Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Werbung:
Folhoffer Stoffe Kurzwaren Nähzubehör

Accessoires -lohnt sich teures Geld ?


Isebill

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

seit einigen Monaten gibt es bei uns in der Stadt einen H und M. Früher gab es den nur in München und bevor ich mich da in der Kaufingerstrasse an einem Samstag an der Kasse anstelle--- also die haben an mir noch nie was verdient.

 

Kleidung kann ich da auch jetzt noch keine kaufen, da müssten sie ihr Grössenspektrum erstmal um 3 Nummern erweitern und ausserdem, das nähe ich alles (!!) selbst.

 

Nun habe ich aber die Accessoires-Ecke entdeckt. Eingentlich bin ich in dieser Hinsicht ein ziemlicher Snob. Kaufe als lieber Prada als C und A. Kann ich mir zwar nicht immer leisten, aber das gesparte Nähgeld wird normalerweise in teures Beiwerk investiert, vor allem Hüte,Handtaschen, Schuhe und Schals. Auch mal in Modeschmuck.

 

Nun bin ich heute morgen durchgeschlappt und was sehe ich?

 

Einen schwarzgrau gemusterten Paisleyschal für 10 Euro

Eine schlammgrüne Handtasche für 15 Euro

Eine passende Schiebermütze für 6 Euro....

 

Jetzt habe ich also dreissig Euro ausgegeben und meine Garderobe ist wieder aktuell. Da frage ich mich schon, ob sich meine bisherige Politik, solche Dinge nur vom Designer oder auf dem Künstlermarkt zu kaufen, nicht automatisch selbst in Frage stellt...

 

Aber an Euch jetzt meine Frage: wo kauft Ihr ?

 

Wieviel ist es Euch wert ?

 

 

Isebill

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 19
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • zuckerpuppe

    2

  • Isebill

    2

  • stoffwerkstatt

    1

  • Calamitylilly

    1

Top Posters In This Topic

Das ist bei mir total unterschiedlich - Schuhe sind zum Beispiel etwas, wo ich ziemlichen Wert auf Qualität lege - bitte außen und innen Leder - die Dinger hab ich schließlich den ganzen Tag an den Füßen. Bei Schals, ausgefallenen Taschen und anderem "Kleinkram" ist mir dagegen ziemlich egal, ob das einen Namen hat oder nicht - und das sind ja oft auch Dinge, die man nur eine Saison oder nur zu ganz bestimmten Klamotten trägt - da sehe ich nicht ein, dass ich dafür wahnsinnig viel Geld ausgeben soll, nur damit eine edle Marke draufsteht...

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallo Isebill,

gerade eben mußte ich ziemlich schmunzeln, genau diese Frage stelle ich mir auch ab und zu, vor allem, wenn ich gerade bei H&M war.

Das ist schon ein wenig frustrierend, nicht wahr?

Stelle Dir vor, Du schlägst bei H&M zu, weil die Sachen so schön sind und auch so günstig. Wenn Du dann ein paar Tage später in ein Geschäft gehobener Klasse gehst, und Dich dann völlig underdresst (in Bezug auf die Accessoires) fühlst, hat sich Deine Frage vermutlich selbst beantwortet. :D

Bei mir hat sich mittlerweile ein Mittelweg eingeschlichen, H&M-Sachen (oder solcher vergleichbarer Hersteller) werde gerne gekauft, weil ich die häufiger austauschen kann, bzw. neue kaufen kann. Aber ich bin auch sehr glücklich mit einigen wenigen hochwertigen Teilen, die machen doch mehr her. Der Markenname ist mir dabei allerdings egal.

 

Viele Grüße,

Anke

Link to comment
Share on other sites

Servus,

 

also ich liebe die Ständer mit dem Glitzerzeugs bei H&M. Ich geh da immer in der Mittagspause hin, ich kauf da fast immer was. Z.B. ein silberner Haarreifen mit Strasssteinen, etwas später gab es genau den gleichen, aber in gold mit Perlen -> selbstvertändlich auch gekauft. Außerdem gibt es da tolle Haarklammern, Spangen, Armbänder ... usw. Und alles glitzert so toll.... Und ich werde da immer schwach, ich Arme....

 

Ich überlege schon, ob ich jetzt (Mittagspause ;) ) mal wieder hingehe. Aber heute gehe ich ja ins Wollgeschäft, WAS ZURÜCKBRINGEN :D . Mit dem Geld, das ich wiederkriege, kann ich ja dann zu H&M

 

Also ich finde das kann man da schon kaufen, sieht auch nicht anders aus als das Zeug ausm Desigershop. :)

Link to comment
Share on other sites

Wie Sabine.

Schuhe/ Stiefel grundsätzlich Leder, hochwertig, bestens verarbeitet (meine Füße geben die "Schlagzahl" vor, sie sind es mir durchaus wert. Der Schuh hat sich meinen Füßen anzupassen, nicht umgekehrt); die Form klassisch neutral, Farbe und Struktur nach Gusto

Schmuck: teils pfiffiger Modeschmuck, teils Auftragsarbeit nach meinem Entwurf und damit Einzelstück des Goldschmieds/ Juwelier. Vom Material her kann das Holz und Leder, Filz, Stoffe, Edel-/ Schmuckstein ebenso wie Isarkiesel oder polierter Granit, Edelmetall genauso wie Stahl sein. Hauptsache: kein Glitzer und glamour - das passt nicht zu mir und es gefällt mir nicht (an mir).

Gürtel, Schals, Taschen, Hüte - was mir gefällt, bei gutem Ausgangsmaterial, guter Verarbeitung, teils selbst gemacht, teils gekauft: die Preise von sehr günstig bis "deutlich schlucken", falls es der Etat her gibt.

Namen interessieren mich nicht, mein eigener ist gut genug und hat den Hinweis auf diesen und jenen Designer ('guckt mal, was ich mir leisten kann ...') nicht nötig.

 

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

*beiVorrednerinnenunterschreib*

bei Schuhen: markenware, Gabor oder so, da hab ich lange von,

Accessoires: klassiche Teile, die über mehrere Jahre moderns sind/bleiben auch markenware,

alles, was nur eine Saison modisch ist kauf ich bei Billigheimers

 

Grüße

lilly

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, ich weiss, warum ich mich im Forum wohl fühle....

 

Meine Schuhe sind nahezu alle massgefertigt. Einen Teil zahlen Kasse und Beihilfe - es ist also nicht die reine Eitelkeit.(Und supersxy sind die auch nicht gerade...) Ansonsten geht es mir wie Euch anscheinend auch - ich scheue das Mittelmaß. Also entweder H und M oder Designer oder Flohmarkt oder Edelboutique oder selbstgemacht -- aber niemals Karstadt oder Hertie oder Wöhrl oder KLRuppert...

 

 

Übrigens habe ich mir am Samstag auf dem völlig verregneten Markt in Benediktbeuern eine schwarze Handtasche gekauft aus einer LKW-Plane, einem Fahrradschlauch, einem Sicherheitsgurt und einem alten Persianer. Ein absolut tolles Einzelstück. Und meine Tochter hat Handschuhe aus Hirschleder bekommen, die waren teurer als die dazu passende Jacke bei HM.

 

Den schwarzen Schal wollte ich übrigens haben, weil er perfekt zu dem Filzhut passt, den ich mir beim Kurs in der Schweiz gemacht habe. Grüne Tasche und karierte Mütze müssen meine schon etwas ältere Herbstjacke (blauer Stepp), selbstgenäht, optisch und modisch retten.

 

Übrigens unterschreibe ich auch bei allen, die sagen, Namen sind egal. Recht haben sie. Allerdings - wenn ich nur Billigheimer anhabe und kein Renommierstück - auch wenn es nur die handgemachten Stiefel sind, die bestimmt kein Label tragen - komme ich mir für mein spätvierziger Alter underdressed vor. (Was für ein Satz !)

 

Meine Freundin und ich haben für die hier in der Stadt recht grosse Clique der Fashionistas mit "Labelwahn" den Ausdruck " die Markenjodler" gefunden. Wir sind halt recht nah an der Münchner Schickeria, die bis in die Provinz ausstrahlt. Geht Frau also auf eine Vernissage oder sitzt in der "richtigen" Eisdiele oder Loungebar, sieht man dieses Volk immer wieder. Der Ausdruck "jodeln" für übertriebene Dekoration kommt aus der Architektur, wenn im Oberland die Deko am Haus übertrieben wird, sagt man es "jodelt".

 

Isebill

 

Habe meine Einkäufe samt Kassenzettel eben meiner Kollegin präsentiert.

Ihr Kommentar: "DAS MUSS DOCH HEHLERWARE SEIN !"

 

Isebill

Link to comment
Share on other sites

ich habe ja einen taschen- und schuh-tick und was sonst noch dazugehört (schal,hut,handschuhe...) :D

 

und da ich gern mir öfter was leisten möchte, kauf ich mir fast nur günstige accessoires bei H&M, C&A, usw.

hier seh ich nicht wirklich ein, warum ich mir bei irgendeinem label um sündhaft viel geld eine tasche gönnen soll, wenn ich mir, zB bei H&M 10 dafür kaufen könnte :confused:

 

bei schuhen muss es (vor allem, mit denen ich arbeiten geh und viel drinstecke) gute qualität sein und die darf dann auch was kosten.

bei schuhen, die ich nur hin und wieder auf einen ball oder nur zum weggehen anziehe, schau ich weniger auf den preis bzw. auf die qualität. die dürfen dann auch mal günstiger sein. :D

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, ich weiss, warum ich mich im Forum wohl fühle....

 

Breites grinsen

 

Meine Schuhe sind nahezu alle massgefertigt.

 

Schau beim nächsten München-Besuch mal bei Wagner rein. Wir hatten schon mal darüber gesprochen

 

... Benediktbeuern ...

 

Sonntag war's Wetter besser, allerdings lausig kalt.

Weshalb wir nur sehr schnell drüber "geflogen" sind und ich nicht mal bei Räubermaus einen Kaffee schnorren konnte ...

 

...Übrigens unterschreibe ich auch bei allen, die sagen, Namen sind egal.

 

Möchte ich generell gar nicht mal so stehen lassen. Es mag bei manchen wirklich das Selbstwertgefühl heben, wenn da so'n Name xyz irgendwo steht.

Daß ich's nicht nachvollziehen kann, ist 'ne andere Sache.

 

Grüße

ZuPu

Link to comment
Share on other sites

aber niemals Karstadt oder Hertie

 

.. ich werd von meiner Kollegin (Keine Schickeria-Tante aber auch gern markenlastig, schließlich wohnt sie ja in München :rolleyes: ) auf der Arbeit gern mal wie eine Aussätzige angeguckt, wenn ich sage, ich geh zum Karstadt shoppen... :rolleyes:

Dabei gibbet da die gleichen Marken wie in den Shops, wo die immer hinrennt... (More&More, Esprit, und Co KG...) - Mit dem Unterschied, dass sie bei Karstadt alle unter einem Dach sind. (und der Stoffladen in der 5. Etage...)

 

Also einiges, was bei Karstadt&Hertie in puncto Accessoires und Modeschmuckgedöns rumliegt, das könnte man genauso gut in den H&M reinschieben - zumindest hier in MUC. Ich geh manchmal gerne nach der Arbeit in den Hertie am Bahnhof - da haben die im EG unten so ne recht große Modeschmuck- und Accessoires-Ecke - für Sachen, die zum Aufpeppen des Basis-Outfits dienen sollen und nach 1-2 Saisons out sind, muss es nicht Marke A oder Label B sein... Da lohnt sich - für mich wohlgemerkt - kein teuer Geld... Bei Klassikern (Perlenkette z.B.) würd ich das nächste Mal gern paar Mark mehr ausgeben - oder ausgeben lassen - bei mir sind schon zwei geplatzt... :(

 

Bei Schuhen werd ich wohl auch bald auf handgenähtes umsteigen müssen :freak: (oder zu Hause bleiben...) weil mir selbst in etwas-mehr-kostenden Schuhen die Haxen weh tun... *seufz*

Namen interessieren mich nicht, mein eigener ist gut genug

 

diesen Satz in mein Sprüche-Heft schreib! :D

 

LG Nanny Ogg

Link to comment
Share on other sites

Hallo an alle,

 

Ich meine das stimmt:

 

Namen interessieren mich nicht, mein eigener ist gut genug

 

hat denn nicht jeder von uns seine eigene haus- und damit einen eigenen markennamen? (siehe das große thema zum eigenen label)

 

Was sollen wir also mit sogenannten marken, wenn die eigenen auch noch passen :super:

 

Schöne grüße

Gabi

Link to comment
Share on other sites

hallo,

 

gute und vor allem gut sitzende schuhe finde ich das a&o. immerhin müssen meine beiden füsschen da unten auch jeden tag ganz schön was mit sich leisten - da tun's dann einfach keine billigstschuhe aus dem ramschregal im supermarkt. lieber habe ich weniger schuhe im schrank, dafür aber hochwertiges.

handtaschen kaufe ich fast nur noch preiswert in italien bzw. bekomme sie mitgebracht.

 

für klamotten weigere ich mich schlichtweg, ein vermögen auszugeben. warum soll ich mir in timmendorf eine jeans für 500 euro kaufen, wenn die aus dem gleichen material ist wie die von h&m? ich hab nur ganz wenige teure sachen im schrank - die sind allerdings komplett zeitlos. Wenn ich dann doch mal was ausgefalleneres brauche, setzte ich mich aufs rad und fahre um die ecke zum outlet von kapalua. die haben ausserdem so tolle egogrösse (ich passe da in 42 ;) ).

bei schmuck tue ich mich einfacher. da ich fast ausschließlich silberfarben trage, kann man wunderbar teures von christ mit six kombinieren - je nach lust und laune.

 

lg, elli

Link to comment
Share on other sites

Ich kombiniere ja ganz brutal alles was mir gefällt. Wobei ich beim Kauf möchte, das Verarbeitungsqualität und Preis in einem ausgewogenen Verhältnis stehen, was mich häufig von den teuren Sachen wegbringt. Selbst ein berühmter Name garantiert nicht, daß das Tuch schön versäubert ist...

 

Wenn ich vorher schon weiß, ich werde das Tuch oder was auch immer eh nur ein-, zweimal tragen, dann sollte es schon eher günstig sein. Aber wenn es das Traumteil dann gerade nur in teuer gibt.... kann sein, daß es dann doch im Schrank landet. Gerade Tücher und Schals muß man ohnehin nur lange genug aufheben, dann sind sie auch wieder modern... Das hängt dann auch von der aktuellen Verfassung des Geldbeutels ab.

 

Letztlich... muß es mir gefallen und zu dem passen, was ich genäht habe. Wenn das Tuch aus dem Wühltisch gerade die passende Farbe hat oder genau das Muster, das ich will, dann wird es das. Weiß hinterher eh keiner, gerade die Boutiquen-Tussis (ich habe da so eine Kollegin) haben keine Ahnung, was die Gruschter im Wühltisch liegen haben. :D Außerdem stehen meine Wühltische meist in Paris, das kann auch mal Tati sein und das kennt dann in D eh keiner.

 

(Und Wühltische sind toll, weil man manchmal echte Schnäppchen machen kann. Ich habe mal für meinen Mann für damals 5DM eine Seidenkrawatte aus dem Wühltisch bei Woolworth gezogen, die mein Schwiegervater als die Krawatte identifizierte, die er ein Jahr vorher bei Harrods für 160 Pfund NICHT gekauft hatte... :D Händchen muß Frau haben.)

 

Aber genauso können die Accessoires eben teuer sein, wenn mit gerade das gefällt. Davon dann natürlich weniger, Geldscheißer habe ich keinen.

 

Entscheidend ist letztlich meine Nase, denn zu der muß es hinterher auch passen. :D

Link to comment
Share on other sites

die Modeindustrie hat Euere Portemonnaies bei allen fest im Griff ggggggggg

weil ich persönlich immer rechnen muss und ich mir im Klaren bin, dass sich alle Kleinteile zu gigantischen Beträgen zusammenleppern, --- hier ein Schal, da eine glitzernde Haarspange, hier eine Brosche, da ein Feder-Dingsbums, och, der Gürtel noch, der passt genau zu der und der Hose....macht summasummarum 56 Euro, sagen wir mal----habe ich mich rigoros zur Immunität erzogen, oder mache es aus bereits vorhandenen Teilen/Stoffen/Resten usw. selbst, wenn ich unbedingt was Schleifiges oder Trendiges an meinem Kleid/Haar haben will.

Link to comment
Share on other sites

Alsoooooo... ich lege bei meinen Schuhen auch sehr viel Wert auf Qualität. Habe drei Jahre in der Chirurgie gearbeitet und gesehen was Schuhe mit Füßen anstellen können :freak:

Außerdem gibt es in Schuhgröße 43 selten Schuhe von Billiganbietern.

 

Die Frage nach den Marken entscheidet sich bei mir häufig im Laden. Bei meiner Länge passen die Boutiquenhöschen meistens nicht und bei meiner Kleidergröße werde ich von den schmalen Frauen und zierlichen Verkäuferinnen meistens schief angeschaut. :mad: Nein, da gelobe ich mir meine Nähmaschine, die schafft es immer wieder Kleidung in passender Größe zu produzieren :) . Und wenn ich dann doch mal was kaufen gehe, dann lieber bei H&M und Co, denn da wird man meistens nicht so schief angeschaut.

 

Da ich auch immer sehr auf mein Geld achten muss, gerne aber auch mal schöne Sachen trage, greife ich sowieso schon zur Nähmaschine. Gerade bei Accessoires kann man aus ganz einfachen, günstigen, alltäglichen oder Dingen die man eigentlich nicht mehr braucht z.B. tolle Taschen machen.

 

Ach, ich glaube meine Nähmaschiene ruft schon wieder.... :D

 

Carina

Link to comment
Share on other sites

Gerade Tücher und Schals muß man ohnehin nur lange genug aufheben, dann sind sie auch wieder modern... Das hängt dann auch von der aktuellen Verfassung des Geldbeutels ab.

 

Aber genauso können die Accessoires eben teuer sein, wenn mit gerade das gefällt. Davon dann natürlich weniger, Geldscheißer habe ich keinen.

 

:D

 

Da fällt mir ein, dass ich mich vor ca. 13 Jahren mal in ein Seidentuch verguckt hatte, das ein Drittel meines damaligen Nettolohns kosten sollte. :freak: NATÜRLICH habe ich seitdem Spaß an dem Ding, jedesmal, wenn ich es wieder benutze. Und das ist sehr häufig. Kommt halt wirklich drauf an, wie lang die geschätze Lebensdauer eines Teils ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Accessoires wie Modeschmuck Gürtel kaufe ich auch bei H&M oder C&A. Ich habe da schon oftt billige Ketten Ohringe gekauft auch um sie auseinander zu nehmen. Die einzelnen Teile werden neu zusammengefügt oder auch um meine Selbstgenähten Sachen aufzupeppen, da das oft billiger kommt als wenn ich Perlen oder Änhänger usw. im Bastelgeschäft einzeln kaufe. z.B habe ich von so langen Ohrgehänge die Stecker abgemacht und die gehänge am Bund festgenäht. Bei Accesoires finde ich tun es die billigeren Sachen da sie sich häufig ändern. Ausgenommen Schuhe und Handtaschen.

Christina

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich über meine Lieblingsstücke nachdenke, waren sie immer teuer und haben dadurch auch viele Jahre bei mir überlebt. Der Schnick-Schnack wird doch meistens wieder entsorgt - und dann ist es doch Geldverschwendung - außerdem mein H&M Dreieckstuch, das ist zwar auch schön, aber das Risiko es oft an anderen zu sehen ist auch ziemlich groß.

Einen sonnigen Tag wünsche ich Euch noch!

Ingeborg :)

Link to comment
Share on other sites

ich habe mir vor sage und schreibe 10 jahren (da haben wir noch eine stunde fahren müssen, weils bei uns keinen h&m gegeben hat) einen ring bei h&m gekauft, der hat 40 schilling gekostet (3 euro), und ich trage ihn heute noch fast jeden tag.

 

ich hab ca. genausoviel krimskrams von h&m, den ich jahrelang habe, abgöttisch liebe und oft trage, wie ich krimskrams von h&m habe, den ich ein einziges mal und dann nie wieder getragen hab.

würde ich mir sauteure designerstücke leisten können, wärs wahrscheinlich auch nicht anders. der (ideelle) wert einen stückes ist unabhängig vom kaufpreis, und kann nicht erkannt werden, solnge er noch im laden liegt. deswegen nehm ich immer alles mit :p

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich finde auch, die Mischung machts! Ich hab`ziemlich teure (für meine Verhältnisse.....) Einzelstücke, die ich sehr mag, aber auch billigen Modeschmuck, den ich viel trage. Schuhe mag ich auch keine ganz billigen, da hab`ich so ein paar Marken, die mir passen.

Grüße

Sabine (mit H&M Glasperlenkette um den Hals!)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.