Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

stofftante

gewerblich tätig
  • Content Count

    2590
  • Joined

  • Last visited

About stofftante

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    bei Frankfurt
  • Interessen
    Schnittkonstruktion (Damen, Herren, Kinder) mit PatternMaker, Porzellanmalerei und in Öl

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich will Dich nicht verunsichern, aber die Änderung war nicht gut. Du hast jetzt ein sehr breites Armloch. Die Änderung geht so: Den Schnitt auf einem großes Blatt befestigen (Zeitung oder sonst was) so das Papier an der Hüfte übersteht. Ist es unten zu eng, bitte an der Hüfte eine Markierung anbringen; z.B.1.5 cm soll dort erweitert werden - das sind 6 cm im gesamten Umfang. Am Schnittmuster (nur am Schnittmuster!!!) in der Hälfte der Schulter nach unten schneiden bis 2 cm unter die Achsel dann waagerecht zur Seitennaht durchschneiden. Das ganze ausgeschnittene Teil gerade nach unten schieben, soviel wie es nötig ist. Dann das ausgeschnittene Teil etwas drehen, indem Du den Schulterpunkt (B bei deiner Zeichnung) am Armloch festhältst und langsam nach außen drehst.Die neue Seitennaht einzeichen, sie läuft vom Armloch Seitennahtpunkt über die Hüftmarkierung nach unten zum Saum. Dann die Lücke am Saum mit der neuen Seitennaht verbinden. Er wird leicht gerundet. Diese Änderung müßte bei den vorgeschlagenen NZ drin sein . Dann die Schulternaht begradigen (A - B). Und alles macht man bei Vorder und Rückteil. Aber was ist denn mit dem Brustabnäher, ich sehe keinen. Bei deiner Cupgröße kann man keinen einwandfreien Sitz im Brustbereich erwarten. Du kannst mal versuchen ihn vom unteren Drittel des vorderen Armloches aus zu stecken. Nimm was da so an Stoffülle rumhängt und stecke es bis zum Brustpunkt auf Null ab. Dann schau Dir mal die Paßform neu an. lg heidi
  2. Schau mal hier: https://www.muellerundsohn.com/allgemein/lederhose/ hier ist schon viel beschrieben. Hilft vielleicht. lg heidi
  3. ich habe es anders gelernt : Schrittnaht ist rot (bei Männern wird da die Schrittlänge gemessen, immer etwas na ja ....... für weibliche Lehrlinge) und grün ist die Kreuznaht. :-)) gut, das es nur 3 Nähte sind. lg heidi
  4. Nein, Lea, das gibt die Hüftweite. Da Nadine, ihr Bäuchlein vorschiebt (Hohlkreuz) bekommt sie bei normaler Messung den falschen Wert. Die Hüfteweite wird unterhalb des Bauches gemessen, dadurch wird der Wert zu klein. Das Oberteil soll gerade vom Bauch vorne und den Popo hinten nach unten fallen. Es kann die Seitennaht nach vorne resp. nach hinten ziehen. Man könnte es natürlich auch zur Messung der Hüfttiefe nehmen - bei einer Hohlkreuzfigur nicht verkehrt. In der hinteren Mitte (Taille bis Hüfte) oder über die seitliche Hüfte (Taille bis Hüfte) wird die Länge eventuell zu lang. lg heidi
  5. Da sieht man mal, wie irreführend Bilder sein können. Nein, Du hast leicht hängende Schultern, Nadine. Das ganz anders rum: Du verschiebst das Armloch so 1 cm nach unten. Des weiteren hast Du eine konkave Schulterlinie. Das muß eventuell später berücksichtigt werden. Ich glaube auch, das Du ein leichtes Hohlkreuz hast. Dadurch bildet sich hinten im Rücken Länge. Auch ein kleiner Ründrücken ist anzunehmen. Die Hüftweite ist definitiv zu klein. Nimm um die Taille ein Gummi oder ein Band - eng. Dann schiebe ein Lineal (30 cm) in die vordere Mitte - wird durch den Gummi gehalten - so das es über die Hüftelinie geht. Im Spiegel darauf achten, das es senkrecht ist. Dann nochmal Hüftweite messen über das Lineal. Nimm den Schnitt eine Nr. größer - mach eine FBA (dadurch kommt mehr Weite vorne und mehr Länge rein) und die Hüfte mit dem neuen Maß. Setz die Armlöcher runter. Wenn Du Dir was gutes tun willst, mach mit der FBA einen Abnäher. Dann wird zugeschnitten mit folgenden Nahtzugaben Seitennaht 3 cm Armloch 1.5 cm Schulter 3 cm. Mach einen hintere Mittelnaht (kein Stoffbruch) mit 3 cm Zugabe. Jetzt bist Du für alle Fälle gerüstet. Ärmel werden erst später zugeschnitten. Es erleichtert die Anprobe, wenn Du die Brustlinie und die Hüftlinie einzeichnest oder mit farbigen Garn markierst. lg heidi
  6. Wie Rita bemerkt, Du hast gerade Schultern. Schneide das ( vorne + hinten) Armloch L-förmig aus, schiebe es so 1 - 1.5 cm höher und zeichne die Schulternaht neu aus. Den Ärmel über den Bizeps messen und mit der Weite im Schnitt vergleichen. Sollte so 1- 2 cm mehr haben bei einem elastischen Jersey. Sonst kann man nicht viel sagen, das das Shirt völlig verzerrt ist (Haniah). Handy am besten auf eine Fensterbank stellen und mit Selbstauslöser (10 sec)arbeiten. lg heidi Deine Armlochform findet man meist bei großbusigen Frauen mit kleiner Schulterbreite, Rita.
  7. ich hatte zwei mal eine lange Jacke aus Strickwalkloden. Habe ich natürlich gefüttert. Mit einem Viskosesatin angerauht. Hat prima die Form gehalten und war warm wie Bolle. (Watteline wäre des guten zu viel gewesen.) Es war eine Jacke mit tiefer Kellerfalte im Rücken und A-Förmig ausgestellt (dickerer Stoff). Die andere war schmaler geschnitten, 2 reihig mit großem Kragen (Dicke würde ich als normal bezeichnen). Die Elastizität das Stoffes war überhaupt kein Thema. Und Wind auch nicht. ich kenne aber jetzt den Stoff von diesem Anbieter nicht - wie schwer ist er denn? Und aus welcher Wolle? Wenn Du ihn schon hast, wirf ihn mal über und wickel dich ein. Einmal habe ich Watteline einlagig (man konnte das auseinander ziehen) als Zwischenfutter in einem Mantel verarbeitet, also Oberstoff und Watteline eine Lage, die rauhe Seite der Watteline zur Oberstoffseite . Das ging auch sehr gut. War sehr warm. Viel Erfolg! Was machst Du mit den Verschluß? Ich mußte Paspelknopflöcher bei dem dickeren Stoff machen!!! lg heidi
  8. Sonnygirl, ich habe nachgeschaut weder auf Patternmade4you noch auf Patternmakerusa.com kann ich deine Meldung finden. Da im Moment der Reg.Server überholt wird, gibt es eine "handmäßige" Registrierung. Bitte an info@patternmade4you.nl schreiben und um eine mac.dll bitten. Eugenie macht Dir das. lg heidi
  9. Der Ärmel geht wahrscheinlich ziemlich weit über das Handgelenk. Unten an den "Außennähten" ist eine kleine Ecke drin. Das ist wahrscheinlich da wo die Damenwurzel ist. Ziehe eine Waagrechte vom Abknickanfang zur Kante an der gegenüberliegenden Naht beim Oberärmel. Dann oben von der Kugel runter messen, das ist die Ärmellänge. Anpassen: Ellbogen ist ungefähr Mitte der kurzen Seitennähte. Kürzen würde ich dann da, wo die Knipse sind, oben und unten. Waagerecht durchschneiden und übereinander schieben, Nahtverlauf ausgleichen. lg heidi
  10. Hallo Rita, Der Taillenumfang im Bezug zum Hüftumfang hat mit dem Taillenabnäherinhalt bei der Maßschnittkonstruktion nichts zu tun. Die Brustbreite mit Zugabe abzüglich des1/4 der Tu (-1 cm) ist die Maßgabe. Wenn das bei Dir nicht hinhaut, nimm die Konfektionskonstruktion (wie Burda). Und wenn Du mehr Hüftweitenzugabe brauchst, ist das auch kein Thema. Das sind ja alles nur Vorschläge. Der Schnitt wird durch die Körpermaße und-form bestimmt . lg heidi
  11. Rita, wenn das im Rücken so ist, ist das so. Mit kleiner Schulter ist das oft der Fall. Große Größe heißt ja nicht gleich kleine Schulter. Die Schulter zeichnen mit dem "Normalo"wert der Maßtabellengöße (hier Rb) und dann kürzen auf das eigene Schultermaß. Ansonsten sieht das nach einer Frau mit großem Busen und kleiner Hüftweite aus, wieso ergibt das keinen Sinn? Burda ist kein Maßschnitt und ihre Schnitte sehen immer schön aus. Hat mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun. Kommt breithüftigen Frauen entgegen. Die freuen sich, das sie Tabellenmaße haben und die anderen freuen sich, das untenrum ein bis zwei Nummern kleiner gut paßt. lg heidi
  12. Gibt es. Der Winkel ändert sich mit dem Gebrauch von Schulterpolster oder sonstigem Design.. Im Prinzip ist der gesamte Schulterwinkel so um 20° rum, der vordere größer - der hintere kleiner. Dein Winkel 71 =19° , 78 -=12 ° würde auf Schulterpolster schließen lassen. lg heidi
  13. rechte Schulter hängt, dadurch schiebt die linke Hüfte hoch (unterschiedliche Hüftkurven), Balance (hori. und verti.) ist nicht in Ordnung. Seitennaht öffnen Und gucken wieviel da eingesetzt werden muß. Durch deine sehr relaxte Haltung (Hüfte kippt nach vorne) schiebt sich der Bauch vor und frißt Länge vom Vorderteil. Das rutscht nach oben und die Rückenlänge staucht sich im Kreuz. Rundrücken sehe ich nicht , aber hervorstehende Schulterblätter. (Ist dann ziemlich das gleiche). Wenn Dein Bild auch das Ohrläppchen zeigt, dann eine Senkrechte von Mitte Ohr gerade runter bis zum Knöchel ziehen. Gucken, wo der Schulterpunkt liegt. gutes Gelingen heidi
  14. guck mal hier https://blog.fabrics-store.com/2017/07/06/sewing-glossary-how-to-add-inseam-pockets-to-a-flat-felled-seam/ lg heidi
  15. Tut mir leid Tritzel, soviel schöne Designelemente und gut ausgeführt. Die Hose hat keinerlei Halt auf dem Körper. (Es müßte wenigsten eine Kordel in den Bund.) Vorne wird der Bund vom Bäuchlein runtergedrückt. Sie ist um die Hüfte zu eng (Hüftpolster) siehe wie die Tasche aufsperrt (Linke) , es ist ein O-Beinansatz zu sehen . Der "Innenraum" der Hose könnte zu weit sein (das ist jetzt Spekulation, überprüfen ob der Sitz "wackelt". Vorne und hinten an die Kreuznaht fassen, ziehen nach vorne und hinten und schauen ob da viel Spiel ist). Das der Bund hinten höher liegt ist, ist nach n.M. eine positive Veränderung, Wenn Du Arbeit rein hängen willst, Hose etwas tiefer ausschneiden - also Kreuznaht veriefen. so 1-1.5 cm . Kordel in Bund einziehen durch Ösen. Wenn an der Seitennaht noch ein bißchen NZ ist rauslassen was drin ist vom Knie bis zur Taille. lg heidi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.