Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Werbung:
Folhoffer Stoffe Kurzwaren Nähzubehör

Eine Weste für meinen Mann entsteht


WupperDorkas

Recommended Posts

Bisher nähe ich zu 80% Kleidung für meine beiden Kinder, aber nun hat sich mein Mann eine klassische Weste von mir gewünscht. Ich bin ja eher stiller Mitleser hier im Forum, aber jetzt möchte ich euch zeigen, wie die Weste entsteht. Das ist mein erstes Projekt dieser Art („schicke“ Erwachsenenkleidung aus nicht ganz so günstigem Stoff), deswegen sind Hinweise und Tipps ausdrücklich erwünscht. 🙂 Hier ist so viel Expertise versammelt, dass ich das mit eurer Hilfe bestimmt schaffe. 
 

Das hier sind die zu vernähenden Stoffe, von meinem Mann ausgesucht: 

E3E34DE7-C031-4808-92FC-19778C037D6B.thumb.jpeg.4e02daae83cca9a95b8467ad82a051f6.jpeg

 

Der Melierte ist eine Wolle/Poly-Mischung, wenn ich es richtig im Sinn habe. 
 

Der Schnitt ist eine Weste von Burda. Danke nochmal für den Tipp hier in der Schnittmustersuche!

 

Und während ich hier gerade nach dem Schnitt gucke, sehe ich auch schon, dass ich das lieber als ersten Schritt vorm Stoffkauf gemacht hätte. Vermutlich fehlen mir ein paar Zentimeter beim Futterstoff. Aber ich messe es mal aus, sobald er trocken ist. 
 

Ich habe auch schon gleich eine Frage an euch: Ich habe meinen Mann ordentlich vermessen und muss einiges anpassen. Soweit, so klar. 
Das Problem ist, dass er grundsätzlich in Größe 60 gut aufgehoben wäre, aber der Bauch recht konvex ist und die Maßtabelle sprengt. 😉 Ich schätze, das ist bei ihm so wie bei mir mit der Oberweite, die eine FBA braucht, aber der Rest in eine kleinere Größe passt. Ich würde bei ihm also Größe 60 wählen und eine Anpassung am Bauch machen. Aber wie?

 

Vorne ist ja ein Abnäher, der ab Brusthöhe bis zum Saum Weite wegnimmt. Aber auf Taillenhöhe bräuchte er ja eigentlich mehr Weite und nicht weniger, und dann erst ab Bauchnabel runter weniger. Die weiteste Stelle auf der Vorderseite ist bei ihm der Bauch und nicht die Brust. Im Grunde bräuchte ich einen Abnäher in X-Form, also genau andersrum wie beim Rückenteil. Gibt es sowas? Oder wie wird das sonst gelöst? Ich vermute mal, dass auch noch andere Männer mit Bauch Weste tragen und es irgendeine schicke Lösung dafür gibt. 🙂

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 33
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • WupperDorkas

    15

  • stofftante

    6

  • Agapant

    5

  • NadelEule

    3

Top Posters In This Topic

Posted Images

ich lese gespannt mit.

Mein Vorschlag zum ersten Überblick der Abnähererkundung: ein Probemodell aus einfachem Stoff, vorn die Abnäher zwar eingezeichnet, aber noch nicht nähen, sondern am Mann anpassen.

Link to comment
Share on other sites

ich hänge Dir mal ein Bild an. Du hast völlig recht, die Weite braucht er über dem Bauch. Bei Erstellung von Schnitten werden die Weiten auf dem entsprechenden Plätzen abgetragen: z.B. die 1/2 Brustbreite auf der Rückenhöhenlinie am Armvortritt zur Vorderen Mitte (plus Bequemlichkeitzugabe).

Darunter kommt die Taillenlinie. Jetzt ist beim Proportionalen Mensch die Taille kleiner als der Brustumfang. Es wird von der Armvortrittslinie der Bauchpunkt zur vorderen Mitte gemessen. Bei Menschen, die einen größeren Bauchumfang als Brustumfang haben wird dieses Maß über die VM-Linie hinausreichen - darum siehst Du hier diese (schräge) Aufstellung. Damit das unten nicht absteht, wird das zuviel an Weite mit einem Abnäher herausgenommen. Ich denke, das Beispiel einer klassischen Wete zeigt das deutlich. Wenn Du mir per PN die Maße gibst, kann ich Dir einen Schnitt machen.

lg

heidi

 

dickbauchweste.png

Link to comment
Share on other sites

dankenswerterweise hast du ja schon Hilfe von @stofftante beim Schnitterstellen :hug:

 

hier noch ein paar Tipps von meinen Lieblingsschneiderinnen Doris&Su

 

Doris&Su Folge 16: Weste - Karoverarbeitung und Zuschnitt

(Video)

 

Folge 17: Arbeitsschritte - handwerkliche Paspeltasche

 

Doris&Su Folge 17: Handwerkliche Paspeltasche

(Video)

 

Folge 18a: Arbeitsschritte - Weste nähen und Futter einarbeiten

 

Doris&Su Folge 18a: Weste nähen und Futter einarbeiten

(Video)

 

Doris&Su Folge 18b Weste: Verstürzen / Nähen

(Video)

 

Folge 19: Arbeitsschritte - Weste Handknopflöcher arbeiten

 

Doris&Su Folge 19: Weste - Handknopflöcher

(Video)

 

n den Arbeitsunterlagen findest du noch Anleitungen und Schablonen für diverse Taschen (Folge 20 - 22)

 

leider find ich meine alten Fredel nimmer, bei dem mir @sewing Adam  bei Verarbeitung und Schnittanpssung geholfen hat :hug:

 

hier noch ein Foto des edelsten Stückes aus der Sammlung, die ich genäht hab (aus Seide): klick

(auch wenns auf dem Foto anders aussieht - die Taschen sind gleich hoch und gerade ;) )

 

Viel Geduld bei der Verarbeitung :bussi:

Edited by Topcat
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb stofftante:

Wenn Du mir per PN die Maße gibst, kann ich Dir einen Schnitt machen.

 

 

dickbauchweste.png


 

Ach wie schön, vielen Dank Topcat für die Links! Die schaue ich mir auf jeden Fall mal an. 
 

Und Stofftante, dir auch schon mal besten Dank. Ich glaube, so einigermaßen habe ich deine Zeichnung verstanden. 😅 Also ziehe ich den Bauch weiter Richtung Mitte, und der Abnäher startet dann auch erst dort, ja? Und an der Seitennaht verändere ich nichts. 
 

Dein Angebot nehme ich liebend gerne an. Sagst du mir bitte noch kurz, was für Maße du genau brauchst, damit ich dir nichts falsches schicke?

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Danke Topcat, der Thread ist sehr hilfreich für mich. 
 

Ich habe es jetzt endlich mal geschafft, den Schnitt von der lieben Stofftante zu drucken und zu kleben und habe ein erstes schnelles Probeteil genäht. Es sieht schonmal nach Weste aus, das ist gut. 😉 Aber ein bisschen muss ich noch abändern. Er braucht mehr Länge (trotz mehrfachen Messens habe ich ihn wohl doch zu kurz gemessen?), und vorne fehlen ein paar Zentimeter. Ich denke, da werde ich an der Seitennaht und an der Vorderkante jeweils etwas dazugeben. In der Länge fehlen etwa 5-6 Zentimeter. Vermutlich passt die jetzige Länge sogar als Anzug-Unterzieh-Weste, aber er möchte sie gerne solo überm Hemd tragen, da darf sie gerne etwas länger sein. 
 

Fällt euch sonst etwas auf, bevor ich ans Basteln gehe?

29BC4723-5ED2-4925-A3D4-11256C464F6A.jpeg

7C6781EB-F585-4EF0-B9CE-8AFD0D7C801A.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Willst Du es nicht lieber erst mal eine Nr. größer probieren? … weil ich finde sie könnte auch an den Schultern etwas mehr Breite vertragen.

Link to comment
Share on other sites

Ja, das stimmt. Ich habe sie mal auf eine vorhandene Weste gelegt, und oben ist sie tatsächlich schmaler. Ab Achsel stimmt die Rückenweite genau überein. 
 

Nächste Größe geht leider nicht, weil Stofftante mir den Schnitt nach den Maßen meines Mannes erstellt hat. 🙂

Link to comment
Share on other sites

hallo WupperDorkas,

Ich habe mir die Weste angeschaut.

1. Fehler: Die Rückenhöhe ist zu klein. Der angegebene Wert hat mich auch etwas verwundert, den haben Damen Gr. 52. Aber man weiß ja nie. Am besten noch mal messen. Ich würde jetzt auf mindestens + 3 cm mehr tippen. Aber nach der Formel ausgerechnet wäre die Rh 28,8cm insgesamt.

Ich habe Dir jetzt einen neuen Schnitt gezeichnet, dort habe ich die Formel statt dee Meßwertes eingesetzt.
Ich habe auch die Schultern verbreitert sowie vorne dem Bäuchlein etwas mehr Weite gegeben (2. Paßformfehler). Mit der Schulterverbreiterung könnte ein Abstehen der Armlöcher einhergehen, das muß dann durch Abkneifen behoben werden.

Der Abnäher kann verlegt werden. siehe Beispiel modifizierte Weste mit Panels. wupperdorcas2.terDurchlaufSchnitt.png.d3d1b04d3f1ebd64c021dda4742438b5.png

Das grüne Modell ist eine typische Stehbrustweste und unter dem Anzug zu tragen. Sie reicht hinten über den Hosenbund.   Nach unten verlängern geht immer. Hinten von Taille Wunschlänge nach unten messen und Säume ausgleichen.
 

lg heidi

 

wupper dorcas modofizierter Schnitt.png

Link to comment
Share on other sites

Ich danke dir für deine Mühe! 
Zwar weiß ich nicht, warum mein gemessener Wert so daneben lag, aber offenbar liegt seine Taille doch weiter unten als gedacht. Ist bei ihm nicht ganz so leicht zu ermitteln. 😉 Ich hatte bis da gemessen, wo ich die schmalste Stelle vermutet habe, aber eigentlich geht es bei ihm ziemlich gerade runter. 
 

Das Schwarze ist dann der neue Schnitt?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bei mir bei der hinteren länge weniger auf Körpermaße geachtet, sondern einfach eine Hose mit Gürtel normal angezogen und gemessen, dass der Gürtel im Stehen verdeckt wird. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wupperdorcas

Wie jetzt weiter?  Das Teil mußt Du jetzt opfern.

Zuerst bitte die horizontalen Linien übertragen (Taille- und Rh oder Armtiefenlinie)

Dann bügelst Du Vlieseline an die vordere Mitte parallel bis unten zum letzten Knopf schätzungsweise 3 cm breit an jede Seite und dann an einer Schulter einen Streifen mit 4cm Breite und halbe Armlochtiefe.

 

Jetzt muß dein Mann noch mal ran.  Die Weste zustecken. Mittig schließen. Dann schaust Du wie der Stoff unter der Achsel liegt (Arm ist angehoben). Mit einer kleinen Schere schneidest Du jetzt rechtwinklig zur Kante kleine Einschnitte, bis die Weste dort schön flach liegt und das Hemd genug Spielraum unter der Achsel hat. Sich nichts staut. Du entscheidest jetzt noch, wieviel die Schulter breiter werden soll. Schneide das Armloch (Vlieseline) schön in Form. Du schaust noch ob sich was vorne in der Mitte verändert hat - eventuell nachstecken. Markiere die neue vordere Mitte. Dann Vorder- und Rückteil trennen.

 

Die gefundenen Änderungen werden auf den Schnitt übertragen.  Oben Papier unterkleben an der Schulter, Maß wie Vlieseline. Ausmessen der Schnittiefen um die Achsel herum. Jetzt markierst Du ein "Rechteck" so wie Du es im 2. Schnitt siehst und schiebst es um den Betrag deiner tiefsten Einkerbung nach unten. Achtung "genau senkrecht" mach eine Leitlinie. Vergleiche mit deinem Stoffmodell. Dann zeichnest Du die geänderte Schulterbreite noch an und zeichnest nun ein formschönes Armloch aus.

Der rote ist jetzt erstmal dein neuer Schnitt, den Du dann noch erweitern mußt und zwar um den Betrag,

den Du an der vorderen Mitte abgesteckt hast.

lg

heidi

 

Wupperdorcas schnitt1.png

Wupperdorcas schnitt2.png

Edited by stofftante
Link to comment
Share on other sites

Danke für deine ausführliche Erklärung, Heidi! Ich denke, das habe ich alles verstanden und werde es die Tage in Angriff nehmen. 
 

Ich dachte bisher ja, dass ich inzwischen echt fit bin, was das Nähen angeht. Aber der Bereich der Schnittanpassung für meinen Mann ist echt Neuland für mich, da fühle ich mich gerade wie ein Azubi in seiner ersten Woche. 😉 Bei mir kenne ich inzwischen die Änderungen, die in der Regel notwendig sind, aber meinen Mann habe ich beim Nähen bisher sträflich vernachlässigt. 
 

Aber wenn ich mich nicht drantraue, dann wird das ja nie was, woll? Ich wusste schon, dass ihr mir hier echt weiterhelfen könnt. 🙂

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo Wupperdorcas,

 

Es hat mir keine Ruhe gelassen ,ich habe noch mal drüber geschaut. - die Berechnungen mit einer neueren Konstruktion verglichen - und bin (glaube ich) zu einem "endgültigen" Ergebnis gekommen.

Hier ist die Taillenweite 10 cm größer, die Armlöcher sind 4.5 cm tiefer. Die Rückenhöhe - gemessen 23 cm (+ 1.5 cm) ist hier 28.4. Ich habe die Schultern breiter gemacht und den Schoß länger. Der kann natürlich auch gerade verlaufen. Wenn Du es nochmal versuchen willst, melde Dich.

lg

heidi

DBWeste neu.png

Link to comment
Share on other sites

Ach, du bist ja lieb, dass du dir da so eine Arbeit machst! Gerne würde ich die neue Version mal testen. 
 

Hier war die letzten Wochen zu wenig Ruhe und Nähzeit, um die vorgeschlagenen Änderungen anzugehen. 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Soo, nach einer längeren Pause ging es hier gerade ein Stückchen weiter. Ich habe den neuen Schnitt von Stofftante genommen und auf Wunsch des Mannes am Saum begradigt (also dass es auch hinten in dieser Länge verläuft). Die Stoffwahl rief keine Begeisterungsstürme hervor. 😉 Aber so habe ich mal eine Schrankleiche vernäht bekommen. Das ist Feincord und in etwa vergleichbar mit dem geplanten Stoff. 
 

Vielleicht könnt ihr einmal mit draufschauen. Die Länge ist jetzt gut, und die Weite passt auch. Mir fällt nur auf, dass der Schulterwinkel offenbar nicht so ganz passt und ich außen ca. einen Zentimeter runter müsste? 
 

Und der Armausschnitt vorne: Im unteren Bereich vielleicht etwas mehr ausrunden? Hinten scheint mir im unteren Bereich dafür etwas zu viel Luft zu sein. Da bin ich aber sicher, ob man das braucht, um sich bewegen zu können, oder ob das durchs Futter etwas abgemildert wird?

214BA1BB-0C11-483E-A375-1F493C4C12F8.jpeg

F821C744-EA21-4B03-BF0E-93A2B099903A.jpeg

82AFD187-1502-43A6-98F6-C3851ED9C65C.jpeg

05FA7649-7D38-4CA3-A389-1C14887855E6.jpeg

Edited by WupperDorkas
Fotos vergessen
Link to comment
Share on other sites

Tach, 

a) das wären Stoffe für mich und meine Hemden 👍😁

 

b) ich bin mir bei meiner Weste auch nicht schlüssig gewesen, ob ich sie vorne unten am saum wieder enger machen sollte damit sie nicht so gerade nach unten hängt. 
 

c) die armausschnitte sehen jeweils aus als wenn sie unterschiedlich ausgeschnitten wären. Fast so, als wenn der in Blickrichtung rechte falsch herum montiert ist. Da sieht es aus als wenn vorne und hinten die bögen vertauscht wären 
Kann mich aber auch täuschen. Bin gespannt was die anderen dazu sagen. 

Link to comment
Share on other sites

Na dann hätte ich dir die Stoffe ja mal zuschicken können. 😄 In unserer Branche wird Schwarz oder fröhliches Grau getragen. Oder wenn man ganz mutig ist, ein Tannengrün oder Bordeauxrot. 😉

 

Die Armausschnitte sind auf jeden Fall richtig, ich habe die Teile doppellagig zugeschnitten. Ich bin mir nicht sicher, inwieweit das Hemd darunter das Bild verfälscht, aber das wird er im Alltag auch drunter tragen. 


Ein bisschen Weite ist unterm Bauch ja durch den Abnäher wieder weggenommen worden, aber da überlege ich tatsächlich auch, den noch ein bisschen breiter zu machen, damit der Saum ein bisschen körpernäher wird. 
 

Alles in allem sieht es aber schonmal ganz gut aus, finde ich. 

Link to comment
Share on other sites

Ach, was ich gerade noch sehe: der hintere Halsausschnitt könnte noch etwas runter, oder?

Link to comment
Share on other sites

Wow was für ein Muster😁!

Du sollest auf jeden Fall die Schulterschräge anpassen - Naht öffnen - und dann Teil hinten in der Mitte am Hals fixieren und den Rücken über die Schulter glatt streichen und dann das Vorderteil genauso drüber stecken. Erst eine Schulter, dann die andere. Ich habe die Schulter verbreitert. Normal ist sie mindestens 2 cm schmaler.  Diese Art von Westen werden unter dem Sakko getragen und haben schmale Schultern.  Der Hals hat eine angeschnittene Nahtzugabe, Da kommt noch was weg.

Aus den Armlöcher kannst Du durch Abstecken schauen, wieviel Weite rausmuß. Durch einschneiden und drehen kann man etwas entfernen. Siehe Bild. Außerdem kann man die Nähte kurz halten. Ideal zum Ändern sind Westen mit Wiener Naht.

Ja hinten würde ich vom etwas wegnehmen, da fällt es "ein" und vorne mit kleinen Schnitten einschneiden . Aber auch hier ist noch Nahtzugabe.

das wird!

lg

heidi

weste3.png

Edited by stofftante
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb WupperDorkas:

In unserer Branche wird Schwarz oder fröhliches Grau getragen.

Bestatter?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.