Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo Zusammen,

diese Woche geht es endlich mit dem ersten Motivationsquartal des Jahres 2014 los! Das Thema ist ein ganz Besonderes. Insbesondere für mich im Augenblick. Es geht um Umstandsmode. Zugegeben das Wort ist nicht sonderlich prickelnd. Es geht ja nicht um einen „Umstand“ sondern um einen „Glücksstand“. Mir persönlich gefällt die englisch Variante „maternity clothes“ deutlich besser. Aber darum soll es ein den nächsten Monaten gar nicht gehen, sondern um die Frage wie Frau ihren wachsenden Bauch schön verpacken kann.

 

Bei meiner Vorbereitung auf dieses Motivationsquartal und der Erfahrung dass mir nur noch ein immer kleiner werdender Teil meines Kleiderschrankinhaltes passt (Bauchfrei ist im Winter keine Option! Egal wie warm dieser Winter bisher war!), habe ich festgestellt, dass ich nur sehr wenige Schnittmusterzeitschriften in meiner Sammlung habe, die sich mit Umstandsmode beschäftigen. Da ich jetzt nicht unnötig Geld für Einzelschnitte ausgeben wollte, war schnell die Idee geboren, die Umstandsschnittmuster die ich habe als Basis für die Abwandlung meiner TNT-Schnittmuster zu verwenden.

 

Dieses Motivationsquartal ist daher anders als die bisherigen Quartale keine Anleitung für ein Kleidungsstück, sondern soll am Ende eine kleine Sammlung von Anleitungen sein.

 

Geplant sind u.a.:

 

ein Bauchband,

 

die Änderung einer normalen Jeans in eine Umstandsjeans,

 

ein Shirt und

 

ein Umstandsbadeanzug.

 

Den Link zu den entsprechenden Posts werde ich – der Übersichtlichkeit halber - in diesem Startpost verlinken.

 

Über weitere Ideen, Anregungen, Ergebnisse und Lösungen für den wachsenden Bauch von Euch würde ich mich sehr freuen!

 

Hier eine Liste von Umstandsschnittmustern in Zeitschriften etc:

 

- Ottobre 02/2008

- Ottobre 02/2007

- Burda 06/2010

- Burda 08/2007

- Burda 08/2006

- Burda 08/2002

 

- Lekala CD Nr. 37

 

Hier eine Übersicht "normaler" Schnittmuster die auch mit wachsendem Bauch tragbar sind:

- Tunikas in allen Varianten. Das Zauberwort heißt hier "Empire Taille"! Also alle Oberteile und Kleider die eine nach obenverlegte Taille haben.

- Knotenkleider

- Hüftjeans (insbesondere die Hüftvariante der Jalie-Jeans sitzt vorne sehr tief und schnürt den Bauch nicht ein)

 

 

Viele Grüße,

Nina

bearbeitet von N!NA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

 

gleich mal Fragen zu dem Geplanten, wofür ist ein Bauchband gut, ich nähe

 

für meine Tochter und bin überhaupt nicht auf dem Laufenden, aber ich

 

freue mich über dieses Thema.

 

LG

Dagmar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar eine andere Nina, aber das mit dem Bauchband kann ich auch erklären.

 

Es dient dazu, die zu kurz werdenen Shirts noch tragbar zu machen. Was sich ein Stoff in der Weite dehnt, wird er in Relation kürzer und zusätzlich wird die zu bedeckende vordere Länge durch das Bauchwachstum auch noch länger. Sprich die normalen Shirts sind zu kurz. Wer nicht seine ganze Gardarobe einmotten will, kann den entstehenden Spalt durch die Bauchbänder abdecken.

Da tendenziell heute niemand mehr seinen Babybauch verstecken möchte (da schreit nämlich so ein Bauchband förmlich heraus, guck, ich bin schwanger! :D ) ist das eine pragmatische Lösung für dieses Problem.

 

Viele Grüße

 

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen (genialen) Link hat vor ein paar Tagen jemand gepostet.

Da gibt es auch eine Anleitung für Bauchbänder aus Spitze, die finde ich sehr dekorativ.

Irgendwo habe ich auch gelesen, dass die Bauchbänder sich gut dafür eignen würden die Hose obenzuhalten und den offenen Knopf, der nicht mehr zugeht zu verstecken :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube/hoffe, ich werde hier auch tätig, denn ich erwarte auch Nachwuchs:-)

 

Zu den Bauchbändern möchte ich aber noch was anmerken: von einigen Bauchbänderträgerinnen habe ich gehört so ganz unbedenklich seien sie nicht. Es könne halt passieren dass man die "normalen" Shirts und Pullis so dehnt und ausleiert dass sie nach der Schwangerschaft nicht mehr tragbar sind. Kommt vielleicht auch darauf an wieviele kg man in der Schwangerschaft zulegt;-)

 

In meiner ersten Schwangerschaft habe ich sie nicht getragen da ich die sowieso irgendwie nicht so super finde.

 

Ich liebäugele damit:

http://www.burdastyle.de/burda-style/damen/tunika-umstandsmode-umstandsmode_pid_263_7062.html

 

Und mit Empirekleidern.

 

LG, Carina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte auch das Ein oder Andere für mich nähen. Ich bräuchte evtl. eine Hose und habe ein schickes Shirt in einem Internetshop gesehen, das ich nachbasteln möchte. Meine größte Sorge ist aber die Hochzeit meiner Cousine im Mai, 3 Wochen vor ET. Was zieh ich bloß an? Burda hat da ein schickes Kleid, das ich mir an mir vorstellen könnte, aber sind die Schnittmuster auch in der Lage den Bauch in dem Stadium noch ordentlich zu umhüllen? Mit welchen Ausmaßen rechnen die? Mit welchem Aumaß muss ich rechnen? Oh je :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich möchte auch das Ein oder Andere für mich nähen. Ich bräuchte evtl. eine Hose und habe ein schickes Shirt in einem Internetshop gesehen, das ich nachbasteln möchte. Meine größte Sorge ist aber die Hochzeit meiner Cousine im Mai, 3 Wochen vor ET. Was zieh ich bloß an? Burda hat da ein schickes Kleid, das ich mir an mir vorstellen könnte, aber sind die Schnittmuster auch in der Lage den Bauch in dem Stadium noch ordentlich zu umhüllen? Mit welchen Ausmaßen rechnen die? Mit welchem Aumaß muss ich rechnen? Oh je :o

 

Natürlich wird dir noch etwas passen - du verwandelst dich doch nicht in ein Monster! :nana:

 

Sicher wirst du dir etwas schickes nähen können - sei es ein Schwangerschaftsschnitt oder ein abgewandelter "normaler".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich durfte mir Schwangerschaften ja nur bei anderen ansehen, aber was ich dabei gelernt habe ist, daß 3 Wochen vor Termin ungefähr alles möglich ist... von "Hose mit großer Sicherheitsnadel schließen und Pulli vom Ehemann drüber ziehen" über "von hinten sieht man nix, vorne große Kugel" oder "Kind kuschelt zwischen den Hüften, unbeteiligte Betrachter halte die Mutter einfach für dick und Hosen aus der Übergrößenabteilung passen prima" bis zu "größtes erhältliches Umstandskleid geht bei maximaler Ausdehnung gerade so drüber, wird vorne aber schon leicht Mini". :o

 

Ganz pragmatisch würde ich relativ viel Saum lassen (wenigstens 10cm länger schneiden) und dann kurz bevor das Kleid gebraucht wird mit einem Rockabrunder die Länge festlegen und säumen. Dann wird es vorne auch nicht zu kurz sein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss Marion da zu stimmen, zu der Zeit ist ungefähr alles möglich. Julx, Du solltest überlegen, ob Du ein Kleid haben möchtest, wie Burda und viele andere sie üblicherweise anbieten, die gehen halt relativ sackig ab der dicksten Stelle gerade runter. Oder ob Du etwasmoechtest, was unter dem Bauch wieder enger wird. Beides geht und es kommt aufs eigene Befinden an und darauf, was einem steht. Wir sind ja stolz auf unsere Schwangerschaften und zeigen sie gern. Ich für meinen Teil fühlte mich in den Wallekleidern immer wie ein Wal so kurz vor Termin und habe daher andere Kleider präferiert, aber ich bin auch kurz geraten. Ich hab auch schon Frauen gesehen, denen das gut stand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das bei der zweiten Schwangerschaft. Also Hochzeitseinladung kurz vor Termin. Ich hatte eine rote eher elegante Leinenumstandshose gewählt und darüber eine schöne Bluse. Hat den Vorteil, daß man das auch problemlos hätte tragen können, falls man das Baby vielleicht schon im MaxiCosi und nicht mehr im Bauch trägt :D. Durch den weiten Hosenschnitt und die Bluse extra sah das nicht ganz so walmäßig aus. Gar nicht kann man nicht behaupten, aber ab einem gewissen Umfang läßt er sich halt auch nicht mehr ganz wegverstecken (war das zweite Kind). Beim ersten Kind wird der Bauch meistens nicht sooo riesig und drei Wochen vor Termin ist das Kind meist auch schon ein Stück nach unten gerutscht.

 

Viele Grüße

 

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Burda hat da ein schickes Kleid, das ich mir an mir vorstellen könnte, aber sind die Schnittmuster auch in der Lage den Bauch in dem Stadium noch ordentlich zu umhüllen? Mit welchen Ausmaßen rechnen die? Mit welchem Aumaß muss ich rechnen? Oh je :o

 

Man weiß es leider vorher nicht. Wie Marion schon schrieb, ist da vieles möglich. Ich gehe mal davon aus, dass die Schnittmusterhersteller aber gerade deshalb bevorzugt mit Jersey arbeiten, um es für möglichst viele Leute passend zu machen. Da sollte dann genug Spiel sein, auch wenn du am Ende zur Fraktion "vorne riesige Kugel" gehörst. Der Rest ist Geschmackssache. Ich kenne auch große Frauen, die mit Bauch in Wallekleidern gut aussehen. Ich selbst bin eher kurz geraten und sehe nach meinem Empfinden hochschwanger in Wallekleidern unmöglich aus, eben wie eine rollende Tonne, weil ich eine riesige Kugel vor mir herschiebe und das Ausmaß der Kugel leider den restlichen Fall der Stoffmassen bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke für eure Tips :)

Ich wollte eben auch kein Schlabberkleid, ich dachte an das lange Kleid 7164-V. Jersey, bzw dehnbarer Stoff ist klar. Am Ende ist das Baby wirklich schon draußen und die Arbeit war umsonst... Naja, hab ja noch ein wenig Zeit mir das zu überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn das Baby dann schon draußen sein sollte, geh mal davon aus, dass Du Deine Umstandsmode noch eine nach der Entbindung brauchen kannst. Zumindest den meisten Frauen geht es so. Zwar nicht unbedingt mit der Weite vom 9./10. Monat aber doch so 6. Monat.;)

 

Aber das Kleid, welches Du Dir ausgeguckt hat, könnte dafür tatsächlich taugen. Für meinen persönlichen Geschmack zu viel Geraffel, aber es läuft unter dem Bauch wieder zusammen.

 

Alternative zu einem Kleid wäre übrigens Rock und Oberteil. Wenn Du da das selbe Material und dieselbe Farbe nimmst, hast du einen sehr kleidähnlichen Look und Du bist flexibler in der Gestaltung um den Bauch rum oder auch bezüglich des Timings.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auch keine schlechte Idee. Dann lasst uns mal loslegen, ich brauche nen Tritt in den A**** :D

Was machen wir zuerst? Ich bin ja für Shirt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr Lieben,

 

erstmal gratulier ich euch allen und wünsche euch eine schöne Kugelzeit. :hug:

Bei mir ist das Thema zwar momentan nicht aktuell, wird es aber im Laufe des Jahres hoffentlich noch. Deswegen schau ich hier gerne rein.

 

Ein schönes, leicht verständliches Tutorial zum Umwandeln von normalen Shirt-Schnitten zu Umstandsshirts ist auch hier zu finden: Zapperlott

 

LG

Silvana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ein schönes, leicht verständliches Tutorial zum Umwandeln von normalen Shirt-Schnitten zu Umstandsshirts ist auch hier zu finden: Zapperlott

 

LG

Silvana

 

Danke, das ist ja easy!!!! So kann man sich schnell und einfach ein paar tolle Shirts machen:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

toll dass schon so viele Tips zusammengekommen sind. Irgendwie hat das mit meiner Benachrichtigungsemail über neue Beiträge nicht geklappt :confused:

 

Die Bauchbänder sind wirklich geschmackssache. Mir gefallen sie besonders für sportliche Aktivitäten. So kann ich meine üblichen Sportsachen weiterhin anziehen und stehe nicht plötzlich Bauchfrei rum :D

 

Wie unterschiedlich Bäuche sich entwickeln habe ich gestern abend beim Schwangerschaftsyoga wieder mal gesehen. Vier Frauen, alle Entbindungstermine innerhalb von zwei Wochen im Mai und kein Bauch ließ sich mit dem anderen vergleichen. Weder Größe noch Form.

 

Als erstes wollte ich hier mit der Jeans starten. Dann können wir gerne mit den Shirts weitermachen.

 

Viele Grüße,

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke, das ist ja easy!!!! So kann man sich schnell und einfach ein paar tolle Shirts machen:-)

 

Das bekommen wir gemeinsam besser hin! Die dort vorgeschlagene Änderung funktioniert nämlich nur bei legeren Schnitten. Guck´ Dir mal die Seitennaht an ... und die Falten des Vorderteils an den Achseln ...

 

VG,

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nur, wenn obenrum nichts mitwächst :rolleyes:.

 

Viele Grüße

 

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das bekommen wir gemeinsam besser hin! Die dort vorgeschlagene Änderung funktioniert nämlich nur bei legeren Schnitten. Guck´ Dir mal die Seitennaht an ... und die Falten des Vorderteils an den Achseln ...

 

VG,

Nina

 

Als Anfänger war ich sogar schon mit diesen Shirts zufrieden - aber wenn es besser geht umso besser! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

hier kommt die erste Anleitung.

 

Änderung einer "normalen" Jeans in eine Umstandsjeans:

 

Um eine "normale" Jeans in eine bauchtaugliche Jeans zu verwandeln gibt es verschiedene Möglichkeiten.

 

- Zum einen kann man die Seitennähte auftrennen und einen Keil aus einem elastischen Material einfügen. Wenn die Schwangerschaft vorbei ist, kann man den Keil wieder heraustrennen und die Änderung rückgängig machen.

 

- Zum anderen kann man am Vorderteil der Hose etwas wegschneiden und ein Bündchen an die Hose nähen.

 

Wie tief man im Vorderteil der Hose Platz schafft, hängt vom jeweiligen Bauchansatz ab. Eine liebe Freundin gab mir den Tip "ausmessen bis zum Bauansatz und dann noch mal 2cm mehr wegnehmen". Gerade wenn man tagsüber viel sitzt, sollte man einen Stoffknubbel der drücken könnte an dieser Stelle vermeiden.

 

Die zweite Variante möchte ich Euch nun etwas genauer vorstellen. Auch hierbei gibt es unterschiedliche Varianten. Einerseits kann man den gesamten Bund abschneiden und vorne etwas mehr für den Bauch. Dies geht schnell und einfach.

 

Andererseits kann man den Bund an der Vorderhose tieferlegen und den Rest unangetastet lassen.

IMG_23982.jpg

 

Dazu zunächst den überschüssigen Teil des RV wegschneiden (damit man sich nicht sofort die Nadel schrottet) und den Bund wie beim türkischen Saum zum Jeanskürzen einklappen und entlang der so entstandenen Falte knappkantig nähen. Überstehenden Stoff wegschneiden. Fertig.

 

IMG_2400.jpg

 

Die dritte Variante ist die, dass man den Bund am rückwärtigen Hosenteil stehen lässt und nur am Vorderteil wegschneidet. Dies hat den Vorteil, dass man von hinten nicht sieht, dass die Hose geändert wurde und man sie vorne sehr tief für den Bauch ausschneiden kann. Auch wenn diese Methode etwas fummeliger ist, habe ich mich dafür entschieden.

 

Auf diesem Foto habe ich die beiden Nahtlinien für die Varianten "Bund tieferlegen" (= rote Linie) und "Bund vorne wegschneiden" (= schwarze Linie) eingezeichnet:

 

IMG_24011.jpg

 

Nachdem man den "neuen Ausschnitt" der Hose festgelegt hat, schneidet man anhand seiner Markierung diesen aus und fixiert die einzelnen Hosenlagen (Taschen und RV) mit Stecknadeln.

 

IMG_24031.jpg

 

Anschließend näht man das Bündchen fest (am besten mit der Ovi), zunächst ohne den Jeansbund und versäubert den Rest des Bündchens.

 

Für das Bündchen habe ich Schlauchware verwendet. Um dem wachsenden Bauchumfang gerecht zu werden, verteile ich das Bünchen zu 1/3 auf das rückwärtige Hosenteil zu 2/3 auf das vordere Hosenteil. Am Rücken sind wir schließlich nicht schwanger! Wie weit das Bündchen über den Bauch gehen soll, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Ich persönlich mag es nicht, wenn mir etwas auf den Bauch drückt und habe es sehr lang gelassen (30cm).

 

IMG_2404.jpg

 

IMG_2406.jpg

 

Anschließend wird der rückwärtige Jeansbund knappkantig auf das Bünchen gesteppt. Die abgeschnittenen Seiten werden dabei einfach eingeklappt und mit abgesteppt. Damit man diese Naht nicht sieht, behelfe ich mir mit diesem Füßchen:

 

IMG_2407.jpg

 

So sieht es dann an der Seite aus:

 

IMG_2408.jpg

 

Die Oberkante des Bündchen umschlagen und covern/Zwillingsnadel.

 

Fertig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für's Vorführen. Ich hab die Tage noch überlegt, ob man das so machen kann oder den Bund hinten auftrennen müsste, damit es ordentlich wird. Das wäre mir nämlich zu viel Aufwand gewesen. Aber jetzt seh ich ja, dass es geht. :) Lohnt sich zwar zeitlich kaum noch, aber ich hab dermaßen wenig anzuziehen, dass ich es noch mit einer Hose machen werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte noch einen Schnittmustertipp. Das Shirt Joana von Farbenmix eignet sich prima als Schwangerschaftsteil. Ich hatte eines aus weichem Jersey, welches ich bis zum Ende der Schwangerschaft tragen konnte und es saß richtig gut.

 

Ich hoffe das hat noch keiner erwähnt und ich habe es überlesen. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hätte noch einen Schnittmustertipp. Das Shirt Joana von Farbenmix eignet sich prima als Schwangerschaftsteil. Ich hatte eines aus weichem Jersey, welches ich bis zum Ende der Schwangerschaft tragen konnte und es saß richtig gut.

 

Ich hoffe das hat noch keiner erwähnt und ich habe es überlesen. :o

 

Liebe Jar, hast du die Joana in deiner Standartgröße genäht oder eine Nummer größer?

 

Ich habe einen Schnitt für ein Fledermausshirt, das ist auch sehr angenehm zu tragen. Gerade am Anfang, wenn der Bauch noch nicht nach Baby aussieht, sondern eher nach zu viel gegessen, es kaschiert nämlich ganz gut :D In der Uni trage ich es auch gern in Kursen, in denen ich niemanden kenne. Ich mag es nicht so, mit Fremden über die Schwangerschaft zu sprechen.

 

LG

 

Nadja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.