Jump to content

Partner

Fragen zum Sticken bzw. zum Entscheiden


Himbeerkuchen

Recommended Posts

Ich überlege, mir irgendwann eine Stickmaschine zuzulegen. Dabei schwanke ich zwischen Janome 350E/Elna 820, Brother 750E und Brother V3.

 

Die Brother V3 ist ein Traum, aber aufgrund des Preises wäre es mir lieber, ihr könntet mich überzeugen, dass eine der kleinen Maschinen auch ausreicht.

 

Ich hab noch ein paar offene Fragen und vielleicht könnt ihr mir die beantworten:

- macht es effektiv einen Unterschied, ob die Stickfeldgröße 13x18 oder 14x20 ist? Kann man mit dieser Größe auch Cutwork und In the Hoop sticken?

- wenn ich hin und wieder doch mal sehr große Motive sticken möchte, ist das mit dem Versatzrahmen vernünftig möglich? Wie schwer ist es denn mit Embird ein Muster so zu teilen, dass man den Versatz nachher nicht merklich sieht?

- kann man nur mit der Janome Freiarmsticken oder auch mit der Brother?

- was ist besser, automatische Fadenspannung oder manuelle?

- kann man (könnt ihr?) auf den großen Farbbildschirm verzichten und reicht es euch die Muster am PC zu bearbeiten?

- spricht etwas dagegen, eine Stickmaschine gebraucht zu kaufen?

Edited by Himbeerkuchen
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 45
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Quälgeist

    11

  • Himbeerkuchen

    8

  • essa

    6

  • Irrlicht

    5

Top Posters In This Topic

Posted Images

Ich kann Dir nur einen kleinen Teil der Fragen beantworten, da ich mich mit den Brothermaschinen nur bedingt beschäftigt hatte:

 

1. Das Display. Persönlich kann ich auf das Farbdisplay verzichten. Ich stelle mir die Schritte lieber am Rechner dar. Ich empfinde es als angenehmer über die Software die Musterschichten zu sehen und im voraus zu planen, welche Farben ich wie einsetze, da ich selten die vorgeschlagenen Musterfarben nutze.

Für die Schritte am Bildschirm, was kommt als nächstes oder Rückschritte nach einem Fadenriss, langt mir der monochrome Bildschirm

Vergleichen kann ich beides, da neben der Elna 8300 die MC15000 mit Farbdisplay daneben steht.

Der große farbige Bildschirm ist schön übersichtlich, aber ein Kaufargument war das nicht für mich :)

 

2. Der Stickrahmen. Ob 14*20 oder 13*18 kommt darauf an, bei welchem Stickmusterhersteller Du gerne einkaufst. Es gibt einige, die selber mit Brother sticken und ihre großen Muster auf die Rahmen der Brothermaschinen ausgelegt haben. Bei den von mir bevorzugten Händlern fehlt dann leider oft ein halber Zentimeter oder mehr. Meine Entscheidung war für den etwas größeren Rahmen, damit ich mich in meinem Stickmustersegement nicht noch mehr einschränken muß.

Schau Dir doch einfach vorher ein paar Shops an, die die Muster und den Stil haben, den Du bei Stickmustern bevorzugst, dann bekommst Du dahingehend ein Gefühl, wo Du künftig öfters schauen und an die Grenze Deiner Rahmen kommen wirst.

 

3. Die Musterteilung. In meinem Wunsch nach großen Stickereien, habe ich mir auch einen Versatzrahmen geleistet, aber noch nie benutzt. Ich denke, so 1:1 wie in einem durchgestickt, bekommst man den Versatz nich hin. Das ist noch auf meiner Liste der auszuprobierenden Dinge, wenn ich wieder mehr Zeit habe und nichts "mal eben schnell" besticken möchte.

 

4. Die Zeit. Die meiste Zeit verbringe ich mit dem Heraussuchen der Stickmuster und der Farbzusammenstellung. Das letzte Muster hat über 2h Stickzeit gehabt und ich habe ca. die gleiche Zeit benötigt um mich für ein Muster zu entscheiden und die Farbauswahl zusammenzustellen.

Meistens bleibe ich auch dabei, wenn die Maschine stickt, weil es mich fasziniert, wie Schicht für Schicht das Muster entsteht und ich bin bei Fadenrissen schneller, weil ich es meistens vorher noch mitbekomme.

 

Es ist nicht viel, was ich zu Deinen Fragen beitragen kann, hoffe denoch, daß es Dir hilft

Edited by Quälgeist
Link to comment
Share on other sites

Eigentlich kann ich Dir auch nur zum Display was eindeutiges sagen bzw. schreiben: Ich brauch´keins!

Ich halte es aehnlich wie Quaelgeist und stelle mir mein Stickdesign lieber am Rechner zusammen (ich digitalisiere ja auch am Monitor!). Wenn ich mir das auf so einem Mini-Display vorstelle (also das Kombinieren von mehreren Dateien z.B) wuerde ich wahrscheinlich ne Krise kriegen - ich gehoere allerdings auch eher zur ungeduldigen Sorte ;) .

 

Ansonsten kann ich Dir noch mitteilen, dass ich hauptsaechlich kleinformatige Sachen sticke (meistens 10 x 13 fuer Applikationen - 14,5 x 25,5 brauche ich dagegen seeeehr selten, kommt aber auch schon mal vor. Zumindest moechte ich diese Groesse nicht mehr missen).

 

Wenn Du Dir eine gebrauchte Maschine kaufst, erwischt Du vielleicht die Katze im Sack ;) . Du kannst ja nicht wissen, wie die Maschine letzten Endes von innen aussieht (Lager, Zahnraeder, Gewinde, etc.) Eine Brother wuerde ich mir wohl nicht gebraucht kaufen, eine Bernina dagegen schon.

Zu Janome kann ich Dir nichts konkretes sagen, ausser dass das wohl auch vernuenftige Maschinen sind.

 

Thema Fadenspannung: Ich stelle manuell ein und habe keine Probleme damit. Uebung macht (wie so oft) den Meister ;) . Eigentlich muss ich nie was veraendern, es klappt auch so meistens problemlos.

 

Stickmuster geteilt habe ich bisher noch nicht, weil ich noch nie das Beduerfnis hatte "groß" zu sticken. Ich mags nicht, wenn es ueberladen ist. Die kleinen Stickereien finde ich meist viel effektvoller und weniger erschlagend.

Edited by Irrlicht
Link to comment
Share on other sites

Ich versuche auch mal ein paar Antworten zum Puzzle beizusteuern. Ich habe die Brother V3.

 

1. Stickfläche: ich denke, die paar cm machen keinen großen Unterschied, im Notfall kann man das Motiv ja ein bischen verkleinern. ITH geht bei der Größe, natürlich nur für kleinere Projekte (Anhänger, kleine Dinkelmonster usw). Für komplette MugRugs oder Täschchen ist der Rahmen recht klein. Es gibt für die Brother auch einen 18 x30 cm-Rahmen, den benutze ich sehr viel, besonders für ITH (hängt da natürlich vom Motiv ab).

 

2. große Motive teilen: Ich teile zu große Muster in der Software (Bernina), das geht, macht aber keinen Spaß da man die Ansatzpunkte genau treffen muss. Da ist ein großer Rahmen sehr viel bequemer.

 

3. Freiarm: hat die Brother V3 nicht

 

4. Fadenspannung: habe ich bisher noch nie bei der Maschine verstellt, geht aber

 

5. großer Bildschirm: brauche ich nicht, da ich an der Maschine nur mal das Muster im Rahmen verschiebe oder bei Fadenrissen zur richtigen Stelle navigiere. Den Rest mache ich am Computer

 

Ich hoffe das hilft Dir ein bischen weiter.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten! :)

 

Für die Schritte am Bildschirm, was kommt als nächstes oder Rückschritte nach einem Fadenriss, langt mir der monochrome Bildschirm

Das mit den Fadenrissen lese ich ständig. Wie oft kommt denn sowas vor? Kann man das verhindern?

 

Schau Dir doch einfach vorher ein paar Shops an, die die Muster und den Stil haben, den Du bei Stickmustern bevorzugst, dann bekommst Du dahingehend ein Gefühl, wo Du künftig öfters schauen und an die Grenze Deiner Rahmen kommen wirst.

 

Das ist ein guter Tipp. Allerdings kann ich da gleich noch eine Anfrage im Markt hinterherschieben, wo ihr denn eure Stickmuster kauft. Ich kenne nämlich bisher nur Urban Threads (und das auch nur, weil ihr letztens alle von dieser Nautikserie begeistert wart :D)

Aber ich gehe mal suchen.

 

In meinem Wunsch nach großen Stickereien, habe ich mir auch einen Versatzrahmen geleistet, aber noch nie benutzt.

 

Oh, das wundert mich. Ich dachte, du hättest dir die 15.000 auch gekauft, weil dir der Stickbereich der Elna zu klein wurde :) Da hab ich gedacht, du hättest den Versatzrahmen bestimmt schon oft genutzt.

Für welche Projekte möchtest du den großen Stickbereich denn in Zukunft nutzen? Hast du schon Ideen?

 

Meistens bleibe ich auch dabei, wenn die Maschine stickt, weil es mich fasziniert, wie Schicht für Schicht das Muster entsteht und ich bin bei Fadenrissen schneller, weil ich es meistens vorher noch mitbekomme.

 

Ich hab jetzt bei Overlock und Cover die Erfahrung gemacht, dass ich da zumindest ständig zwischen den Maschinen hin und her wusele. Darum tendiere ich auch zu einer einzelnen Stickmaschine, auch wenn ich die Elna 860 interessant finde. Erstens hab ich bereits eine gute Nähmaschine und zweitens kann ich mir vorstellen, dass ich bei 3 Stunden Stickzeit oder ähnlichem doch mal was nebenbei nähe.

Kommt jetzt dann aber auf die Infos zu den Fadenrissen an ;)

 

Ansonsten kann ich Dir noch mitteilen, dass ich hauptsaechlich kleinformatige Sachen sticke (meistens 10 x 13 fuer Applikationen - 14,5 x 25,5 brauche ich dagegen seeeehr selten, kommt aber auch schon mal vor. Zumindest moechte ich diese Groesse nicht mehr missen).

 

14,5 mal 25,5 ist ja eine schöne Zwischengröße.

Okay, zwecks Bildschirm habt ihr mich schon überzeugt :)

 

Wenn Du Dir eine gebrauchte Maschine kaufst, erwischt Du vielleicht die Katze im Sack ;) . Du kannst ja nicht wissen, wie die Maschine letzten Endes von innen aussieht (Lager, Zahnraeder, Gewinde, etc.)

Da würde ich dann beim Händler gebraucht kaufen. Der checkt die Maschine vorm Verkauf durch und gibt noch ein Jahr Gewährleistung.

 

Ich teile zu große Muster in der Software (Bernina), das geht, macht aber keinen Spaß da man die Ansatzpunkte genau treffen muss. Da ist ein großer Rahmen sehr viel bequemer.

Musst du denn bei der V3 noch Stickmuster teilen oder hast du noch eine Bernina-Stickmaschine extra?

Wie oft stickst du denn in größer als 14x20 und was stickst du in der Größe? :) Ich weiß einfach noch so überhaupt nicht, ob ich einen größeren Rahmen brauchen würde (so wie ich vorm Nähmaschinenlangzeittest auch nicht sagen konnte, ob ich meinen Kniehebel oder meinen Fadenabschneider dringend brauchen würde :rolleyes:)

Wie ist das denn mit Cutwork? Was braucht man dafür?

Kann man mit Haushaltsmaschinen überhaupt auch Kappen besticken oder geht das gar nicht?

 

Sticken ist wirklich nochmal totales Neuland für mich :)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe festgestellt, dass der Faden reißt, wenn das Stickmuster nicht sauber digitalisiert wird. Am Anfang hatte ich mit meiner Bernina ständig Fadenrisse, das hatte aber einen anderen Grund, ansonsten mehr als selten (auf Holz klopf).

 

Kappen kannst du mit dem passenden Rahmen (der sieht dann etwas anders aus) auch besticken.

 

Ich wollte damals auch unbedingt!! und ganz dringend das Stickmodul zu meiner Bernina haben. Ich sticke relativ häufig und es sieht toll und professionell aus. Man darf aber auch nicht die Folgekosten außer acht lassen. Die Stickvliese sind schon sehr teuer, auch das Stickgarn ist recht teuer.

 

Ich habe den 13 x 18 Rahmen und kommt damit gut zurecht. Manchmal möchte ich schon einen etwas größeren Rahmen haben (für ITH), aber auch mit meinem Rahmen gibt es schöne Motive.

 

LG Heike

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich kann hier noch meinen Senf dazu geben und zwar zur Elna und Janome

 

Das mit den Fadenrissen lese ich ständig. Wie oft kommt denn sowas vor? Kann man das verhindern?

 

Bei der Elna hatte ich es nur, wenn ich mit Rayon (Sulky) gestickt habe. Die Reduzierung der Geschwindigkeit hat häufig geholfen. Mit Polyestergarn hatte ich keine Probleme. Die Janome habe ich noch nicht so genau getestet.

 

 

Für welche Projekte möchtest du den großen Stickbereich denn in Zukunft nutzen? Hast du schon Ideen?

 

Den Versetztrahmen habe ich auch noch unbenutzt da. Für mich ist die Größe 14 x 20 ausreichend, da ich hauptsächlich Taschen (eigentlich Teile davon) besticke. Außerdem ITH. Der Große Rahmen ist für mich nur für die Quilmotive interessant. Seit Kurzem habe ich ein Stickprogramm, also werde ich demnächst ausprobieren, wie es funktioniert.

 

 

Da würde ich dann beim Händler gebraucht kaufen. Der checkt die Maschine vorm Verkauf durch und gibt noch ein Jahr Gewährleistung.

Klar, man kann Pech haben, wenn man privat gebraucht kauft, oder hatte ich ausgesprochenes Glück(?) Die vier Jahre alte Janome, die gerade bei mir eingezogen ist, sieht wie unbenutzt aus! Die Stickproben: einwandfrei. Und der Preis (inkl Programm) war einfach unschlagbar :)

 

 

Kann man mit Haushaltsmaschinen überhaupt auch Kappen besticken oder geht das gar nicht?

 

Ja, es geht. Man braucht dazu nur einen Kappenrahmen:)

 

Liebe Grüße

Essa

Link to comment
Share on other sites

Oh wei, jetzt verbringe ich gerade meine Zeit schmachtend in Stickmustershops.

Ich habe festgestellt, ich liebe Doodles :cool:

 

In deutschen Shops habe ich tatsächlich hauptsächlich 13x18 gefunden.

Wie ist das denn bei Stickdateien von Urban Threads?

Das sind die Beispielmaße eines Motivs, das ich toll finde:

5.87"w x 6.81"h --> 14,91 x 17,3

4.84"w x 5.67"h --> 12,29 x 14,4

 

Muss man dann mit einem 14x20 Rahmen die kleinere Größe kaufen oder kann man ein Muster auch etwas verkleinern, sodass das dann trotzdem noch passt?

Link to comment
Share on other sites

Die Reduzierung der Geschwindigkeit hat häufig geholfen. Mit Polyestergarn hatte ich keine Probleme. Die Janome habe ich noch nicht so genau getestet.

 

Und wenn man die Stickgeschwindigkeit noch weiter reduziert, wie lang dauert denn dann so ein 14x20 Motiv reine Stickzeit?

 

Klar, man kann Pech haben, wenn man privat gebraucht kauft, oder hatte ich ausgesprochenes Glück(?) Die vier Jahre alte Janome, die gerade bei mir eingezogen ist, sieht wie unbenutzt aus! Die Stickproben: einwandfrei. Und der Preis (inkl Programm) war einfach unschlagbar :)

 

Stimmt, du hattest dir die Janome wegen dem Stickprogramm gekauft, obwohl du schon eine Elna hast oder? Behälst du jetzt beide Maschinen?

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend

 

Zum Verkleinern so 5 - 10 % geht normalerweise problemlos

 

Hier mal 2 Bilder aus dem Bernina 580 Simulator

 

Das Motiv ist für den Mega Hoop 15x40 gedacht, für den 14,5 x 25 oval knapp zu groß, daher die rote Umrandung (Warnung, passt nicht)

berninaStickmotiv1.jpg.c530945c0f9b9aa06767ff00b8f3f4f6.jpg

 

bei 95% passt es einwandfrei in den gewählten Rahmen

und dann stickt es auch noch ordentlich

bernina580Stickmotiv2.jpg.3ef814aaa8158158b32b5db335553e00.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das mit den Fadenrissen lese ich ständig. Wie oft kommt denn sowas vor? Kann man das verhindern?

 

Das ist ein guter Tipp. Allerdings kann ich da gleich noch eine Anfrage im Markt hinterherschieben, wo ihr denn eure Stickmuster kauft. Ich kenne nämlich bisher nur Urban Threads (und das auch nur, weil ihr letztens alle von dieser Nautikserie begeistert wart :D)

Aber ich gehe mal suchen.

 

Oh, das wundert mich. Ich dachte, du hättest dir die 15.000 auch gekauft, weil dir der Stickbereich der Elna zu klein wurde :) Da hab ich gedacht, du hättest den Versatzrahmen bestimmt schon oft genutzt.

Für welche Projekte möchtest du den großen Stickbereich denn in Zukunft nutzen? Hast du schon Ideen?

 

............

 

Fadenrisse kommen nicht ständig vor und keiner schreibt darüber, wenn alles glatt läuft.

Fadenrisse habe ich dann, wenn der Faden von der Kone unsauber abläuft, sich am Stäbchen für die Spule verheddert oder irgendwo ein Knoten ist, den ich nicht gesehen oder gespürt habe oder auch die Reibung an den Materialien selber.

Kommt vor, ist aber kein Tagesgeschäft :)

 

 

Ja, die MC15000 ist bei mir wegen des großen Stickbereichs eingezogen, eben weil ich nicht mit dem Versatzrahmen bei hochdichten Stickmustern arbeiten möchte.

Den Versatzrahmen hatte ich mir schon deutlich früher gekauft, aber dann festgestellt, daß es wenig sinnvoll ist ohne Sticksoftware.

Ausserdem erscheinen mir die UT Muster für die Teilung nicht sehr geeignet.

Bei einem max. Stickrahmen von 300*230mm mache ich mir keine Gedanken mehr über Musterteilung.

Im Gegenteil, ich kann die Muster entspannt kombinieren, wenn ich das möcht :)

Projekte dazu habe ich ganz sicher im Auge, z.B. eine Jacke großflächig zu besticken.

 

 

Aber mir ist inzwischen auch klar, daß ein größerer Stickbereich auch deutlich mehr Verbrauchsmaterial bedeutet. Die "kleine" Elna bleibt weiterhin hier. Sie hat ebenso ihre Berechtigung wie die große. Früher habe ich über andere gelächelt, die ihre Maschine nicht hergaben, heute verstehe ich sie mehr ;)

 

Ich sticke mit Madeira Rayon und Marathon Rayon. Mit beiden habe ich bei beiden Maschinen keine Probleme.

Es kommt eben auch oft auf den Untergrund an und die dazu passende Stickgeschwindigkeit.

ULLA gab mir bei Stickfilz den Tipp, die Geschwindigkeit herunterzudrehen.

Das war ein guter Tipp, denn so hatte ich keine Fadenrisse durch die Reibung am Material.

 

 

Mit hochdichten Stickmustern bin ich beim Verkleinern vorsichtig. Ich habe dabei schon Fadensalat und ein nicht so tolles Stickbild produziert. Da ich meistens bei solchen Aktionen vorher ein Probestick mache, habe ich es dann doch in der Originalgröße gestickt.

Es gibt andere, da geht das sicher problemlos. Aber seitdem kaufe ich nur noch für die Rahmen passend. Das ist dann schon eher eine Marotte von mir.

 

Es gibt sicher eine Menge Stickmusterhersteller, deutsche wie ausländische.

Ich habe nur festgestellt, daß man bei den Amis stark aufpassen und vergleichen muß. Da gibt es Shops die selbst für kleine Stickmuster richtig hinlangen.

Bei den deutschen habe ich für mich schon Muster gefunden, aber sie sind mir meistens nicht "erwachsen" genug. Klingt blöd und manchmal darf es gerne auch kindlich sein, aber ich möchte nicht nur Kleidung für Zuhause besticken sondern damit auch in der Arbeit angezogen sein. Darüber kann man sich jetzt ganz sicher trefflich streiten. Es ist einfach meine persönliche Meinung.

 

 

Was ich als verspielt und kindlich ansehe, siehst Du hier.

Ich mag das Sweatshirt sehr, aber würde so niemals in die Arbeit gehen.

Edited by Quälgeist
Link to comment
Share on other sites

Und wenn man die Stickgeschwindigkeit noch weiter reduziert, wie lang dauert denn dann so ein 14x20 Motiv reine Stickzeit?

 

Es ist ganz unterschiedlich, hängt vom Muster ab (Stickdichte, Anzahl der Farben...). Die Geschwindigkeit musste auch nicht ganz radikal verlagsamt werden :) Nach einem Update betrug die Höchstgeschwindigkeit 750 St/Min

 

Stimmt, du hattest dir die Janome wegen dem Stickprogramm gekauft, obwohl du schon eine Elna hast oder? Behälst du jetzt beide Maschinen?

 

Ja, genau:) Am liebsten hätte ich beide behalten, aber es ging leider nicht. Die Entscheidung ist mir echt schwer gefallen. Verkauft habe ich die Elna, da ich die Sticki verschicken musste und nur für diese Maschine hatte ich die Originalverpackung.

 

LG

Essa

Link to comment
Share on other sites

hallo Himbeerkuchen,

 

ich habe heute ein 17 x 14 cm Muster gestickt und habe fast den ganzen Tag gebraucht ;)

 

Bei der Zeitfrage kommt es auch darauf an, wie viele Farben in dem Muster sind und wie viele Stiche es sind .Bei ca. 30 000 Stichen braucht die Maschine halt Zeit. Die Geschwindigkeit reguliere ich auch bei Metallic und Holographie Garnen, die z. B. auch dazu tendieren zu reißen, deshalb wechsel ich dann auch die Nadel (Jerseynadel - Metallicgarnnadel). Ich hatte in dem Muster heute insgesamt 12 Farbwechsel, davon 3x Metallic und 1x Holog. Garn.

 

Wenn man nur einfarbig stickt, geht's natürlich entsprechend schneller.

 

Ich verwende sehr häufig den 20 x 26 Rahmen, habe aber auch einen 18x13 Magnetrahmen und einen 12 x 12 Rahmen.

 

Insgesamt kann ich Quälgeist zustimmen.

 

Hemera

Edited by Hemera
Link to comment
Share on other sites

Ich habe festgestellt, ich liebe Doodles :cool:

 

Muss man dann mit einem 14x20 Rahmen die kleinere Größe kaufen oder kann man ein Muster auch etwas verkleinern, sodass das dann trotzdem noch passt?

 

Gerade die Doodles sind nicht sehr dicht, da geht das Verkleinern ganz gut.

Wenn die Größe des Musters nur minimal die Rahmengröße übersteigt, würde ich mich für die Größere entscheiden.

 

LG

Essa

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank fürs Zeigen vom Verkleinern Akinom!

 

Projekte dazu habe ich ganz sicher im Auge, z.B. eine Jacke großflächig zu besticken.

 

Falls du dazu wieder einen WIP machst, schau ich mir das ganz sicher an.

 

Die "kleine" Elna bleibt weiterhin hier.

 

Verkauft habe ich die Elna, da ich die Sticki verschicken musste und nur für diese Maschine hatte ich die Originalverpackung.

 

Und ich wundere mich, dass ich ausschließlich gebrauchte Janomes und Brothers finde. :D

Die Elna wäre mir lieber als die Janome, ich finde sie einfach ansehnlicher. Aber gebraucht habe ich noch keine entdeckt.

 

Mit hochdichten Stickmustern bin ich beim Verkleinern vorsichtig. Ich habe dabei schon Fadensalat und ein nicht so tolles Stickbild produziert. Da ich meistens bei solchen Aktionen vorher ein Probestick mache, habe ich es dann doch in der Originalgröße gestickt.

Es gibt andere, da geht das sicher problemlos. Aber seitdem kaufe ich nur noch für die Rahmen passend. Das ist dann schon eher eine Marotte von mir.

Kann ich verstehen. Im Zweifelsfall kann man das zu groß gekaufte Muster dann ja gar nicht nutzen.

Was sind denn "dichte" Muster? Von welcher Stichzahl sprechen wir da?

Dieses hier (Urban Threads ist Hersteller oder?) finde ich z.B. sehr schön. Das ist aber 14,9 x 22,7cm groß.

Könnte man sowas mit 31.500 Stichen noch auf 14x20 verkleinern?

Die nächste Größe ist mit 11,4x16,7cm ja gleich ein ganzes Stück kleiner als der Rahmen zulassen würde. Da ist ja Platz "verschenkt".

Oder wäre hier doch ein Versatzrahmen eine mögliche Alternative?

 

Hat denn jemand Erfahrung mit den Versatzrahmen?

 

Bei den deutschen habe ich für mich schon Muster gefunden, aber sie sind mir meistens nicht "erwachsen" genug. Klingt blöd und manchmal darf es gerne auch kindlich sein, aber ich möchte nicht nur Kleidung für Zuhause besticken sondern damit auch in der Arbeit angezogen sein. Darüber kann man sich jetzt ganz sicher trefflich streiten. Es ist einfach meine persönliche Meinung.

 

Ohne zu wissen, ob dir obige Schmetterlinge auch zu kindlich wären, hab ich mir beim Suchen heute aber das gleiche gedacht. Ich hab mir 4 deutsche Shops angeschaut und eine Menge gefunden, das ich gern sticken würde, wenn bei uns erstmal Nachwuchs ansteht. Aber Stickmuster, die ich gern für meine eigene Kleidung verwenden würde, hab ich nur bei Urban Threads gesehen und dann meist in 12cm Größe (oder eben zu groß für den 14x20 Rahmen).

 

ich habe heute ein 17 x 14 cm Muster gestickt und habe fast den ganzen Tag gebraucht ;)

 

Bei der Zeitfrage kommt es auch darauf an, wie viele Farben in dem Muster sind und wie viele Stiche es sind .Bei ca. 30 000 Stichen braucht die Maschine halt Zeit. Die Geschwindigkeit reguliere ich auch bei Metallic und Holographie Garnen, die z. B. auch dazu tendieren zu reißen, deshalb wechsel ich dann auch die Nadel (Jerseynadel - Metallicgarnnadel). Ich hatte in dem Muster heute insgesamt 12 Farbwechsel, davon 3x Metallic und 1x Holog. Garn.

 

Danke für die ausführliche Info. Bis auf die Farbwechsel würde das ja dann auch auf "meine" Schmetterlinge zutreffen.

Edited by Himbeerkuchen
Link to comment
Share on other sites

....

Falls du dazu wieder einen WIP machst, schau ich mir das ganz sicher an.

 

........

 

Kann ich verstehen. Im Zweifelsfall kann man das zu groß gekaufte Muster dann ja gar nicht nutzen.

Was sind denn "dichte" Muster? Von welcher Stichzahl sprechen wir da?

Dieses hier (Urban Threads ist Hersteller oder?) finde ich z.B. sehr schön. Das ist aber 14,9 x 22,7cm groß.

Könnte man sowas mit 31.500 Stichen noch auf 14x20 verkleinern?

Die nächste Größe ist mit 11,4x16,7cm ja gleich ein ganzes Stück kleiner als der Rahmen zulassen würde. Da ist ja Platz "verschenkt".

 

 

Ohne zu wissen, ob dir obige Schmetterlinge auch zu kindlich wären, hab ich mir beim Suchen heute aber das gleiche gedacht. Ich hab mir 4 deutsche Shops angeschaut und eine Menge gefunden, das ich gern sticken würde, wenn bei uns erstmal Nachwuchs ansteht. Aber Stickmuster, die ich gern für meine eigene Kleidung verwenden würde, hab ich nur bei Urban Threads gesehen und dann meist in 12cm Größe (oder eben zu groß für den 14x20 Rahmen).......

 

UT ist mein bevorzugter Lieferant, da das bisher für mich der einzige Stickmusteranbieter ist, bei dem ich das Gefühl habe "erwachsene" Motive zu finden.

Die Schmetterlinge sind hübsch und sie gehören für mich nicht zu den hochdichten Stickmustern.

Sowas hier oder das oder das hier, schon selber gestickt, sind für mich hochdichte Stickmuster.

 

Das von Dir gezeigte Stickmuster würde ich sogar versuchen zu verkleinern.

Und Du hast bereits mein "Problem" mit den UT Mustern erkannt, die die mir gefallen sind entweder genau den Tick zu groß un es evtl. noch zu verkleinern, oder aber soviel kleiner, daß ich das Gefühl habe ich übersehe das Stickmuster auf einem meiner Kleidungsstücke.

Daher die Maschine mit den großen Rahmen :D

 

Wann ich wieder einen WiP starte weiß ich nicht und ob es dann in dieser Größe sein muß? :o

Das wäre dann ein Projekt, daß sich bei mir Monate hinziehen könnte. Es sei denn eine bestimmte Dame fordert mich heraus ;)

Aber ich danke Dir für Dein Vertrauen, daß Du mit damit aussprichst.

Link to comment
Share on other sites

Und Du hast bereits mein "Problem" mit den UT Mustern erkannt, die die mir gefallen sind entweder genau den Tick zu groß un es evtl. noch zu verkleinern, oder aber soviel kleiner, daß ich das Gefühl habe ich übersehe das Stickmuster auf einem meiner Kleidungsstücke.

Daher die Maschine mit den großen Rahmen :D

 

Ja, so ein Murks :( 14x20 hab ich mir aufgemalt und ich fände das tatsächlich für die meisten Sachen eine angenehme Größe, aber dass man die Stickmuster dann in dieser Größe gar nicht bekommt, daran hatte ich nicht gedacht.

 

Ich hab den Post oben eben nochmal editiert und ich glaube das war vielleicht noch bevor du geantwortet hast. Hm, du hast es noch nicht ausprobiert, aber du hast ja Stickerfahrung. Glaubst du bei einem Muster wie den Schmetterlingen wäre der Versatzrahmen doch eine Alternative, wenn das zu den nicht so dichten gehört?

 

Vielleicht ist das wenigstens positiv: Die meisten Muster die ich mag sind nicht so dicht :D

Link to comment
Share on other sites

Ja, so ein Murks :( 14x20 hab ich mir aufgemalt und ich fände das tatsächlich für die meisten Sachen eine angenehme Größe, aber dass man die Stickmuster dann in dieser Größe gar nicht bekommt, daran hatte ich nicht gedacht.

 

Ich hab den Post oben eben nochmal editiert und ich glaube das war vielleicht noch bevor du geantwortet hast. Hm, du hast es noch nicht ausprobiert, aber du hast ja Stickerfahrung. Glaubst du bei einem Muster wie den Schmetterlingen wäre der Versatzrahmen doch eine Alternative, wenn das zu den nicht so dichten gehört?

 

Vielleicht ist das wenigstens positiv: Die meisten Muster die ich mag sind nicht so dicht :D

 

 

Es kommt darauf an, wie das Muster geteilt wird. Embird schlägt eine Teilung vor, die man, so ich es richtig verstanden habe, dann noch verändern kann.

Aber ob das tatsächlich so klappt? So intensiv habe ich mich mit Embird noch nicht beschäftigt. Steht auch auf der todo-Liste meines knappen Zeitplans :o

Grundsätzlich finde ich, spricht nichts gegen eine Teilung des von Dir angegebenen Musters.

 

Viele Muster sind ausreichend groß und oftmals täuscht es auch, wie ein Muster wirkt.

Das von mir genutze Muster auf dem Sweatshirt hat eine Größe von 123,8mm*127,6mm. Ich fand es gar nicht so groß. Fertig gestickt auf dem Shirt wirkt es richtig groß und ich finde es genau richtig.

Link to comment
Share on other sites

Thema Stickdateien:

 

Kein deutscher Shop, aber trotzdem schoen ist Kreations by Kara - da sind sehr schoene Stickmotive dabei. Anita Goodesign hat auch teilweise schoene Motive,

aber meine Lieblinge sind nach wie vor Kundertbuntdesign, Urban Threads, Huups und Emi Oli (ich habe ja auch eine Tochter ;) )

Link to comment
Share on other sites

Außerdem noch Ginihouse, Tinimi und Stickbaer - wobei die Dateien alles so bissken verkitscht angehaucht sind. Was besseres als Urban Threads gibts halt nicht...wenn ich mit meinen Digitalisierungskenntnissen mal weiter bin, versorge ich Euch mit coolen Motiven. Versprochen :D !

Link to comment
Share on other sites

Außerdem noch Ginihouse, Tinimi und Stickbaer - wobei die Dateien alles so bissken verkitscht angehaucht sind. Was besseres als Urban Threads gibts halt nicht...wenn ich mit meinen Digitalisierungskenntnissen mal weiter bin, versorge ich Euch mit coolen Motiven. Versprochen :D !

 

:lol:

Link to comment
Share on other sites

Die Elna wäre mir lieber als die Janome, ich finde sie einfach ansehnlicher. Aber gebraucht habe ich noch keine entdeckt.

 

Die Käuferin hat sich auch sehr gefreut :)

 

Was sind denn "dichte" Muster? Von welcher Stichzahl sprechen wir da?

Dieses hier (Urban Threads ist Hersteller oder?) finde ich z.B. sehr schön.

 

Zu dichte Muster können auch sein, wenn die Stichzahl die maximale Stichzahl der Maschine übersteigt (bei Elna 64 000). Anfang des Jahres hatte ich das Problem und gelöst habe ich es, indem ich den Hintergrund entfernt habe.

 

Das Muster mit den Schmetterlingen ist nicht so dicht, und wenn man es um etwa 12% mit Stickdichteanpassung verkleinert, passt genau auf den 14 x 20 Rahmen.

* immer diese Verlockungen....der Shop ist echt gefährlich*

 

LG

Essa

Edited by essa
Link to comment
Share on other sites

Kein deutscher Shop, aber trotzdem schoen ist Kreations by Kara - da sind sehr schoene Stickmotive dabei.

 

Oh, ja! Da bin ich auch schon Stammkundin :super:

Link to comment
Share on other sites

Ich hab jetzt nicht im Kopf was die V3 für ein Display hat oder welche Möglichkeiten. Bei meiner 1e kann ich in der Maschine einen Button im display drücken der heisst irgendwie "Stickmuster zurücksetzen" oder so ähnlich.

Dabei werden irgendwelche Größeninfos quasi neutralisiert und ich kann über vergrößern oder verkleinern das Stickmuster so einstellen dass es in den MIR genehmen Rahmen passt (gut, größenmäßig hab ich da quasi eh kein Limit :rolleyes:). Verkleinern kann zwar dann schon mal etwas kniffelig sein, aber vergrößern hat bisher noch immer geklappt. Also wenn du die kleineren Dateien von UT vergrößern willst solltest du das mal beim Händler auprobieren( lassen)?!?

 

Inwiefern das die anderen Maschinen von Brother können weiß ich nicht, hab mich damit nicht mehr auseinandergesetzt seitdem ich meine erworben habe;)

 

Ich mag das große Display unglaublich gerne da ich eben keinen PC dranhängen muss. Ich sehe auf meinem Display das Motiv komplett, Dauer Stichanzahl usw und dann eine Auflistung der Farbreihenfolge.

Allerdings ändere ich die Farben immer direkt also ohne groß vorher im Stickprogramm herumzuprobieren... wenn dann eben schwarz angezeigt wird und mir blau lieber ist dann weiß ich schon ob das passt oder nicht.

da ich jedes Motiv in der Regel kurz vorher probesticke weiss ich auch wo die Fallen liegen könnten.

 

Ich besticke auch öfter für die Freunde meiner Kids mal ein Kaufshirt mit Namen. Das geht in meiner Maschine natürlich mit den integrierten Schriften und dem Display ratzfatz.... da braucht mein Rechner zum hochfahren länger...:rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

....... aber du hast ja Stickerfahrung. ......

 

Nun ja, Stickerfahrung... gegen viele andere hier bin ich ein Waisenkind.

Vieles habe ich hier durch lesen und selber ausprobieren herausgefunden.

Ich liebe meine Probestickereien. Dadurch lerne ich viel und daraus entsteht dann ein Teil meiner Erfahrung. Egal ob es Garne, Vliese oder Stickmuster sind.

Sowas mache ich gerne mit einfachen Stoffstücken - oder tüchern, damit ich es später bei richtigen Projekten einfacher habe.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...