Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und leider bin ich mir gar nicht so sicher, ob ich das richtige Unterforum für meine Frage gewählt habe.

Wenn nicht, bitte verschieben.

 

Beim Nähen bin ich noch ein ziemlicher Anfänger, obwohl ich meine Maschine schon lange habe.

Nun habe ich mir eine Overlock gekauft (in allen Blogs wird schließlich nur noch damit genäht) und möchte mich auch mal an "normalen" T-Shirts und Pullover versuchen. Und außerdem ein Knotenkleid, einen Schlafanzug und einen Römö-Rock.

 

Leider komme ich mit dem Stoffkauf im Internet überhaupt nicht zurecht. (Ein Stoffgeschäft haben wir hier nicht in der Nähe.)

 

Wie gesagt, ich möchte T-Shirts und z.B. so Sachen wie eine Antonia nähen. Und die Röcke.

Dafür brauche ich doch einen dehnbaren Stoff, oder? :confused:

 

Ich möchte eigentlich Baumwolle.

Aber welchen?

 

 

Was ist der Unterschied zwischen uni Jersey, Jersey Campan, Interlock, uni Interlock, Stretchjersey (wahrscheinlich wohl mit Elastan), Viskose-Jersey (wahrscheinlich Viskose statt Baumwolle - wie verarbeitet sich das?)?

 

Und was ist Popeline? Bräuchte ich die für den Römö?

Oder was anderes?

 

Und was nehme ich für einen Schlafanzug (für eine verfrorene Maus)?

 

 

Ihr seht, für einen Neuling ist das alles ziemlich schwierig.

Ich habe auch schon versucht, bei Stoffgeschäften jemanden ans Telefon zu bekommen. Aber entweder ist besetzt oder es geht niemand ran....

 

 

Ich hoffe sehr, ihr könnt Licht ins Dunkel bringen. :(

Damit das nochmal was wird mit meiner neuen Ovi, einem hübschen Shirt, einem Röckchen und mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

du bist schon auf dem richtigen Weg.

 

 

 

Was ist der Unterschied zwischen uni Jersey, Jersey Campan, Interlock, uni Interlock, Stretchjersey (wahrscheinlich wohl mit Elastan), Viskose-Jersey (wahrscheinlich Viskose statt Baumwolle - wie verarbeitet sich das?)?

 

Und was ist Popeline? Bräuchte ich die für den Römö?

Oder was anderes?

 

Und was nehme ich für einen Schlafanzug (für eine verfrorene Maus)?

 

Jersey bezeichnet in erster Linie die Herstellungsart: der Stoff ist quasi gestrickt, nicht gewebt. Über die Zusammensetzung und die Dicke sagt das erstmal noch nicht viel aus. uni (einfarbiger) Jersey kann also sehr unterschiedlich sein.

Campan ist so eine Art Markenbezeichnung - ein ziemlich dicker Baumwolljersey oft mit Streifen, und so weit ich weiß mit ganz guter Qualität. Stretchjersey enthält tatsächlich Elasthanfäden und ist noch dehnbarer als andere Jerseys. Viskosejersey ist oft ziemlich dünn und flutschig und manchmal schwer zu verarbeiten. Der wäre aber gut, wenn du Tshirts mit Raffungen, Falten, Wasserfallausschnittoder sowas nähen willst.

 

Interlock ist auch ein elastischer Stoff, er wird gewirkt, das heißt die Fäden sind nochmal anders verkreuzt als beim Jersey. Ist meistens dicker und fester als Jersey und beide Stoffseiten sehen gleich aus, während man beimJersey rechte bzw. linke Maschen erkennen kann.

 

Popeline ist ein dicht gewebter Stoff, meistens aus Baumwolle oder Baumwollmischung. Kann aber auch unterschiedlich dick sein, also du kannst sowas wie einen Blusenstoff bekommen, aber auch einen Stoff, der für eine Jacke geeigneter wäre. Nicht dehnbar, aber das richtige für einen Römö. Den solltest du aber mit der Nähmaschine nähen und mit der Overlock nur versäubern.

 

Das blöde beim Stoffbestellen ist halt, dass die Stoffbezeichnungen nicht standardisiert sind und man nicht sicher sein kann, was man bekommt. Manchmal haben die Händler selbst auch keine Ahnung, was sie verkaufen. Schau doch mal, ob du Stoffmuster bestellen kannst, das gibts bei einigen Internetversendern. Ansosten: heb bei allen Stoffen, die du bestellst, ein kleines Stück auf und schreib dazu, wie die Stoffbezeichnung war. Mit der Zeit hast du dann einen kleinen Katalog und weißt später noch, ob die Popeline bei Händler X eher dick oder eher dünn war.

 

viel erfolg und viele Grüße, Constanze

Share this post


Link to post
Share on other sites

.. ach ja, warmer Schlafanzug: zum Beispiel Baumwollflanell - der ist aber nicht dehnbar. Das ist so ein dicker, flauschiger Baumwollstoff. Gibt es oft mit großem Karo, aber für Kinder auch mit kleinen Motiven bedruckt. Wenn der Stoff elastisch sein soll, würde ich nach dickem Baumwolljersey oder Interlock suchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hm, ich finde diese ganz grundsätzlichen Fragen recht schwierig so zu beantworten (und umso netter von Constanze, es zu versuchen!) -

ich würde dir wohl empfehlen, als erstes mal in ein Stoffgeschäft zu GEHEN :cool:, weil man sich m.M.n. nur durch Anfassen und Fühlen ein Bild von den verschiedenen Stoffqualitäten machen kann, wenn man so völlig am Anfang steht.

Wenn das nächste Stoffgeschäft gar zu weit weg ist - dann entweder, wie schon vorgeschlagen, Stoffproben bestellen, oder halt per try and error übers Onlineshoppen Erfahrungen sammeln :o.

 

Übrigens:

Campan ist so eine Art Markenbezeichnung - ein ziemlich dicker Baumwolljersey oft mit Streifen, und so weit ich weiß mit ganz guter Qualität. Stretchjersey enthält tatsächlich Elasthanfäden und ist noch dehnbarer als andere Jerseys.

 

"Campan" (Stretchjersey von Hilco) empfinde ich nicht als "ziemlich dick", sondern sogar eher als dünn (wenn auch nicht "labberig") und ist ein Stretchjersey, der aus 97% Baumwolle und 3% Elasthan besteht.

Aber schon allein daran, wie verschiedene Leute die Griffqualität von Jerseys zu beschreiben versuchen, kann man sehen, wie schwierig das ist...

 

VG,

Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites
Viskosejersey ist oft ziemlich dünn und flutschig und manchmal schwer zu verarbeiten.

 

Übung macht den Meister, so wie bei allem. Ich würde jetzt nicht sagen, dass Viscosejersey schwer zu verarbeiten ist und flutschig ist eher der sogen. Elastikjersey oder Slinky, also Polyesterware. Von der würde ich aber der TE auch unbedingt abraten, weil eher unangenehm zu tragen.

 

Wirkware und dünne Blüschen kannst du wahrscheinlich nur mit der Overlock nähen. Aber womit machst du dann die Säume und Halsausschnitte bei Shirts?

 

Bei Röcke und sonstigen schwereren und festeren Stoffe sollten - so es denn ordentlich aussehen soll - die Nahtzugaben auseinandergebügelt werden. Das bedeutet dann, die Nähte werden mit der Nähmaschine geschlossen und die Stoffränder mit der Overlock versäubert.

 

Wenn du also ordentlich und sauber nähen willst, wirst du um eine Nähmaschine nicht herum kommen.

 

lg Nähbaerchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Constanze und alle anderen,

vielen Dank für eure Antworten.

 

Leider habe ich wirklich kein Stoffgeschäft mit vernünftiger Beratung irgendwo in der Nähe. Sonst wäre ich schon lange mal dort gewesen.

Das Stoffgeschäft, das es 15 km entfernt gibt, ist eher ein reiner Verkauf. Der Eigentümer (ein jüngerer Mann, der es wohl von seiner Mutter aus Altersgründen übernommen hat) hat eigentlich keine Ahnung von Stoffen und konnte mir nicht wirklich weiterhelfen (wenn ich nicht etwa ein billiges Faschingskostüm oder ein Dirndl nähen wollte).

 

Constanze, deine ausführliche Erklärung hat mir aber ein bißchen weitergeholfen.

Jetzt kann ich mir die Unterschiede zwischen den Stoffen vorstellen. :)

 

Zwei Fragen hätte ich noch: :rolleyes:

 

würdet ihr für so etwas wie eine Antonia oder ein Knotenkleid besser einen Jersey oder einen Interlock-Stoff nehmen?

 

Könnte man die Dicke des Jersey vielleicht über die g/qm herausfinden? Wieviel g/qm hat denn ein normal-dicker Jersey, wie z.B. bei normalen Esprit-Pullis oder anderer Markenware verwendet wird?

 

Ach ja, Baumwoll-Flanell für den Schlafanzug dürfte leider zu warm sein, es sollte schon für den Sommer sein, aber für den kalten Sommer. ;)

Edited by Sanne***

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Interlock ist Jersey, nur halt eine spezifische Art Jersey. Im Gegensatz zu Single-Jersey.

 

Gewicht richtet sich neben Strickart und Dicke auch nach dem Material. Viscose ist sehr schwer im Vergleich zu Baumwolle, um nur ein Beispiel zu nennen.

 

'Ein normaler Esprit-Pulli' ist leider keine sonderlich gute Referenz, jedenfalls kann ich damit nichts anfangen.

 

Baumwollflanell gibt's auch in ganz fein ohne viel aufgerauhte Fasern. Finde ich ideal, auch für den Sommer. Alles andere wärmt ja nicht mehr.

Du kannst natürlich auch Schweizer Baumwolle nehmen, ist für Pyjamas super, ganz weich und fein.

Aber wenn ich so wenig Stoff nachts brauche, dann komme ich auch ganz ohne aus. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Daß es Baumwollflanell auch in dünnerer Qualität gibt, das wußte ich noch nicht.

Dann könnte ich also auch mal bei den Flanells gucken für den Schlafanzug.

 

Schweizer Baumwolle kenne ich gar nicht, da werde ich mal googeln. :)

 

Ist eigentlich "normaler" Jersey (ohne daß etwas extra dabeisteht) immer Single-Jersey oder gibt es da nochmal einen Unterschied zwischen Jersey und Single-Jersey?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, Antonia ist recht unproblematisch, würde ich sagen- der Schnitt fällt relativ schmal aus, für mein eher stabil gebautes Kind nehme ich daher eher eine Nummer größer (zumal ich in der Länge meist eh deutlich etwas hinzugebe)- und dann klappt das auch mit Stoffen, die nicht sehr dehnbar sind. D.h. da kommt im Prinzip jeder Baumwolljersey, Stretchjersey und Interlock in Frage. Das Dehnungsverhalten kann da einfach von Stoff zu Stoff unterschiedlich sein- es gibt Baumwolljerseys (ohne Beimischung) die "ziemlich dehnbar" sind und solche, die fast nicht dehnbar sind. Und bei Interlock ist das ähnlich. Viskosejersey wird mit Kinderdrucken selten angeboten (oder es fällt mir nicht auf).

 

Beim Knotenkleid wird's schwieriger - an welchen Schnitt hattest du denn gedacht? Über den Onion-Schnitt habe ich jetzt mehrfach Klagen gelesen, dass "labberiger" Stoff ungeeignet ist für die erforderliche Doppelung, danach könntest du mal über blogsearch googlen.

Das Knip-Kleid habe ich aus einem Viskosejersey genäht und das funktioniert gut, Stretchjersey sollte auch klappen, Interlock ist tendenziell für ein KLeid eher zu dick (?), aber da mag es Ausnahmen geben.

 

VG,

Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist eigentlich "normaler" Jersey (ohne daß etwas extra dabeisteht) immer Single-Jersey oder gibt es da nochmal einen Unterschied zwischen Jersey und Single-Jersey?

 

Tja- das ist (ich bin irgendwie leicht pessimistisch eingestellt, Verzeihung :D) eines der Probleme: die Kennzeichnung von Stoffen ist auch im Onlinehandel nicht immer optimal. Ich würde sagen: In der Regel dürfte es sich um Single-Jersey handeln, aber ich glaube, ich habe auch schon Interlock gekauft, der einfach als "Jersey" angeboten wurde.

 

Also online kommt man wohl um "try and error" nie ganz herum...

 

Jantje

Edited by Jantje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jantje,

 

danke für deine Antwort, das hat mir doch sehr weitergeholfen.

 

Beim Knotenkleid dachte ich an den Onion Schnitt, den anderen kenne ich leider noch gar nicht.

 

Für meine Shirt-Projekte und das Knotenkleid werde ich jetzt also mal nach BW-Jersey suchen, bei dem vielleicht irgendetwas dabeisteht über die Materialdicke.

Wenn möglich, frage ich nach Stoffproben. :D

 

Für den Schlafanzug werde ich nach dünnem Baumwoll-Flanell suchen.

Als Alternative vielleicht Interlock.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vieles ist ja schon gesagt.... aber zum Knotenkleid von Onion kann ich noch was sagen. Ich hab es aus eher flutschigem Viscosejersey und aus (vermutlich) Baumwolljersey - zumindest ohne Elasthan - genäht. Beides geht ohne Probleme, die Kleider sitzen aber sehr unterschiedlich. Ich hatte erst das aus Viskose genäht, es sitzt toll und fällt gut, ich kann sogar ein LA-Shirt drunter ziehen (das Kleid hat bei mir so halben Arm), das aus dem anderen, BW-Jersey sitzt viel enger, ich kann es nur über einem flutschigen Unterhemd/Body tragen, dann sitzt es auch wieder super.

 

Und zur Antonia: Bei diesem oder anderen Schnitte mit Unterteilungen habe ich oft das Problem, dass ich zwar farblich passende Jerseys habe, diese dann aber unterschiedlich dick+steif+weich sind, das finde ich persönlich immer böld. Beim Onlinekauf hast du das Problem schnell, dass sich zwei Jerseys so ganz und gar unterschiedlich anfühlen.

Hast du in deiner Nähe vielleicht mal einen holländischen Stoffmarkt? Da könntest du mal fühlen...

 

 

Sommerschlafis gibt es bei mir fast nur noch aus Jersey, langärmlige Kleider etc. Der dünnere Flanell eignet sich aber auch gut (FM Pearl, FM Hannah+Hose). Ich probier bei Schlafis oft Schnitte aus (unsere Schlafsachen sind z.B. FM Amelie, Nala, Hannah, Pearl, Imke, KleinVlieland, Ottobrekleider und -leggings etc). Meine Mädels lieben ihre Schlafis und ich freu mich auch immer, wenn ich sie abends damit ins Bett bringe/begleite.

 

Frohes Schaffen wünsche ich dir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und zur Antonia: Bei diesem oder anderen Schnitte mit Unterteilungen habe ich oft das Problem, dass ich zwar farblich passende Jerseys habe, diese dann aber unterschiedlich dick+steif+weich sind, das finde ich persönlich immer böld. Beim Onlinekauf hast du das Problem schnell, dass sich zwei Jerseys so ganz und gar unterschiedlich anfühlen.

Dieses Problem sehe ich auch, gerade wenn ich online einkaufen MUSS. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei uns gibt es auch Stoffabteilungen in den großen Kaufhäusern (das grün- weiße und das blau- weiße).

 

Die Beratung ist zwar eher schlecht, aber man kann fühlen/ anfassen.

 

Irgendwo in der Nähe wirst du doch bestimmt auch ein Einkaufszentrum haben, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du könntest dich beim online Kauf auch einfach bestimmte Jersey Hersteller beschränken.Ich finde gerade Hilco und Stenzo Jerseys eigenen sich gut für Kindersachen, beides Single Jerseys, die nicht zu dick oder zu dünn sind und sich auch vom Griff gut kombinieren lassen. Dabei sind die Hilco Campans natürlich eher teuer, allerdings auch qualitativ gut. Stenzo Jerseys kosten meist um die 11€, einigen sieht man ein paar Wäschen allerdings auch relativ schnell an. Die Streifen Campans lassen sich auch gut mit den Hilco Uni-Jerseys kombinieren.

Die Farbenmix Jersey haben, wie ich finde, auch eine schöne Qualität. Sie sind etwas fester als Campan und Stenzo, lassen sich aber auch gut zusammen mit den anderen verarbeiten

 

Vielleicht guckst Du mal in der Richtung...

 

Lg emmatje

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sanne***,

vielen Dank für alle deine Fragen. Ich bin heute auf diesen Fred gestoßen und merke, dass ich genau diese Fragen auch alle habe, aber nicht zu formulieren wusste. Ich habe eine Menge gelernt, was ich bei künftigen Stoffkäufen beachten kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nix mit Einkaufszentrum, die nächsten größeren Städte wären ca 40km entfernt. Und selbst da wüßte ich nicht, ob es irgendwo Stoffe gibt. Den anderen Stoffladen in 30 km Entfernung haben sie auch geschlossen, und selbst das war eine Miniabteilung mit vorwiegend Oma-Stoffen. :rolleyes:

 

Ich tendiere momentan zu Stenzo, Hilco, Campan, Farbenmix. Ich glaube mit diesen vieren kann ich nichts falsch machen.

Das einzige Problem ist, daß ist aus der Ferne nicht erkennen kann, ob die Qualitäten so einigermaßen in ihrer Materialstärke zusammenpassen.

 

Was ich noch nicht kapiert habe, gibt es einen Unterschied zwischen Single-Jersey und Jersey?

 

Ich habe es momentan so verstanden:

 

Single-Jersey - ganz dünne Qualität, eher labbrig

Jersey - dünne Qualität, für T-Shirts Sommer

Campan - etwas festere Qualität, für Pullover

Interlock - "doppelte" Materialstärke, also eher für Pullover Frühling/Herbst

Sweat - ganz dicker Jersey - innen angerauht

 

 

Ist das so richtig?

 

 

 

Materialdicke:

1. Stenzo, Hilco

2. Campan, kombinierbar mit Hilco

3. Farbenmix

4. Interlock

 

 

 

Bin ich froh, wenn ich das irgendwann mal verstehe.

Warum bekommt man auch nur so schwer Stoffproben? (Bei den Internet-Shops kommt man telefonisch überhaupt nicht durch.:confused:)

 

Mir würden z.B. die Designs von Hamburger Liebe gefallen, aber in den Shops steht manchmal Interlock, manchmal Jersey (was ist es denn nun?), und dann scheint es noch diesen Frottee-Stoff zu geben.

Und was scheint sich als Uni-Jersey dazu zum kombinieren zu eignen?

Ich bin gerade total verwirrt. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich finde keine Fehler in Deiner Beschreibung.

zusätzlich: Viskosejersey, eher weichfließend, z.B. für Shirts mit Raffungen oder Wickelkleider.

 

Wenn Du telefonisch nicht durchkommst, schreibe eine mail. Die meisten Shops haben auch Kontaktformulare. Da kannst Du Deine Fragen dann auch stellen.

 

Aus Frottee sind Handtücher und Bademäntel. Das sollte Dir helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ich tendiere momentan zu Stenzo, Hilco, Campan, Farbenmix. Ich glaube mit diesen vieren kann ich nichts falsch machen.

Das einzige Problem ist, daß ist aus der Ferne nicht erkennen kann, ob die Qualitäten so einigermaßen in ihrer Materialstärke zusammenpassen.

 

Campan ist ein Jersey von Hilco :) . Ich hatte doch oben schon geschrieben, dass m.M.n. die drei gut miteinander kombinierbar sind. Guck dich doch mal ein bißchen in der Galerie um, dort gibt es ja zig T-Shirt aus verschiedenen Jerseys (z.B. bei mir) und oft steht auch dabei welche Jerseys das sind.

 

Was ich noch nicht kapiert habe, gibt es einen Unterschied zwischen Single-Jersey und Jersey?

So weit mir bekannt ist, ist Jersey einfach der Oberbegriff.

 

Ich habe es momentan so verstanden:

 

Single-Jersey - ganz dünne Qualität, eher labbrig

Nicht unbedingt, Campan und Farbenmix Jerseys sind auch Single-Jerseys und die sind nicht labberig.

 

Campan - etwas festere Qualität, für Pullover

Campan ist für Shirts, Pullover sind für mich Strickpullover, das ist wieder was ganz anderes :).

Interlock - "doppelte" Materialstärke, also eher für Pullover Frühling/Herbst

 

Sweat - ganz dicker Jersey - innen angerauht

Sweat ist dicker und eher was für Pullis, aber Interlock ist nicht sooo dick, schon noch für Shirts geeignet...

 

Es ist kompliziert und man kann das auch nicht so präzise kategorisieren, wie du das grad versuchst. Es gibt halt dünne labberige Singele jerseys und auch etwas festere, je nach Hersteller oder Qualität. Ich denke, du musst einfach mal ein paar anfassen, nach und nach bekommt man ein Gefühl dafür.

 

Warum bekommt man auch nur so schwer Stoffproben? (Bei den Internet-Shops kommt man telefonisch überhaupt nicht durch.:confused:)

Es gibt viel Internetshops die Stoffproben versenden, du kannst ja auch ne Mail hinschreiben.

 

 

Mir würden z.B. die Designs von Hamburger Liebe gefallen, aber in den Shops steht manchmal Interlock, manchmal Jersey (was ist es denn nun?), und dann scheint es noch diesen Frottee-Stoff zu geben.

Und was scheint sich als Uni-Jersey dazu zum kombinieren zu eignen?

Ich bin gerade total verwirrt. :(

 

Interlock ist Jersey, nur geben nicht alle Shops es so genau an. Ich habe noch keinen Jersey von Hamburger Liebe verarbeitet, weiss aber, dass viele ihn auch mit Campan kombinieren, daher gehe ich davon aus, das die Materialdicke nicht sooo wahnsinnig unterschiedlich ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Sweat ist dicker und eher was für Pullis, aber Interlock ist nicht sooo dick, schon noch für Shirts geeignet...

Also für Dünne Sommerpullis allemal geeignet, also Interlock meine ich. Sweat gibt es auch in Sommer und Winterqualität. Der für den Winter ist innen angerauht und kuschelig-flauschig, der für den Sommer auch nicht dicker als Interlock, nur nicht so dehnbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Interlock ist Jersey, nur geben nicht alle Shops es so genau an.

 

Danke, jetzt wird es klar. :)

 

Übrigens, auf eure netten pns kann ich leider noch nicht per pn antworten, denn ich habe momentan noch keine 50 Beiträge und bin scheinbar deswegen für Antwort-pns noch nicht freigeschaltet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

[quote=Kissentante;194382

Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht verwirrt, aber mir war jetzt nicht klar, wie Du von den Firmennamen auf die Dicke eines Stoffes schließt.

LG Susanne

 

das kam aus den Postings davor, was gut kombinierbar ist - vermute ich. Und tendenziell haben die genannten Firmen fast immer jeweils die gleiche Qualität.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte, daß vielleicht alle Jerseys einer Marke ungefähr dieselbe Materialdicke hätten.

Aber ich glaube, das war ein bißchen naiv gedacht. :o

 

Ich werde es vielleicht doch nochmal per email versuchen mit den Stoffproben. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.