Jump to content

Partner

Burda Schnitt 8174


Moncheri122

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte gerne zur Abschlussfeier meiner Ausbildung das Kleid von Burda (A oder C) tragen.:freu:

Nun habe ich mal lt. der Größentabelle meine Maße ausgemessen und komme zu dem Ergebnis das ich lt. Brustumfang eine 42 bräuchte. Normal trage ich allerdings die 38, maximal 40. Wie kann ich den Schnitt anpassen, oder soll ich ihn erstmal in der 42 nähen? :confused:

Danke schonmal für eure Antworten

 

LG

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Moncheri122

    3

  • Capricorna

    1

  • Bineffm

    1

  • Rumpelstilz

    1

Top Posters In This Topic

Wie passen denn sonst deine Maße zu den Tabellenmaßen? Es gibt nämlich zwei Möglichkeiten: a) du hast eine größere Oberweite als der Schnitt vorsieht (so bummelig B-Körbchen) oder b) du mußt dich von der Vorstellung verabschieden, daß die Nähgröße deiner Kaufgröße entspricht.

 

Sollte a) der Fall sein, kannst du eine FBA (=full bust alteration) machen, wofür ich dir die Suchfunktion ans Herz lege oder einen anderen Nutzer, der den passenden Thread gerade parat hat oder die entsprechenden Links.

Link to comment
Share on other sites

Welche BH Größe hast du?

 

Wenn mehr als B oder C, dann kann es daran liegen, dann eher kleiner Größe nehmen und ggf. eine FBA machen.

 

Ich habe bei Kaufkleidung auch eine oder zwei Größen weniger, als bei Burda. Nach meiner Erfahrung kann man sich im Allgemeinen gut nach der Maßtabelle richten.

 

Es gibt aber mehr Möglichkeiten, falsch zu messen (besonders wenn man es an sich selber macht) als richtig. :rolleyes:

 

Und je nach den eigenen Proportionen kann es dennoch anders ausfallen, denn Burda gibt ja nur wenige Werte an, die man vergleichen kann.

 

Ich würde vermutlich aus einem billigen Nesselstoff ein Probemodell zusammentackern (ohne Belege, unversäuberte NZG,...) und anprobieren. Das ist an einem Nachmittag erledigt und man kann dann gleich anpassen, statt am "guten" Stoff herumdocktoren zu müssen.

Link to comment
Share on other sites

Leider weiß ich nicht, wie die Schnitte von der Passform her sind, da ich noch nie einen Burdaschnitt verwendet habe.

Ich denke ich werde es einfach so wie gesagt wurde, an einem Probeteil versuchen.

 

Und zur Not werde ich das mal mit dem FBA probieren. Ist das denn relativ einfach umzusetzen? Hab mir die Anleitung schonmal aus dem Internet gedruckt.

 

Habe sonst immer laut online-Schnittmustern oder halt e-bboks genäht aber noch nie nach Burda Schnittmustern. Ich werde mein bestes geben und dann hier das Ergebnis präsentieren.

Vielen Dank

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Also ich nochmal. Wollte demnächst mit dem Probeteil beginnen.

In der Materialliste steht das ich Einlagen benötige. Könnt ihr mir da helfen welche ich dafür besorgen muss? Es gibt so viele verschiedene?!

 

Danke für die Hilfe

Link to comment
Share on other sites

In der Materialliste steht das ich Einlagen benötige. Könnt ihr mir da helfen welche ich dafür besorgen muss? Es gibt so viele verschiedene?!

 

Hallo,

steht da nicht dabei, welche man nehmen soll? Meist steht da ein Buchstabe und eine mehrstellige Zahl, das ist der genaue Name.

 

LG

gundi

Link to comment
Share on other sites

Für das Probeteil - gar keine. Da würde ich einfach einen relativ festen Stoff nehmen, der NICHT dehnbar ist und daraus mal das Oberteil zusammensetzen....

 

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen,

 

welche Einlage man benötigt, hängt davon ab, welchen Stoff man verwendet, und welches Ergebnis man erzielen möchte. Deswegen steht das idR auch nicht exakt im Schnittmuster drin, weil die ja auch nicht wissen, welchen Stoff du verwendest, und wie deine Vorlieben sind. :)

 

Auf der Vlieseline-Website gibt es einen Einlagen-Berater, der erste Anhaltspunkte liefern kann. Im Zweifel dann einen Test auf kleinen Stoffstücken machen, um zu ermiteln, welche Festigkeit man selbst habe möchte.

 

Was hast du denn für einen Stoff und an welchen Stellen wird die Einlage gebraucht?

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

Was Kerstin schreibt, stimmt natürlich.

 

Für das Probeteil würde ich aber einen festen SToff nehmen und diesen ohne Einlage verarbeiten.

Edited by Rumpelstilz
sorry, hatte Bineffem's Beitrag überlesen.
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...