Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

gundi2

Members
  • Content Count

    2158
  • Joined

  • Last visited

About gundi2

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    u. a. Nähen und Stricken (auch von Hand)

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 1008, Singer Strickmaschine, Overlock Bernina 700D, Cover Elna 434

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, schön, dass hier wieder BHs genäht werden! - Ich habe auch gerade wieder damit angefangen. Allerdings hat sich bei mir nicht das Gewicht verändert, sondern nur die Körperhaltung. Die ist nach 2 Hüft-OPs deutlich aufrechter geworden: ich kann das Becken besser strecken, damit steht die ganze Wirbelsäule und natürlich auch der Brustkorb aufrechter. Das sieht natürlich viel besser aus, hat aber auch einige Folgen für die Passform der Klamotten. Einige Teile musste ich ausrangieren, einige konnte ich ändern und einige passen jetzt besser als vorher. Bei meinen selbst genähten BHs habe ich mittlerweile einiges rumprobiert und dabei festgestellt, dass mir einige davon, mit denen ich nie richtig glücklich war, mit einem schmaleren Bügel jetzt richtig gut passen. In meine Sewy-BHs Isabell und Rebecca in 80D habe ich jetzt Bügel von Beverly Johnson reingebaut, und Isabell sitzt damit richtig gut, Rebecca ist immerhin besser als vorher. Also habe ich jetzt ein Set Isabell plus 2 Slips (Konstruktion aus Kurs im Spitzenparadies, mein "go to"-Schnitt) zugeschnitten und die Nähte zusammen, Isabell mit kleinen Modifikationen. Ich werde fleißig mitlesen und auch berichten... LG gundi
  2. Hier wird das Buch ausführlich beschrieben: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/148761-buchvorstellung-quotfitting-amp-pattern-alteration-a-multi-method-approach-quot/?tab=comments#comment-1829559 Ich habe es für mich "ausgebraucht" und möchte es deshalb abgeben. Es handelt sich um die rote Ausgabe von 2009. Rauch- und tier-freier Haushalt. Preis inkl. versichertem Versand: 60 Euro LG gundi
  3. Ich bin offen gestanden auch schon die ganze Zeit am Suchen nach einer Schnittidee für 2m Stoff und Karo. Reichen die denn für einen wadenlangen Rock (ca. Gr.44, sollte 92 cm lang werden) im schrägen Fadenlauf? Welchen Schnitt hast du dafür verwendet? - Faltenrock mit oben abgenähten Falten traue ich mir bei dem Muster nicht zu... LG gundi
  4. https://www.braandcorsetsupplies.com/2018/07/13/how-to-sew-ingrid/ Habe hier noch eine Nähanleitung mit Fotos gefunden, mit Fragen zum BH im Anhang. Allerdings geht es dort nicht um Passformprobleme. LG gundi
  5. Dann würde ich das Zuviel herausdrehen, d. h. von der Cupspitze oben nach unten zur Mittel-Linie, rechts und links vom BP. - Verstehst du, was ich meine, oder soll ich malen? LG gundi
  6. Hat sich bereits gefunden! - Ich dachte, das ging aus den Texten hervor... LG gundi
  7. Lea, entschuldige bitte! Da habe ich den Bogen nicht kritisch genug angeschaut, und aus dem, was BJ in ihrer Vorstellung des Schnittes schreibt, hatte ich das anders verstanden. Ich werde jetzt erst einmal nach meiner Cup-Tiefe nähen in 34D und dann schauen, wie viel wirklich in der Breite fehlt. Den fehlenden Betrag werde ich dann mit Aufdrehen zwischen Brustpunkt und Seitennaht einfügen. Dann muss ich nur an einer Stelle auf die Nahtzugabe achten, und die Cups werden davon nicht anfangen zu schielen, soweit sie es nicht schon vorher getan haben. Sollten sie schielen, kann man bei dieser geraden Cupnaht ja leicht den BP verschieben. - Ganz ohne Basteln wird es vermutlich nicht gehen... Ich hätte den Schnitt auch zurückgenommen, schließlich habe ich etwas Falsches versprochen. Das Weitergeben ist aber durchaus auch in meinem Sinne. LG gundi
  8. Das habe ich aus dem Buch "Swim & Action Wear" von Kwik Sew. Das ist schon etwas älter, ich weiß nicht, ob es das noch gibt. LG gundi
  9. Ich würde die beiden Schichten am Rand komplett zusammen heften, das verrutscht dir sonst, besonders bei den Gummis. So habe ich es auch in einer Anleitung von Kwik Sew gelesen... LG gundi
  10. Ich habe gekaufte, die sind vorne komplett doppelt. Meinst du wirklich, du brauchst das auch am Rückenteil? Dann sprichst da sicher nichts gegen, das auch zu doppeln, wenn du Sorgen wegen der Blickdichtigkeit hast. Ich denke nicht, dass es sonst eine andere Methode gibt, um das zu erreichen. LG gundi
  11. Da hast du etwas falsch verstanden. Für meine Cuptiefe von 9,5 cm gibt es z. B. Cups in den Größen 40B, 38C, 34D und 32E, und die sind nicht gleich, das sind alles unterschiedliche Cupbreiten, ebenso für alle anderen Cuptiefen, die in 6 mm-Schritten wachsen. LG gundi
  12. Durch eine Panne habe ich diesen Schnitt doppelt bekommen und möchte ihn für 10 Euro incl. Porto als Brief weiter geben. https://www.braandcorsetsupplies.com/product/ingrid-non-wired-bra-pattern/ https://www.braandcorsetsupplies.com/2018/07/13/introducing-ingrid/ LG gundi
  13. Die Bügel sind zu breit für mich, und weil ich die Rückgabefrist versäumt habe, kann sie gerne jemand von euch haben. Genaue Beschreibung gibt es hier, einschließlich Tabellen und Schablonen zum Ausdrucken https://shop.deine-dessous.de/BH-Buegelserie-17 LG gundi
  14. Ich würde auch erst einmal für das weitere Ausreizen deiner aktuellen Näma plädieren. Wobei es jedoch auch sein kannst, dass du trotz aller Bemühungen nicht zu so tollen Ergebnissen kommst wie Topcat. Nähmaschinen sind einfach unterschiedlich. - Meine 1. Näma war ein High-End-Gerät von Singer, Mitte der 70er-Jahre Testsieger bei Stiftung Warentest. Meine Schwester hatte damals die gleiche Maschine, und bei ihr war alles prima, aber meine hat nie ordentlich geradeaus genäht. Ich habe das immer auf meine "Doofheit" zurück geführt und war dann sehr überrascht, als die Nachfolgerin das anstandslos machte. Wenn du also mit deiner Näma nicht weiter kommst, such dir besser eine andere, die das kann, was dir wichtig ist. Ich habe mir vor Jahren eine Cover gekauft, eine Elna 434. Hier gibt es eine Sprachverwirrung, denn Elna nennt diese Maschine "Coverlock", währen bei anderen Herstellern dieser Name für Kombi-Geräte Ovi+Cover benutzt wird. Meine Cover habe ich viel genutzt für Jersey und Sweat. Es gab einige Anlaufprobleme, u. a. auch wegen eines Fehlers in der Bedienungsanleitung, aber wir haben uns schon länger angefreundet. Probleme auf den 2. Blick gab es bei mehreren Sachen aus Sweat: Wo es über Nähte ging, haben sich die Fäden öfter mal nicht getroffen, was jedoch erst nach mehreren Wäschen so richtig sichtbar wurde. Da musste ich dann von Hand nacharbeiten. Ich bin deshalb dazu übergegangen, Säume von Sweat oder Softshell mit einem Deco-Stich meiner Bernina 1008 zu nähen. Sie hat nur 12 Stiche, aber ein passender genügt ja... Da damit ein weites Einsatzgebiet für die Cover weg fällt, habe ich mich entschieden, im nächsten Jahr meine restlichen Jerseys zu verarbeiten und dann die Cover ab zu stoßen, weil sie einfach zu viel Platz weg nimmt. Meine Tochter hat sich übrigens eine 2. Spulenkapsel für ihre Näma gekauft, an der sie die Unterfadenspannung für die Zwillingsnaht optimiert hat, seit sie zu weit weg wohnt, um meine Cover zu benutzen. Damit ist sie sehr zufrieden. Für dich vielleicht auch eine kostengünstige Lösung? LG gundi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.