Jump to content

Partner

Frage zu Kleid 116, BurdaStyle 8/2014


samba

Recommended Posts

Hallöchen,

ich näh gerade Kleid 116 für meine Nichte, Endspurt.

 

Für das rückwärtige Cutout habe ich die Bänder inklusive Gummiband schon eingezogen.

Mir ist nun nicht klar, wie weit die Bänder im Durchzug sind. :confused:

 

"Ansatzstellen der eingezogenen Bänder in der Rockansatznaht feststeppen." (lautet die Anleitung)

 

Probieren am Körper geht nicht, da sie schon abgereist ist.

 

Hat das schon jemand probiert?

 

Anders gefragt:

Wird der Rock hinten durch Bänder oder durch den Gummi gerafft?

 

Ciao

Samba

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 21
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • samba

    8

  • Immi Meyer

    7

  • rightguy

    2

  • DragonSew

    2

Top Posters In This Topic

Posted Images

Schätze der Rock wird nur vorn in der Taille mit dem Gummi gerafft, denn im Heft steht die fertige Gummizugweite beträgt 33- ... -41cm - und das ist ja nur das halbe Taillenmaß.

Link to comment
Share on other sites

Ja ImmiMeyer, vorne gibt es einen Gummizug.

Ich meine aber die Rückseite: da werden Bändchen an ein Gummiband genäht, dann so durch die Tunnel gezogen, dass die Bänder bei den Knopflöchern heraushängen, der Gummi ist unsichtbar und rafft das Cutout.

 

Ich hab mal alles auf die Puppe gehängt und geh Fußball schauen (TV), bei uns (Luftlinie 2 km) spielt heute FC Chelsea.

 

Samba

Link to comment
Share on other sites

Also wird der Rock bzw. der Cut out hinten wohl durch Bänder + Gummi gerafft?

Und die Bänder haben die Mehrlänge weil sie hinten noch raushängen?

 

Ich weiss schon, warum ich nie nach Anleitung nähe. :)

Link to comment
Share on other sites

So wie ich das lese: Du hast ein Gummiband und zwei selbst gemachte aus Stoff. Dann nähst du erst folgendermaßen zusammen:

 

--------------wwwwwww-------------- <--- Als symbolische Hilfestellung

Stoffband - Gummiband - Stoffband

 

Das fädelst du in deinen Tunnel am Rücken ein, dehnst das Gummi so weit, dass der Gummi im Tunnel ist und die Bänder draussen sind. Das wird dann am Beginn und am Ende des Tunnels miteinander vernäht (also rechte Tunnelseite mit dem einen Band-Stück, und links ebenso, dann ist auch der Tunnel geschlossen). Das Band ist dann nur als Deko-Schleife draussen zu sehen. "Nachstellen" oder das Band mit dem Gummi kannst du dann nicht weiter raus ziehen bzw lockern/enger stellen.

 

Ich hoffe, ich habs verständlich erklärt. :o

Edited by DragonSew
Link to comment
Share on other sites

Dragonsew, super erklärt, danke dir.

 

Zuerst hatte ich die Bänder fast zur Gänze heraußen; dadurch war die Raffung zu stark.

Im Text steht ja "Ansatzstellen der Bänder in der Rockansatznaht feststeppen". Endlich hab ich's geschnallt.

Jetzt hab ich die Bänder weiter im Tunnel - das Gummibandteil ist somit im Oberteiltunnel, der Bändchenteil im Rocktunnel. Den Rock kann man mit den Bändchen mehr oder weniger raffen.

Hoffentlich passt es so. Ohne Anprobe ist das ganz schon kniffelig.

 

Danke, ihr Lieben, für's Mitdenken!

Gute Nacht!

 

Samba

Link to comment
Share on other sites

Hallo Samba!

 

Nun, in diesem Falle ist es aber doch so, dass über die herausschauenden Bänder die Gesamtlänge des Band-Gummi-Band-Durchzugs individuell von der Trägerin reguliert werden kann.

Genauso ist es auch gedacht: Braucht sie's etwas straffer, kann sie anziehen; wenn nicht, wird der Durchzug etwas gelöst.

 

M.:winke:

Link to comment
Share on other sites

Ja genau Martin.

 

Ich hab mir gestern ziemlich Stress gemacht mit dem Kleid, was sich augenscheinlich auf mein logisches Denkvermögen und auf mein sinnerfassendes Lesen negativ ausgewirkt hat. :(

 

Aus S 19 steht's eh: "Cut-out im Rücken, der sich mit Tunnelzug und Bindebändern regulieren lässt."

Den Gummizug hab ich jetzt fixiert in der Rockansatznaht, und jetzt kommt ein raffiniertes Detail ans Tageslicht: mit den Bindebändern kann man den Cutout vergrößern, das heißt der Rock verlängert sich und zeigt Haut bis zum Po (oder weiter :cool: :D) oder man rafft die Bänder stark und hat die Rockoberkante in der Taille.

Diese Variabilität überrascht mich, hatte das Kleid für relativ simpel gehalten.

Das entdecke ich bei BurdaStyle mittlerweile öfter: eingebaute, (für mich halt :o) nicht offensichtliche Finessen/Besonderheiten, die echt Spaß machen.

 

Ich zeig dann später ein Foto, der Schnitt ist toll.

 

Samba

Edited by samba
Link to comment
Share on other sites

Bis auf kleine Saumkorrekturen - fertig.

 

Vielleicht für andere HS interessant:

P1040586.jpg.4377bae95e49f509e95c7884517e3ab6.jpg

 

Es sitzt nicht gut an der Puppe, da ich von meiner Nichte nur Taillenmaß genommen hatte, und die Puppe nicht auf ihre Maße eingestellt ist.

Der Folienschnitt war durch ihre große Oberweite am Rücken recht enganliegend, das Vorderteil hab ich leicht blusig gemacht- sonst bräuchte sie für das Tragen des Kleides einen Waffenschein. :D

 

Material:

herrlich schwer fallende, wunderbar schimmernde Waschseide(?)

Ist die Farbe nicht ein Traum?

Der sinnliche Genuss beim Nähen entschädigte mich für kniffelige Stellen.

Das Oberteil hab ich mit der gleichen Seide gefüttert und die Rückseite verstürzt. Dadurch konnte auf den oberen Besatz verzichtet werden.

Der untere Besatz war eh Horror.

Nähte französisch.

 

Ein herrlicher Sommerkleidschnitt, aus Seide ein Traum!

 

Was meint ihr?

Samba

Link to comment
Share on other sites

Das Kleid ist richtig toll geworden! Die Farbe ist gigantisch. Wie du schon gesagt hast - waffenscheinpflichtig. ;)

Link to comment
Share on other sites

Danke euch!

 

Jetzt muss ich's noch zur Post bringen.

Vielleicht bekomm ich mal ein Foto mit meiner Nichte drin.

 

Ich werde es mir auch nähen.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man den runden Besatz aus Seide ohne Probleme und Flucherei zuschneiden und nähen kann?

Bei mir hat sich der Streifen im Schrägen grauslich verzogen, nur anschauen und die Seide war schief.

Vielleicht sollte ich zur vorübergehenden Stabilisierung auswaschbares Vlies aufbügeln. Hmm ... ob das klappt?

 

Samba

Edited by samba
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich es wäre, ich würde dieses Silikonband (Framilonband) mitfassen Die fertige Länge nach Schnitt bestimmen, anheften und dann beim Steppen des Belegs mitfassen.

Aber das Anheften des Bandes ist Handarbeit die aufhält, nicht jedermanns Sache... während ich selbst schon einen richtigen Tick mit diesem Band habe.

Link to comment
Share on other sites

ImmiMeyer, kann es sein, dass du den anderen Thread meinst, in dem es um Raffung mit Framilon ging?

Hier bei diesem Kleid könnte ich es mir gar nicht vorstellen.

 

Liebe Grüße

Samba

Link to comment
Share on other sites

Nein, den andern Thread habe ich gar nicht gesehen.

Ich meinte schon ganz genau dein Seidenkleid was du noch mal nähen willst für dich. Habe mir mal eine Seiden-Chiffon Bluse die auch noch im schrägen Fadenlauf war komplett mit dem Band verarbeitet, weil der Stoff sich in sämtliche Richtungen zog und überhaupt nicht in Form zu bekommen war.

Aber wie gesagt, das ist Handarbeit.

Link to comment
Share on other sites

@ DragonSew: Danke. :)

 

@ Immi Meyer: Deine Schmetterlingsbluse ist wunderschön, so ein toller Stoff und der Schnitt ist mir damals auch ins Auge gesprungen.

Jetzt hab ich gerade ziemlich viel Zeit auf denem sehr interessanten Nähblog verbracht. Super, wie du nähst und schreibst: Ist schon bei meinen Favoriten. :)

 

Aber bezüglich des Framilons kann ich dir gar nicht folgen.

Ich versteh nicht, wie Framilon einen 3 cm breiten schräggeschnittenen Streifen stabilisieren könnte. Aber ich steh momentan öfter auf der Leitung. :rolleyes:

Magst du's bitte erklären? Wenn geht für Dummies?:o

 

Hmm, vielleicht sollt ich nen WIP zum Kleid machen.

Mal schauen.

 

Ciao

Samba

Link to comment
Share on other sites

Danke dir Samba! :)

 

Ich hatte schon ein bisschen ein schlechtes Gefühl, weil ich dachte ich geh dir mit meiner 'Schlaumeierei' auf die Nerven. Ich bin eigentlich nicht der Typ der alles besser weiss und superschnell kapiert. Aber das Modell, dass du so blitzschnell aus der brandneuen Burda genäht hast, finde ich interessant und deine Version (aus Seide!) ist total schön.

 

Du fragst doch jetzt wie du den runden Ausschnitt im Rücken des Kleides nähen kannst, ohne dass sich alles verzieht? Ich sagte ja bereits, ich entwickle mich allmälich zum Silikonband-Fetischisten. Immer wenn ich Kanten oder Nähte habe die sich unkontrolliert auszudehnen drohen, greife ich auf das Band zurück:

Also wie gesagt, ich hätte dieses Band nach Schnittmuster genau in der Länge der Aussschnittkante zugeschnitten, und es dann auf die Kante des Kleides geheftet (nicht auf den Schrägstreifen) So denke ich mir, wäre die Kante dann stabiler und nicht mehr ausgeleiert... und im Anschluss würde ich mit dem Schrägstreifen weiterarbeiten wie gehabt.

Soweit meine Theorie... ob das in der Praxis dann genauso klappt, müsste ich auch ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...