Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Irrlicht

Members
  • Content Count

    2161
  • Joined

  • Last visited

About Irrlicht

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Kreis Wesel
  • Interessen
    Stoff, Glas und Papier :O)

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina, Juki & Babylock

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Solmar, "quick and dirty" hast Du doch schon, dann kannst Du es ja einfach so lassen . Ich würde wie Siru einen Beleg annähen und die Litze zwischenfassen. Bin aber auch eher eher für "slow and clean" .
  2. Ich fürchte, dass selbst das nichts mehr an der Gesetzgebung durch die Hintertür ändern wird. Funktioniert doch super, die Bürger machens ja brav mit.
  3. Bei Kunterbuntdesign gibt es von Hamburger Liebe Labels, wie sie momentan „in“ sind . Auch für Erwachsene .
  4. Ist schon echt ein Witz, was man sich so alles von Verkäufern gefallen lassen muss. Nadeleule, ich würde da mal anrufen und fragen, was Sache ist.
  5. Ich denke, dass ein Interlock ohne Elasthan einen ähnlichen Fall haben könnte - zumindest ist dieser Stoff in den meisten Fällen so flauschig wie Flanell .
  6. Weil der Druck wesentlich höher ist als der von der Dose und Du damit wirklich jedes Stäubchen rauskriegst.
  7. Es geht vermutlich darum, dass bei dem Hebel die Fadenspannung freigegeben wird. Bei neueren Maschinen kannst Du einfach den Nähmaschinenfuß in die höchste Stellung bringen, dann sind die Spannungsscheiben geöffnet und der Faden kann hineingleiten. Ich denke mal, dass diese Extrahebel nicht mehr allzu häufig verbaut werden ... Gritzner hat die, glaub ich, noch.
  8. Liebe Ulla, das ist in meinen Augen das beste Argument nur zu! Für Deine Nähschule kannst Du die Maschine sicher sehr gut gebrauchen . Ich habe in meinem Nähzimmer auch eine Industriemaschine mit Dreifachtransport stehen (Polstermaschine); und das, obwohl ich rein privat bin.
  9. Vorsicht mit dem schwarzen Lederband bei der Wäsche. Die bluten sehr gerne aus. Ansonsten toller Rock und merkwürdige Diskussionen .
  10. Projekte an denen man wachsen kann, sind die besten Projekte gut gemacht!
  11. Nachdem Du geheftet hast kannst Du zwecks besseren Transports noch Stickvlies (Backpapier geht im Zweifelsfall auch) unterlegen.
  12. Grundsätzlich finde ich eine Servicegebühr in Ordnung. Die Beratung steht und fällt allerdings mit der Kompetenz und Motivation des Verkäufers. Man kann nur hoffen, dass in Läden, in denen eine solche Gebühr genommen wird, auch großen Wert auf die Schulung der Mitarbeiter gelegt wird und ebenso auf eine faire Entlohnung (!!).
  13. Ich bin wirklich eine große Verfechterin davon im Laden vor Ort zu kaufen statt im Inet, aber bei Kopien mache ich eine große Ausnahme mein Online-Plotterservice nimmt für einen DinA0 Plott knapp 2 Eur (und der kommt dann auch noch gefaltet nach Hause).
  14. Stimmt, Du meinst die Creative-Workshops. Das ärgerliche daran ist, dass die in aktuellen Heften (sporadisch) abgebildet sind wie zum Beispiel ein CW für ein Basic-Kindershirt, dass aber gar nicht mehr angeboten wird, da ausverkauft . Aber irgendwo habe ich mal gelesen, dass diese Workshops vorher auch mal in irgendwelchen Heften normal als Schnittmuster veröffentlicht wurden...dabei fällt mir ein, dass ich Ottobre mal anschreiben wollte, welche Hefte das genau waren. Aber insg bin ich mit den Heften mehr als zufrieden, der Inhalt ist natürlich Geschmackssache.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.