Jump to content

Partner

Victoria gut ???


cheyenne1

Recommended Posts

Werbung:
  • Replies 22
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • josef

    4

  • Chnuesi

    3

  • Benja

    2

  • cheyenne1

    2

Top Posters In This Topic

Posted Images

sd14.gif

 

genau,

das ist eine superpreiswerte noname-maschine

mit der super tollen qualität

beim genauen hinsehen müßte auf dem karton sogar ein haltbarkeitsdatum drauf sein

 

boewu46.gif

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

vermutlich wird sie genauso lange halten wie meine erste näma. auch eine victoria...

 

spar dir die ausgabe besser, der verarbeiteten teile an meiner maschine waren schrott. der greifer war z.b. nach vier monaten komplett stumpf

Link to comment
Share on other sites

beim genauen hinsehen müßte auf dem karton sogar ein haltbarkeitsdatum drauf sein

 

boewu46.gif

 

gruß josef

 

Das ist dann aber schon laaaaaaange abgelaufen.....

 

Wenn du eine günstige Maschine haben willst, kann ich dir nur raten dich mal im Quelle-Unterforum umzusehen. Ich habe für meine Privileg 1233 nur 80,-€ bezahlt und da steckt eine Janome drin!

 

Liebe Grüße,

Tanja

Link to comment
Share on other sites

Hallo alle miteinander!!

 

Ersteinmal ist "Victoria" keine Noname-Firma! Die gibt es nämlich schon sehr lange.:nana:

 

Ich habe die oben gezeigte Nähmaschine auch und ich habe über 12 Jahre sehr gerne auf ihr genäht.:)

Meine Privileg (Brother BC-2100) hab ich mir eigendlich nur gekauft weil ich wenigstens ein paar Zierstiche und 1-Schritt Knopflöcher haben wollte.

Für alle herkömmlichen Näharbeiten hätte auch die Victoria ausgereicht.

 

Ich hab mit der Nähmaschine nie Ärger gehabt. Wenn wir uns mal angezickt haben war es meine Schuld.:o

In diesem Fall konnte ich immer direkt bei Victoria anrufen und hab tolle Hilfe bekommen. (Mechaniker auf der einen Seite, ich auf der anderen und dann solange telefoniert bis Problem behoben war!!) ;)

 

Auch Zubehör ist gut zu bekommen. Es passen die Füße von der Pfaff-Smart Reihe und auch die von meinem Brother Klon.

 

Meine "Vici" steht jetzt, gut verpackt, als Ersatzmaschine im Schrank. Die Wege werden und ganz bestimmt noch lange nicht trennen.:D

 

LG Andrea

 

PS: Bevor es einen Aufschrei gibt! Natürlich kann man so eine kostengünstige, mechanische Nähmaschine nicht mit den Hightech-Nähmaschinen vergleichen die es sonst so gibt.

Für jemanden den es nicht stört das es etwas lauter ist und jemanden der eben eine funktionale Maschine sucht ist die "Graffiti" super geeignet.

Link to comment
Share on other sites

sd14.gif

 

sorry, aber :

viktoria ist seit jahrzehnten keine herstellermarke mehr

der inhaber der handelsmarke läßt sich von unbekannten herstellern maschinen bauen und pappt dann den namen drauf

 

das ist für mich daher noname

 

die pfaff-smart-serie war auch komplett fremdfabriziert

wurde wegen gravierender mängel aus dem programm genommen

also auch noname

 

es kommt immer wieder vor, daß füßchen auch an andere maschinen passen, ein rückschluß auf den hersteller ist von daher aber nicht möglich

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

ich habe mir damals als arme schülerin...=) auch eine vici gekauft, um überhaupt zu sehen, ob nähen was für mich ist, heute bin ich arme studentin und nähe immer noch auf meiner süßen, immer ohne probleme ihrer seits... ich habe allerdings noch nie eine "markenmaschine" testen können und kann daher nur sagen, dass für mein hobbynähen, ab und zu mal ein kleidungsstück oder kissenbezüge ect., die vici völlig ausreicht und immer gute arbeit leistet.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

ich habe nähe seit etwas über 4 Jahren auf einer 80€-Ebay-Victoria 753 und hatte noch nie nennenswerte technische Probleme, (Bedienungsanleitung hat immer vollauf genügt), sie hat schon 3 Umzüge und extrem dicke Stoffschichten überlebt, da hat sich nie was verbogen.

 

Also ich würde eher sagen unschlagbar günstig, aber definitiv nicht "billig"!

Ich finde diese Pauschalbeurteilungen preiswerterer Ware immer ein bisschen vorschnell.

Klar, an eine Maschine mit tollem Display und superleise und Deko-Stichen -hastenichgesehn kommt sie nicht ran von der Ausstattung her, aber wenn ich ständig die Probleme hier lese, die manche mit ihren Pfaffs,Berninas und was weiß ich lese, ...

 

Naja. Musste ich mal loswerden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Josef!

 

Ich kenne mich nun nicht so super in der Nähmaschinenbranche aus, aber ich unterstelle mal das bestimmt 70 % der sich auf dem Markt befindlichen Nähmaschinen aus ein und derselben Produktion kommen.;)

Egal ob Pfaff, Singer oder wie sie sonst alle heißen. Die kommen heutzutage doch alle aus Fernost und warscheinlich sogar aus der gleichen Fabrik.

 

Ich denke nach wie vor das jemand auch mit einer Victoria gut bedienst ist wenn er eine ganz schnöde, mechanische Haushaltsnähmaschine braucht.

Das mit den Füßchen hab ich nur geschrieben, weil eben oftmals auch der Gedanke nach zusätzlichem Zubehör eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielt. Ich gehe eh mal davon aus das es da einen einheitlichen Standard gibt. (Besondere Modelle mal ausgenommen!)

Meine Brotherfüßchen passen auch an die Victoria und umgekehrt und das ist schon praktisch, auch wenn dann 4 Füßchen soviel wie die ganze Nähmschine kosten. :rolleyes:

 

LG Andrea

Link to comment
Share on other sites

Ich näh auch auf einer Victoria /Graffiti und bin vollauf zufrieden .Sie macht das was ich will ;-) lebt nun schon 3 Jahre hier in meinem Haushalt und tut treue Dienste bei Kleinigkeiten auch die ersten Kleidungsstücke hat sie gemeistert.

Hat eine Knopfloch Funktion und ich glaub sogar ein Reisverschlussdingens.

Ich denk mal, für alle die nicht wissen ob das Nähen etwas für einen ist, tut sie es alle male. Und wenn man sich sicher ist, dass das Nähen etwas für einem ist , dann kann man sich immer noch entscheiden zu den Marken wie Pfaff Brother Janome( Jenome ? ich kanns mir nicht merken) zu wechseln.

Viel falsch machen kann man mit der Maschiene nicht. Da sie wie ich finde leicht zu verstehen ist und den Einstieg erleichtert ( klar hätte ich gerne ne Overlook und natürlich auch ne Stickmaschine und wenns geht bitte etwas mit viel Schnick Schnack und und und ).

 

Fazit :

Für Einsteiger geeignet

Für Profis eher zu dürftig in der Ausstattung

Und wer auf Labes/ Marken wert legt sollte sie auch nicht kaufen

Hier noch der link zu der Hp ( darf ich das ? )

Victoria Haushaltsmaschinen Nähmaschinen und Zubehör

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich weiß nicht, ob das hier noch aktuell ist und ich hab auch eigentlich wenig bis keine Ahnung, aber genau diese Maschine steht bei uns im Wohnzimmer und da meine Mutter mit ihr sogar mal Halfter (vom Pferd, nicht aus Leder, sondern aus Nylon) repariert hat, denke ich, dass sie zumindest nicht sensibel ist, wenn es um festen, dicken Stoff geht. Das spricht doch eher für sie, oder !?!

 

lG

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hallo ihr lieben, auch ich möchte meinen senf dazu geben. Ich besitze seit 8 Jahren eine Victoria Comfort 2700 für damals 130 Mark glaube ich. Und ich dachte immer ich wäre schlecht und könnte nicht nähen aber ganz ehrlich solangsam weiß ich genau das es an der Maschine liegt, hab mal nen bissel gegooglet und andere haben die selben Probleme. Stehenbleiben mitten im Nähen , mehr als 4 verhuddelte Fäden aus der Unterspule fusseln und und und.Genau ist sie auch nicht wirklich, naja jetzt bin ich soweit mir ne neue zukaufen. Vergleiche gerade eine Janome Memory Craft 5200 gegen eine Pfaff expression 3.0. Mal sehen für was ich mich entscheide. So das war mein Senf dazu.

 

Fazit: für nen Anfänger nicht wirklich geeignet, robust,nicht strapazierfähig,aber für den Notfall geht sie. ( Notfall heisst: mal nen Vorhang umnnähen !!!)

Link to comment
Share on other sites

sd14.gif

 

bevor du dich endgültig entscheidest solltest du aber selbst damit probenähen

mit deinen stoffen und deinen fäden

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Hallo Josef!

 

Ich kenne mich nun nicht so super in der Nähmaschinenbranche aus, aber ich unterstelle mal das bestimmt 70 % der sich auf dem Markt befindlichen Nähmaschinen aus ein und derselben Produktion kommen.;)

Egal ob Pfaff, Singer oder wie sie sonst alle heißen. Die kommen heutzutage doch alle aus Fernost und warscheinlich sogar aus der gleichen Fabrik.

 

Ich denke nach wie vor das jemand auch mit einer Victoria gut bedienst ist wenn er eine ganz schnöde, mechanische Haushaltsnähmaschine braucht.

Das mit den Füßchen hab ich nur geschrieben, weil eben oftmals auch der Gedanke nach zusätzlichem Zubehör eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielt. Ich gehe eh mal davon aus das es da einen einheitlichen Standard gibt. (Besondere Modelle mal ausgenommen!)

Meine Brotherfüßchen passen auch an die Victoria und umgekehrt und das ist schon praktisch, auch wenn dann 4 Füßchen soviel wie die ganze Nähmschine kosten. :rolleyes:

 

LG Andrea

 

Ich sag mal 70% der "billig" Maschinen vielleicht. Aber im Qualitätssegment bestimmt nicht! Eine Bernina ist noch immer von Steckborn und auch fast das gesammte Innenleben ausser möglicherweise die Computersteuerung! (Hab ich keine auf meiner!) Ebenso ist es mit den Pfaff Maschinen.

 

Wenn man gerne Geld sparen möchte bei der Anschaffung einer Nähma die wirklich alles mitmacht, dann denke ich nach wie vor, eine gute aus Zweiter Hand ist immernoch besser als eine billige aus dem Wahrenhaus! Denn eine Nähma muss schwer sein, damit sie beim volldampfsteppen nicht auf dem Tisch rumfährt, sie muss dicke wie auch ganz feine Stoffe sauber verarbeiten. Und... ich hab schon einige ausprobiert, bin immer wieder bei meiner alten gelandet!

Link to comment
Share on other sites

Eine Bernina ist noch immer von Steckborn und auch fast das gesammte Innenleben ausser möglicherweise die Computersteuerung!

Da täuscht du dich. Bernina produziert neben Steckborn auch in einem Werk in Thailand und die Bernettes werden in Taiwan und China hergestellt. Nachzulesen hier

Link to comment
Share on other sites

Da täuscht du dich. Bernina produziert neben Steckborn auch in einem Werk in Thailand und die Bernettes werden in Taiwan und China hergestellt. Nachzulesen hier

 

Tschuldigung! Jo das stimmt so, aber.... ne Bernette ist die leider wirklich billige kleine Schwester! Hab so eine mal genauer studiert, wirklich nicht viel anders als die anderen billigen. Leider!

Wenn ich von Bernina rede, dann meine ich eine Bernina und denke nicht an Bernette! Und die Bernina werden noch immer in Steckborn produziert und zusammengebaut, die Software und Computerteile kommen von Thailand, der Rest wird hier gemacht (ich wohne nur ne Halbe Stunde weg). Das hab ich mit eigenen Augen schon des öfteren gesehen! Deshalb ja auch der stolze Preis!

Edited by Chnuesi
Link to comment
Share on other sites

sd14.gif

 

ich zitiere die von peterle eingestellte presseerklärung :

 

Wir haben bei Bernina angefragt und folgende Stellungnahme bekommen.

 

----------

BERNINA-Nähmaschinen und von BERNINA vertriebene Handelsprodukte unterscheiden sich.

Nähmaschinen sowie Näh- und Stickkomputer der Marke BERNINA werden in BERNINA-eigenen Werken in Steckborn und Thailand gefertigt. Das Werk in Thailand steht unter Schweizer Leitung.

Alle BERNINA Produkte unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle und sind Premium Brand Produkte, die teils noch in echter Handarbeit entstehen.

BERNINA-Handelsprodukte (dazu zählen die Produkte der Marke bernette) unterliegen ebenfalls strikter Schweizer Qualitätskontrolle, werden jedoch von Drittfirmen hergestellt, und zwar in Taiwan und China. Die Abkürzung "Made in P.R.C" steht für "Made in China".

Spezielle Erklärung zu den Produkten der Marke bernette:

Mit bernette bieten wir Qualität zum günstigen Preis; die Maschinen sind einfach zu bedienen

Der bernette-Kunde wird durch das BERNINA Fachhändlernetzwerk unterstützt

bernette-Nähmaschinen werden vom TÜV Rheinland vorschriftsgemäss geprüft. Die Prüfungen umfassen gemäss EU-Richtlinien die elektrische und thermische Sicherheit, inkl. Sicherheitshinweise in der Bedienungsanleitung. Für die erfolgreiche Prüfung wird ein CB (Certification Body) ausgestellt. Auf diese separate Kennzeichnung verzichten wir aber auf den Produkten.

TÜV und CE bestätigen beide nur die Sicherheit der Maschine und sagen nichts über die effektive Funktion aus. Überspitzt gesagt, könnten wir für eine Maschine eine TÜV-Genehmigung erhalten, ohne dass sich die Nadel auf- und abbewegen lässt. Die Maschine darf einfach nie eine elektrische oder thermische Gefahr für den Konsumenten darstellen.

 

zitat ende

 

wenn ich also richtig lese, werden nicht alle berninas auch schon in thailand gebaut

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Das ist mir neu, mir wurde wirklich im Werk gesagt, dass die die Computerteile für die Maschinen in Thailand hergestellt würden. Der Rest in der Schweiz. Na ja???????:D Ich schweig jetzt und frag das nächste mal wenn ich dort bin nochmals genauer!

Edited by Chnuesi
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Dies war meine erste Nähmaschine. Ich hatte kaum Erfahrung und hab echt gedacht, dass ich dran schuld bin, dass sie sich nicht mehr bewegt hat... ich hab sie total festgefahren. Und wenn sie ging, dann nur mit Mühe. Dieses silberfarbene Teil welches unten bei der Spule drin ist, hat einen Kratzer bekommen, und in diesen hat sich der Faden immer wieder festgehängt - ich hab noch mal eins nachgekauft, doch nach wenigen Metern wieder dasselbe - Kratzer drin, Faden dran hängengeblieben - aus die Maus.

 

Noch was: die ganzen tollen Zierstiche - vergiss es. Da hast Du die halbe Arbeit fertig, da reißt Dir der Faden ab - und Du kannst alles wieder auftrennen. Ich hab nur ganz wenige Zierstichnähte fertig bekommen. Die Maschine kann es einfach nicht.

 

Momentan nähe ich mit einer anderen Victoria (diese gehört meiner Mama) und sie funktioniert ganz gut, aber ich will ne andere...

 

Viele Grüße, pfeiferlspieler

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo an alle, auch wenn diese Diskussion nicht mehr ganz aktuell ist möchte ich jetzt mal meinen Senf dazu geben.

 

Ich habe seit ca 4 Jahren eine Victoria Lady 2005 und ich fange bereits an dieses Teil zu hassen. Sie wandert über den gesamten Tisch, wenn ich Gas gebe, der Unterfaden verheddert sich, der Oberfaden wandert nach unten und bildet Knäuel, dann reißt er und und und....

Diese Maschine schafft es nicht einmal ein sauberes Stichbild abzuliefern, egal wie ich die Stichlänge einstelle, denn an einzelnen Passagen schliesst der Unterfaden garnicht. Und die vorhandenen Overlockstiche sehen wenn ich sie von Hand nähe wesentlich besser aus, sowie leider auch der Zickzackstich. Nun habe ich bisher nur kleine Änderungen an Kleidung vorgenommen, aber für meine kleine Tochter möchte ich gerne Kleidung ganz nähen und das kann ich mit der Maschine wohl vergessen.

Also Leute bitte, wenn ihr ernsthaft nähen wollt, dann tut Euch das nicht an, die Dinger taugen wirklich nichts. Und die Frechheit ist, ich habe dafür mal 300 Euro bezahlt. Pfui :mad:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Forum!

 

 

Es wurde bereits gesagt, daß Victoria nur (noch) ein Markenname ist.

Das bedeutet, daß die Qulaität einer Victoria Nähmaschine mit der Qualität des Ursprungsherstellers steht oder fällt.

Ein anderer wichtiger Punkt ist natürlich, wie gut die Qualitätssicherung bei der Marke ist.

Ich habe z.B. das Gefühl, daß Quelle Privileg einen gewissen Wert auf Qualität legt und eher Nähmaschinen eines Herstellers verwendet, der seinerseits bessere Maschinen produziert.

Nach dem Fall der DDR Mauer wurden z.B. viele Veritas unter dem Namen Victoria vermarktet. Ich besitze selber solche Maschinen.

Ich behaupte einmal, daß diese Victorias nicht schlechter aber auch nicht besser sind als die Maschinen mit Originalnamen!

 

Ein Hintergrundwissen, welche Nähmaschine wo dahintersteckt, würde Interessenten weiterhelfen, aber das bringen nur sehr wenige mit.

 

Pauschalaussagen wie "Victoria ist großer Mist" oder "Victoria ist grundsätzlich klasse" können einfach nicht gemacht werden. Höchstens könnte eine gewisse zeitliche Tendenz in die eine oder andere Richtung bestehen.

 

Billige und gleichzeitig leichte Nähmaschinen mit CB Greifer geraten beim Nähen natürlich ins Vibrieren und wandern dementsprechend umher - nicht nur wenn Victoria darauf steht!

Ich habe hier z.B. eine Kayser Extra mit CB Greifer, die relativ kompakt und RELATIV leicht ist, RELATIV weil sie aus Matall besteht und somit dementsprechendes Gewicht hat. Beim Nähen rappelt sie zwar deutlich, von Wandern aber nicht die Spur!

 

 

Alles Gute!

 

Ramses298.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...