Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Capricorna

Members
  • Content Count

    13460
  • Joined

  • Last visited

About Capricorna

  • Rank
    Zu viele Ideen, zu wenig Zeit

Personal Information

  • Wohnort
    Hamburg
  • Homepage
    http://www.capricorna.de/naehen/

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Freestyle 1522, Bernina 800DL, Happylock SP-1000
  • Meine Galerie
    http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showgallery.php/cat/500/ppuser/7

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Gern geschehen; freut mich, dass mein fauler Trick euch hilft...
  2. Och, das kommt drauf an, wo man kauft. Die Größen sind ja, wie schon erwähnt, nicht genormt. Es kommt immer auf die Zielgruppe an, die der Hersteller bedienen möchte. Da sind schon große Spannen; je teurer/gehobener, desto kleiner fallen die Sachen aus. Und die Mode ist derzeit ja auch extremst weit; die 80er und frühen 90er lassen grüßen. Ich habe derzeit große Schwierigkeiten, selbst in Gr. 34 ein Oberteil zu finden, was weniger als 20 bis 30 cm Mehrweite hat...
  3. Meinst du die Kleinanzeigen-Abteilung hier im neuen Forum? Da konnte ich gerade noch den Titel und den Text einer Anzeige ändern, die ich am 5. Juli aufgegeben hatte. Direkt unter jedem Beitrag steht "Zitieren" und "Bearbeiten", da kann man das ändern. Bei der ausgelagerten Kleinanzeigen-Funktion aus dem alten Forum gab es extra einen Button, mit dem man bei einer Anzeige eine Markierung als "verkauft" einstellen konnte.
  4. Beim Einkräuseln verwende ich gerne diese Tesafilm-Methode: https://stichelstube.capricorna.de/wordpress/2014/04/23/kleben-und-kraeuseln/ Bei dem Jersey hatte ich dazu die Dreifach-Geradstich-Naht verwendet; in normalem Stoff reicht vielleicht eine einfacher Naht? Ich bin allerdings so ein Sicherheits-Junkie, dass ich auch da wohl die haltbarere Dreifach verwenden würde, damit die Naht auch wirklich jeden Zug aushält.
  5. Ich kann NYDJ sehr empfehlen. Elend viel Stretch ohne billig auszusehen, und bootcut und anständig hoch geschnitten für mich älteres Semester Ich hatte gerade heute eine neue von denen an, die mir für das Wetter jetzt schon zu dick und warm ist; also definitiv kein fludderiger Stoff. Modell Billie in Mini-Bootcut (ich würde es eher als straight bezeichnen), aber bootcut haben die auch irgendwo da im Angebot. Oh, und abstehen tun die bei mir auch so gut wie gar nicht. Ich hab auch ein ausgeprägtes, sehr schmales Hohlkreuz, und das sind bislang die einzigen Jeans, die trotz relativ hoher Leibhöhe im Rücken nicht zusammengequetscht werden und schmerzhaft drückende Extra-Abnäher ausbilden.
  6. Wenn das Teil so kurz ist (?) dass der Beleg in 6 cm Länge überstehen würde, schneidest du den natürlich kleiner zu Was ist das denn genau für ein Schnitt? Ich finde auch keinen mit Google, der auf die Beschreibung passt. Das Teil komplett zu doppeln ist auch eine schöne Variante. Dabei würde man dann erst die Kanten, die später „schön“ sein sollen, verstürzen (rechts auf rechts nähen, doppeltes Teil nach innen wenden) und dann den Rest des Teils so nähen wie vorgegeben. Die Reihenfolge wäre also ggf. eine andere als im Schnitt angegeben, wo man die Kanten ja oft als letztes hübsch macht. (Im Zweifel immer erstmal provisorisch heften oder stecken und gucken, ob das so funktioniert, oder man dann irgendwo eine „Sackgasse“ im Stoff produziert. Ask me how I know... Was sowohl bei einem Beleg als auch bei einem gedoppelten Vorderteil gut aussieht an der verstürzten Kante, ist, wenn man das innenliegende Teil auf den beiden Nahtzugaben knappkantig (knapp neben der Originalnaht, auf dem innen liegenden Teil) annäht. Im englischen nennt sich das understitching; im deutschen ebenso untersteppen. Dadurch legt sich die die Kante sehr schön um und der Beleg guckt nicht so leicht raus. Einen Beleg würde man außerdem noch an den Nahtzugaben der Nähte (also zB an den Schulternähten) mit ein paar Stichen festnähen, unsichtbar von innen, um das Rausgucken zu vermeiden und es beim Anziehen leichter zu haben, wenn man den nicht erstmal wieder zurecht zuppeln muss.
  7. Auf der babylock-Website ist das verfügbare Zubehör gelistet; vielleicht helfen dir die Artikelnummern? https://www.babylock.de/zubehoer Ich nehme an, du willst online bestellen? Weil im Laden wüsste das ja der Angestellte, was passt. Online hast du aber im Regelfall eh auch 14 Tage Rückgaberecht, falls es das falsche ist, jedenfalls bei einem "richtigen" Händler.
  8. Ich bin auch eine normale Frau mit Größe 34. Und auch mir passt und steht nicht jeder Schnitt, obwohl/weil ich schlank bin. Es gibt eigentlich nur ein paar wenige Regeln, die man kennen muss, um zu beurteilen, ob ein Schnitt einem selbst steht. Dann ist man nicht mehr davon abhängig, eine Person mit gleichem Körperbau zu sehen, um das beurteilen zu können. Es reicht dann, sich die technische Zeichnung anzuschauen und sich die Designlinien anzuschauen. Und, ganz wichtig: Das Ziel der klassischen Figurberatung ist, optisch so nah wie möglich an die X-Figur zu kommen, oder auch 90-60-90 (fast), weil die meisten Menschen einen ausgewogen proportionierten Körper mit erkennbarer Taille als „schön“ empfinden. - Wer mit diesem Ziel nicht einverstanden ist, braucht sich damit nicht weiter zu beschäftigen und kann anziehen, was er will. Die Regeln sind dabei die altbekannten aus dem Bereich der optischen Täuschung, denn eine solche wollen wir mit Kleidung erzielen: - Längslinien strecken - Querlinien stauchen in der Länge, verbreitern in der Breite (hieraus folgt auch: Uni wirkt streckender als Color Blocking) - aufeinander zu laufende Linien lassen dort schmaler wirken - auseinander strebende Linien wirken verbreiternd - mehr Stoff täuscht mehr (Körper)Masse vor - abweichende Details (zB anderes Muster, Farbe, Hell-Dunkel-Kontraste) ziehen das Auge dorthin Ich habe zum Beispiel proportional gesehen kurze Beine, deswegen halte ich mich fern von weiten 7/8-Hosen und Stufenröcken - zu viele Querlinien in ungünstiger Höhe. Ich habe auch einen flachen Hintern; deswegen liebe ich meinen knielangen Skort mit nur hinten eingelegten Falten, der mehr Ar... vortäuscht als da ist. Wenn man sich in dem Bereich ein bisschen fortbildet, macht man sich unabhängig von der Präsentation der Mode und vom größten Teil der Mode selbst, und kann hinter die Kulissen gucken, was einem wirklich gut steht und so viel besser einen erkennbaren eigenen Stil entwickeln. Das finde ich cool! Wir hatten hier in diesem Beitrag mal damit angefangen, die Inhalte von zwei Büchern, die sich mit genau diesem Thema beschäftigen, wiederzugeben; leider bin ich nie damit fertig geworden (ich habe aber gerade wieder was in Arbeit dazu; drückt mir die Daumen... )
  9. Man kann sich Websiten als Dokumente abspeichern. Entweder du schaust mal im Menü des Browsers nach etwas das Speichern heißt, oder du versuchst es an einem Windows-Rechner mal, dass du gleichzeitig die Taste Strg und den Buchstaben s drückst; das sollte dich auch in ein Speicher-Menü bringen. Oder du machst es ganz klassisch auf Papier und kaufst dir ein Grundlagen-Nähbuch.
  10. Tja, ich finde Burda eigentlich total super... Wenn nicht diese sub-optimale Website wäre...
  11. Mir ist mal das Gleiche passiert, Karina; ich hatte einen (Papier-)Schnitt bestellt, nicht erhalten, nachgefragt, und bekam dann erst die Antwort, dass der nicht lieferbar wäre. Da ärgert man sich wirklich, in Zeiten von extrem gut geführten Online-Shops anderswo. Von einem so großen Namen erwartet man einfach etwas anderes...
  12. Kalt waschen von Hand oder mit der Maschine? Welche Symbole oder Angaben waren denn genau auf der Banderole?
  13. Lies erst mal die Anleitung, die in der Packung drin ist, gaaaaanz in Ruhe durch. Und, ganz wichtig: Nicht das Schnittmuster zerschneiden. Wenn es einmal falsch geschnitten ist, hast du sonst ein (teures) Problem. Ich kopiere mir Schnitte immer auf Maler-Abdeckfolie aus dem Baumarkt, die feste, durchsichtige Version. Als Stift einen CD-Marker oder einen ähnlichen permanenten Filzstift verwenden. So bleibt das Original erhalten.
  14. Capricorna

    Smoke Nähte

    Es gibt ansonsten von Prym noch etwas namens Kräusel-Elastic zu kaufen; das müsste auch den Smok-Effekt geben. Ich finde leider keine Anleitung, wie man das genau verarbeitet; bekommst du jedenfalls im gutsortierten Online-Shop.
  15. Ich würde auch die Stichlänge etwas größer wählen; die scheint sehr kurz zu sein. Bei sichtbaren Absteppungen gehe ich normalerweise nicht unter Stichlänge 3.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.