Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Bineffm

Members
  • Content Count

    7708
  • Joined

  • Last visited

About Bineffm

  • Rank
    Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers

Personal Information

  • Wohnort
    Frankfurt

sonstige Angaben

  • Regionale Gruppentreffen
    RammaDamma

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Was genau wolltest Du noch unter dem Mantel anziehen? Es macht wenig Sinn, das Armloch höher raufzuziehen als es bei den Teilen ist, die Du da drunter ziehen willst - das würde dann beim Tragen ja immer stauchen. Von daher - mit dem anprobieren, was Du drunter tragen willst - und wenn das Armloch höher werden soll - dann auch bis dahin zunähen... Sabine
  2. Noch ein Hinweis zum Thema Schulterpolster: das Schulterpolster sorgt ja dafür, dass die Schulterlinie waagerechter wird. Sprich - je nach vorgesehener Dicke des Schulterpolsters (die natürlich normalerweise im Schnitt nicht angegeben ist ) hast Du außen an der Schulternaht 1 oder 2 (oder auch noch mehr) cm mehr Höhe am Armloch als wenn das ganze ohne Schulterpolster geplant ist. Wenn Du jetzt nicht selbst eine sehr waagerechte Schulterlinie hast - dann kannst Du bei einem Schnitt nicht einfach die Schulterpolster weglassen - sondern Du mußt die Schulterlinie dann entsprechend anpassen (also zum Armloch hin weiter nach unten gehen). Das ändert aber natürlich den Umfang des Armloches - und zieht damit dann auch eine Änderung der Armkugel nach sich. Sabine
  3. Der Abnäher liegt normalerweise zwischen der Passe und dem darunterliegenden Rückenteil. Wenn Du die Passe und das Rückenteil mal an der Nahtlinie aufeinander legst - dann sollte das nicht über die ganze Breite gehen - und das was da als Lücke übrig bleibt - ist der Abnäher. Wenn sich das tatsächlich einfach aneinander legen läßt - dann versteckt sich da kein Abnäher. Sabine
  4. Das bei dem weißen Pluskleid ist nicht nur ein Knopf - das geht hoch bis zur Schulternaht - man sieht da noch ziemlich versteckt in den Haaren des Models einen weiteren Knopf - und dann finde ich es wieder ganz stimmig.... Sabine
  5. Kriegen wir dann bittebitte noch ein paar Bilder von der ganz fertigen Jacke - vielleicht auch eines von hinten, wo man das mit der Falte nochmal sehen kann? Sabine
  6. Dann vielleicht mal Geschenke ablehnen...... Weil - es klingt für mich schon irgendwie so, als wenn Du mit der Menge der Knöpfe, die Du so hast, nicht wirklich glücklich bist. Alternativ kann ich Dir noch anbieten, Dir in Zukunft alle meine Stoffreste zu schicken - weil bei Dir haben sie dann ja ein gutes Zuhause und müssen nicht befürchten, weggeschmissen zu werden :-) Sabine
  7. Ich würde im ersten Schritt mal nach Farben sortieren - das sollte relativ schnell gehen - und macht dann bei späteren Projekten wiederum das Suchen nach passenden Knöpfen einfacher. Und dann immer wenn mal Zeit / Lust da ist - eine der Farben vornehmen und da zueinander passende Knöpfe raussortieren und die jeweils zusammen auffädeln. Bei sehr vielen einzelnen Knöpfen stellt sich mir die Frage - gibt es wirklich etwas, wofür Du die alle verwenden kannst? Wenn ja - dann würde ich die tatsächlich auch wieder nach Farben oder nach Größen sortiert zum Beispiel in Glasbehältnissen aufbewahren (je nachdem, wie die Verwendung so geplant ist) - das ist dann ja auch durchaus dekorativ. Wenn die ehrliche Antwort ist - Du kannst damit nicht wirklich etwas anfangen - dann müßten die bei mir einen anderen Besitzer finden. Einzelne Knöpfe habe ich nur, wenn das entweder noch ein Ersatzknopf ist - oder wenn die Knöpfe mal an einem anderen Kleidungsstück dran waren und beim nächsten Gebrauch dann die benötigte Anzahl geringer war. Ich hab selbst nicht sooo viele Knöpfe - die lagern sortiert in sehr kleinen Plastiktütchen, die man verschließen kann, alle zusammen in einer Blechdose. Sabine
  8. Auf den Butterick-Schnitten sollten doch eigentlich die Fertig-Umfangmaße draufstehen - hast Du die mal bei den beiden Schnitten verglichen? Sabine
  9. Menno sieht das toll aus! (ICHBRAUCHKEINESTICKIICHBRAUCHKEINESTICKIICHBRAUCHKEINESTICKI) Sabine
  10. Wirklich "ordentlich" geht das, was Du da machen willst nicht. Wenn Du das mal mit einem Schnittteil für einen Rock vergleichst - dann hast Du bei einem Rock zum einen an der Seitennaht im oberen Bereich einen Bogen von der Taille nach außen - der ist dafür da, denPlatz für den Hüfte zu schaffen. Und dann hast Du Abnäher irgendwo zwischen Seitennaht und Hüfte von der Taille nach unten verlaufend - die sind dafür da, Platz für den Po und den Bauch zu schaffen. Wenn Du jetzt die Weitendifferenz des Abnähers einfach in die Seitennaht verlegen würdest - dann würdest Du zwar auch auf die korrekten Umfangmaße kommen - aber wenn Du den Rock vor Dich hinlegst - dann ist er nicht mehr wirklich dreidimensional - sondern nur noch zweidimensional - und so sieht Dein Körper nicht aus.... Prinzinpiell kann man einen Abnäher schon verlegen - man kann ihn beliebig um die Abnäherspitze drehen. Dazu schneidet man das Schnittmuster da, wo man den Abnäher hin haben will, in einer geraden Linie genau bis zur Abnäherspitze durch - und legt dann die beiden "Nähte" des ursprünglichen Abnähers genau aufeinander. Dafür dreht sich dann da, wo man auseinandergeschnitten hat - ein neuer Abnäher auf.... Sabine
  11. Wie alt ist denn das kleine Mädchen? Ich bin ehrlich - ich hab da bei einem Nähurlaub mal sehr blöde Erfahrungen gemacht - da hatte auch eine Teilnehmerin ihre Tochter dabei - und zwischendurch waren wir dann mehr damit beschäftigt, aufzupassen, dass das Kind nicht Stecknadeln verschluckt, mit der Stoffschere versucht, Steine durchzuschneiden, die Maschinen am Kabel vom Tisch zieht uswuswusw..... So ein Raum voller nähender Frauen mit den ganzen Maschinen, eingeschaltetem Bügeleisen, Stecknadeln, Scheren, Stoffen usw. ist nicht wirklich kindgeeignet..... Machi - kannst Du nochmal schreiben, wann es Freitags losgehen würde - und wie lange es am Sonntag gehen würde? Sabine
  12. Jepp - und in Zeiten von Social Media und so verselbständigt sich halt sehr vieles und zieht ganz schnell sehr große Kreise. Da fängt jemand an, der vielleicht demnächst privat nach Australien fliegt, dort jemanden kennt, der da entsprechend engagiert ist - und aus - ich näh da mal ein paar Teile, die ich im Gepäck mitnehmen kann wird dann ganz schnell eine Riesenlawine....Erst helfen nur ein paar persönliche Bekannte beim Nähen - irgendwann taucht das bei Facebook oder Twitter auf - und dann kann es halt ganz schnell sehr groß (und unsinnig) werden. Sabine
  13. Hallo Machi - auch wenn es bei mir momentan schwierig ist, so weit im voraus zu planen - sind das dann Einzelzimmer - oder übernachtet man mit meherer Personen in einem Zimmer? Und wieviele Leute teilen sich da Toilette und Dusche? Und letzte Frage - ab wann könnte man Freitag anreisen / zu nähen anfangen - und bis wann hätten wir am Sonntag den Nähraum? Sabine
  14. Ich möchte Euch ja nicht in Eurer Hilfsbereitschaft bremsen - abe wenn ich mir anschaue, was ein Transport von Gütern nach Australien kostet (zusätzlich zum beträchtlichen Aufwand in der Organisation / Zollerklärung / Kontrolle der Einhaltung aller Vorgaben) - macht es dann nicht deutlich mehr Sinn, Geld zu spenden, dass dann vor Ort direkt eingesetzt werden kann - insbesondere, wenn hier erst noch Material gekauft werden muss? Sabine
  15. Wenn das ein hautenger Sloper sein soll - dann sitzt er wahrscheinlich am Po auf, weil Du da eine Hose (Jeans?) drunter angezogen hast.... Sabine
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.