Jump to content

Partner

Erstlingswäsche nähen


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

meine Tochter erwartet ein Baby und ich möchte ihr die Erstlingswäsche nähen, Hemdchen, Jäckchen usw.

 

Welches Material nehme ich am besten dafür. Für Babys hab ich noch nie genäht und als meine Kinder klein waren kann ich mich erinnern war viel aus Baumwolle aber immer so steif.

Heute gibt es ja so viele Stoffe, aber welche sind die richtigen.

 

Wäre schön wenn ich ein paar Tipps von euch bekäme.

 

LG Dagmar

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 10
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • sunshine06

    3

  • Naehnadel

    2

  • Elidaschatz

    2

  • Irrlicht

    2

Top Posters In This Topic

Viele Sachen sind aus Jersey (Singlejersey, Interlock, Stretchjersey), wegen der Elastizität. Nicky geht für wärmere Sachen gut; es gibt auch Nickystoffe mit hohem Baumwollanteil.

 

Inzwischen gibt es, wenn man (bzw. die werdende Mutter) darauf Wert legt auch eine gute Auswahl bei den kbA-Stoffen. Die sind halt in der Regel teurer.

 

Aber auch Fleece kann man verarbeiten. Ich persönlich doppel den dann allerdings von innen mit einem Stoff, der einen hohen Baumwollanteil hat, aber das ist Geschmackssache.

Link to comment
Share on other sites

Ich wurde Interlock oder Baumwolljersey oder Jersey mit höchstens 5 % Stretchanteil nehmen. Jetzt für Herbst Winter ist auch Nicky sehr gut geeignet.

Immer darauf achten das der Baumwollanteil sehr hoch bei den Materialien ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dagmar,

 

das, was unsere Kinder früher getragen haben, Hemdchen, Jäckchen, Höschen, gibt es heute nicht mehr.

Bin gerade Oma geworden und mußte erfahren, daß es nur noch Bodies als Unterwäsche gibt. Bei Schnabelina gibt es einen tollen Schnitt. Die Jersey-Stoffe sollten dehnbar sein, d.h. 95 % Baumwolle und 5 % Elastan. Es gibt eine riesige Auswahl an Mustern, ich kaufe auch nur schadstoffarme Stoffe.

 

Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig geholfen.

 

lg Heidelore

Link to comment
Share on other sites

Äh, doch, es gibt sehr wohl noch Hemdchen, Jäckchen, Höschen. Und gerade die Wickeljäckchen bzw. -hemdchen sind zu Beginn sehr praktisch. Aber ja, es gibt auch Bodies für die ganz kleinen, wobei ich persönlich auch da Wickelbodies vorziehen würde (Schnitte z.B. in verschiedenen Ottobres).

 

Ach ja, und man kann Schnabelinas Regenbogenbody auch ganz hervorragend und völlig problemlos aus Interlock nähen.;)

Edited by sunshine06
Link to comment
Share on other sites

Bei den Stoffen auch auf eine entsprechende Waschbarkeit achten. 60°C sollte es aus Hygienegründen bei einem Neugeborenen schon aushalten.

 

Bodies halten gegenüber Höschen und Wickelhemd alles schön zusammen,. Kein so Gefummel mehr, daß das Hemdchen möglichst glatt in dem Höschen steckt.

Für Neugeborene sind die Wickelbodies am besten. Man kann die Kinder fast unmerklich drin einrollen ;). Es muß nichts über das Köpfchen gezogen werden. Auch die Nabelpflege ist damit einfacher.

 

Für die nächste Lage daran denken, daß die Kinder heutzutage nicht mehr in Bauchlage schlafen. Irgendwelche Knöpfe/Verschlüsse also besser auf den Bauch oder die Seite als nach hinten. Auch nicht direkt über dem Nabel, also schräg versetzt z.B..

 

Umschlagbare Bündchen bei Pullis und Hosen machen das Genähte größenmäßig variabler.

Neugeborene kommen doch in arg unterschiedlichen Größen auf die Welt :rolleyes:.

Oder man näht einen Pucksack, da sind ein paar Zentimeter und Gramm mehr oder weniger unerheblich.

 

Viel Spaß beim Benähen und Vorfreuen!

 

Nina

Link to comment
Share on other sites

Danke, ihr seid toll:hug:

 

die Stoffangaben sind super, jetzt weiß ich wenigstens nach was ich gucken

muss.:)

 

Das sind ja schon eine Menge Infos für mich und ich werde mich mal über Schnitte informieren.

 

Schnabelinas Schnittmuster hab ich schon entdeckt, aber das es auch

Wickelbodys gibt, hab ich noch nie was von gehört.

Gibt es auch dafür Schnittmuster?

 

LG Dagmar

Link to comment
Share on other sites

Ich nähe sehr gern und fast ausschließlich aus den Ottobres, da ist auch für Babys was drin.

Die Zeitschrift kostet zwar etwas über 10 Euro und erscheint für Kinder 4 X im Jahr, doch der Betrag lohnt sich allemal, da man sie später auch noch nutzen kann.

Wie schon geschrieben, hat Schnabelina auch tolle und praktische Freebooks.

Die Schnittmuster kann man sich bei ihr kostenlos runter laden, sie freut sich dann nur über Bilder darüber.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

da meine Kleine letztes Jahr noch ein Neugeborenes war, weiss ich noch sehr gut, was ich angezogen habe: In erster Linie Strampler (die sind auch fuer voluminoese Stoffwindeln geeignet) kombiniert mit Bodies (in den ersten Wochen Wickelbodies). Ausserdem natuerlich Jaeckchen, Muetze (gaaanz wichtig) und Soeckchen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...