Jump to content

Partner

Entscheidungshilfe Kauf W6 N 5000 oder Alternative?


Aelphaba

Recommended Posts

Moin,

 

ich gehöre bisher zu den stillen Mitlesern und finde es immer wieder spannend, was hier so alles tolles genäht wird.

 

Bisher habe ich auf einer über 20 Jahre alten Singer 4642 genäht. Diese darf aber nicht mit mir ausziehen (immer diese Mütter ^^) und ist natürlich auch prompt über die Tage kaputt gegangen. Also unabhängig ob diese zu reparieren ist benötige ich eine eigene Nähmaschine. Ich suche schon seit einer Weile, aber jeder schwört auf seine eigene Maschine und ich bin dezent überfordert was denn nun Sinn macht, da mich insbesondere eigene Erfahrungen mit einer Maschine interessieren!

 

Ich hätte gerne eine Maschine, die:

-auch dickere Stoffe bzw mehrere Lagen sauber näht

-gut mit verschiedenen Jersey Arten zurecht kommt

-einen Overlockstich hat (ich weiß eine richtige Overlock kann es nicht ersetzen, aber das ist ein anderes Thema)

-1-2 verschiedene Schriften zum Namensticken hat

-bereits das wichtigste Zubehör mitbringt oder es sich gut erwerben lässt

 

Preisrahmen: So günstig wie möglich, aber wenn sie etwas mehr kostet und dafür länger hält würde ich auch darüber nachdenken. Ich möchte nicht in 1 Jahr eine neue kaufen müssen

 

Bei meinen eigenen Recherchen bin ich auf die W6 N 5000 gestoßen, die bereits sehr viel mitbringt. Das Vorgängermodell ist ja ein Janome Modell mit anderem Äußeren. Gilt dies auch für dieses Modell?

 

Hat schon jemand Erfahrungen mit der Nähmaschine?

 

Oder könnt ihr mir Alternativen empfehlen, die sich eignen?? Ich würde mich als Fortgeschritten bezeichnen was das Nähen anbelangt. Ich nähe ca. 2-3 mal die Woche und dann von aufwendigeren Stücken bis hin zu simplen Kinderkleidungsstücken für die Verwandschaft. Quilten steht für die Zukunft auf der ToDo.

 

Ich wäre wirklich für jeden Hinweis sehr dankbar!!

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 40
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Seewespe

    10

  • Aelphaba

    6

  • sisue

    5

  • Kerstin***

    4

Ich finde es schwierig, solche Hinweise zu geben, denn jeder empfindet anders. Was ich toll finde, musst Dir noch lange nicht passen.

 

Du schreibst, Du bist eine erfahrene Hobbyschneiderin - ich bin noch Anfängerin, dennoch käme für mich eine W6 schon allein wegen des nicht verstellbaren Nähfussdrucks nicht in Frage, denn den finde ich sehr wichtig.

 

Ich würde mir vermutlich aber überhaupt keine W6 kaufen, egal welches Modell, denn ich bin der Meinung - es gibt hier User, die das anders sehen, aber ich spreche/schreibe ja nur für mich - dass solide Qualität ihren Preis hat. Ich mag keine Wegwerfware kaufen, sondern wünsche mir viele Jahre Freude an einer Maschine. Ich finde es auch müssig, jetzt unbedingt herleiten zu müssen, ob eine Maschine möglicherweise ähnlich einem teureren Modell ist, denn ähnlich heisst nicht identisch, und schon gar nicht identisch hinsichtlich aller verwendeten Bauteile.

 

Ich kann Dir nur mitteilen, mit welchen Maschinen ich gute Erfahrungen gemacht habe, und Dir ans Herz legen, verschiedene Maschinen beim Händler probenähen zu gehen, bevor Du eine Entscheidung triffst. Mir "liegt" Husqvarna sehr, ich nähe auf einer Emerald 183 und einer Sapphire 875q. Beide mag ich sehr, und kann sie uneingeschränkt empfehlen.

 

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidungsfindung!

Edited by Seewespe
Link to comment
Share on other sites

Hallo, wenn Du fortgeschritten im nähen bist hast Du es doch gut. Viele die die gleiche Frage stellen sind Anfänger und wissen nicht so genau worauf sie achten sollen. Geh bei einem (mehreren) Händler probenähen, Du weißt doch was Du willst. Vielleicht noch ganz gut sich einen Preisrahmen zu setzen. Nimm Materialien mit die Du sonst auch verarbeitest und dann einen schönen Tag! Ich persönlich nähe sehr gern auf Elna, aber das ist wie Seewespe schon schrieb Geschmacksache! LG Uelli

Link to comment
Share on other sites

Danke für eure Hinweise. Der Besuch ist jetzt für Dienstag geplant, aber wenn man schon ein paar gute Hinweise für gute Nähmas habe dann kann ich nach denen gezielter schauen! Schon mal danke für eure Hinweise :)

Link to comment
Share on other sites

Guest Naehman

Ich wünschte, ich hätte unter meinen ca. 15 (meist antiken) Maschinen eine einzige Pfaff (heute Gritzner, Newlife &Co, baugleich) mit Obertransport.

 

Deine kritische Meinung zu W6 teile ich aber nicht. 10 Jahre Garantie sind doch ein Wort, und der Laden, den ich mal nicht negativ, aber kritisch hier beurteilt habe, besteht schon 2...3 Jahre.

Link to comment
Share on other sites

 

Bei meinen eigenen Recherchen bin ich auf die W6 N 5000 gestoßen, die bereits sehr viel mitbringt. Das Vorgängermodell ist ja ein Janome Modell mit anderem Äußeren. Gilt dies auch für dieses Modell?

 

Weder die N 5000 noch eine ander Computermaschine von W6 sind/ waren von Janome, sondern von der japanischen Firma Happy.

 

Die N5000 hat sehr viel Zubehör, sehr viele Stiche, eine elektrische Fadenschere (die bekommt man sonst erst ab ca. € 800,-) aber keinen verstellbaren Nähfußdruck. Sollte der Trikotfuß von Janome aber auf die W6 passen, dürfte dem Jersey nähen nichts im Wege stehen ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest Naehman
egal welches Modell, denn ich bin der Meinung - es gibt hier User, die das anders sehen, aber ich spreche/schreibe ja nur für mich - dass solide Qualität ihren Preis hat. Ich mag keine Wegwerfware kaufen

 

Wenn ich was in meinem Berufsfeld über industrielle Kostenrechnung gelernt habe, dann, dass der Preis kein Maßstab ist.

Die Begründung ist, wenn der Anbieter / das Wirtschaftssystem / der Konzern mächtig genug ist, die gesamte Produktionskette zu beherrschen, dann ist der Mindestpreis gleich einer Baggerschaufel voll Erz und Grundstoffen. Alles andere liegt in der Massenproduktion, wo ein hochausgebildeter Supervisor zusieht, wie zehntausende Komponenten pro Stunde vom Fließband fallen.

 

Das heisst, jemand baut eine Produktionsstätte für eine Milliarde Euro oder Dollar auf und muss zusehen, dass mit den insgesamt über die Jahre verkaufen Produkten die Milliarde plus eine ansehnliche Belohnung für ihn selber zurückfließen.

 

Das ist viel zu kompliziert für einen Importeur oder Gewerbebetrieb. Also wird der Gesamtaufwand durch die Anzahl der produzierten oder eingekauften Güter geteilt und man kommt auf einen Preis. Typischer Fehlschluss einfacher Gemüter. Passt der nicht zur Finanzkraft der Anleger, wird hinterher die Konkursmasse verschleudert.

 

Das hat aber für den Endverbraucher keine Bedeutung. Ob dem Vertreiber das Wasser bis am Hals steht oder eine neue Produktionstechnik mit noch viel weniger Bedarf an manuelle Nacharbeit erfunden ist, der Preis ist kein Maßstab.

 

Der Zusammenhang zwischen Preis und Gegenwert ist also sehr locker: die wirklich Besten können nehmen, was sie wollen, wenn ihre Produkte den Abnehmern immer noch einen Gewinn bringen. Aber, sorry, Leica oder Rolleiflex haben auf dem Fotosektor trotzdem gegen Qualitätsfirmen wie Nikon und Canon verloren.

Edited by Naehman
Link to comment
Share on other sites

Vielleicht sollte W6 einfach die Preise anheben, denn manche wollen einfach nicht verstehen, dass Zwischenhändler auch verdienen wollen und die gibt es bei denen nun mal nicht :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Ich seh das ganz schlicht. Meine Arbeitskraft ist nicht zum Dumpingpreis zu haben. Und was für mich gilt, gestehe ich gern auch anderen zu.

 

Ob das irgendwer simpel findet, ist mir herzlich wurscht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Naehman
Muß ich die W6-Diskussion wieder abtrennen? :rolleyes:

 

Das Thema hier ist "W6 oder Alternative" und da sind wir immer noch dabei, momentan bei der Frage: "Ist W6 schlechter, weil ich weniger dafür bezahlen muss".

Diese Fragestellung ist so doof, daß sie allerdings, glaube ich, wirklich keinen weiteren Thread mehr hergibt.

 

In einem anderen Forum wurde mal eine Mediation eingeführt. Poster, die sich in die Haare kriegten, durften nur noch miteinander posten, in einem verborgenen Unterforum, so lange, bis sie beide um Wiederzulassung im Rest des Forums bettelten und heilige Eide schworen, nie wieder aufeinander los zu gehen.

 

Zugegeben ist mir sowas zu langweilig - ich muss nicht recht haben wollen, gegenüber Namen in einem Forum, deren Träger ich nie gesehen habe, für nicht wichtig halte und nie zu Gesicht bekommen werde.

Edited by Naehman
Link to comment
Share on other sites

Nein, die Frage ist nicht W6 oder nicht W6, die Frage ist N 5000 oder etwas anderes. Die Fragestellerin erkundigt sich sehr konkret nach diesem Gerät.

Natürlich hat die Frage, ob W6 an sich akzeptabel ist dabei auch ihren Stellenwert, aber einen untergeordneten, denn eigentlich fragt sie ja nach Erfahrungen mit der Maschine N 5000. Darauf sind aber die meisten Beiträge hier nicht eingegangen.

Link to comment
Share on other sites

Also ich glaube nicht, dass W6 eine Garantie von 10 Jahren gewährleistet, wenn es "wegwert-Ware" wäre...

 

Ich werde mir demnächst eine anschaffen.. warum soll ich 200-300€ mehr zahlen, um mir eine Maschine zu kaufen, die dann für 700€ das gleiche kann, wie eine W6 für 400€...

 

Eine Freundin von mir hat eine W6 Overlock und ist damit sehr zufrieden!

Link to comment
Share on other sites

Ich seh das ganz schlicht. Meine Arbeitskraft ist nicht zum Dumpingpreis zu haben. Und was für mich gilt, gestehe ich gern auch anderen zu.

 

Ob das irgendwer simpel findet, ist mir herzlich wurscht.

Das ist ZU simpel, denn zum Verdienst der Arbeitskräfte kommt auch noch der Verdienst der Importeure und Händler + für eine "angesehene" Marke zahlt man noch extra für den Namen.

 

Aber es ist ganz einfach, wer nicht viel Geld ausgeben kann/ will, keinen Wert auf den Status einer Marke legt, trotzdem Qualität möchte, der kauft eine W6. Wer glaubt, nur mit einer Marke leben zu können (dabei ist Happy seit 70 Jahren eine Marke ;)) und lieber das 2 - 4 fache zahlen möchte, der macht eben das, auch wenn er weiß, dass die Arbeitskräfte das gleiche Geld bekommen wie die Arbeitskräfte bei Happy!

 

Edit: Bevor wieder jemand fragt, warum ich keine W6 habe ... die N5000 gefällt mir ausgesprochen gut und hätte sie einen Kniehebel, müsste ich nicht lange zögern. Ich kann aber nicht ohne Kniehebel nähen (schon versucht :o), deshalb warte ich bis es eventuell mal eine Maschine mit Kniehebel gibt und eventuell noch mit verstellbaren Nähfußdruck (der ist mir aber nicht so wichtig!) ;)

Edited by Kerstin***
Link to comment
Share on other sites

Also ich glaube nicht, dass W6 eine Garantie von 10 Jahren gewährleistet, wenn es "wegwert-Ware" wäre...

 

 

Ja, das klingt toll, nicht? Die Tücke steckt wie immer im Detail.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ZU simpel, denn zum Verdienst der Arbeitskräfte kommt auch noch der Verdienst der Importeure und Händler + für eine "angesehene" Marke zahlt man noch extra für den Namen.

 

 

Eigentlich wollte ich auf diese Diskussion nicht mehr eingehen, denn sie ist hier OT.

 

Was weisst Du denn konkret über W6, was über Happy, was über Herstellung, Arbeitsbedingungen, Transportwege etc.? Das muss ja profundes Wissen sein, wenn Du solche Vergleiche anstellen möchtest, und diese nicht nur auf Annahmen und Hörensagen beruhen sollen.

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich wollte ich auf diese Diskussion nicht mehr eingehen, denn sie ist hier OT.

 

Was weisst Du denn konkret über W6, was über Happy, was über Herstellung, Arbeitsbedingungen, Transportwege etc.? Das muss ja profundes Wissen sein, wenn Du solche Vergleiche anstellen möchtest, und diese nicht nur auf Annahmen und Hörensagen beruhen sollen.

Dito :D

Link to comment
Share on other sites

Okay, dafür macht doch bitte einen extra Thread auf, ja? Das wäre übrigens total praktisch, weil ich dann jedesmal, wenn ein Thread wie dieser in eine W6-Diskussion abrutscht, schon einen Zielthread zum Beitragsverschieben hätte.

 

Ich will euch gar nicht dieses Diskussion nehmen oder die Relevanz des Themas abstreiten, aber sie gehört nicht zu der Frage nach Erfahrungen mit Maschine XY.

Link to comment
Share on other sites

Auch ich lese hier schon seit langem still mit.....

 

Da ich zur Zeit wieder aktiver nähe (wenn auch kein Dauernäher), melde ich mich nun auch mal zu Wort.

 

Ich habe seit letztem Jahr September eine N5000 (davor habe ich auf einer Pfaff Varimatic 6085 genäht). Es ist also meine erste Computermaschine.

 

Was habe ich bisher alles darauf genäht?

 

zwei Blazer aus Wollstoff

eine Leinenbluse

zwei Reisetaschen

zwei Unterhosen aus T-Shirtstoff

ungezählte kleine Täschchen, teilweise mit dem eingebauten ABC beschriftet

viele Probehosen aus Nessel und dünner BW

eine Jeans aus dickerem Denim

zwei Cordhosen

eine Hose aus dünnerem Material

zwei Einkaufstaschen aus dickerem Stoff

mehrere Freihandstrickerei-Experimente

mehrere kleinere Reparatur- und Flickarbeiten

(Liste mehr oder wenige vollständig.....)

 

Was mag ich an der Maschine:

 

ich liebe den Fadenabschneider

ich finde sie schön leise

sie näht problemlos und ohne Fehlstiche über alle dicken Stellen (Kreuznaht Jeans, Schnabelina Tasche aus dickem Ikeastoff (außen und Futter + Putzlappenverstärkung)

die Nadel-unten-Stoppfunktion

alle von mir genutzen Stoffarten verarbeitet sie sauber und problemlos

Freie Wahl der Nadelposition

es sind schon alle Füßchen mit dabei

 

Was finde ich nicht so gut:

 

leider ist mir der Nadeleinfädler schon zweimal kaputt gegangen, ich bin sicher keinen Anwendungsfehler gemacht zu haben (zur Zeit abgenommen und ich arbeite ohne - war ich auch vorher so gewohnt)

Rückwärts näht sie nur im echten Schneckentempo wenn man nicht aus "voller Fahrt" die Rückwärtstaste drückt

durch die vielen Zierstiche ist der Nadeleinlass in der Stichplatte sehr groß und die Maschine neigt daher dazu den Stoff zu fressen (eigentlich sitzt dann aber das Problem vor der Maschine)

die Haptik des Displays finde ich nicht schön.

 

Insgesamt mag ich die Maschine und finde das Preis-Leistungsverhältnis gut.

Sie tut was sie soll und das in meinen Augen gut. Klar würde wahrscheinlich eine Maschine in der High-End-Class mehr Freude bereiten und einen Hauch von Luxus verbreiten, aber letztendlich ist es auch immer eine Frage des Portemonnaies und des Stellenwertes des Hobbys.

 

Ich hoffe ich konnte Dir bei Deiner Entscheidung etwas weiterhelfen,

viele Grüße

Andrea

Link to comment
Share on other sites

sisue,

 

es gab doch einen Strang mit dem Titel "Spekulationen um..". Dieser wurde seitens der Moderation geschlossen, ergo kann dort nicht weiter diskutiert werden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

danke für eure Hinweise... ich wollte hier jetzt keine Grundsatzdiskussion um W6 auslösen.... Im Internet findet man von Personen die eine W6 haben nur positives... Und vielen Kritikern der Firma... Schade, dass man sie nicht Probenähen kann in Hamburg, dann könnte man sich ein eigenes Bild machen.

 

Ich habe noch mal ein bisschen weitergeschaut und vielleicht kann mir dazu jemand ein bisschen mehr sagen, denn ich würde schon gerne eine haben, die dann auch erstmal gut 10 Jahre hält.

 

Bernette Chicago 7

Janome Memory Craft 5200

Janome Memory Craft 6600P

 

Danke schon Mal... Mit Nähmaschinen und deren Modellen scheint man ja viel richtig und viel falsch machen zu können.

 

Fall jemand noch weitere Alternativen kennt schau ich sie mir gerne an. (Husquvana hat der örtliche Händler nicht, deswegen fällt das erstmal ein bisschen raus :).

Link to comment
Share on other sites

Jetzt wo du es sagst, Seewespe, das stimmt. Das ist allerdings weder ein Grund dafür, den nächst besten Thread für diese Diskussion zu kapern, noch damit weiterzumachen, nachdem wir uns ja alle einig sind, daß es an diese Stelle nicht gehört.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt wo du es sagst, Seewespe, das stimmt. Das ist allerdings weder ein Grund dafür, den nächst besten Thread für diese Diskussion zu kapern, noch damit weiterzumachen, nachdem wir uns ja alle einig sind, daß es an diese Stelle nicht gehört.

 

Danke für diesen freundlichen und konstruktiven Beitrag, sisue.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...