Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

stofftante

gewerblich tätig
  • Content Count

    2697
  • Joined

  • Last visited

About stofftante

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    bei Frankfurt
  • Interessen
    Schnittkonstruktion (Damen, Herren, Kinder) mit PatternMaker, Porzellanmalerei und in Öl

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Da würde ich erstmal abstecken wo was und wieviel zu weit ist - als größengläubig darauf loszuschneiden. Angenommen: diese Hose von Burda in 44 soll im Schnitt eine "Designerhüftweite" con 120 cm haben (Hüftweite in der Maßtabelle wegen mir 106) dann sind das 14 cm Mehrweite. Nimmst Du jetzt den kleineren Schnitt 44 statt 52, kann es sein, das der Hoseninnenraum (er wird nach dem Körperhüftumfangsmaß aufgestellt) Dir zu eng wird. Darum vorne und hinten mittig abstecken, wieviel es Dir zu weit ist. Entweder als Falte abnähen oder auf den Schnitt übertragen und das alten Probeteil neu zuschneiden. Willst Du die Beinweite erhalten, dann ist die Falte mehr V-förmig. lg heii
  2. Josef, das kann ich jetzt nicht mehr sagen. Ich habe den Faden durchgeführt bis er spürbar eingerastet ist (Widerstand) und nach hinten über die Nase dann wieder nach vorne geführt, Abdeckung drauf und abgeschnitten. Hat auch schön genäht. Nach kurzer Zeit traten auf einmal die Geräusche auf. 3 - 4 Stiche lang und Schluß. lg heidi ich hoffe nur, ich warte nicht 6 Wochen. Habe schon Entzugerscheinungen
  3. Josef, verunsichere mich nicht! :-) Der Unterfaden muß eingefädelt sein. Hat doch vorher genäht. Ds habe ich zig-mal ausprobiert. Oder springt der etwa immer raus und darum das Malheur? Ist auch nicht schön! Hab auch eine Nähprobe davon geknipst lg heidi
  4. Ich habe sie jetzt beim Schrauber. Ich bin gespannt. Ich hatte nochmal alles gesäubert und nach Kratzer und ähnlichem geschaut. NIx Verdächtiges, Technikus. Ich habe das Gefühl es liegt am Spulenkorb. Der müßte doch irgendwie gehalten werden??? Es ist genau, wie Du sagst, Beatrix, sie näht einige Stiche (es baut sich Vertrauen auf) und dann kommt das schaurige Schlaufgeräusch. Nach 3 Schlaufern ist die Nadel abgebrochen. Der Mechaniker hat sie geöffnet, das Spulenkörbchen hatte sich total verkantet, Er hat sie mitgenommen und dazu noch meine alte Performance 2048 (Vorgängerin) mit der Hoffnung, das das Display heller gestellt werden kann. Zum Glück hat er die Maschinen abgeholt - die 5.2 ist ja sauschwer. Jetzt sitz ich hier mit meiner Pfaff 1209 (noch eine Gußmaschine ), die hat sich nicht mehr gedreht - verharzt! Ich habe sie liebevoll solange gefönt bis sie wieder lief. Dann habe ich festgestelt, daß ich keine Spulenkapsel mehr dafür habe. Gleich bestellt. - kommt Dienstag. Ich hoffe, die Entzugserscheinungen halten sich in Grenzen- nur 4 Tage - ich drehe jetzt schon am Rad. Mach ich halt Schnittentwicklung. lg heidi
  5. Zu Flockes Hose: das ist schon okay so. Die hintere Innenbeinlänge der Hinterhose ist ab Knielänge kürzer als die Vorderhose - meist 1 cm. Die Hosen wird vom Saum bis Knie wie sie liegt zusammengenäht und dann wird die Hinterhosennaht auf die Vorderhosenlänge zogen und genäht. Kannst Du auch mit dem Bügeleisen vorher machen. An Gallifrey Wie verhält sich denn die Leinenhose: Wieviel beult sie beim Tragen aus? Und die Nähte länger? Oder bleibt alles stabil und in Form? lg heidi
  6. Der Ärmel wird reflektiert (oder gespiegelt) und auf das Vorderteil gelegt, so daß Ärmelnaht und Seitennaht aufeinander treffen. Dann wird der Ärmel gedreht - soviel wie geht - bis sich die Kurven schneiden. Hast Du jetzt die Prof. Version wird da ein Kreis geschlagen, der über das Paßzeichen des Ärmels geht. Mit Punkt einfügen und Fang Schnittpunkt wird der Punkt eingefügt, dann mit Markieren ein Knips dort eingefügt. Hast Du die Deluxe Version, drehst Du den Ärmel einfach weiter. Der neue Drehpunkt ist an der Kreuzung der beiden Kurven wie bei der vorigen Beschreibung. Das machst Du solange bis der Knips des Ärmels auf dem Armloch landet. Dann wieder mit Punkt einfügen und Schnittpunkt usw. (siehe Bild) lg heidi der Ärmel hat 2 cm Einhalteweite im Vorderärmel da knnst Du auch noch so 0.5 cm runtergehen mit dem KNips.
  7. Gr. 54 : Kragen 42 und Brust 108. (ist aber nicht in Blei gegossen). Langgröße wäre 108 Kurzgröße wäre 27. Fertigmaße z.B. beim "normalen"Hemd: kragen 42, Schulterbr. 19, Rückenbreite 52.5, Brust beite 48, BU 128, Taille 124, Hüfte 124 (das wären also 20 cm Zugaben zum Körpermaß). lg heidi
  8. Bb ist die Brustbreite. Ist nicht leicht zu messen. Das Brustumfangsmaß wird halbiert. Dann wird der halbe Brustumfang noch in 3 Teile eingeteilt - ein Teil geht in den Rücken (Rb) und ein Teil unter die Achsel (Ad)und der Rest ist für die Brust (Bb). Sp ist das Rückwärtige Halsloch, Sb ist die Schulterbreite. Oau Ist die Oberarmumfang oder Bizeps. Bei Kindern würde ich diese Tabelle nicht anwenden. (Kinder sind keine kleine Erwachsene). Zugabe Rb und Bb gleich oder Bb etwas größer als Rb. Kinder strecken den Bauch etwas vor. Bei einem Mädchen Körpergröße 100 cm mit einem Bu von 56 cm würded ich für ein Hängerchen 3. 5 cm im Bu vorgeben, (1 für Bb, 1 für Rb und 1.5 für den Ad)- nicht 4.5 wie in der Tabelle für eine Frau mit z.B. 92 cm Bu und 168 cm. lg heidi
  9. sieht noch etwas unruhig um die Taille rum aus, kommt wahrscheinllich vom gummizug. Schau Dir deine Seitennähe an Die gehen leicht nach vorne. Und deine "Hüftlinie" ist etwas nach hinten abfallend. Darum die HM hochziehen bis das alles gerade ist. Sind etwa 1-2 cm. Taille neu markieren lg heidi was ist eigentlich der Zweck des vorden mitten abnäher, willst Du das so?
  10. Danke für Deine Antwort. Ich werde den Einfädelweg duchforschen. Hier mal ein Bild von den Schlaufen um den Spulenkorb. Und ja die Maschine ist so eingekapselt gebaut, daß ich nicht viel sehen kann. lg heidi jetzt nähe ich auf meiner alten Performance 2054 - man gewöhnt sich an den Schnickschnack!
  11. stofftante

    performance 5.2

    Meine Gute läßt mich leider im Stich. Sie näht und dann gibt es so schleifende Geräusche . Rechtzeitig beendet sind auf der Unterseite des Stoffes große Schlaufen Nähgarn zu sehen. Nicht rechtzeitig beendet wickeln sich diese großen Schlaufen um das Spulengehäuse und Schluß. Aufmachen, saubermachen, neu einfädeln dann läuft sie sanft wie ein Kätzchen und etwas später schleifende Geräusche. Nadel und Faden gewechselt - kiein Änderung. Kann ich da was machen? Mach ich was falsch? Oder muß ich sie weggeben? Mein Händler hat leider aufgehört - das ist dann nicht so einfach. Und das Teil ist schwer. lg heidi
  12. bequemer ist erst mal den Rock zu probieren. Nicht vergessen vorne in der Mitte mit Übertritt offen lassen . In der Taille und an den Seitennähten 3 cm Nahtzugabe sicherheitshalber. Auf den Rock die Hüftlinie und Nahtlinien einzeichnen. Und die HM falls im Stoffbruch geschnitten wird. Anziehen und Gummi um die Taile. Jetzt so anordnen daß die Hüftlinie dann ringsum gerade sitzt, die Seitennähte lot recht fallen und die Weite (vorne - hinten) ist richtig verteilt, Markierungen unter dem Gummiband anbringen. Dann an das Oberteil heften. Natürlich ist hier ein kleiner Helfer Gold wert. (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, geht es in Deinem Rücken etwas runter in der Mitte. Eventuell eine Taillenabsenkung vorne, wäre durch die Haltung erklärlich) lg heidi
  13. ja genaus so. Die Taillenweite des Rockes und der Obeweite müßen übereinstimmen! Wenn also die Taillenabnäher des Oberteils kleiner sind als die des Rockes - muß angepaßt werden. Nehmen wir an: der v. TAbnäher oben ist 2 cm - der vom Rock aber 3. Seitennaht stimmt aber. Jetzt hast Du 2 (3) Möglichkeiten - entweder Du machst den oberen Abnäher breiter und setzt die Differenz an die Seitenaht an. Oder den Abnäher im Unterteil kleiner und nimmst bei der Seitennaht ab (oder Du mittelst). Wenn Du zwei Abnäher hinten im Rock hast, würde ich auch zwei in das Oberteil machen, der ist groß genung. Den Oberteil Abnäher teilen und auf die Rockabnäher setzen. Auch hier wieder darauf achten, daß nachher die gleiche Taillenweite da ist. Aber erst mal prüfen, ob der Rock auch paßt. lg heidi
  14. Wenn Du das Hofenbitzerbuch hast, dann konstruier Dir Deinen .-)) Beim Rock und beim Oberteil wird die Taillienlnie 1.5 cm an der Seitennaht hochgestellt. Das würde ich erst mal unterlassen beim Zusammenflicken des Schnittes, sondern ab der VM eine Gerade ziehen. Ein normaler Rockschnitt wird u.U. anders tailliert als ein Grundschnitt, deshalb dieTaillierung des Oberteils übernehmen. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. lg heidi
  15. genau, einen Rock mit denselben Zugabenvorgaben, wie das Oberteil machen. Bei Dir wäre das ungefähr 4 cm Zugabe im Brustumfang - nachmessen - entsprechende Paßformklasse raussuchen. Dann dran basteln (Taille nicht hochstellen für das erste). Alles was unterhalb der Taille liegt, ist erstmal "unabhängig" vom Oberteil. Ist aber z.B. hinten über dem Popo mehr Weite als vorne über den Bauch, muß natürlich darauf natürlich eingegangen werden . Das muß man halt sehen. Schon mal "auffallende Maße", wo sie entstehen (Länge, Weite Vorderteil und/ oder Rückteil z.B. Starke Oberschenkel 25 cm unter Taille) notieren und versuchen, das schon in dem Schnitt unterzubringen. Abnäher von Taille Oberteil weiterführen in Abnäher Rock. Lg heidi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.