Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

zuckerpuppe

Members
  • Content Count

    5932
  • Joined

  • Last visited

About zuckerpuppe

  • Rank
    Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers

Personal Information

  • Wohnort
    MUC
  • Interessen
    vieles
  • Beruf
    'Mädchen' für alles

sonstige Angaben

  • Maschine
    ausreichend
  • Regionale Gruppentreffen
    Münähkrä
  1. Entscheidung und Termin waren relativ kurzfristig. Dein Tausch-Wochenende war vermutlich schon länger geplant. Schick mir Deine email Adresse (click nick > email an ...) und ich nehme Dich in die Liste für's nächste Mal auf. Normalerweise ist die Vorlaufzeit so etwa sechs bis acht Wochen vor Termin. Kerstin
  2. am Sonntag, 4. November ist's wieder mal soweit: ein ganztägiges gemeinsam nähen, quasseln, schmökern, stricken, gucken von 10.00h bis 17.00h in Forstenried - südwestlicher Stadtrand. Wer Interesse hat: bitte Nachricht direkt an mich. Die Einzelheiten gibt's nach der Anmeldung. Kerstin
  3. guck mal in meiner Galerie, da sind zwei drin Kerstin
  4. Natürlich kannst Du einen Besatz aus Schrägband (keinesfalls fadengerades Band verwenden) oder einen Beleg aus einem hübschen dünneren Baumwollgewebe zuschneiden und gegennähen. Das ändert nichts daran, daß am Ansatz von Halsausschnitt zu Kapuze die Naht recht dick ist. Das würde den Ansatz etwas verschönern, ändert aber nichts an der Technik des versäubern und vernähen müssens. Kerstin
  5. Das machst Du genauso wie bei einem Kragen: Du schneidest die inneren Nahtzugaben stufig zurück, bügelst sie flach, legst die innere-Kapuze- Nahtzugabe um und nähst sie entweder von Hand an den Nahtzugaben von Rumpfteil und äußerer Kapuze an oder steppst knappkantig per Maschine durch. Kerstin
  6. warum mußt Du den Beleg wegen des Druckknopfs wieder auftrennen? Hattest Du das Knopfloch bereits genäht und evtl. aufgeschnitten? Falls nein: den (großen) Druckknopf nähst Du eh durch. Bezieh ihn eventuell mit farblich passendem dünnen Stoff, Futterqualitäten sind ideal, Anleitungen wie ein Drücker überzogen wird, gibt's hier im Forum als auch bei threadsmagazine.com. Es ist einfach, kinderleicht. Und sieht gut aus. Falls ja: Du könntest auf das schon genähte Knopfloch einen passenden Flicken aufsetzen. Nimm die Spitzen an der Verschlusskante als Anregung zur Form. Schneide ein Dreieck aus passenden Stoff oder feinem weichen Leder (ich würde eine hellere Farbe wählen, farbharmonisch oder kontrastierend) das auf das Knopfloch gesetzt wird. Die Größe etwas mehr als der vorhandene dunkle Knopf, der sich von dem dunklen Jackenstoff dann gut abheben würde. Auf der Innenseite des Belegs machst Du das gleiche. So hast Du aus einem nicht ganz zufriedenstellenden Nähergebnis einen hübschen dekorativen Effekt gewonnen. Zum zerschnittenen Knopfloch bei der roten Jacke: hast Du schmale Zierbörtchen, Satinbändchen, feine Kordeln? Die zerschnittene Raupe kannst Du mit fraycheck fixieren und um das Knopfloch selbst machst Du eine Einfassung aus Bändchen, Börtchen, Kördelchen. Kördelchen kannst Du aus Nähgarn, Knopflochgarn, Stickgarn selbst drehen. Einfarbig oder als Melange aus abgestuften Farbtönen. Kerstin
  7. Riesenknopfloch ohne Automatik, ohne Automatikfuß, Stick software etc.: Vlieseline o.ä. am Beleg unterbügeln, die Knopflochlänge auf Projekt und Übungsstück markieren. Engen und relativ schmalen Zickzack einstellen und die erste Raupe neben der Markierungslinie (zeigt den späteren Einschnitt an) nähen. Nadel hoch, Füßchen unten lassen, maximale Zickzackbreite einstellen, Stichlänge SEHR kurz, Nadelposition steht jetzt exakt auf der Einschnittmarkierung. Den sehr breiten Verriegelungsbalken nähen. Nähgut entweder drehen (besser) oder rückwärts nähen (weniger gut) die zweite Raupe. Einstellungen ändern für den zweiten Verriegelungsbalken. Bei Knopflöchern, auch per Automatik immer mindestens 1 Probeknopfloch nähen. Bei dehnbaren oder lockeren Stoffen Gimpe unter den Raupen mitlaufen lassen. Das verhindert eine ungewollte Ausdehnung des Knopflochs und stabilisiert gleichzeitig. Je nach Feineinstellung der Stichlänge und -breite eventuell eine zweite Raupenreihe drüber nähen. Gimpe ist ein starker "Hilfs"faden, der Stoff und Raupen zusätzlich stabilisiert. Es gibt dazu spezielles dickes Garn in schwarz und weiß, Du kannst aber jedes andere stabile Garn verwenden, beispielsweise Handstickgarn (Perlgarn Nr. 5 z.B.) damit bspw. auf hellblauem Stoff kein schwarzer (Gimpe-)Faden durchschimmert. Bei dieser Knopfgröße würde ich keinesfalls ein Knopfloch arbeiten, eher mit Druckknopf oder Klett untendrunter. Den Knopf rein als Deko. Alles klar? :-)) Kerstin
  8. ich freue mich, daß hier noch mehr auf den Geschmack kommen. Eboli, für dich freue ich mich besonders :-) Ich habe einen 3-flügeligen Spiegel zuhause und kann meine Rückfront durch einen größeren Handspiegel kontrollieren. Auch die Positionen von Änderungen und Anpassungen kriege ich meist ganz gut hin. Dafür hab ich allerdings auch zig Anproben. Einen Termin bei einer Schneiderin zu buchen ist durchaus eine Alternative und eine Überlegung, die mir derzeit, mit nicht mehr taufrischen 20 Jahren und entsprechender Gelenkigkeit, häufiger durch den Kopf geht. Kerstin
  9. Alternativ fängt man am Kreuzungspunkt an und näht zum Rand hin. Fleece ist immer eklig zu nähen. Kerstin
  10. guck mal hier ab post 11 arbeitest Du mit drei Fäden und einer Nadel? Gib über die Suche hier mal Flachnaht und flatlock ein. Da gibt's jede Menge Tipps zum Thema Kerstin
  11. ich hatte beim ersten Mal den RV gerade mal ein Zentimeterchen aufgelassen und auch eher zufällig. Beim aufziehen dann halb die Finger abgebrochen. Du siehst, Du bist also nicht allein Kerstin
  12. im konkreten Kissenfall: den RV einnähen, bevor die Seitennähte geschlossen werden. Geht so ratzfatz und kinderleicht. Wenn Du den RV eingenäht hast, unbedingt öffnen, andernfalls kannst Du das Kissen nach dem schließen der Seitennähte nicht mehr wenden. Kerstin
  13. Schneid Dir aus dünnem Karton eine Schablone in Größe der fertigen Applikation. Karton gibt's in jedem Haushalt von irgendwelchen Verpackungen Das Applikationsmotiv braucht dann eine Saumzugabe, die bügelst Du um die Schablonenkante herum, die Schablone rausnehmen, die Applikation auf Vliesofix bügeln, das ganze auf dem Werkstück positionieren, festbügeln, mit x-beliebigem Maschinenstich rundherum festnähen. Bei geraden Rändern wie den Buchstaben vom Kissen reichen Rechteckstreifen als Bügelhilfe. Bei unregelmäßigen oder manchen gebogenen Formen mußt Du an Innenkurven den Applikatonsstoff eventuell etwas einknipsen. Bei Kreisen und Ovalen legen sich die Fältchen innen beim umbügeln ziemlich gleichmäßig. Kerstin
  14. für die Zukunft: Du tust Dich beim RV einnähen leichter, wenn Du den einnähst, bevor Seitenteile und Boden geschlossen sind. Wenn Du diese dann schließen willst, wendest Du durch den weit geöffneten RV und kannst so bequem die inneren Nähte - Seiten und Boden - schließen. Kerstin
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.