Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

sewing Adam

Members
  • Content Count

    2074
  • Joined

  • Last visited

About sewing Adam

  • Rank
    Geselle im Damenschneiderhandwerk

Personal Information

  • Wohnort
    Badisch Unterfranken und NRW :)
  • Interessen
    Sport, Lesen, Musik & DVD´s, Nähen, Stricken
  • Beruf
    Chef vom Dienst und Mädchen für Alles

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Artista 180, Bernina 800 DL

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo! Es gibt verschiedene Varianten den Rücken zu verlängern, die einfachste wäre das Rückenteil (Schulternähte, Halsloch) paralell nach oben zu verlängern. Das Armloch wird im Vorder- und im Rückenteil um den halben Betrag höher gezeichnet (Verlängerung 1 cm, Armloch VT/Rt je 0,5 cm höher). Alternativ gibt es diverse Drehtechniken bei denen sich das Armloch kaum bis gar nicht verändert. Zur vorderen Kante: Steck doch mal über die vordere Kante einen Keil in Richtung Armloch raus (ca. 2cm), also quasi wie einen großen Abnäher. Dann siehst du ob das Teil vorne "zusammenkommt" wie es soll. Diese Änderung kann nur im Schnitt gemacht werden. Der vordere Saum muss dann evtl. ausgeglichen werden. Lg Adam
  2. Hi! Die Bilder sind sehr gut, Klasse! Zum Thema FBA kann ich nichts sagen, damit habe ich mich nie befasst. Was man sehr schön sieht: -der Kragen liegt am Hals schön an -die Jacke zieht massiv am Rücken nach oben, dadurch wird der Saum nach hinten und die Jacke vorne auseinandergezogen. - du brauchst mehr Länge über den Rücken. Ich würde den Rücken 1,5 cm länger und das Vorderteil 1 cm kürzer schneiden, dann fällt die Seitennaht nach vorne und "drückt" die Vorderteile besser zusammen. -du scheinst außerdem recht starke Schulterblätter haben, man sieht das der Rücken genau unter den Schulterblättern stark nach oben zieht und der Saum die größte Glocke macht. Die Rückenbreite scheint relativ locker zu sein, kann aber auch Modellbedingt sein, der Schnitt ist ja eher locker. Zu eng sollte es da nicht sein, das ist wegen der Schulterblätter eher kontraproduktiv. Testweise kannst du dir die Jacke mal am Nacken nach hinten ziehen lassen, dann solltest du eine deutliche verbesserung sehen. LG Adam
  3. Genau die wars... ich treibe mich aktuell nicht mehr so viel auf Blogs rum, aber an sie hab ich tolle Erinnerungen. Vielleicht schau ich doch mal wieder auf einer ihrer Seiten vorbei Danke! LG Adam
  4. Paco Peralta habe ich mir schon vor Jahren online angeguckt... da war so ein spanischer Näh- und Strickblog, die hatte immer ganz tolle Sachen drin und öfter auch mal Teile von Peralta... wie hieß die doch gleich???
  5. Hi Katharina, so wie du es beschreibst deutet das auf zu viel vordere Länge bzw. zu viel Länge über eine (flache) Brust hin. Am besten mal Fotos von Vorne, Hinten und beiden Seiten machen. LG Adam
  6. Kerstin, ich meinte den Zwick an der Armkugel zum Schultereinsetzen. Also den Ärmel drehen. Korrekt wäre der Ärmeleinsatzpunkt bzw. Schulterpunkt gewesen. Also so kenne ich es. Ich habe es aber falsch geschrieben. Nicht nach Vorne sondern nach Hinten legen. Lea könnte aber auch mit der Kugelhöhe recht haben.
  7. Ich senfe auch mal dazu Da Passformbeurteilung anhand von Bildern derzeit mein täglich Brot ist (u.a.) der generelle Rat für Fotos: Vorne, Hinten, Seite Links, Seite Rechts. Dann sieht man am besten. Fotos schräg von der Seite sind hilfreich für Details aber "Vollfrontal" ist besser. Das geänderte Shirt ist eigentlich schon recht schön, in der Seitenansicht in Beitrag 23 sieht man sehr schön das dir vordere Länge fehlt, bzw. die Balance nicht stimmt. Indiz dafür ist der Saum der im VT steigt und die Zugfalte vom Brustpunkt bis zur Taile RT. Außerdem würde ich sagen das deine Linke Schulter tiefer ist als die Rechte. Auf dem Frontalbild sieht man sehr schön das Rechts alles glatt fällt, Links aber seitliche Einbrüche sind. Das deutet auf eine tiefe Schulter links hin. Spontan würde ich auch sagen das du den Einsatzpunkt der Ärmel, sofern sie identisch fallen, 0,5-1 cm nach vorne legen solltest. Wenn die Ärmel unterschiedlich fallen (was auch wieder die ungleiche Schulter stützen würde) dann nur Links. Ich hoffe das hilft dir weiter. Bin gespannt was die anderen sagen LG Adam
  8. Hedi, das fixieren im Nahtschatten kannte ich nur von Hosen mit Umschlag, ist aber eine klasse Idee! Danke für den Tip! LG Adam
  9. Ihr Lieben, ihr macht wirklich sehr tolle Sachen! Ich bin zwar kein großer Stricker, hauptsächlich Schals und Loops, würde mich aber gerne einreihen. Ein paar kleine UFO´s fahren herum, ich habe eine Kiste Wolle geschenkt bekommen und einige "Erbschaften" meiner Mutter. Und ich habe mir im Herbst eine tolle Wolle für einen Sommerpullover gekauft, das möchte ich unbedingt dieses Jahr schaffen. Da ich beruflich 300 km vom Nähzimmer weg bin Stricke ich immer wieder mal gerne ein paar Maschen. LG Adam
  10. Inge, Wow, der Karpfen sieht echt klasse aus. Ich stricke ja nur Schals bis jetzt aus rechten und linken Maschen, immer geradeaus. Genial und Respekt fürs durchhalten! :super: LG Adam
  11. Hej, Bettina, ich bin platt! Das Kleid - traumhaft - erinnert mich an Königin Gorgo aus "300" - Geil! Dein Patchwork - ich glaube ich hätte nie die Geduld aber genial, vor allem deine Fabkombis find ich klasse! Das PorteMoney auch super! Habe zwar keinen Bock weil es immer so nach Fitzelarbeit aussieht aber Respekt, vor allem wenn´s so sauber rauskommt wie bei dir! Weiter so, ich werd regelmäßig reinschauen LG Adam
  12. Wow das ist ja eine Begrüßung! Vielen Dank Ihr Lieben! Ich hoffe ich kann euch dann bald mal wieder was neues zeigen. Aber "2tes Halbjahr 2016" ist schon etwas veraltet, da muss dann ein neuer Thread her LG Adam
  13. Ihr Lieben! Ich lebe noch und gebe mal ein Lebenszeichen Wie manche wissen habe ich im Sommer 16 einen neuen Job bei einem Maßkonefktionär angefangen. Seit letzten Sommer bin ich zum Filialleiter aufgestiegen und bin unter der Woche in NRW anzutreffen. Wobei anzutreffen zu viel gesagt wäre, ich arbeite sehr viel. Es ist (vor allem aktuell) sehr stressig aber ich mag meine Arbeit. Ich war lange kaum Online weil ich a) kaum zum Nähen komme und b) kein vernünftiges Internet hatte. a) besteht nach wie vor und b) hat sich inwzischen deutlich verbessert. Mit dem Laptop surft es sich halt doch besser. So gibt es gute Chancen das wir uns wieder öfter hören. Ich habe zwar hier und da noch ein bisschen was verarbeitet aber auch immer wieder Stoff dazu gekauft. Vor allem die Karstadt-Abteilungen sind sehr verführerisch. Kenn ich ja aus dem Süden kaum aber hier... Die Stapel müssen auf jeden Fall wieder etwas schrumpfen. Da ich in meinem Frühjahrsurlaub nicht dazu gekommen bin hoffe ich auf Pfingsten... Liebe Grüße und bis bald Adam
  14. Um mal kurz zurück zum ursprünglichen Thema zu kommen: Jersey muss man nicht versäubern, besser sieht es aber allemal aus. Ich versäubere Shirts immer vierfädig und steppe die Nähte zusätzlich mit schmalem Zick-Zack (breite 2 mm, Stichlänge 2,5 mm). Ovi Garn habe ich in Grundfarben (No-Name) und verwende das was am besten passt. Ich habe aber, bevor ich eine Ovi hatte, auch schon Shirts mit Geradstich und französischen Nähten verarbeitet, das hält noch immer einwandfrei. Beim Nähen leicht dehnen gibt auch eine gewisse Elastizität. LG Adam
  15. Uih, das Thema kommt mir gerade recht! Meine 800DL macht nämlich das gleiche. Dann werde ich Zuhause erstmal ausfädeln, entstauben, Nadeln tauschen und wieder einfädeln. Danke für das richtige Thema zur richtigen Zeit LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.