Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

biene23

Dessous-Grundlagen - Motivationsquartal 2/2015

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Nein, das ist kein Aprilscherz sondern wirklich ein anfänger-geeignetes Dessous-Motivationsquartal.

 

Zuerst einmal ist Dessous-nähen kein Hexenwerk. OK, einiges ist anders, aber es ist ja auch ein Unterschied ob ich eine Bluse nähe oder einen Quilt. Wenn man weiß worauf man achten muss ist es machbar. Deshalb soll es hier primär darum gehen WIE Dessous genäht werden. Die perfekte Passform ist eine andere Baustelle, darauf will ich hier erstmal nicht eingehen, das würde den Rahmen sprengen. Vielleicht am Ende etwas oder jemand macht einen reinen Passform-Thread auf. Nur eine kurze Anmerkung zur Passform: ein passender BH zwickt und zwackt nicht und die Bügel piksen nicht. Unter der Brust liegt der BH rundum an ohne einzuschneiden und die Bügel liegen am Körper an. Das Rückenteil wandert nicht im Laufe des Tages hoch und die Oberkante von Cup schneidet nicht ein (Brötchenform). Ansonsten ist es sehr individuell, manche haben gerne betonharte Cup (dazu gab es mal einen Thread), andere mögen es lieber lockerer. Wenn ein BH richtig passen und halten soll braucht er Bügel, das ist eine physikalische Tatsache. Ohne Bügel kann das Mittelstück nicht anliegen. Und wenn der BH richtig passt ist er saubequem. Ich weiß aber aus Erfahrung dass der Weg dahin nicht immer einfach ist. Wer aber (aus welchen Gründen auch immer) keine Bügel verwenden möchte kann trotzdem schöne BHs nähen, sie bieten nur weniger Halt und man braucht einen Schnitt mit Unterbrustband.

 

Ich habe 3 Jahre bis zum passenden BH gebraucht und folgendes gelernt:

• Meine ursprünglichen Kauf-BHs waren viel zu klein, durch den dünnen Stoff konnten sich die Körbchen stark dehnen und dadurch wurde gleichzeitig die Brust platt gedrückt und blieb so da wo sie hingehört. Alle Messungen ergaben so natürlich zu kleine Körbchen!

• Durch das platt drücken über Jahre „verschob“ sich das Brustgewebe zur Seite, die Brustbasis wurde breiter, also mehr oval. Ich brauchte deutlich größere Bügel, die dann natürlich oben zu lang waren und entsprechend gekürzt werden mussten. Je besser die BHs passten desto mehr „ging“ die Brust wieder dahin wo sie hingehörte. Deshalb brauchte ich regelmäßig neuen BHs.

• Die Dehnbarkeit der Stoff ist sehr unterschiedlich und das ist ein sehr großes Problem! Ein passender Schnitt wird mit unterschiedlichen Stoffen immer anderes ausfallen. Deshalb stabilisiere ich meine BHs inzwischen immer und versuche von den Futterstoffen immer die gleiche Qualität zu kaufen. Damit ist schon viel gewonnen. Irgendwelche Rest zum Ausprobieren zu verwenden ist zwar eine sinnvolle Idee, geht aber leider sehr schief.

• Der meist Halt kommt vom Rückenteil, wenn das hochrutscht oder die Träger einschneiden stimmt was mit der Passform nicht (meistens in den Körbchen!)

Edited by biene23

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hurra! Hallo biene da hab ich mich so drauf gefreut und sichere mir ein schönes Plätzchen bei dir :D. Auch wenn ich leider keinen BH mitnähen kann, werde ich zu schauen und lernen ;).

 

Danke das du dir die Mühe machst :hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, super. Ich trau mich zwar noch nicht wirklich. Aber ich werde ganz kräftig mitlesen.

Vielen Dank dafür

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe biene,

danke, dass du noch mehr mit DNS infizieren willst :hug:

 

Wäre es möglich bei den Texten mehr Abschnitte zu machen, damit sie besser lesbar sind ;)? Zumindest ich habe Probleme beim Lesen:o. Vielleicht geht es ja anderen nicht so:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, der lange Anfangsbeitrag ist auf mehrere Beiträge verteilt. Ist zwar jetzt etwas gestückelt, aber das ist hoffendlich nicht so schlimm.

 

Damit Ihr meine Fehler nicht alle machen müsst eröffne ich dieses Motivationsquartal. Ich fange ganz einfach an damit auch Anfänger mit nähen können. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr.

 

Da Dessous je nach Schnitt unterschiedlich genäht werden habe ich versucht die Schnitte in Gruppen einzuteilen und nähe je ein Modell aus jeder Gruppe. Ich fange mit den Slips an. Da habe ich drei Gruppen und stelle die Anleitungen an aufeinander folgenden Tagen ein. So kann jeder sein Model nähen. Bei den Slips gibt es auch nicht so die Einschränkung was für wenn geeignet ist. Bei den BHs gibt es zwei Gruppen. Die Modelle mit Unterbrustband sind für alle bei denen die Brust gehalten und geformt werden muss. Das kann sein weil die Brüste groß sind, sehr weich sind oder runterhängen. Die BHs mit kleinem Mittelstück funktionieren als Stütze, das geht durchaus bei größeren Brüsten solange sie fest sind. Sobald die Schwerkraft zuschlägt braucht man einen BH mit Unterbrustband und je mehr Halt gebraucht wird desto breiter (höher) muss das Rückenteil (und der Verschluss) sein. Das ist sozusagen das Gegengewicht zur Brust.

 

Was braucht man mindestens an Ausstattung:

• Nähmaschine mit Geradstich und Zickzack, ein Dreifach-Zickzack (also 3 Stiche nebeneinander nach links, dann 3 Stiche nebeneinander nach rechts) wäre auch ganz schön, geht notfalls aber auch ohne

• Ein Rollschneider (möglichst mit scharfer Klinge) und Matte ist praktisch, eine Stoffschere reicht aber auch

• Ich bevorzuge Marken-Polyestergarn weil die Näht doch ziemlich belastet werden und es meist sehr mühselig ist sie zu reparieren

• Gute Stecknadeln, die Stoffe sind da recht empfindlich, ich benutzen Kugelkopf-Stecknadeln (recht dick) oder extrafeine Stecknadeln (verbiegen sehr schnell)

• Nähmaschinennadeln mit Kugelkopf (Jersey- oder Mikrotex-Nadeln)

• Ein „Hund“ oder wie auch immer der Stofflappen an Anfang genannt wird

• Ansonsten das übliche

 

Das ist so die Grundausstattung. Darüber hinaus gibt es natürlich ganz viele tolle Sachen die einem das Leben leichter machen. Einige davon werde ich auch vorstellen.

Edited by biene23
Anfangsbeitrag geteilt wegen besserer Lesbarkeit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das braucht man an "Verbrauchsmaterial":

 

Zubehör für Slips:

• Elastischer Stoff/Spitze, hier kann man gut Jerseyreste verarbeiten

• Gummi (Zierlitze, Paspel, Einzuggummi), evtl. Dessousgummi, je nach Schnitt

BH-Zubehör:

• Stoff/Spitze, am besten elastisch

• Tüll/Einzugware (unelastisch) und evtl. Powernet (elastisches Futter)

• Verschiedene Gummis (Unterbrust, Zierlitze, Paspel, Dessousgummi)

• Träger mit passenden Schiebern/Ringen

• Verschluss

• Bügel

 

Für die Slips kann man gut Reste verwenden, für BH bevorzuge ich fertige Pakete. Erstens ist da (außer Schnitt und Bügeln) alles drin und außerdem erlebt man keine allzu großen Überraschungen bei der Dehnbarkeit der Stoffe. Anfänger sollten darauf achten das die enthaltene Spitze elastisch ist (ist erstmal einfacher). Ich weiß das es weh tut so ein teures Set anzuschneiden wenn man nicht weiß ob was dabei raus kommt. Aber aus Erfahrung weiß ich das es wenig Sinn macht mit immer unterschiedlichen Stoffen den Schnitt anzupassen zu wollen.

 

Am universellsten sind Kreativpakete, da ist alles drin (außer Schnitt und Bügeln) für 1 BH und 1 -2 Slips, egal welcher Schnitt. Allerdings gibt es Unterschiede, manche sind nur für kleine Größen, oder nur für Slips. Es ist aber eigentlich immer möglich (entweder direkt über Auswahlfelder in der Artikelbeschreibung oder als Kommentar) ein Set anzupassen, also z.B. ein Slip-Set mit den fehlenden BH-Zutaten zu erweitern. Es gibt auch auf den Schnitt abgestimmte Pakete, da ist dann nur das Material für diesen einen Schnitt drin, dafür auf Wunsch auch das Schnittmuster.

 

Spitze ist übrigens sehr anfängergeeignet da man dort die Stiche kaum sieht und so kleine Ungenauigkeiten nicht auffallen. Das sieht man leider sehr gut bei meinen Bildern, da sieht man nämlich oft wenig, Sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Ausmessen ist einfach. Für einen Slip braucht man den Hüft- und den Taillenumfang. Das geht genauso wie für eine Hose oder Rock. Für einen BH braucht man Unterbrust- und den Brustumfang, das geht am besten mit Hilfe und wird über einem gut sitzenden BH (so man denn einen hat) gemessen. Der Unterbrustumfang wird genau unter der Brust gemessen. Dazu das Maßband gerade genau unter der Brust um den Brustkorb legen, straff aber nicht zu eng. Dann einatmen, Messen und aufschreiben, Ausatmen, wieder Messen und aufschreiben. Der Mittelwert davon (also beide Werte addieren und dann durch 2 teilen) ist der Unterbrustumfang. Der Brustumfang wird genauso an der stärksten Stelle der Brust gemessen, dabei aufpassen das das Maßband nicht irgendwo was zusammen drückt. Als Gegenprobe den BH ausziehen, die beiden Brüste mit den Händen von unten stützen (sollten etwas da sein wo sie mit BH hin sollen) und den Brustumfang messen. Wenn bei dieser Messung deutlich etwas anderes rauskommt als bei der vorherigen Messung mit BH würde ich das Körbchen größer nähen.

 

Beispiel:

Unterbrustumfang: 86cm

Brustumfang mit BH: 101cm – C-Körbchen

Brustumfang ohne BH: 106cm – E-Körbchen

 

Ich würde hier ein Schnitt in 85D wählen und dann schauen wie er passt.

Im Zweifelsfall (wenn Werte zwischen zwei Größen liegen) wähle ich immer ehr die größere Größe. Erstens kann man etwas zu große BHs ehr tragen als zu kleine und außerdem finde ich das Anpassen einfacher. Es ist leichter etwas wegzustecken und zu sehen wie sich die Passform ändert, als Stoff dazu zu zaubern.

 

Schnitte:

• Slip einfach (1x Vorderteil, 1x Hinterteil, 1x Zwickel) z.B. Sewy Lilly, String Linda

• Slips mit extra Zwickel (1x Vorderteil, 1x Hinterteil, 2x Zwickel) z.B. Sewy Lea

• Slips besonders (ganz andere Teile) z.B. Sewy String Julie

• BH mit UBB z.B. Sewy Rebecca, Isabell, Merckwaerdigh BHK15, KwikSew 3594 BH ohne Bügel (ohne Bügel)

• BH mit kleinem Mittelstück z.B. Sewy Julie, Amelie, Brenda, KwikSew 2101 Bügel-BH und Strumpfhalter

 

Ich werde immer das erste Modell aus jeder Gruppe zeigen.

 

So, das war jetzt erst mal ganz schön viel Theorie für den Anfang. Am Wochenende geht es dann mit praktischeren Sachen wie z.B. Materialkunde oder 'wie kommt der Gummi an den Stoff' los.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prima, das sich schon die ersten Mitleser gefunden haben. Ich fange ganz einfach mit Slips an, da kann wirklich jeder mitnähen, ganz sicher. Dafür kann man auch super Jerseyreste verwenden, braucht also keine teuren Sets.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super! Vielen Dank schon mal für Deine Bemühungen.;)

 

Ich habe mir letzte Woche 2 Starter-Pakete bestellt. Ich hoffe morgen sind sie in der Post! :jump::jump:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Biene, ich bin natürlich dabei.

Danke das du dein Wissen mit uns teilst:hug:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frage: Was hat das mit dem "Hund" auf sich? Kenn ich nicht den Begriff, ich mein das Tier schon, aber das ist ja dann ein anderer Zusammenhang.:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Hund ist ein kleines Stück Stoff, auf dem du quasi losnähst, falls deine Maschine Schwierigkeiten hat, den flutschigen Stoff am Anfang zu transportieren.

Dafür nehme ich gern ein Stückchen Soluvlies, falls ich es aus Versehen festnähe (Hund und Stoff müssen direkt aneinander liegen), wäscht es sich weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frage: Was hat das mit dem "Hund" auf sich? Kenn ich nicht den Begriff, ich mein das Tier schon, aber das ist ja dann ein anderer Zusammenhang.:rolleyes:

 

Manche Nähmaschinen "fressen" gerne den Stoff am Nahtanfang. Das passiert bei den flutschigen Dessousstoffen besonders gerne. Deshalb hilft es die Naht auf einem Stoffrest anzufangen und dann auf dem richtigen Stoff weiter zu nähen. Dieser Anfangsstoffrest heisst manchmal "Hund".

 

War das jetzt irgendwie verständlich?

 

Danke Heidrun, Du warst schneller und die Idee mit dem Soluvlies kannte ich noch nicht:D

Edited by biene23

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da setz ich mich doch auch dazu, Slips nähe ich zwar schon im Schlaf, aber irgendetwas lernt man ja immer noch dazu. Und der Isabell soll mein nächster Probe-BH werden, da kann ich die Anleitung gut gebrauchen.

Liebe Biene, ich finde es gaaaaanz toll, daß Du Dir so eine Mühe mit uns machst. :hug:

 

Bei feinen Stoffen, die am Naht-Anfang gerne von der Maschine gefressen werden, nimmt man erst ein Stoffstück, näht ein paar Stiche und näht anschließend auf dem eigentlichen Stoff weiter. Dieses Anfangs-Stoffstück nennt man Hund. :D

 

Jetzt haben wir wohl alle zeitgleich geschrieben. ;)

Edited by Sissy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Heidrun, Du warst schneller und die Idee mit dem Soluvlies kannte ich noch nicht:D

Och, hier kommt sicher viel zusammen, was eine kennt und die andere noch nicht. Wird 'ne super Sammlung.

 

Ich finde es toll, dass du "vorturnst".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön da setze ich mich dazu und bin gespannt was hier so entsteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alle miteinander.

Ich freue mich schon ganz lange auf den Workshop von Biene und hab mich bereits mit Stoffpaketen eingedeckt. Ein oder zwei Schnitte fehlen noch. Danach werde ich gleich mal schauen. Ich habe noch nie Dessous genäht, bin also totale Anfängerin, aber die tollen Teile im Forum haben mir echt Lust gemacht:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich les auf alle Fälle mit und hab auch den guten Vorsatz mitzunähen :)

 

liebe Grüße

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir fest vorgenommen, mitzunähen. Vom Quartal wird mir zwar ca. 1 Monat REHA-bedingt fehlen, aber da ich reichlich Material und auch entsprechende Schnittmuster da habe, sollte ich folgen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön so ein Workshop, da schau ich auch zu, bin immer begeistert von den tollen Teilchen :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da muss ich mitmachen bei so einem Thema, ich habe alles, Schnittmuster Stoff aber noch nie ein BH genäht. Da ich endlich neue brauche ist das der richtige Moment.

 

Danke Biene 23

 

Liebe Grüsse Silvia

Ps: gehe gleich einmal aussortieren:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

und @ sikibo:

Ja, hab es verstanden. Das Problem hab ich auch recht häufig und stecke dann ganz vorne, fast auf den Rand eine Stecknadel quer über die ich drüber nähe.

Mit einem "Hund" ist dies sicherlich einfacher. Werd es auf jeden Fall ausprobieren. Meine Nähmaschine mag auch keine feinen, dünnen, flutschigen Stoffe, sie zerknubbelt diese am Anfang.

Oft helfe ich mir auch dadurch, dass ich ein andere Nähfüßchen wähle, eines mit Schlitz an der Seite und nicht in der Mitte. Allerdings sind diese bei mir breiter, was dazu führen würde, dass ich auch die Nahtzugabe bei meinen Dessous verbreitern müsste um auf Füßchenbreite nähen zu können.

 

Trotzdem danke euch beiden für die Erklärung. :) Hab gesehn, euch dreien (Sissy). :)

 

Bin jedenfalls gespannt wie der Workshop weiter verläuft. Danke fürs erstellen. :super:

 

Manche Nähmaschinen "fressen" gerne den Stoff am Nahtanfang. Das passiert bei den flutschigen Dessousstoffen besonders gerne. Deshalb hilft es die Naht auf einem Stoffrest anzufangen und dann auf dem richtigen Stoff weiter zu nähen. Dieser Anfangsstoffrest heisst manchmal "Hund".

 

War das jetzt irgendwie verständlich?

 

Danke Heidrun, Du warst schneller und die Idee mit dem Soluvlies kannte ich noch nicht:D

Edited by CosimaZ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super, es werden immer mehr Mitnäher. Das freut mich, so "turne" ich hier nicht allein:D

 

 

Jetzt haben wir wohl alle zeitgleich geschrieben. ;)

 

Da sieht man wie nett und hilfsbereit hier alle sind:hug:

 

Och, hier kommt sicher viel zusammen, was eine kennt und die andere noch nicht. Wird 'ne super Sammlung.

 

Ich finde es toll, dass du "vorturnst".

 

Das ist so meine Hoffung das hier ganz viel Wissen versammelt wird und man immer wieder nachschauen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

super Idee. Danke

Ich werde zumindest mitlesen. Ob ich mitnähe weiß ich noch nicht. Ich glaube, ich hab für einen BH noch nicht alle Zutaten.

 

Ob ich mir noch ein Nähpaket bestelle????

 

 

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.