Jump to content

Partner

Einhaltefäden an Kleid(-oberteil)??


Lily923

Recommended Posts

Hallo zusammen,

mal eine kurze Frage zum Thema Einhaltefäden: Nachdem ich nun grundsätzlich schon mal weiß wie ich das mit den Einhaltefäden technisch hinbekomme habe ich ein Frage zum Sinn und Zweck. Ich nähe seit gestern Abend ein Kleid aus der Ottobre 2/2008 (für die morgige Betriebsweihnachtsfeier). Im Vorderen Oberteil sind sowohl an den Armausschnitten als auch an den Ausschnittkante vorne Markierungen für Einhaltungen (das vordere Oberteil besteht aus zwei in einem V-mündenden Teilen). Wozu dieser Faden am Ausschnitt? Ist das um ein abstehen zu vermeiden? Da muss man dann sicher ganz vorsichtig einhalten damit da keine ungewollten Falten entstehen? Ich hab noch nie Einhaltefäden genäht. Macht man das am besten mit der Hand? Meine Nähma ist alt (fast 40 Jahre) und nicht sehr flexibel. Der Stoff ist sowas Seiden-/Satinähnliches - sehr dünn und rutschig.

Danke schön.

LG

Susanne

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 6
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Lily923

    3

  • Bineffm

    2

  • Capricorna

    1

  • Kasha

    1

Popular Days

Top Posters In This Topic

Hallo Susanne - ich hab noch nie einen Schnitt gesehen, bei dem der Armausschnitt tatsächlich eingehalten wurde???? Normalerweise macht man das oben an der Armkugel - aber eben am Ärmel und nicht am Armausschnitt....

 

Was ich mir vorstellen kann, ist dass das "Stabilisierungsnähte" (oder auch Stütznaht) sind. Dabei näht man mit normaler Stichlänge auf der Nahtzugabe entlang - und verhindert damit, dasss sich diese Stelle im Lauf der Arbeit ausdehnt (weil sie zum Beispiel diagonal zum Fadenlauf läuft). Das macht man dann mit der Maschine - und da wird nichts "gerafft".

 

Einhaltenähte machst Du mit relativ langer Stichlänge und eventuell mit niedrigerer Fadenspannung - damit Du diese Fäden dann anziehen kannst, um eben die Armkugel (oder auch die rückwärtige Schulternaht) einzuhalten.

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Also die Markierungen sind (wenn ich mich recht erinnere) relativ in der Nähe der Seitennaht am Armausschnitt (Das Kleid ist ärmellos). Ich kann mir wie gesagt nur vorstellen das man da evtl. einhalten soll wenn der Stoff an Arm und Ausschnitt absteht. (was er gestern Abend beim losen anprobieren des Oberteils auch getan hat)

Grüße

Susanne

Link to comment
Share on other sites

Hallo Susanne - und genau damit das nicht passiert - näht man als allererstes diese Stütznaht. Beim Anprobieren und Nähen passiert es nämlich ganz schnell, dass man diese schrägen Stellen dehnt - und schon steht es ab.....

 

Wenn es jetzt schon leicht gedehnt ist / absteht - dann würde ich versuchen, da mit langer Stichlänge und leicht gelockerter Fadenspannung eine Naht auf der Nahtzugabe zu nähen - und die dann ganz leicht einhalten. Mit viel Bügeln sollte das dann hoffentlich auch ohne Falten gehen....

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

 

ist das Modell Nummer 7, ärmelloses Kleid mit angesetztem Rock?

 

Da sehe ich auf der technischen Zeichnung bei den Armen nichts, was eingehalten wird; ich tippe da auch eher auf Stütznähte. Auch bei einem V-Ausschnitt macht man die gerne im Vorfeld, ja, um ein Ausleiern des Stoffes beim Annähen der Blende o.ä. zu vermeiden. Ein Streifen Vlieseline Kantenband oder Formband vorher von links aufgebügelt könnte mMn den gleichen Zweck erfüllen. Der Streifen wird dann gerne einen halben oder einen Zentimeter kürzer genommen und etwas gedehnt aufgebügelt, damit die vorderen Kanten nicht aufklaffen - was sie gerne tun, sobald man mehr als ein B-Körbchen hat... Welche Körbchengröße hast du?

 

Wenn die vordere Kante mit einem Streifen eingefasst wird, würde ich den auf jeden Fall auch gedehnt annähen.

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

Es ist Modell Nr. 7 - werde aber statt Smok ein paar Kellerfalten einbauen - muss das nur noch ausrechnen.

 

Also ich hab da auf dem Schnittbogen diese Pfeilchen gefunden - zugegeben auch erst auf den Zweiten Blick (am Halsausschnitt bei der vorderen Mitte). In der Anleitung steht dann aber auch was von einhalten und das kommt erst nachdem das Oberteil zusammengesetzt worden ist. Allerdings sind die Hals- und Armauschnitte ohne Nahtzugabe zuzuschneiden da mit Schrägband umsäumt wird. :confused:

 

Nun gut ich werde mich da nachher mal durchwurschteln. Falls es blöd aussieht hab ich immer noch ein Reservekleid im Schrank ... (und ne Erfahrung mehr gesammelt)

 

Bis später

Susanne

Link to comment
Share on other sites

Lily, alle Rundungen sollten zur Sicherheit gegen das Ausleiern sofort nach dem Ausschneiden erst einmal mit Stütznähten versehen werden. Und zwar ausserhalb der zukünftigen Naht, da, wo man das Abgesteppte nach dem Fertigstellen auch nie sieht.

Also Hals- und Armausschnitte. 1x einfach geradeaus absteppen. Immer, auch wenn das nicht eingezeichnet wird. Das hält die Form und es passiert nicht, dass Ausschnitte ausleiern und das nie wieder in Form kriegt.

 

Grüsse,

Kasha

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...