Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

stofftante

gewerblich tätig
  • Content Count

    2563
  • Joined

  • Last visited

About stofftante

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    bei Frankfurt
  • Interessen
    Schnittkonstruktion (Damen, Herren, Kinder) mit PatternMaker, Porzellanmalerei und in Öl

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. das kommt hin, so groß ist der normale Schulterabnäher. lg heidi
  2. die Teilungsnaht ist die Grenze, da ist dein Abnäher drin lg heidi Und das ganz ruhig höher das ganze. Dein Nacken fängt so über Mitte Armlochhöhe an, da ist der erste Schnitt. Dein Schulterabnäher ist aber sehr klein.
  3. Ja klar, ich arbeite damit. Z.B. meine Zeichnungen hier sind alle damit gemacht. Gibt es auch über Umwege für den Mac. Aber frage mich nicht. Ich bin kein Computer Spezialist. Ich habe sie alle - brauche aber nur die Professional und den MacroGenerator. Ab und zu zum Erklären das Gradierstudio. Wenn Du Dir die preiswerteste holst, steigst Du langsam ein und wenn es Dich gepackt hast, kannst Du dich immer höher einkaufen mit der Preisdifferenz zu nächst höheren Version + eine kleine Gebühr. Es kommt halt darauf an, was Du willst und wie Du bereit bist, Dich einzuarbeiten. lg heidi
  4. Ja, links zieht die Taillennaht nach oben. Darum hier die hintere Schulter runterlassen. Das Gegenteil von dem was ich vorher geschrieben habe. Am Hals-Schulter liegt das teil nicht auf. Siehe letztes Bild von hinten mit Pferdeschwanz. Das Problem könnte ein starker Nacken sein. Sehen kann ich das nicht, da bei der Seitenansicht die Haare die Silhouette verdecken. Das heißt: es wird im oberen Bereich der Wirbelsäule mehr Länge gebraucht. Dafür spricht auch das die TN nach oben zieht. (Aber das sehe ich nur an der linken Seite von hinten) Ich hänge Dir ein Bild an. Die HM wird quer aufgeschnitten 2 mal (siehe Skizze) Dann nähst Du dort Stoff drunter. Es wird aufgedreht ich habe unten 1 cm und oben 0.5 reingedreht. Im letzten Bild siehst Du wie sich der Schnitt ändert. Ich habe so eine Änderung noch nicht durchgeführt - aber Versuch macht klug. Der Armausschnit kann etwas höher gezeichnet werden, kein Problem so 1 bis 1.4 cm ist bequem. Solltest Du die asymmetrische Lösung anstreben würde ich 1.5 cm erhöhen plus 1 cm aus der Seitennaht nehmen plus den Brustabnäher tiefer machne an der asymmetrischen Seite. lg heidi
  5. Du kannst, wenn Du dir einen PDF-Drucker (Pdf-Creator, cute Pdf writer usw. kostenlos) aus dem Netz holst, auch direkt aus PM den Schnitt als .pdf speichern. lg heidi
  6. Natürlich ist das VT länger als das RT, bedingt durch den Busen. Aber nicht das vordere Armloch. Bei Hofenbitzer Band 1 . 1 Auflage wird von der Rückenhöhenlinie auf der hinteren Armlochvortrittslinie bis hoch zum Schnittpunkt mit der Schulterschräge gemessen. Dieses Maß minus 2 (-1 nimmt man, wenn es im v.Armloch etwas aufgelockerter sein soll, dann lockert man aber meist auch im Rücken auf ) ergibt den Konstruktionspunkt für die Höhe des Vorderarmloches von der Rückenhöhenlinie. Darum kann es nicht größer sein als das Rückenarmloch. Das vordere Armloch ist nicht richtig ausgezeichnet. Es muß viel mehr gebogen sein. lg heidi
  7. Wenn mit "ab 188 Euro" für einen Anzug geworben wird, kann das nur (Entschuldigung) Mist sein. (Für einen Anzug braucht man mindestens 3 m Stoff. Dazu Futter, Einlage, Knöpfe(laut Aussage Horn) usw. und verdienen will das Geschäft auch noch) Mit Kuhn hatte ich jetzt auch nicht so prickelnde Ergebnisse - es steht und fällt mit der Person, die die Maße nimmt. Auch hier wird die Produktion "ausgesorced" und je nach Werkstatt fällt die Ware aus. Gute Erfahrungen haben wir mit Schuck in Leidersbach gemacht. Leidersbach liegt im bayerischen Spessart. Wer in der Nähe wohnt, für den lohnt es sich dort mal vorbei zu fahren. Drt gibt es rundrum viele "textile" Adressen. Sewing Christian (früheres Forenmitglied) war da auch gelandet lg heidi
  8. Dann wieder aufmachen, das war dann falsch. (Photos sind immer nur eine Momentaufnahme) Was macht die linke Falte, bevor auftrennst. Hat sich was geändert? Wenn sie stärker geworden ist, dann gibt es eine andere Lösung. Jetzt die Seitennähte auf machen und die hintere Seitennähte ca 1 cm mehr Nahtzugabe unter dem Armloch mit der vorderen Nahtzugabe wieder zusammen heften verlaufend auf Null zur Taille. Verschwinden die Falten zwischen Armloch und Schulterblatt? Es wird wahrscheinlich etwas eng jetzt unterm Arm, da das Armloch jetzt zu klein ist. Es geht um die Rückenbreite. lg heidi
  9. Anne, du bist doch toll dabei. Es ist schwer, als für den eigenen Körper was passend zu machen. Da fehlt einfach der "Abstand" - man denkt ja meist von sich: Ach Gott, ach Gott, was habe ich doch für einen verschrobenen Körperbau! Und dann wird "über" angepaßt. Geht mir genauso. Bis jetzt haben wir die Weite angepaßt (fehlt noch der untere Teil), die Vorderlänge vergrößert (damit ist die Balance des Kleidungsstück hergestellt) und den Ausschnitt näher zum Körper gebracht. Jetzt wird die linke Schulterschräge angepaßt und dann geschaut, ob die Rückenweite noch zu groß ist. Der Anlass dafür sind die Falten, die vom Schulterblatt runter zu Taille ziehen. Und an der linken Seite die Falte, die einrollt unterhalb der Taille. Warum ist aber leider auf Fotos nicht so einfach zu sehen. Die obere Rückenfalten starten vom Schulterblatt. Und Du hast gesagt, Du hättest hinten 2 cm in der RM wegenommen. Darum vermute ich einen starken Nacken. Wir werden das sehen. Immer eins nach dem anderen lg heidi
  10. Anne, kannst Du auch abnähen - ruhig bis zum BP runter.. Eigentlich dürfte sich da nichts ändern. Aber eigentlich.......... Des weiteren könnte sein, das dein Rücken noch etwas weit ist - das ist an beiden Seiten der Fall, siehe Bild. Es sieht so aus, als ob da etwas Länge über den Schulterblättern fehlt, die die Weite hoch zieht . Erst mal die hintere Seitennaht ab Armloch 1 cm verlaufend auf Null bis zur Taille abstecken. Kannst Du einfach als kleine Falte neben der SN abnähen. (das alles mit einem großen 6 er Stich, der sich gut und schnell trennen läßt. Danach machen wir den Ausschnitt und die Änderung am Schnittmuster und Du kannst loslegen. lg heidi
  11. Ja, besser. Jetzt habe ich mich entschieden, die linke Seite etwas zu heben. So 1 cm an der Schulternaht. Ziel ist die Falte links unten (in der Rückenansicht) weg zu bekommen. Dort fällt es ein. Das kann aber auch durch eine (noch) kleinere Hüftkurve links als rechts kommen. Sehe ich im Bild nicht. Abstecken linke Schulternaht: 1 cm am Armloch bis Null zum Hals Rück - und Vorderteil. Dann kleine Schnitte so 1 cm lang unten in das Armloch (Rundung) schneiden, damit es da nachgeben kann. Und unten nur hinten rausnehmen vorne haben wir leider etwas, das heißt Bauch vor der Büste. Habe ich vorher nicht gesehen Jetzt wo alles am Platz ist....,........ Hier rausnehmen dann nur an der Seitennaht unterhalb der Hüfte wenn es denn sein muß. lg heidi
  12. Nee, Lea, das war schon richtig. Aber in diesem speziellem Fall, wo das Kleid quasi in der Gegend "rumschwimmt", würde ich es halt so machen. lg heidi
  13. In der VM eine Falte von oben bis unten abnähen 1.5 cm an jeder Seite also insgesamt 3 cm. Damit kommt das V-Teil näher an den Hals ran. (ich denke es ist soviel, messen von BP zu BP und mit Schnitt vergleichen). In der RM ist es weniger so 0.8 auf jeder Seite. (das ist jetzt alles nur geschätzt!) Danach kümmerst Du dich um die Balance. Ja, so 2.5 werden es sein. Zum Test erstmal die Schulternaht los machen, am Hals vorne 2.5 cm rauslassen auf 0 zum Armloch. Schulternaht neu zusammenheften. Später wird diese Änderung in den Schnitt übernommen, da wird der Abnäher dann größer, hier geht es jetzt nur um die Länge. Dann schauen, was sich an der Taillenmarkierung getan hat (soll vorne runter und horizontal verlaufen) und wie die Seitennaht fällt. Außerdem müßte die Schulternaht etwas nach vorne kommen. Steht der Ausschnitt so ab, das was absteht, mit zwei Finger zusammenfassen, stecken und einen Abnäher vom Ausschnitt bis 0 zum jeweiligen Bp abstecken. Die Schulternaht und das Armloch sitzt überhaupt nicht und das Armloch ist nicht ief genug. Aber das machst Du erst, wenn die Weiten stimmen. Die Weite würde ich nicht nur an der Seitennaht abnehmen sondern bevorzugt innen an den Prinzessnähten. Siehst Du wie die Nähte unterhalb des Pos und Bäuchlein dort "rollen"? Das muß raus, gleichmäßig auf beiden Seiten der Naht. Es sei denn, Du willst dort mehr Weite haben. Da Du "untenrum" sehr schmal bist, kannst Du den Hüftweitenunterschied zur deinem Maß und dem des Schnittes nehmen durch 8 teilen und dann hast Du was an jedem Paneel abgesteckt werden muß. Alles fast OHNE Trennen machbar. lg heidi
  14. Ich würde mich mal im Quilterforum schlau machen. Da werden große Längen Stoff auf "Stangen" gewickelt und die Maschine steht (fährt) in der Mitte und näht die Quiltmuster. Das gibt es auch als Lohnauftrag. Und da sind noch eventuell die Segelmacher. Oder Innenausstatter die -wie die Quilter. Bettüberzüge nähen. lg heidi
  15. feiner Jersey als Futter, Elastik-Chiffon fürs Drapéteil und den „Ober“Rock und Leinen-Jersey na der Schnitt ist doch für "Elastik"ware. Kein Wunder, das der zu klein war. Und da muß auch ein Wirkfutter rein. Bei einer Webware braucht es das nicht. Bilckdicht muß das Futter sein. lg heidi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.