Jump to content

Partner

Es war einmal Pfaff...?


SvenjaS

Recommended Posts

Hallo ihr alle :)!

Ich war heute beim Händler meines Vertrauens und habe mich wegen einer neuen Nähmaschine beraten lassen. Ich will gar nichts besonderes, eben etwas, womit ich unproblematisch Klamotten nähen kann, auch gerne dickere Lagen/Stoffe, eine Maschine, die zuverlässig ist und hält. Er hat mich auch ganz gut beraten und mir eine Janome oder alternativ eine Elna empfohlen. Was mich gewundert hat: Wo bleibt Pfaff? Ich habe ihn danach gefragt, ob es ein vergleichbares Modell auch von Pfaff gibt, da hat er gesagt, die könne er so pauschal leider nicht mehr als das non plus ultra empfehlen. Die seien teils aufgekauft bzw. grade dabei aufgekauft zu werden, Produktion teils in China und nicht mehr qualitativ hochwertig, und bei den letzten Modellen immer wieder mal Kinderkrankheiten, die ärgerlich wären und in nicht zufriedenstellenden Maschinen resultiert hätten. Natürlich nicht immer, aber doch in zunehmender Frequenz. Ich muss sagen, dass mich das erstaunt. In meiner kleinen Welt war Pfaff immer die eine tolle Marke, und alle Leute, die mir das Nähen nähergelegt oder beigebracht haben, haben so unfassbar tolle, lebenslang haltende und zuverlässige Maschinen von Pfaff. Und siet ich denken kann, wurde mir gesagt, mit einer Pfaff könne man gar nichts falsch machen. Ich habe mir irgendwie immer gedacht, dass ich eines Tages wirklich gerne mal eine Pfaff haben möchte, eben als die eine große Maschine, in die ich dann mein Leben lang verliebt bin. Ist das wirklich nicht mehr so heutzutage, dass das der eine tolle Hersteller ist, der andere Maschinen mühelos in den Schatten stellt? Haben die wirklich so nachgelassen? Und sind Hersteller wie Elna und/oder Janome da tatsächlich gleichauf, was die Qualität angeht? Meine Nähwelt gerät ins's Wanken ;-) ...Was meint ihr zu dem Thema?

Liebe Grüße,

Svenja

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 17
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • SvenjaS

    5

  • ju_wien

    3

  • nowak

    2

  • Gobolino

    2

Top Posters In This Topic

Das stimmt teilweise wirklich. Vor Jahren wurde Pfaff quasi zerschlagen. Geblieben ist eine Firma, die die Markenrechte für Pfaff Haushaltsnähmaschinen zusammen mit Singer und Husqvarna erworben hat und diese 3 Marken vertreibt und Pfaff Industrial für die Industrienähmaschinen. Diese beiden Pfaffs haben aber inzwischen nichts miteinander zu tun :) Die Haushaltsnähmaschinen werden (wie eigentlich von anderen Herstellern auch) grundsätzlich in asiatischen Ländern hergestellt. Und nicht alle Pfaff würde ich mit den alten Pfaff gleichsetzen wollen, aber ich würde sie auch nicht grundsätzlich als billig oder minderwertig darstellen. Es gibt viele, die diese Maschinen lieben. Es gibt auch echt tolle Maschinen von Pfaff auch heute.

Elna und Janome (übrigens ist Elna von Janome vor einigen Jahren übernommen worden) sind auch wirklich gute und robuste Maschinen. Damit bist du auch nicht falsch beraten. Letzendlich würde ich aber alles Mögliche probenähen und dem Bauch entscheiden lassen, mit welcher Maschine du dich wohl fühlst. Manchmal kommt dabei eine völlig andere Marke raus, als man sich am Anfang vorgenommen hat ;)

Link to comment
Share on other sites

Ja, das ist klar, dass ich eh probenähen muss usw., ich bin auch offen für alle Ratschläge und vertraue meinem Händler da sehr! Mich hat es nur in den letzten Jahren immer mehr gewundert, dass eben der Name Pfaff nicht mehr uneingeschränkt als das Ultimative steht, und dass sehr viele, erfahrene und gute Näher/innen nicht mehr ohne wenn und aber Pfaff empfehlen. Das musste mal raus, das Erstaunen ;) .

Link to comment
Share on other sites

Und sind Hersteller wie Elna und/oder Janome da tatsächlich gleichauf, was die Qualität angeht?

 

nein, sie sind besser. :D

gruß marion

Link to comment
Share on other sites

Ich lese da so ein bißchen heraus,dass Du vorher eine Pfaff hattest,womöglich mit Idt?

Dann würde ich Dir wirklich entweder zu, wieder einer Pfaff oder wenn Janome dann eine mit dem Accu Feed Flex System raten!

Ohne Obertransport ist es echt eine ganz andere Art zu nähen,Du musst viel mehr stecken usw.

Ich weiß wo von ich rede ,denn ich bin von einer Pfaff performance 2056 auf eine Janome 8900 umgestiegen!Zuerst bin ich wahnsinnig geworden ,da nichts so funktioniert hat wie ich es wollte,bis ich den schmalen Obertransport entdeckt habe,der vergleichbar zum Idt ist!

 

Nun zu Paff

Die Paff performance 2056 soll laut meinem Nähmaschinenhändler eine der letzten noch in Deutschland hergestellten Maschinen sein!Alles was danach kam soll wohl nicht mehr so gut gewesen sein! Seit zwei Jahren sollen die Maschinen aber wieder besser geworden sein ,laut einem anderen Händler. Zumindest wenn man hier im Forum die Threads zu Nähmaschinen verfolgt bekommt man da auch den Eindruck,da viele doch auch sehr zufrieden sind.Vor allem die Ambition Reihe ,scheint ganz gut zu sein!

 

Die Janomes finde ich aber allein vom Korpus schon wertiger während die Pfaffs doch eher wie Plastikbomber rüber kommen.Dann gefallen mir manche Füßchen der Janome besser,allen voran der Reißverschlussfuß!Die Janome hat ein super Stichbild,ist laufruhig und leicht zu bedienen.

 

Früher waren die Pfaffs das non plus Ultra,heute würde ich sagen sind sie eher so im Mittelfeld.Ganz oben sind im Moment Bernina ,Elna und Janome!

Aber das heißt ja nicht,dass Du mit einer Pfaff nicht glücklich werden kannst!

 

Geh Probe nähen schau Dir verschiedene Marken an und entscheid Dich dann!

Ich wünsch Dir viel Glück bei der Suche

Dani

Link to comment
Share on other sites

wenn es dir um eine reine nähmaschine ohne stickfunktionen geht, könntest du dir auch die pfaff-nachbauten anschauen, die unter den namen gritzner oder newlife vertrieben werden. die entsprechen technisch der tipmatic reihe von pfaff. (gibt es mit und ohne IDT)

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen :)!

Nein,leider hatte ich selbst noch keine Pfaff, ich habe nur ab und an mal mit der meiner Mutter genäht, die fand ich immer toll. Die ist allerdings auch schon ein paar Jährchen älter ;). Es geht mir auch gar nicht darum irgendeine Marke zu verteufeln oder besonders hervorzuheben, oder mich gegen bestimmte zu wehren. Ich möchte eine gute Maschine haben (wie wohl jeder hier...), und solange die Qualität stimmt, ist mir der Hersteller halbwegs egal. Ich war nur erstaunt, dass ich feststellen musste, dass Pfaff eben nicht mehr das zu sein scheint, was es mal war, das hat mich einfach überrascht. Aber nachdem ich noch eine Weile recherchiert und überlegt habe, denke ich, es wird auf die Janome hinauslaufen, die mir der Händler empfohlen hat. Bisher hat er mein Vertrauen in seine Ratschläge noch nicht enttäuscht :).

Link to comment
Share on other sites

Aber wo ihr es grade ansprecht: Funktioniert der Obertransport grundsätzlich genauso wie das IDT-System von Pfaff? Oder gibt es da Unterschiede :kratzen: ? Habe bisher leider keine schöne Erlärung gefunden...

Link to comment
Share on other sites

es gibt anschauliche videos zu beidem:

 

Accu Feed Flex

 

IDT

 

mit dem IDT arbeite ich seit jahren und bin es gewöhnt, eine ähnliche lösung wie beim accu feed flex sah ich bei einer brother maschine und da war der fuss bei der vorführung recht laut. das hätte mich auf die dauer gestört, auch wenns vielleicht gut funktioniert. darauf solltest du also ggf achten.

Link to comment
Share on other sites

Mein Nähmaschinenhändler verkauft zwar auch Pfaff, schwört aber auf Elna.

Viele meiner Nähkursdamen haben sich mittlerweile Maschinen von Elna gekauft und alle sind damit sehr zufrieden. Wir haben oft gemeinsam eingekauft und dann auch mit Pfaff verglichen. Auf alle Fälle laufen die Elnamaschinen viel ruhiger als die von Pfaff.

Ich selbst wollte mir in diesem Jahr auch eine Maschine von Elna kaufen, da ich endlich eine Maschine mit Knopflochautomatik wollte und außerdem meine Tochter sehr gern näht und die Industriemaschine für sie nicht so geeignet war.

Nun konnte ich im letzten Herbst sehr günstig eine Pfaff Expression 2.0 (Vorführer) erwerben. Bisher sind wir mit der Maschine sehr zufrieden, der IDT Transport ist nicht zu verachten. Unangenehm fällt mir tatsächlich auf, dass sie bei schnellerer Geschwindigkeit einfach nicht so laufruhig ist. Da ich aber eher selten auf ihr nähe und meine Tochter super mit ihr klarkommt bin ich zufrieden. Bei dieser Maschine gefällt mir auch, dass sie einen wertigen Eindruck macht, ziemlich schwer ist und einen großen Durchlass hat.

 

viele Grüße

Vintoria

Link to comment
Share on other sites

Der schmale Obertransportfuß der Janome ist ähnlich dem IDT ,der große geht darüber hinaus und ist ähnlich dem Zangentransport aus der Konfektion!

 

Die Unterschiede zum IDT sind ,dass er angeschraubt werden muss ist also nicht integriert und dass er nicht mit fast jedem Füßchen benutzt werden kann,sondern nur beim schmalen dem Reißverschlussfuß und beim dem großen gibt es zwei bis drei verschiedene Möglichkeiten!

 

VG

Dani

Link to comment
Share on other sites

Ich bezweifle, daß es jemals eine Marke gab, die das Non Plus Ultra war. ;)

 

Das hing eher daran, wie das Marketing der verschiedenen Firmen in unterschiedlichen Regionen aufgestellt war.

 

In Deutschland war das lange Zeit Pfaff, weil sie eben in D hergestellt wurden. (Außer da wo ich aufwuchs, da hatte nämlich Singer ein Werk und natürlich hatte dann jeder eine Singer... :D Und natürlich die, wo die Oma oder Uroma schon eine Singer hatten, als ganz modernes Gerät aus den USA importiert, bevor Pfaff seine erste Maschine baute.)

 

Und so lange es noch andere Deutsche Hersteller gab, waren die vermutlich in ihrer jeweiligen Ursprungsregion auch das "beste".

 

Die Amis hingegen schwören natürlich auf Singer (die nicht mehr sind, was sie mal waren... und so).

 

Wohingegen die Schweizer schon immer "wußten", daß Bernina die besten Nähmaschinen baut. Oder Elna, die ja die Koffernähmaschine erfunden haben.

 

Auch Janome stellt schon sehr, sehr lange Maschinen her. Nur wurden die in vielen Ländern nicht unter deren Namen vermarktet.

 

Kurzum: Wer glaubt, daß es eine Marke gibt oder gab, die immer und für alle Anwendungsbereiche grundsätzlich die beste Maschine herstellt... der hat sich nur nicht ausreichend informiert. :D

 

Guck dir verschiedene Fabrikat an, nähe mal Probe und dann nimm die, mit der du dich wohl fühlst.

Link to comment
Share on other sites

und dass pfaff jetzt für 99,00 bei lidl in Frankreich Maschinen anbietet entsetzt mich schon fast

 

meinen Neuauf vor 6 Jahren hab ich aber nicht bereut,

meine TRaumbernina ist für mich unerschwinglich.

Link to comment
Share on other sites

und dass pfaff jetzt für 99,00 bei lidl in Frankreich Maschinen anbietet entsetzt mich schon fast.

 

Nun ja, Pfaff, Singer und Husqvarna ist eine Firma, da nutzt man die Marken in den verschiedenen Ländern eben unterschiedlich.

 

In Deutschland wird Singer über die Supermärkte angeboten.

 

In Frankreich hatte nach meinem Gefühl Singer den besseren Ruf (mal abgesehen davon, daß der Durchschnittsfranzose das auch aussprechen kann... :rolleyes: ), also nutzt man Pfaff fürs Billigsegment.

 

Pfaff als der heilige Gral der Haushaltsnähmaschine gab es eh nur in Deutschland und vermutlich Österreich. Andere Länder hatten schon immer andere Vorlieben.

Link to comment
Share on other sites

Pfaff als der heilige Gral der Haushaltsnähmaschine gab es eh nur in Deutschland und vermutlich Österreich.

 

in österreich war das lange zeit rast & gasser und eben singer. pfaff ist, glaub ich, hier erst in jüngerer zeit wirklich weit verbreitet gewesen (1960er jahre und später)

 

es haengt aber auch von der vertriebspolitik der konzerne ab. so gibt es in wien zb heute keinen händler mehr, der elna führt (auch der janome-importeur führt keine elna).

 

//edit: zitat von nowak eingefügt, damit der zusammenhang gewahrt bleibt.

 

ergänzend: auch das gebrauchtmaschinenangebot beim lokalen internet-flohmarkt willhaben.at sieht bei den aelteren und uralten maschinen ganz anders aus als bei ebay.

Edited by ju_wien
Link to comment
Share on other sites

es gibt anschauliche videos zu beidem:

 

Accu Feed Flex

 

IDT

 

mit dem IDT arbeite ich seit jahren und bin es gewöhnt, eine ähnliche lösung wie beim accu feed flex sah ich bei einer brother maschine und da war der fuss bei der vorführung recht laut. das hätte mich auf die dauer gestört, auch wenns vielleicht gut funktioniert. darauf solltest du also ggf achten.

 

sd15.gif

 

pfaff IDT arbeitet synchron

 

janome, elna und bernina müssen nachreguliert werden

 

brother hat nur einen passiven fuß, der keinen antrieb hat (also nicht vergleichbar)

Link to comment
Share on other sites

Ich bezweifle, daß es jemals eine Marke gab, die das Non Plus Ultra war. ;)

 

Das hing eher daran, wie das Marketing der verschiedenen Firmen in unterschiedlichen Regionen aufgestellt war.

 

In Deutschland war das lange Zeit Pfaff, weil sie eben in D hergestellt wurden. (Außer da wo ich aufwuchs, da hatte nämlich Singer ein Werk und natürlich hatte dann jeder eine Singer... :D Und natürlich die, wo die Oma oder Uroma schon eine Singer hatten, als ganz modernes Gerät aus den USA importiert, bevor Pfaff seine erste Maschine baute.)

 

Und so lange es noch andere Deutsche Hersteller gab, waren die vermutlich in ihrer jeweiligen Ursprungsregion auch das "beste".

 

Die Amis hingegen schwören natürlich auf Singer (die nicht mehr sind, was sie mal waren... und so).

 

Wohingegen die Schweizer schon immer "wußten", daß Bernina die besten Nähmaschinen baut. Oder Elna, die ja die Koffernähmaschine erfunden haben.

 

Auch Janome stellt schon sehr, sehr lange Maschinen her. Nur wurden die in vielen Ländern nicht unter deren Namen vermarktet.

 

Kurzum: Wer glaubt, daß es eine Marke gibt oder gab, die immer und für alle Anwendungsbereiche grundsätzlich die beste Maschine herstellt... der hat sich nur nicht ausreichend informiert. :D

 

Singer war einmal in Nordamerika "die" Nähmaschine.Heute nur gewisse Modelle.Manche Modelle kosten nicht viel Geld und nähen gut.Viele Nordamerikaner lieben gute alte Singer Modelle.Zum Beispiel die kleine Singer 99,Singer 201,Singer 221 und Singer 222,auch "Featherweight" genannt.

 

In Nordamerika ist Pfaff beliebt.Brother hat gute billigere und teure Nähmaschinen wie auch Janome.Kenmore Nähmaschinen im Kaufhaus von Janome hergestellt sind auch beliebt.Früher hat fast jeder Händler nur Nähmaschinen von einer Firma verkauft,zum Beispiel Bernina.

 

Heute verkaufen alle Händler Nähmaschinen von verschiedener Firma.Sogar Bernina wird jetzt mit allen anderen Nähmaschinen von verschiedener Firma im selben Laden verkauft.Ausser Pfaff,die verkauft der selbe Händler in seinem anderen Geschäft 25 km weiter weg weil ein anderer näherer Händler schon seit Dekaden nur Pfaff und Brother verkauft.

 

Guck dir verschiedene Fabrikat an, nähe mal Probe und dann nimm die, mit der du dich wohl fühlst.

 

Sehr guter Rat ! :) :)

Edited by Schnuckiputz
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...