Jump to content

Partner

Wie Knäuel abwickeln


GrisiB

Recommended Posts

Hallo,

ich habe neue Wolle und wollte anfangen zu stricken.

Normalerweise arbeite ich Knäuel von innen heraus auf, da sie sonst beim Abwickeln so herumspringen.

Doch jetzt habe ich es schon mehrmals erlebt, dass innen ein totaler Fitz ist und ich das Ende nicht finde, dabei oft sogar das ganze Knäuel-Innere herausreiße.

Würdet ihr trotzdem den Innenanfang suchen oder dann doch von außen anfangen? Wie macht ihr das generell?

 

LG

Grisi

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 25
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Viola210

    7

  • GrisiB

    5

  • australiakatze

    2

  • dieAndrea

    2

Hallo,

ich stricke die Wolle von aussen ab oder wickel diese mit dem Wollwickler um. Die Wolle lasse ich dann auf den Hütchen und stricke auch von außen ab.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Grisi,

 

den Faden hole ich IMMER von innen. Selbst wenn etwas mehr herauskommt, denn löse ich "diese mehr" von aussen vorsichtig auf und dann habe ich das Ende bzw. meinen Anfang.

 

Das Durcheinander im inneren Knäuel lässt sich vermeiden, wenn man Knäuel nicht ständig zusammendrückt oder auch vorsichtig mit 4 Finger in die Mitte hineinfährt und es etwas weitet. Meistens hilft das ganz gut - sonst wie vor beschrieben.

 

Durch meine Strickmaschine habe ich sogar 2 verschiedene Wollwickler. Während der eine (wie Ute Monika) auf den Spulen bleibt und von aussen abgestrickt wird, ist mein älterer Wickler anders. Hier kemmt man den Anfangsfaden ein und wickelt, ist man fertig löst man den Anfangsfaden und hebt den Knäzel herunter = dieser Faden läuft bei stricken von innen ab.

Was mir auch viel angenehmer ist.

 

Aber da hat so jeder seine Lieblingsart.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich hole den Faden auch immer von innen, wenn ich vorsichtig innen ein bißchen rumpule, finde ich den Faden meistens besser. Gut ist es auch den äußeren Anfang (der meistens nach innen gezogen ist) rauszuziehen, weil dort oft viel Wolle hängen bleibt.

 

LG Stephanie

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

das kommt bei mir sehr darauf an, worum es sich handelt. Bei Wolle versuche ich immer den Anfang innen zu finden, auch wenn ich erstmal einen groesseren Klumpen rausziehen muss. Bei Baumwolle oder ganz schlimm glatten Viskose-Garnen stricke ich immer von aussen, weil sonst irgendwann das Knauel kollabiert und ich nur noch einen riesen Knoten habe.

 

Viele Gruesse

Andrea

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke für eure Postings. Ich hatte mir jetzt, nachdem ich einiges hier gelesen hatte, doch die Mühe gemacht, das Knäuel von innen aufzudrieseln.

 

Naja, mal sehen, wie das mit der Stola wird. Ich muss doch mehr Maschen für die Breite anschlagen, weil die Wolle viel dünner ist als erwartet. Kaum zu glauben, dass nur 500g von der dünnen Wolle für einen Pullover der Größe 38/40 reichen sollen. :confused:

 

Danke nochmal

LG

Grisi

Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

ich stricke am liebsten innen aus dem Knäuel. Deshalb hasse ich auch Knäuele auf Papprollen. Da hab ich sogar schon mit den Knäuelwickler umgewickelt. Aber irgendwie war das Strickergebnis danach sehr ungleichmäßig. Ob es etwas damit zu tun hatten? :confused:

 

Gruß,

Karin

Link to comment
Share on other sites

Ich stricke von außen hab, weil es bei mir ansonsten sowohl am Anfang als auch am Ende des Knäuels Knoten gibt, ich die ungespannte "Hülle" nicht mag und außerdem weil ich gern mag, dss das zu strickende Garn gleichermaßen "abwetzt"/ Katzenhaare bekommt. :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo fusselmieze,

 

...das ungleichmäßige Strickbild habe ich höchstens, wenn ich ein Garn mit der Hand aufwickeln muss und beim ziehen an der Garnkugel entstehen dann zwangsweise Unregelmäßigkeiten.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Aber irgendwie war das Strickergebnis danach sehr ungleichmäßig

 

Deshalb nehme ich das Garn auch gern aus der Mitte, denn es "fließt viel lockerer und damit ist das Gestrickte auch viel lockerer.

 

LG

Grisi

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

stricke ein Knäuel immer von außen ab.

 

@ Viola: Hab noch nicht festgestellt, dass das Strickbild ungleichmäßiger wird, wenn ich von einem selber aufgewickelten Knäuel abstricke. Darauf muss ich mal achten.

Ok, wenn es Wolle von einem aufgeribbelten Teil ist, sieht es ungleichmäßiger aus, aber nach dem Waschen ist alles wieder "in Form".

 

LG

DoraW

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dora,

 

mit meiner Aussage habe ich auf einen weiter voher genannten Satz geantwortet.

 

Ich selber stricke schon seit ewigen Zeiten von innen, weil ich dann nicht ziehen muss, der Knäuel liegen bleibt und der Faden einfach sauber und glatt läuft.

Falls ich aber doch mal einen handgewickelten Knäuel stricken muss, wickele ich ebenso per Hand eine "Vorrat-Fadenmenge" *schmunzel*, damit ich eben nicht in die Versuchung komme am Knäuel zu ziehen.

 

Ich stricke seeehr gleichmäßig und da find ich es schade durch diese Unachtsamkeit evtl. das Strickbild zu verändern.

Das kann man jetzt pingelich nennen, ok - dann bin ich das in der Bezeichnung eben.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Falls ich aber doch mal einen handgewickelten Knäuel stricken muss, wickele ich ebenso per Hand eine "Vorrat-Fadenmenge" *schmunzel*, damit ich eben nicht in die Versuchung komme am Knäuel zu ziehen.

 

Ich stricke seeehr gleichmäßig und da find ich es schade durch diese Unachtsamkeit evtl. das Strickbild zu verändern.

Das kann man jetzt pingelich nennen, ok - dann bin ich das in der Bezeichnung eben.

 

Huhu Helga/Viola,

 

ich glaub, ich weiß jetzt, was du meinst.

Nö, pingelig find ich das gar nicht. Wenn man weiß, wie es schöner wird, würde ich auch die schönere/gleichmäßigere Variante bevorzugen.

 

Und so mache ich es auch, dass ich mir ein Stück losen Faden vorher vom Knäuel abwickele u. den "spannungsfreier" stricken kann. Nur war mir der Zusammenhang zum Strickbild noch nicht aufgefallen. Es ist mir einfach angenehmer so zu stricken.

 

LG

DoraW

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bianca,

 

50 g Knäuel der total verwurtschtel ist? Kein Problem, ich entwurschtele ihn -

und das dauert noch nicht mal lange. Und mich packt dann immer noch der Ehrgeiz, dass ich dieses bischen Wolle doch wohl beherrsche......

 

Nein, ganz ehrlich - früher habe ich mich dann darüber auch manchmal aufgeregt. Aber ich will das Garn ja verarbeiten und das Garn kann schließlich nix dafür wenn man es zu oft zerdrückt, geknuddelt oder sonst wie malträtiert.

Mich spornt das an, genauso wie die Fusselwolle, da zieh ich doch ganz locker so manchen Schal wieder komplett auf.

 

Wenn man sich da einige Male drauf eingelassen hat, hat man ein System entwickelt und dann schockt einen nichts, aber ein garnichts mehr.

 

Bianca, schick mir Deine Chaos-Knäuel......mich mach das für Dich. *lach*

(und ich würde es NUR für Bianca machen, die anderen brauchen mir keine senden)

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andrea,

 

stand doch oben schon: der Knäuel bleibt an einer Stelle liegen, die Wolle läuft gleichmäßig, etc.

 

Vor ziemlich vielen Jahren habe ich meine erste Strickmaschine gekauft, dafür musste jede Wolle umgewickelt werden, damit sie störungsfrei mit der Maschine gestrickt werden kann. Bei diesem Wickler wurde die Wolle anschließend von innen genommen. Jahre später habe ich noch einen anderen Wollwickler gekauft, aber dabei wurde die Wolle von außen genommen und das gefällt mir nicht ganz so gut.

 

Aber das von innen abstricken war für mich viel angenehmer, dass ich das sofort auch fürs Handstricken genommen habe. Viele in meinem Umfeld sind dann auch irgendwann dazu übergegangen.

 

Verarbeite ich ein Garn das auf Papprollen verkauft wird, hole ich meinen Wollwickler (den 1.) raus und wickele alles um.

 

Ob andere das jetzt aus ähnlicher Erfahrung machen, weiß ich nicht, aber letztlich spielt es keine Rolle, ob innen oder außen = das muss jeder selber für sich entscheiden.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andrea,

 

stand doch oben schon: der Knäuel bleibt an einer Stelle liegen, die Wolle läuft gleichmäßig, etc.

 

 

Oh ja, danke. Es war schon spät, da hab ich das nicht mehr so ganz mitbekommen :-/

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich hole zumindest bei großen Knäulen (200g) den Faden von innen, das lässt sich sonst gar nicht verstricken.

 

Viele Grüße,

 

Nadine

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonja,

 

...den labbrigen Rest meiner 50g-Sockenwolle wickele ich natürlich mit der Hand auf, es sei denn ich mache gleich weiter.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

Den Anfangsfaden suche ich immer innen, egal wie das Knäuel gewickelt oder verwurstelt ist. Geht da gleich das halbe Knäuel mit raus, wird es liebevoll entwirrt und außen ums Knäuel gewickelt.

Beim Stricken ziehe ich das Garn mehrere Meter aus dem Knäuel, oder wickele es meterweise ab, damit ich ohne Spannung im Garn abstricken kann - das geht leichter und wird gleichmäßiger.

Restknäuel werden mit dem Garnwickler umgewickelt. Meiner ist von Toyota :) und gut 25 Jahre alt, es gibt solche aber noch: oben klemmt man das Garn in eine Kerbe, nach dem Wickeln nimmt man die Wolle vom Kern ab. Das Knäuel zieht sich zusammen, das Loch vom Kern schließt sich, und das Ganze bleibt beim Abstricken bis auf die letzten paar Umwicklungen in guten, verhedderfreier Form.

 

Gruß Dunkelmunkel

Link to comment
Share on other sites

Jetzt muss ich doch mal sehr laienhaft fragen. Immer wieder lese ich, dass das Garn von innen abgestrickt wird. Ich stricke immer von außen ab und dachte, dass das doch viel einfacher ist, als nach dem inneren Anfang zu suchen. Dieser ist ja nicht immer gleich zu finden.

Was gibt es denn für einen Grund von innen zu stricken?

Link to comment
Share on other sites

Was gibt es denn für einen Grund von innen zu stricken?

Also ich mach es, weil ich die Erfahrung damit gemacht habe, dass die Wolle dann leichter "fließt" und das Knäuel "springt" auch nicht so herum, sondern liegt beim Abwickeln still, als wenn ich den Faden von außen nehmen würde.

 

LG

Grisi

Link to comment
Share on other sites

@Grisi, danke für deine Aufklärung.

Kann das wirklich der Grund sein, dass mein von außen abgestrickter Knäuel sich im halben Wohnzimmer tummelt :eek::eek: Das regt mich nämlich immer so auf wenn ich den Knäuel suchen muss.

Wenn wirklich der Grund darin liegen würde dass ich von außen stricke, das wäre ja machbar. Wobei das manchmal schon ein große "Fumlerei" ist bis man den "richtigen Anfang" gefunden hat.

Link to comment
Share on other sites

Das stimmt, bei der neulich gekauften Wolle hatte ich beim Fadenanfang-Suchen das halbe Knäuel rausgezogen. Ich hab den Anfang gefunden und den Faden, der über war, erstmal außen drum gewickelt. Der wurde nach und nach abgewickelt und jetzt stricke ich wieder "von innen". :)

 

LG

Grisi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...