Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Patchworklineale: inch oder metrisch? Welche Abmessungen sind sinnvoll? Welches Modell von welchem Hersteller?


Recommended Posts

Liebe Hobbyschneider:innen,

 

bisher betreibe ich kein Quilting / Patchwork, möchte aber nicht ausschließen, dass ich nicht doch mal damit anfange. Dennoch suche ich

- ein rechteckiges "Allzwecklineal" mit durchgehenden Markierungen wie eben ein typisches Patchworklineal in der Größenordnung 15 (?) x 60 cm.

- Rautenlineal(e)/-schablone(n) für "Diamonds"

- Oval bzw. Kreisschablone/-lineal

 

Allerdings gibt es so viele unterschiedliche Patchworklineale unterschiedlicher Hersteller und Größenabmessungen in 2 Maßsystemen, dass ich schier überfordert mit der Auswahl bin.

 

Beim rechteckigen "Allzwecklineal" habe ich das Modell von Creative Grids Non Slip METRIC Ruler in die engere Wahl genommen, bin aber unschlüssig, ob es sinnvoll ist ein Lineal mit Abmessungen 16,5 x 61,5 cm zu wählen. Ich möchte dies vor allem für Schnittmusteranpassungen nutzen. Ist diese Größe, die von den typischen vollen Zentimetern abweicht, (insbesondere die Breite von 16,5 cm) dafür sinnvoll?

 

Für die Diamonds gibt es entweder Schablonen in unterschiedlichen Größen z.T. als Set oder eins mit Ritzen in bestimmten Abständen zum Schneiden mit dem Rollschneider, aber nur in Inch-Abmessungen. Ist es problematisch beim Quilten mit unterschiedlichen Maßsystemen zu arbeiten?

 

Wofür habt ihr euch in Bezug auf die unterschiedlichen Apsekte entschieden, womit kommt ihr gut zurecht bzw. womit nicht und was ist der Grund dafür?

 

Fragen über Fragen...

 

Danke und schönen Abend!

 

Dactylorhiza

Edited by Dactylorhiza
Titel geändert
Link to post
Share on other sites
  • Dactylorhiza changed the title to Patchworklineale: inch oder metrisch? Welche Abmessungen sind sinnvoll? Welches Modell von welchem Hersteller?
  • Replies 26
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Unterschiedliche Maßsysteme in einer Arbeit funktioniert nicht, da beim Umrechnen immer gerundet werden muss und es dadurch nicht passen kann. Wer viel nach amerikanischen Anleitungen arbeitet, nimmt Inch-Lineale.

Lineale mit "krummen" Werten wie 16,5 x 61,5 enthalten die Nahtzugabe für einen 15 x 60 cm Block und machen das Zuschneiden eines Blocks leichter. Für Schnittmusteranpassungen dürfte die Breite egal sein.

Wenn Du häufig zwischen Inch und Zentimetern wechseln möchtest, könntest Du auch beim Zeichenbedarf nach einem Lineal mit beiden Maßeinheiten schauen. Diese Lineale sind nicht für den Rollschneider geeignet, weil die Kante nicht hoch genug ist, aber Du willst ja nicht patchworken. Auch Maßbänder gibt es mit beiden Einteilungen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe mir Lineale immer zu den Projekten gekauft....Ich habe ein großes 15X60 cm (?) und ein kleines  vielleicht halb so groß mit Inch -Einteilung...beide benutze ich auch ständig zum Nähen.Das Inchlineal hilft mir bei der Saumzugabe (Jersey 1/4") Das reicht mir, um auch alle normalen Blöcke in Inch zuzuschneiden...Diese beiden sind für mich unverzichtbar....Sie haben auch Linien für die Winkel...das reicht mir für Rauten...ich bin da eher pragmatisch und versuche mit Wenigem auszukommen...und alles Vielseitig einzusetzen..

 

Ein quadratisches ca 30X30 cm habe ich zum Begradigen der Blöcke....alle anderen habe ich für bestimmte Projekte gekauft, benutze sie aber eben selten....

Edited by jadyn
Link to post
Share on other sites

Ich habe sowohl inch wie cm Lineale.

 

Fürs Kleidung nähen nutze ich sehr viel das 60 x 15 und 30 x 15 cm Lineal (beide von Omnigrid).

 

Inch-Lineale habe ich so nach und nach ein paar gekauft (hauptsächlich verschiedene Quadrate und zu Beginn ein All-in-one).

 

Wenn frau mit Lineal und Rollschneider umgehen kann und verschiedene Techniken kennt, kann auch kombiniert werden.

Streifen in Inch z.B. - messe ich von der Kante mit Inch-Lineal, lege das große cm-Lineal an und nutze dieses zum schneiden.

 

An Deiner Stelle würde ich also das Lineal kaufen, welches momentan Sinn für Dich macht (du sprichst von Kleidung und Konstruieren ... dafür gibt es ja eigentlich ganz andere Lineale) und wenn Du dann wirklich mit Pachwork anfangen möchtest, dann dazu passende Lineale kaufen.

Link to post
Share on other sites

Ich handhabe das ähnlich wie @jadyn

Ein Lineal mit 10*45 cm (das ist noch recht handlich), eins mit 15*60 cm (schon eher unhandlich, aber praktisch, um über die gesamte Stoffbreite zu schneiden),  dazu zwei Lineale in Inch (4*8" und 6*15") haben sich hier im Laufe der Jahre eingefunden. Dazu zwei Dreiecke für bestimmte Projekte und ein Quadrat. Die werden aber deutlich seltener genutzt.

Um zwischen Inch und cm zu wechseln, nutze ich auch viel die entsprechenden Einteilungen auf den beiden Seiten dee Schneidematten. Dann kann ich auch größere Inch-Teile mit dem cm-Lineal schneiden.

Beim Kleider-Nähen kommt das 10*45cm-Lineal am ehesten zum Einsatz, damit zeichne ich z.B. Falten ein etc.

Für die Schnittkonstruktion nutze ich lieber ein "richtiges" Konstruktionslineal von Prym, das auch auf einer Seite gekurvt ist.

 

Die Diamonds brauchst Du für Konfektion, oder soll das Dein Einstieg ins Patchen werden?

Die schneide ich auch mit den Winkeln, die auf den geraden Linealen eingezeichnet sind.

 

LG Junipau

Edited by Junipau
Link to post
Share on other sites

Mein Bargello-Quilt-Buch ist in englischer Sprache.

Die Maßen dementsprechend in Inch.

 

Daher habe ich mir ein Inch Lineal (groß, ca. 60cm lang und 15cm  breit) angeschafft. Sonst ist das Abmessen zu stressig.

 

Die Marke des Lineals war dabei nebensächlich, da Inch gleich Inch ist.

ich habe was günstiges für 15 € genommen, einen Unterschied zu meinen teuren Linealen kann ich nicht feststellen.

 

Link to post
Share on other sites

Ich habe mit 3 Patchworklinealen mit metrischen Abmessungen angefangen und das größte (15 x 60 cm) auch zum Stoffe (ab)schneiden genommen. Irgendwann kamen dann aber nach und nach noch Inch-Lineale dazu, da ich dann doch deren Sinn gesehen habe.

 

Ich dachte bei dem ersten Linealkauf, sie dürften ruhig billig sein. Bin dann aber eines besseren belehrt worden, weil ich mit farbigen Einteilungen besser beim Ablesen klar kam und das ein 15 cm x 15 cm Lineal besser war als ein 14,5 cm x 14,5 cm großes:classic_laugh:

Edited by rotschopf5
Link to post
Share on other sites

Danke für das Teilen eurer Erfahrungen.

 

vor 22 Stunden schrieb Junipau:

Für die Schnittkonstruktion nutze ich lieber ein "richtiges" Konstruktionslineal von Prym, das auch auf einer Seite gekurvt ist.

 

Einen Schneiderwinkel und ein Kurvenlineal habe ich bereits. Ich möchte mir aber auch noch ein Lineal anschaffen, mit dem ich besser Linien im rechten Winkel (z.B. vom Fadenlauf ausgehend die Schrittlinie, o.ä.) oder parallele Linien zeichnen kann. Das klappt mit Geodreieck nur so mittelmäßig, da diese für meine Zwecke dann doch meistens zu kurz sind. Vielleicht war "Allzwecklineal" an der Stelle auch nicht der richtige Begriff. Ich meinte eher "sowohl für Schnittmuster anpassen als auch für Patchwork" geeignet.

 

vor 22 Stunden schrieb Junipau:

Die Diamonds brauchst Du für Konfektion, oder soll das Dein Einstieg ins Patchen werden?

Die schneide ich auch mit den Winkeln, die auf den geraden Linealen eingezeichnet sind.

 

Durch diesen Blog-Artikel bin ich auf die Idee gekommen, meinen Wollstrickpullovern, bei denen mittlerweile mehrheitlich Löcher an den Ellenbogen entstanden sind, ein zweites Leben zu schenken. Entweder als komplett neuer Pullover mit einem Diamonds-Muster oder einfach nur um einigermaßen ordentliche Flicken zuzuschneiden...

 

Ansonsten finde ich es schon beeindruckend, was hier so an Patchworkarbeiten vorgestellt wird, kann mir aber aktuell zumindest noch nicht wirklich vorstellen auch große Decken, Wandbehänge o.ä. zu quilten. Aber vielleicht ändert sich das ja dann, wenn ich die Lineale eh schon habe. :D Davor habe ich aber noch einige andere Projekte auf meinem "Vorratsstapel" (UFOs oder bisher nur Schnittmuster gekauft). :classic_ninja:

Link to post
Share on other sites

Ich liebe die Lineale von 

Am 18.2.2021 um 21:57 schrieb Dactylorhiza:

Creative Grids Non Slip

 

fürs Patchworken brauche ich nur Inch Lineale, weil die meisten Anleitungen in englisch sind. Ich besitze ein grosses und ein kleines Lineal ... mir reicht das.

Die ursprünglich billigeren Lineale liegen mehr oder weniger nun ungenutzt umher....

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb rotschopf5:

Ich habe mit 3 Patchworklinealen mit metrischen Abmessungen angefangen und das größte (15 x 60 cm) auch zum Stoffe (ab)schneiden genommen. Irgendwann kamen dann aber nach und nach noch Inch-Lineale dazu, da ich dann doch deren Sinn gesehen habe.

 

Ich dachte bei dem ersten Linealkauf, sie dürften ruhig billig sein. Bin dann aber eines besseren belehrt worden, weil ich mit farbigen Einteilungen besser beim Ablesen klar kam und das ein 15 cm x 15 cm Lineal besser war als ein 14,5 cm x 14,5 cm großes:classic_laugh:

Das unterschreiben ich so.

Link to post
Share on other sites

Hab auch ein billiges, das ich kaum nutze, weil die Linien einfach zu dick sind :o

Mein 30x15 cm Omnigrid dagegen ist seit gut 20 Jahren nicht nur für Patchwork im Dauereinsatz und zeigt nun erst etwas Verschleißerscheinungen an den Kanten.

Also es lohnt sich auch Qualität zu achten

Inch-Lineale sind bei mir erst etwas später dazu gekommen 

LG hilde

Link to post
Share on other sites

Meine Lieblingslineale sind die von Creative Grids, da die so „haftflächen“ haben und auf längeren Stoffstreifen nicht so leicht verrutschen. 
 

Ich habe von denen Lineale in Zoll und auch Speziallineale für Patchworkmuster. 

Link to post
Share on other sites

Danke euch!

 

Was konkret heißt bei Patchworklinealen eigentlich "billig"? Was ich so bisher gesehen haben, war so um die 20-30 Euro für die ~60cm Lineale. Wenn ich euch richtig verstehe sind Prym Omnigrid und Createive Grids Marken die hochwertige Lineale anbieten. Welche Marken sollte ich eher meiden?

 

Wie sinnvoll ist es, ein Lineal mit "integrierter Nahzugabe" zu anzuschaffen? Wenn ich jetzt bspw. eine Quadratschablone kaufen würde, um daraus die Halbquadrat-Dreiecke zu schneiden, dann hätte ich die Nahtzugabe ja nur an den kurzen Schenkeln aber nicht an der langen Kante? Oder übersehe ich dabei etwas?

 

 

Edited by Dactylorhiza
Schreibfehler korrigiert
Link to post
Share on other sites

Für Halbquadratdreieicke und Viertelquadratdreicke gibt es Rechenformeln für die Zugaben, zugeschnitten wird ein größeres Quadrat, das anschließend geteilt wird, oder spezial Lineale wie das Flotte Dreieck oder Bonnie K. Hunter Essential Triangle Tool

siehe

https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/186988-patchworkrechner/?tab=comments#comment-2602562

 

Und ich bin ganz mit einem "billigen" Lineal aus dem Bastel Versand mit cm Einteilung für allen normalen Nähkram gut gefahren, vorletztes Jahr hab ich es ausgetauscht, weil es dann nach deutlich mehr als 15 Jahren abgegriffen war.

Da es mir aber gefallen hat, hab ich genau das nochmal gekauft.

 

Für Patchwork bin ich bei Inch, mit 1/4 1/2 usw kommt man da viel schneller durch, die zu berechnenden Zahlen sind kleiner :D und mit dem Essential Trianle Tool kann ich aus Streifen ganz rasch zu den Streifen passende Dreiecke schneiden.

https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/180228-uwyh-ich-spiele-mit-dreiecken/?do=findComment&comment=2435236

 

Blog Beitrag aus der 6 Köpfe 12 Blöcke Serie zu Patchwork Linealen

https://quiltmanufaktur.blogspot.com/2017/01/6-kopfe-12-blocke-patchwork-lineal.html

 

Link to post
Share on other sites

Ich persönlich bin mit den Inch Linealen von Olfa gut gefahren. Die haben sehr feine Linien, wo ich gut erkennen kann, ob die Schnittkante richtig liegt. Gegen das Verrutschen habe ich Sandpapierklebepunkte drunter geklebt. 
 

Link to post
Share on other sites

Bei "billig" meinte ich, daß ich meine ersten Lineale von der Buttinette-Eigenmarke gekauft hatte. Ich kaufe sehr gern so einige Dinge bei Buttinette und hatte von Patchworken überhaupt keine Ahnung. Also kaufte ich die Eigenmarke. Sie sind halt ein bischen billiger als die von Prym, Olfa und den spezielllen Linealanbietern. Dann habe ich aber festgestellt, daß alle "Marken"hersteller ein kleinig größer (oder war es kleiner :kratzen:) waren und mir auch die Linien zu unübersichtlich waren. Ich muß nicht immer "Marke" haben, aber manchmal macht es doch Sinn.

Link to post
Share on other sites

Es wird auch mit auf die Anleitungen ankommen, die du benutzt.

Wenn du Anleitungen in inch hast und die dann noch in cm umrechnen mußt wird es ungenau und außerdem kompliziert.

 

ich hab ein "billiges" Butinette Lineal in cm hier und ein Omnigrid in inch und ein circle wedge ruler. Aber auch das ist ein spezial Lineal Projekt bezogen gekauft, das nicht bei allem benutzt werden kann.

 

LG

 

flocke1972

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Paula38:

@Ibohiga so wird Patchwork zu Sport...

 Stimmt :lol:

Für meine Spezial-Lineale hab ich vor kurzem aus einfachem festen Stoff einen Umschlag genäht - an der Längsseite offen und darin Papp-Blätter in entsprechender Größe, sodass Fächer entstehen. Da kommen die Lineale hinein mit der - so es gibt - entsprechenden Anleitung

LG hilde

Link to post
Share on other sites

Meine Lineale hängen an der Wand, ein paar sind in der Schublade. Einen Griff haben die seit gefühle 100 Jahren. So sehen die aus. Es klebt seit Anfang an... Ich habe inch und cm Lineale. Ich benutze mehr die cm Lineale, möchte aber die anderen nicht missen.

20210221_232558.jpg

Edited by Machi
Link to post
Share on other sites

@Machi mit diesen Linealen komme ich mit meiner Arthrose gar nicht zurecht. Bei den kleine Linealen habe ich das Problem auch nicht so. Aber bei den großen müßte ich die ganze Hand zum fixieren auflegen. Das geht bei mir gar nicht mehr und habe mir dann damals diesen Badewannengriff gekauft. Kostete 3 Euro. Das ganze gab es dann in pink als extra Linealgriff ausgewiesen für 18 Euro :classic_laugh:

Link to post
Share on other sites

Danke für eure Tipps und Erfahrungen. Um einige Kriterien reicher werde ich mich Mal wieder auf die Suche begeben. Corona-bedingt sind auch bei Patchwork Linealen die Lager teilweise leer gefegt (zumindest möchte ich vermeiden unnötig mehrfach Versandkosten zahlen zu müssen).

Edited by Dactylorhiza
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.