Jump to content

Partner

Robe à l'anglaise


Recommended Posts

Ich weiss nicht, ob ich es wirklich schaffen werde, aber ich möchte zumindest versuchen, mir eine Robe à l'anglaise zu nähen.

 

Ich habe noch nie ein historisches Kleid genäht (ich näher seit etwas mehr als einem Jahr) und es kommt mir nicht unbedingt daraus an, dass alles authentisch ist. Da ich mit der Hand nur schief und krumm nähe, will ich zum Beispiel keine Nähte mit der Hand machen.

 

Mein Hauptinspirationskleid kann man sehen, wenn man auf diesen Link klickt: The Metropolitan Museum of Art - Robe Ã* lAnglaise

oder diesen hier:

The Metropolitan Museum of Art - Robe Ã* lAnglaise

 

Das heisst, ich möchte keine Rüschen, sondern eine einfache, schlichte Variante.

 

Und ich möchte mich an das Kleid heranarbeiten: von unten nach oben... also habe ich heute mit einer Chemise angefange, habe vor, morgen mit einer Schnürbrust weiterzumachen, dann den Unterrock und schliesslich die eigentliche Anglaise. Für die Schnürbrust und die Anglaise habe ich das Schnittmuster von Nehelenia.

 

Da ich gerade eine Woche Ferien habe, möchte ich diese Woche soweit wie möglich kommen.

 

Heute habe ich also an die Chemise gemacht und dazu die Anleitung von Marquise verwendet. Da Leinen nirgendwo zu finden war (ich wohne in Genf, nur wenig Stoffgeschäfte und Lieferung in die Schweiz ist oft sauteuer und dauert lange) habe ich einen feinen, weissen Baumwollstoff verarbeitet.

 

picture.php?albumid=5524&pictureid=68413

Zuerst habe ich ihn so zugeschnitten, dass ich daraus zwei Chemisen machen konnte.

 

Dann habe ich nach der Anleitung die Dreiecke oben herausgeschnitten und mit Kappnähten unten eingefügt.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68414

Das gab die Basis für die erste Chemise, ohne Ärmel (nur ein Spitzenrand...). Den Auschnitt mache ich erste ganz am Ende, er soll ja zum Kleid passen.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68412

Bei der zweiten Chemise habe ich jedes einzelne Teil versäumt.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68415

Und sie dann zusammen genäht zu einer Chemise mit Ärmeln, die etwas kürzer ist.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68416

picture.php?albumid=5524&pictureid=68420

Ärmeldetail.

Auch hier will ich den Ausschnitt erst am Ende machen.

 

Die Chemise habe ich ohne Schnittmuster gemacht, nur nach Anleitung. Bis jetzt habe ich Innennähte immer mit der Overlock verarbeitet und das will ich dann doch bei diesem Kleid nicht und das ist noch ein wenig schwer.

 

Morgen soll die Probschnürbrust angefangen werden.

Edited by Nin
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 101
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Nin

    35

  • Tarlwen

    15

  • gwenny

    11

  • Brigantia

    8

Top Posters In This Topic

Sieht schonmal super aus! Komplett mit der Hand nähe ich auch nicht. Vor allem nicht die Nähte, die später eh keiner sieht. Welchen Schnitt willst du denn verwenden? Den direkt von Nehelenia erstellten oder JPR?

Edited by gwenny
Link to comment
Share on other sites

Da bei uns auch Rokoko auf dem Plan steht und ich schon meinen Schnitt (Open Robe) hier liegen hab, bin ich ganz gespannt wie Du das umsetzt.

Link to comment
Share on other sites

:)

 

Super, ich freu mich, wenn jemand zusieht...

 

Heut hab ich auch brav und fleissig an der Probeschnürburst gearbeitet, aber Fotos gibt es erst morgen.

 

gwenny, ich nehme den Schnitt von JPR für die Anglaise, aber von Nehelenia für die Schnürbrust.

 

Und sicherlich kommt dann ein bisschen kreative Wandlung dazu...

Link to comment
Share on other sites

Danke Gwenny!

 

Ich kannte deinen Blog schon, denke aber nie im Leben, dass ich so etwas Perfektes hinkriege. Übrigens habe ich eingentlich gar keine Gelegenheit, das Kleid zu tragen... Ich finde es nur einfach schön... und ich bin ziemlich klein... (knapp 1.65, ein wenig rundlich)

 

Also gestern habe ich die Schnürbrust (erstmal Probeexemplar, Innenstoff altes Bettlaken - über 100jährige, feste Baumwolle, Aussenstoff, dunkelroter Baumwollrest, verstärkt mit "Baleines" - weiss nicht, wie das auf deutsch heisst...)erstmal zugeschnitten.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68439

 

Dann zusammengenäht und die Ränder geheftet .

picture.php?albumid=5524&pictureid=68440

 

Eine Hälfte der Tunnelnähte übertragen und genäht.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68441

 

Dann jeweils eine Baleine eingelegt und mit dem Reissverschlussfuss die zweite Naht gemacht (ich hatte sonst Panik, die Tunnel würden vielleicht zu eng).

picture.php?albumid=5524&pictureid=68442

 

Heute ist eine Hälfte fertig und auch schon mit Baleines bestückt, die zweite erst mit der Hälfte der Tunnelnähte, ich muss neue Baleines kaufen.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68443

Die Grösse scheint soweit zu passen, bis jetzt kann man halt noch nicht schüren. Aber heut geht es nicht weiter, ich geh ins Kino!

Link to comment
Share on other sites

Hallole

 

Ich schau auch zu. Was du bis jetzt genäht hast sieht sehr schön aus.

Eine englische Robe steht auch auf meiner langen Näh-liste.

Link to comment
Share on other sites

Oh schön, da schau ich auch zu:)

 

Lässt du das Plastikstäbchenband fix drinnen oder nur zum probieren? Mir sind die nämlich mal in der Taille gecknickt und ich musste das ganze Teil wieder auftrennen und rausnehmen:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Also, ich wollte die Plastikstäbchen drin lassen, sonst schnürt es ja nicht.

 

ausserdem ist das ja nur ein Probeteil, in das Original kommt Stahl. Ich hätte auch mal eine Frage, was die spitzen Enden dieser Plastkstäbchen (die sind nicht so 100% Plastik sondern ein bisschen mit einer Art Faden) angeht. Kann man sie rund abschneiden oder irgendwie mit einer Flamme anschmelzen, um sicher zu sein, dass es nicht einschneidet und weh tut?

 

So sehen meine "baleines" aus:

Baleine pour corset et jupon 0,7 cm de large : Accessoires lingerie par ninnanne

Link to comment
Share on other sites

Juhu!

 

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass man sie abflämmen kann: Sie verschmelzen und lassen sich im Schmelzzustand auch schon rund hinpopeln.

Aber Vorsicht, dass Du Dir beim Ausformen nicht die Finger an dem flüssigen Plastik verbrennst; das passiert schnell!

 

ABER: Bitte wirklich nur für's Probeteil nehmen, Stahl/Spiralfederstahl ist wirklich deutlich empfehlenswerter. Die Plastikteile verknicken echt mal so eben......

 

Und dann werde ich noch auf the_fairy verweisen: Sie hat eine grenzgeniale Idee umgesetzt: Es gibt ein Produkt namens 'Tauchgummi', in das man die Ebdeb der Korsettstangen tunken kann, um die doofen Verschlusskappen, die immer gerne Abrutschen oder unschön auftragen (insbesondere am Aussschnitt).

(Werde the_fairy dann gleich mal nerven, ob sie mir sagen kann, wo sie es in Wien bekommen hat!;))

 

Grüße,

 

Martin:winke:

Link to comment
Share on other sites

(Werde the_fairy dann gleich mal nerven, ob sie mir sagen kann, wo sie es in Wien bekommen hat!

 

ich hab sie schon gefragt: vom Schwiegervater hat sie's.

 

ich suchte schon danach ( ebay hat's), werd mir wohl ne Dose bestellen und damit in alle Ewigkeit reichen :rolleyes:

 

liebe Grüße

Lehrling

Link to comment
Share on other sites

Ich hab sie schon geschmolzen, Ösen eingesetzt (aus Metall, ich weiss, nicht authentisch....) und dann Probe geschnürt: sitzt 1a. Ich muss noch oben und unten irgendwie mit Schrägband versäubern, das wird ein Gefriemel, aber wird schon.

 

Fotos gibt's dann auch.

Link to comment
Share on other sites

Sieht doch schonmal gut aus. Ich hab Plastikfischbein bei mir drin, sitzt super. Meine erste Schnürbrust war mit 5er Stahl verstärkt, die war so schwer wie eine Rüstung :( Die Schnürbrust soll ja die Taille gar nicht schnüren wie ein Korsett sondern nur die Brust flach und hochdrücken. Da tut´s Plastik locker.

Link to comment
Share on other sites

Oh, das merk ich mir, denn ich bin mir noch unsicher wegen dem definitiven Korsett. Auch in Bezug auf den Stoff: eine Lage Coutil, ganz klar, aber als Oberstoff auch Coutil? Jetzt habe ich einen viel leichteren Stoff genommen.

 

Fotos:

Anprobe vorgestern, bevor ich die Ränder dann geschlossen habe. Ich fand, sie passte gut und war recht komfortabel. Da war ich schon ganz happy... bevore ich mich daran gemacht, die Zaddeln (sagt man das so?) zu schliessen.

picture.php?albumid=5524&pictureid=68492

picture.php?albumid=5524&pictureid=68493

 

Ich hab sie alle per hand vorgeheftet, dann genäht, dann mehrere der Bögen und der Spitzen nachgenäht... man darf nicht so genau hingucken, denn schön sind die Nähte nicht; aber man sieht sie nicht so genau. Bei der definitiven muss ich eine andere Lösung finden. Auf jeden Fall schon mal zuerst unten schliessen... diesmal habe ich ich es umgekehrt gemacht.

 

picture.php?albumid=5524&pictureid=68494

 

Hier sind meine Hände mitten in der Friemelarbeit.

 

Jetzt überlege ich, wie ich weitermachen soll: am Montag fängt die Schule wieder an (ich bin Lehrerin) und dann habe ich weniger Zeit. Also frage ich mich, ob ich jetzt unter der Woche mit etwas technisch leichterem weitermache (Unterrock zum Beispiel). Ich zögere auch, mir ein Pokissen zu nähen - andererseits hat mich die Natur in dieser Hinsicht sehr grosszügig ausgestattet. Poschen möchte ich nicht.

 

Dann möchte ich die definitive Version der Schnürburst lieber an einem Wochenende machen, bevorzugt sogar, wenn meine Teenager bei ihrem Vater sind und ich mich voll und ganz Juki widmen kann....

 

Was denkt ihr? Tipps für die Reihenfolge?

Edited by Nin
Link to comment
Share on other sites

Guest dark_soul

TiPP: Die Zaddeln nicht mit der Nahmaschine versuchen zu nähen.... Du hast selber gemerkt, das funktioniert nicht sehr gut..

 

Lieber von Hand schließen.... Das dauert zwar länger, sieht aber am Ende viiieeeel besser aus...

Link to comment
Share on other sites

Hallole

 

Ich habe die Zaddeln mit der Maschine zugenäht. Das ging sehr gut, weil ich die Stäbe erst danach eingeschoben habe. Mit der Hand wollte ich den festen Stoff nicht bearbeiten.

Danach habe ich die Zaddeln knappkantig ( ca 5-3mm ) abgeschnitten und die Kanten mit Leder von Hand eingefasst.

Durch das feste Zunähen der Tunnel reichte ein leichtes Anheften des Schrägbandes

Als ich unten fertig war, habe ich oben weitergemacht. Die obere Kante ist viel gerader und deshalb war es um einiges einfacher sie unter der Maschine zu führen. Ich benutze dazu den Reisverschlussfuss und nähe im "Schritttempo" und bei den Stäben Stich um Stich.

 

Ich bin allerdings auch immer froh, wenn ich ohne Nadelbruch durch komme. Lieber mache ich die Stäbe ein wenig kürzer, um sie nach unten aus dem Nähbereich zu schieben.

 

Ich nähe gerne von Hand und hätte es dort auch gemacht, aber die Kraft meiner Hände hat nicht ausgereicht um durch zwei Lagen Coutil, Oberstoff und Futter durchzustechen.

 

 

Ich brauche zu meiner Motivation immer mal wieder Näharbeiten, die schnell Ergebnisse erbringen, deshalb finde ich es gar keine schlechte Idee mit dem Unterrock weiter zu machen. Wichtig ist halt die richtige Saumweite.

Link to comment
Share on other sites

ich hab sie schon gefragt: vom Schwiegervater hat sie's.

Mittlerweile hab ich noch eine 2. Dose, vom Condrad, mein Mann borgt sich den Gummi nämlich für irgendein Kabelzeug immer aus, dann ist das bald leer:rolleyes:

 

Anprobe vorgestern, bevor ich die Ränder dann geschlossen habe. Ich fand, sie passte gut und war recht komfortabel.

Ich find das Korsett von der Passform her schon mal super! (und du schaust auf den Fotos sehr sympathisch aus:) )

 

Zaddeln hab ich einmal mit der Maschine genäht - nie wieder, ich habs nicht schön hingekriegt. Nächstes mal mit der Hand:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Das sieht gut aus! Zaddeln hab ich mit der Hand mit Schrägband versäubert, aber ich hab auch ne Billigmaschine. Da ist das mehr Arbeit als von Hand :rolleyes: Ich würd mit dem Unterrock weitermachen, weil dann die Anprobe des Oberdrüber realistischer wird. Poschen brauchst du eh nicht bei ner Anglaise. Ich hab nur ganz kleine und nur aus transporttechnischen Gründen :D Aber vlt. doch ein kleines Pokissen. Das aber dann vor dem Unterrock, weil du sonst ja die Länge nicht abstecken kannst.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir gerade ein nettes kleines Hinterpaket genäht, habe aber nichts zum Stopfen im Haus...

 

Also wird es wohl erst morgen fertig.

 

Ich hab das mehr oder weniger Pi mal Daumen genäht... mal sehen, ob es so geht.

Link to comment
Share on other sites

WoW :super: - die Schnürbrust sitzt perfekt.

So wie Du auf dem Bild stahlst, muss das Teil das tollste sein, dass Du je an hattest - KOMPLIMENT

Link to comment
Share on other sites

Danke SoMi!

 

Ich war sehr stolz, ich hätte irgendwie nicht gedacht, dass ich das tatsächlich schaffe...

 

Inzwischen habe ich den Ausschnitt der ärmellosen Chemise gesäumt und ein Pokissen genäht. Aber da ich bis nächste Woche Zwischennoten abgeben muss und unsere Schüler gerade ihre Maturaarbeiten fertig machen, ist diese Woche sehr wenig Zeit - und sei es nur zum Anziehen und Fotos machen.

 

Nächste Woche ist etwas besser und dann möchte ich mich an den Unterrock machen - vielleicht auch am Wochenende. Wieviel Meter Stoff würdet ihr denn empfehlen?

 

Die defintive Schnürburst (mit Stahl? Halbstahl?) soll dann am Wochenende 9/10 November entstehen.

 

Anfang Dezember ist hier in Genf ein Riesenfest, für das sich alle Leute kostümieren, aber ich befürchte, das schaffe ich nicht.

 

Noch eine Frage: Die Jacke der Anglaise separat machen und den Rock drannähen? Oder in einem Stück?

 

Ich möchte das Kleid übrigens aus einem Baumwollstoff von IKEA nähen (Emmie Rose).

 

Soviele Fragen... sowenig Zeit (und noch weniger Fotos, tut mir leid)

Link to comment
Share on other sites

Ich bin gerade nicht ganz auf der Höhe ;-) welchen Schnitt verwendest Du?

 

In der Theorie wäre es ein Rock und darüber ein Mantel, also das Oberteil angenäht. Möglicherweise könnte man die beiden Röcke aber auch zusammen verarbeiten und eine separate Jacke machen, wäre aber nicht authentisch. Wenn Du den Rücken en forreau machst, ist sowieso klar, dass nur ersteres in Frage kommt.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...