Jump to content

Partner

Wie auf schwarzen Fleece anzeichnen?


Recommended Posts

Hallo

 

ich bin gerade dabei einen Pullover für meinen Sohn zu nähen, und hab dafür schwarzen Fleece ausgesucht (hatte ich noch nie)

 

jetzt zeichnen darauf aber weder meine Schneiderkreide noch sonst was an-wie macht ihr das?

 

Ich bin schon fast soweit normale Schulkriede zu benutzen aber das verwischt doch sicher und so ganz ohne Linien geht es doch nicht:o

 

Habt ihr ne Idee?

 

LG Jenny

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 14
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • ~*Jenny*~

    6

  • Brigitte aus dem Süden

    1

  • Schäfchen

    1

  • akinom017

    1

Aber bitte nicht mit Flüssigseife.

 

Alternativ dazu, Schnitt auf den Stoff legen, mit Gewichten beschweren und mit dem Rollschneider herumschneiden. Das geht natürlich nur bei Schnitten mit Nahtzugabe, aber alles andere ist sowieso mühsam.

 

Jean

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Seife??? da wäre ich nicht drauf gekommen (und nein auf Flüssigseife erst Recht nicht:p )

Schneidet ihr da ein Stück für ab damit es feiner Zeichnet?

 

Nein ein Schnitt mit Nahtzugabe ist es nicht, und ich brauch die Linien noch zum Stecken und nachnähen, ohne kann ich das (noch) nicht:o

 

Danke fürs Mithelfen:)

 

LG Jenny

Link to comment
Share on other sites

Grüß Dich Jenny,

 

also zum Anzeichnen mit Seife: dazu eignen sich bestens die "abgewaschenen Seifenreste", die an den Kanten schön dünn geworden sind und somit ganz feine Linien zeichnen. Selbige lassen sich gut wieder entfernen und sie hinterlassen keinerlei Rückstände. Deshalb habe ich weiße Handwaschseife, die ist auf dunklen Stoffen sehr gut sichtbar. Viel Spaß weiterhin und herzliche Grüßchen von Brigitte

Link to comment
Share on other sites

Guest wildflower

Hi,

einfach ein Reststück, was sonst nicht mehr zu gebrauchen ist, nehmen. Für einen Test reicht auch die Seife, die derzeit in Gebrauch ist. Wenn es klappt, kann man immer noch abschneiden.;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

naja Seife hab ich genug (ich mach die selber:p )

danke für die Rege beteiligung ich berichte dann wie es funktioniert hat:D

 

LG Jenny

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

es gibt auch Kreiderädchen. Da kommt Kreidepulver rein und man fährt mit dem Rädchen am Schnitt

entlang. Zwischen den einzelnen Zacken fallen dann Kreidekrümelchen auf den Stoff. Das ist nicht so

lange haltbar. Man kann diese Markierung wegpusten und ausklopfen.

 

Für die Nahtzugabe ein kleiner Tipp:

Im Lieferumfang der meisten Maschinen ist ein Nahtlineal enthalten. Dieses baut man mit dem gewünschten

Abstand zur Nadel ein und lässt beim Nähen die Stoffkante schön am Lineal entlanglaufen. Dafür sollte

man natürlich überall ordentlich die gleiche Nahtzugabe gegeben haben. ;-)

 

Alternativ gibt es auch Nähmagneten. Diese werden bei elektronischen Maschinen allerdings

von den Herstellern sehr argwöhnisch betrachtet und nicht dafür empfohlen.

 

LG Manu

 

(Früher waren auf den großen Floppys noch Zeichen drauf, dass man ja niemals nicht in die Nähe

von Magneten kommen sollte.)

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

so ein Kreiderädchen hab ich aber das funktioniert überhaupt nicht-das Rädchen läuft kein cm weit-ist komplett fest-selbst auf festem Leinen geschweige denn auf dem weichen Fleece-hab mich schon ordentlich rumgeärgert damit (ich hab das von Prym und laut Forum hier hatten schon einige Probleme damit)

 

vielleicht liegt es ja nur an dem den ich hab aber für mich waren das 11 euro für die Tonne:(

 

Trotzdem danke das du helfen wolltest (vielleicht hast du ja ein besseres Kreiderädchen erwischt:o

 

LG Jenny

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

so ein Kreiderädchen hab ich aber das funktioniert überhaupt nicht-das Rädchen läuft kein cm weit-ist komplett fest-selbst auf festem Leinen geschweige denn auf dem weichen Fleece-hab mich schon ordentlich rumgeärgert damit (ich hab das von Prym und laut Forum hier hatten schon einige Probleme damit)

 

vielleicht liegt es ja nur an dem den ich hab aber für mich waren das 11 euro für die Tonne:(

 

Trotzdem danke das du helfen wolltest (vielleicht hast du ja ein besseres Kreiderädchen erwischt:o

 

LG Jenny

 

Hallo Jenny

 

Die Kreideräder sind im Auslieferungszustand mit Wachs versiegelt, damit das Kreidepulver nicht überall ist nur nix mehr im Vorratsbehälter. Das Wachs muß erst ab, dann läuft das Rädchen ;)

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

ja das weiss ich, schon probiert das abzufummeln aber leider kein Erfolg:rolleyes: hatte ja schon einige Threats zum Thema hier rausgesucht...

 

vielleicht hat sich das irgendwo verkantet oder so keine Ahnung-ich krieg es jedenfalls nicht zum laufen und mittlerweile fliegt es irgendwo in der letzten Ecke meines Näheckchen rum wo es im Anfall einer Wutwelle hingeflogen ist:D

 

Trotzdem danke für den Hilfeversuch:)

Link to comment
Share on other sites

Ja und dann gäbe es da noch die klassische Version, die immer funktioniert: Mit Nadel und Heftfaden den Umriß der Schnitteile mit Heftstich nachnähen. Das ist oft auch schneller als 12 andere Hausmittelchen durchzuprobieren.

 

Wenn du den Schnitt kopiert hast, kannst du natürlich auch mit der Maschine mit dem Heftstich durch die Schnittkopie durchheften.

 

Jean

Link to comment
Share on other sites

Also ich mache (möglichst) gleich breite Nahtzugaben, dann brauche ich schonmal keine Nahtlinien anzuzeichnen.

Und wichtige Punkte stecke ich mir meistens mit Nadeln, wenn sie am Rand sein können, schneide ich ein kleines Zeichen in die NZ, und wenn das nicht hilft, zieh ich auch mal einen Faden durch (so dass er hält).

Bei Fleece ist ja wahrscheinlich das Problem, dass er zu weich ist zum Anzeichnen. Da wird er ja gedehnt.

Viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe das Kreiderad von Prym (das weiße, eher längliche, so wie ein USB Stick, nicht das dreieckige!) und das funktioniert ganz prima. (Im Gegensatz zum Kreiderad am Doppelkopierrad, das funktioniert nicht.) Auch auf schwarzem Fleece.

 

Aber ich würde auch empfehlen, mit gleichbreiter Nahtzugabe zuzuschneiden und dann das von Schäfchen beschriebene Lineal zu benutzen. Es ist nämlich gar nicht schwieriger, am Lineal (oder auch nur an der Markierung der Stichplatte) entlangzunähen, als auf der gemalten Linie.

 

(Meine Oma hatte mir immer gesagt, auf der Linie wäre einfacher. Irgendwann hatte ich mal eine Vogue Anleitung in der das anders beschrieben war und habe dann gemerkt... Oma hatte in vielem Recht, aber in dem Punkt lag sie absolut falsch! Nach der Markierung auf der Stichplatte gab eine viel gleichmäßigere Naht!)

Link to comment
Share on other sites

Nabend:)

 

ich hab es jetzt mit Seife gemacht und das klappt super:) hätt ich garnicht gedacht

 

und während ich so da stehe am Tisch und anzeichne schnüffelt mein Mann hinter mir rum (er hat mitbekommen das ich verzweifelt nach etwas gesucht hab was auf dem Fleece anzeichnet letztens)

als er sieht das ich jetzt mit Seife anzeichne meint er ganz trocken

 

"Ach das kenn ich auch-hat meine Oma auch immer gemacht (die war Schneiderin)"

 

:banghead::klatsch:

Klar das ihm das erst einfällt nachdem ich hier alle belatscht hab:D

 

Männer!:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...