Würde ich so probieren: Ist im Haus, kost nix.

 

Martin:winke:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

bei diesen rutschigen Stöffchen und solch schwierigen Stellen greife ich gerne zur chemischen Keule in Form von Wondertape.

 

Wenn du den RV damit festklebst, sind die Stofflagen auf beiden Seiten fixiert; dann müsste es gehen.

 

Auswaschbares Vlies wäre die andere Option; am besten die Sorte, die mit leichtem Dampf auch beidseitig verklebt. Kann mir nie merken, welche von denen das war - Solufix?

 

Nach dem Wondertape evtl. Nadel saubermachen.

 

Die Paßform von dem Trikot würde mich auch interessieren; magst du dazu was schreiben nach dem Tragetest? Nachdem ich mir schon meine Radshorts selbst genäht habe, liebäugele ich auch mit einem Trikot... :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

ich lese hier auch ganz interessiert mit, da ich mich jetzt auch dazu aufgerafft habe mich mit dem thema "radkleidung selbermachen" zu beschäftigen.

in meinem fundus liegt ein funktionsstoff mit angerauter innenseite, den ich für ein langarm-radshirt nutzen möchte. da soll auch ein reißverschluß vorne rein.

Link to comment
Share on other sites

Wenn das mit dem RV so gar nicht will - wären Jersey-Druckknöpfe eventuell noch eine Alternative? Hab ich bei 2 (gekauften) Wander-Poloshirts....

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Aber wenn der Stoff "klebt" wäre ein Teflon- oder ein Rollenfuß eventuell hilfreich.

Aber ich brauche doch den Reißverschlussfuß....

 

Den Obertransportfuß hatte ich gestern auch mal in der Hand (den habe ich zur Maschine dazu bekommen) - aber der schreckt mich eher etwas ab.

Ich denke , ich werde mal die Seidenpapiervariante probieren.

Mit Wondertape bzw. Klebestiften werde ich nicht weiterkommen, denn es sind ja erst 2 Lagen Stoff (Oberstoff und Belegstreifen) und dann der Reißverschluss .

 

Gerne sage ich noch was zur Passform - wenn das Shirt fertig ist.

Ich habe bisher nur den Reißverschluss eingenäht.:D

Mal sehen, was es noch für Herausforderungen birgt.

Link to comment
Share on other sites

Wieso brauchst Du den RV-Fuß? Bei emiern Singer war das so ein Mist.Ding, dass ich es nie verwendet habe und den von der Privileg-Janome nutze ich wirklich nur beim nähen auf den RV_Band, es geht auch ohne.

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...