Jump to content

Partner

Bettwäsche größer machen...


bunny-55

Recommended Posts

Hallo

Es geht um Folgendes:Bisher hatte ich immer 130x190 beim Bezug und 60x80 beim Polster.Da aber zunehmend nur mehr 140x200 und 70x90 angeboten wird,(die kleineren Größen sind oftmals schon Sonderanfertigungen und natürlich entsprechend teurer) erwäge ich meine teilweise neue Bettwäsche zu vergrößern.

Nur alles mit einem Seitenstreifen sieht doch doof aus.

Fällt euch dazu etwas ein?

LG Theresia

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 20
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • charliebrown

    3

  • Lehrling

    2

  • Bloomsbury

    2

  • bunny-55

    2

Hallo

Es geht um Folgendes:Bisher hatte ich immer 130x190 beim Bezug und 60x80 beim Polster.Da aber zunehmend nur mehr 140x200 und 70x90 angeboten wird,(die kleineren Größen sind oftmals schon Sonderanfertigungen und natürlich entsprechend teurer) erwäge ich meine teilweise neue Bettwäsche zu vergrößern.

Nur alles mit einem Seitenstreifen sieht doch doof aus.

Fällt euch dazu etwas ein?

LG Theresia

 

 

Bist du sicher? Ist das österreichische Norm?

 

Unsere Standardwäsche hat 80x80 und 140x200

Es gibt häufig Kissen in 40x80

 

Wichtig ist doch, dass die Bettwäsche zur vorhandenen Bettdecke und zum Kissen passt, die Standardmaße sind auch da 80x80 zu 140x200.

Wenn deine Kissen und decken andere Maße haben, bist du natürlich schlecht bedient mit Kaufwäsche.

 

 

Seitenstreifen machen ja nur breiter nicht länger.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ja ist österreichische Norm.Es ist so.daß ich demnächst meine Decken(Schafwolle,über 8 Jahre alt)austauschen will/muss) und eben kaum mehr Decken in der "kleinen" Größe bekomme.

Aber neue oder fast neue superschöne Bettwäsche wegwerfen geht denn doch nicht.

Und klar,müßte ich nicht nur verbreitern sondern auch verlängern....

Aber wie,sodaß es gut ausschaut und nicht eine Endlosarbeit wird?

Link to comment
Share on other sites

Bei den Kissen/Polstern würde ich nichts ändern, die sollten auch passen, wenn das Kissen etwas größer ist.

 

Wenn du die neuen Bettdecken hast, würde ich erst mal schauen ob es evtl. ohne Änderungen reinpasst.

Sollte das nicht der Fall sein, kommt es drauf an, die BW die ich habe ist im Stück und hat eine Knopfleiste, um sie zu verlängern müsste man einen Streifen einsetzen und dafür die Wäsche dort zerschneiden, den seitenstreifen, dann anschließend an die aufgetrennten Seiten links und rechts nähen.

 

Ist also bis auf die Knopfleiste in etwa gleich viel Arbeit, wie neue Wäsche nähen.

Link to comment
Share on other sites

wenn es noch neue Bettwäsche ist, würde ich die zuerst mal waschen! Aber so, wie es der Stoff zulässt - denn es läuft ja sicherlich ein.

Und natürlich den "Vergrößerungsstoff" auch waschen!

 

Ich kenne eigentlich die Maße (von "normalen" Bettbezügen) als 135/200, habe da jedoch auch schon Überraschungen -besonders in der Länge- erlebt. Und eine Garnitur ist in der Breite eingelaufen!:mad:

 

Früher waren die Zudecken (Federbetten) viel kürzer, so um 180 cm und ja auch die Bezüge. War ja auch meist weiße Wäsche.

Meine Schwiegermutter sagte mal, sie hat da oben mit 20 cm bunten Stoff verlängert und Streifen davon auf die Kissenbezüge genäht (quer oder über die Ecken).

 

Mein Mann "beklagte" sich, daß ihm das Bett zu kurz wäre - und dann die Füße im Freien und kalt! Aber ich löste das "Problem" auf die Art: Eine Wolldecke (ist ca.150/200) zur Hälfte gefaltet, also 150/100 cm.

Ein Teil (etwa 1/3) kommt unter die Matratze, der Rest über die Zudecke. Seitdem ist der "Jammer" vorbei!!!:)

Gruß Annemarie

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne eigentlich die Maße (von "normalen" Bettbezügen) als 135/200

 

Du hast recht:klatsch:

Ich habe mich oben getäuscht...;)

Link to comment
Share on other sites

Hi ich habe meine Bettwäsche dadurch verlängert dass ich sie von oben bis kurz kurz vor die Knopfloch Leiste seitlich aufgetrennt habe, quer durgeschnitten und den notwendigen Stoffstreifen quer eingesetzt habe. Jetzt wieder Seitenaht geschlossen und jetzt habe ich den Eingesetzten Teil auf der Rückseite des Bezuges. Geht auch bei schon benutzter Wäsche ,da aber unbedingt den neuen Stoff vorher waschen. Viel Erfolg Josefa

Link to comment
Share on other sites

Das ist 'ne super Idee, Hedi, klappt aber nur, wenn du die Breite nicht anpassen musst.

 

Ich stehe momentan vor demselben Problem, wir haben von 135x200cm auf 155x220cm gewechselt, zum Glück sind die Kissen 80x80cm gleich geblieben.

 

Mir ist auch nichts anderes eingefallen, als oben und seitlich einen passenden Streifen einzusetzen, eventuell mit einem Stück Spitze dazwischen, ich habe eher romantische Bettwäsche im englischen Landhausstil.

Mein Problem ist dabei, einen Stoff in der passenden Qualität zu finden, denn Baumwollsatin ist oft nicht so fest wie der Bettwäschesatin.

Link to comment
Share on other sites

Meine Tante hat schon in den 70ern die Bettwäsche für ihren groß gewachsenen Sohn verlängert, indem sie im oberen Teil einen bunten Querstreifen mittendrin eingesetzt hat, oder wenn es in beide Richtungen vergrößert werden musste, den Querstreifen mit einem Längsstreifen in der Mitte ergänzt, so dass die bunte Fläche wie ein mittiges Kreuz aussah.

 

Ihre Bettwäsche war allerdings meist weiß und der ergänzte Stoff schön bunt und farblich aufpeppend.

 

Ich denke, den Querstreifen hat sie nur auf der Oberseite eingefügt und den Stoffbruch am oberen Ende des Bezuges damit verlagert. Der Längsstreifen muss allerdings über beide Seiten gelaufen sein, weil man sonst zu viele Nähte auftrennen und neu machen muss.

 

Gruß

MadLila

Link to comment
Share on other sites

Ich habe es genauso wie Lacrossie gemacht.

Bei bunten Bezügen passende einfarbige gebrauchte Bettwäsche verwendet und umgekehrt.Für unsere Ansprüche reicht es!

Link to comment
Share on other sites

Oder wenn dir der "einzusetzende" Stoff zu dünn ist, doppelt nehmen. Oder auf Flohmärkten /E-bay nach passenden Bezügen schauen und dann die zum verlängern nehmen.

 

Wenn du deine Bettwäsche dann fertig hast, kannst du sicher sein, das du schöne Patchwork-Unikate hast (kann ja auch mehr als 1 Streifen reinkommen. Oder du nimmst das Material und kreierst daraus ganz tolle neu Patchwork-Bettwäsche.:D

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte mal für die Kinder Bieber-Bezüge (normale Größe) gekauft.

Nach dem Waschen waren es (von der Länge gesehen) wirklich nur noch "Kinderbett-Bezüge" und die Kissenbezüge Rechtecke - statt Quadrate!!!:rolleyes:

Aber als die Kinder größer wurden, war die Wäsche eh` "aufgebraucht"!

 

Meine Mutter kaufte mal Bettwäsche, da waren die Kissenbezüge so derart verzogen (verdreht), daß sie nicht gebügelt werden konnten!:mad:

Diese brachte sie wieder ins Geschäft zurück - bekam jedoch Ersatz!

(Na ja, die wollten sie eben als Kundin nicht verlieren!)

 

Als noch die "Leintücher" verwendet wurden, stand auf den Verpackungen: 150 mal 250 cm! Und nach der 1. Wäsche reichten sie kaum noch für ein Bett von 190 cm Länge!:rolleyes::confused:

 

Grüße Annemarie

Edited by Allgäu-Basteloma
Link to comment
Share on other sites

Ich stehe momentan vor demselben Problem, wir haben von 135x200cm auf 155x220cm gewechselt, zum Glück sind die Kissen 80x80cm gleich geblieben.

 

Mir ist auch nichts anderes eingefallen, als oben und seitlich einen passenden Streifen einzusetzen, eventuell mit einem Stück Spitze dazwischen, ich habe eher romantische Bettwäsche im englischen Landhausstil.

Mein Problem ist dabei, einen Stoff in der passenden Qualität zu finden, denn Baumwollsatin ist oft nicht so fest wie der Bettwäschesatin.

 

An der Knopfleiste braucht man ja nur auf einer Seite Stoff ansetzen (ich sag jetzt mal: auf der Unterseite). Da die Seitennähte getrennt werden müssen (oder?), verschiebt sich die obere Stoffkante sowieso.

 

Aber das mit den seitlichen Stoffstreifen einsetzen ist eine gute Idee, Lacrossie. :idee:

Man könnte auch unbenutzte alte Bettwäsche für diese Zwecke hernehmen, so man welche hat. Dann spart man sich den Stoffkauf und die alte BW ist auch aufgebraucht.

 

Allerdings hab ich zur Zeit eher das Problem, dass sich das Federbett in dem gekauften Riesenbezug fast verliert. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Guest Naehman

Verstehe immer noch nicht, warum Du nicht einfach die neuen Schafwolldecken etwas kleiner abnähen kannst - wäre das nicht weniger Arbeit?

Link to comment
Share on other sites

Verstehe immer noch nicht, warum Du nicht einfach die neuen Schafwolldecken etwas kleiner abnähen kannst - wäre das nicht weniger Arbeit?

 

Möglicherweise läuft auch Bettwäsche nach langem Gebrauch einmal ein. Oder man wird verfrorener. Oder will sich die zusätzliche Wolldecke im Bett ersparen.

 

Betten kann man auch in zu kleine Bettwäsche stecken. Sie passt rein. Aber die Decke umhüllt einen dann nicht mehr so gut.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo,

 

wir haben unsere 140x200 getauscht auf 140x220 und ich habe einige fast neue Bettwäsche umgeändert auf die Länge 220, patchworkmäßig oder einen Spitzenstreifen eingesetzt oder einen einfarbigen dazupassenden Stoff in der Mitte als Streifen usw., einfach nur verlängern/verbreitern schaute für mich auch blöd aus :D.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...