Jump to content

Partner

bitte um Prüfung, ob meine Pläne zur Schnittanpassung richtig sind


Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

aus der My Image Herbst/Winter 12/13 möchte ich das Jersey-Kleid M1262 nähen. klick in die Zeitung zum Blättern

 

Anhand der Maßtabelle habe ich mich für Gr. 38 entschieden, ausschlaggebend war die Oberweite. Der Schnitt ist für dehnbares Material vorgesehen, trotzdem habe ich ein Probeteil aus Ditte angefertigt. Es soll nur grob zeigen, ob die Schulternähte richtig sitzen, ob eine Hohlkreuzanpassung nötig ist und ob die Vorderpasse oberhalb der Brust sitzt oder korrekt. Ich habe 1,5 cm NZ angeschnitten und auch genauso genäht.

 

Ich zeige Euch mal Bilder:

 

2105701715_IProbeteilvorne.jpg.cc39e3fc35985e2ff14fe2efbb8b12d8.jpg

 

1010599079_IProbeteilhinten.jpg.9b69e625bf7c5449de196f607f238fc0.jpg

 

339746556_IProbeteillinkeSchulter.jpg.477c355332819121bf215d16f4ca10fb.jpg

 

676905118_IProbeteilrechteSchulter.jpg.da9a74bf4d64098d553fc6ee9ab210a1.jpg

 

Ich bin zu folgendem Schluss gekommen und bin gespannt, ob Ihr das ähnlich seht:

 

a). das Brustteil sitzt ganz gut, es könnte etwas mehr Spannung drauf sein (sitzt recht locker)

 

b) die Schultern sind zu kurz (da ist noch 1,5 cm NZ dran!), außerdem laufen die Schulternähte seitlich weg und die Schultern sind in Richtung Hals zu steil.

 

c) im Rücken in Taillenhöhe zuviel Stoff. Also evtl. eine Mischung aus Hohlkreuz und zu großer Rückenlänge am Schnitt

 

d) Armlöcher scheinen knapp, aber sie beinhalten auch noch die NZ

 

Hier mal ein Bild der Schnittmusterteile mit angedachten Änderungen:

 

304549900_ProbeteilSchnittnderungen.jpg.3c90e2fd643c0977080d9a730ea925ae.jpg

 

Intuitiv würde ich folgendermaßen vorgehen wollen:

 

1) Schultern flacher machen (rote Linien), Schulterbreite verlängern um 1 cm (grüne Linien). Kann ich den Verlauf der Schulternähte selbst abstecken an mir oder brauche ich da Hilfe? Wenn das behoben wäre, erneute Anprobe.

 

2) Falls das Brustteil weiterhin etwas zu füllig sein sollte, würde ich an dieser Stelle gern etwas Länge herausnehmen. Meine Überlegung dazu ist, keilförmig vom Ausschnitt bis auf null zum Armloch auslaufend einen kleinen Keil herauszufalten und wenn das passt, ins Schnittmuster zu übernehmen (blaue Linie). Ist das die korrekte Vorgehensweise? Ich bin ja etwas unsicher, weil das Vorderteil an den Schulternähten und am Ansatz zum unteren Vorderteil gefaltet wird.

 

3) als letzte Maßnahme bin ich versucht, hinten eine Mittelnaht einzubauen und in Taillenhöhe den Schnitt waagrecht durchzuschneiden und übereinander zu schieben, um die Mehrweite weg zu bekommen. Macht man das so oder denke ich zuviel nach? Das wäre da hinten auch die dritte Naht. Optisch ja nicht so der Brüller. Aber soviel kann man sicher nicht aus den rückwärtigen Nähten herausnehmen, oder?

 

Die nötige Mehrweite an der Hüfte überlege ich, mir peut-a-peut zu erarbeiten am endgültigen Stoff. Das hat mit der Ditte echt null Sinn. Momentan ist das da einfach nur zu eng und zieht deshalb auch die Seitennaht weg.

 

Ich möchte kein Haute Couture-Kleid daraus machen, aber ein recht gut sitzendes Jersey-Kleid würde mir in diesem Schnitt schon wirklich gut gefallen. Also freue ich mich, wenn Ihre Eure Gedanken mit mir teilt!

 

Liebe Grüße, haniah

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 62
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • haniah

    19

  • lea

    6

  • sikibo

    5

  • AndreaS.

    4

Top Posters In This Topic

Posted Images

3) als letzte Maßnahme bin ich versucht, hinten eine Mittelnaht einzubauen und in Taillenhöhe den Schnitt waagrecht durchzuschneiden und übereinander zu schieben, um die Mehrweite weg zu bekommen. Macht man das so oder denke ich zuviel nach? Das wäre da hinten auch die dritte Naht. Optisch ja nicht so der Brüller. Aber soviel kann man sicher nicht aus den rückwärtigen Nähten herausnehmen, oder?

 

Die nötige Mehrweite an der Hüfte überlege ich, mir peut-a-peut zu erarbeiten am endgültigen Stoff. Das hat mit der Ditte echt null Sinn. Momentan ist das da einfach nur zu eng und zieht deshalb auch die Seitennaht weg.

 

Ich denke mal, die Hüfte ist einfach gnadenlos zu eng, deshalb auch ein Teil der Querfalten (oder alle?). Trenn doch mal das Rockteil bis zur Taille auf und guck, wie es dann mit den Querzügen aussieht. Über zwei Teilungsnähte im Rücken und die Seitennähte solltest du das Hohlkreuz anpassen können. Keine zusätzliche Naht einbauen.

"peut-a-peut erarbeiten" - lieber im Schnitt auf die passende Größe wechseln. Der Rock fällt ja gerade runter und dreht nicht ein, wie bei deinem Probeteil. Und dehnen sollte sich der Stoff mM nach nicht müssen. Miss mal die Schnittteile durch - ohne Bequemlichkeits- oder sonstige Zugabe solltest du in etwa bei deinem Hüftumfang landen.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde ein Probemodell aus Webstoff für ein Jerseykleid problematisch und würde nicht zu viele Korrekturen am Schnitt machen. Manches löst sich vermutlich durch das Material.

Ich glaube z.B. nicht, dass die Schultern zu schmal sind!

 

Die Anpassung der Schulterschrägung würde ich nicht durch Wegnehmen an der Halsseite machen sondern durch Zufügen an der Armseite (das Armloch auch entsprechend hochsetzen). Lass doch schon mal am Probemodell an der Schulternaht armseitig etwas raus, dann rutscht nämlich auch die Brustpartie wieder anders hin.

 

Achtung: Bei allen Änderungen an den Teilen mit Falten musst Du vorher die Falten zustecken!

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Wenn du den verlauf am halsloch rausnimmst eliminiert du den angeschnittenen kragen. Eine schulter verläuft nicht so rund nach oben. Das ist ein kleiner kragen. Schneide den endgültigen jersey einfach mit zwei cm nahtzugabe zu. Damit bjst du auf der richtigen seite und brauchst kein pribeteil aus einem stoff mit völlig konträren eigenschaften. Wenn du das kleid im jersey geheftet hast, kannst du ja nochmal ein foto posten, wenn es immernoch ungünstig sitzt.

 

Viele grüsse

Link to comment
Share on other sites

Guest Elviera33

Also ich mache eigentlich nie Probemodelle, aber... wenn die Stoffeigenschaft nicht annähernd so ist, wie das Endmodell, dann ist das ganze meiner Meinung nach vertane Liebesmühe.

Edited by Elviera33
Link to comment
Share on other sites

Ich denke mal, die Hüfte ist einfach gnadenlos zu eng, deshalb auch ein Teil der Querfalten (oder alle?). Trenn doch mal das Rockteil bis zur Taille auf und guck, wie es dann mit den Querzügen aussieht. Über zwei Teilungsnähte im Rücken und die Seitennähte solltest du das Hohlkreuz anpassen können. Keine zusätzliche Naht einbauen.

"peut-a-peut erarbeiten" - lieber im Schnitt auf die passende Größe wechseln. Der Rock fällt ja gerade runter und dreht nicht ein, wie bei deinem Probeteil. Und dehnen sollte sich der Stoff mM nach nicht müssen. Miss mal die Schnittteile durch - ohne Bequemlichkeits- oder sonstige Zugabe solltest du in etwa bei deinem Hüftumfang landen.

 

Hallo Katja,

Ich würde es wie Skibo machen.

Ich denke aber auch, dass je nach Jersey und Elastizität das Teil ändert.

Ich kenne das Schnittmusterheft noch nicht das Forum ist gefährlich:D

Lg

Christiane

Link to comment
Share on other sites

Hallo Katja,

 

hm. Warum nimmst Du denn keinen (günstigen) Jersey für's Probemodell? Oder wenigstens einen elastischen Webstoff?

 

Oder willst Du nachher auch unelastischen Stoff nehmen?

 

P.S.: Wo ist die Katze? :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

vielen Dank für Eure Antworten!

 

Trenn doch mal das Rockteil bis zur Taille auf und guck, wie es dann mit den Querzügen aussieht. Über zwei Teilungsnähte im Rücken und die Seitennähte solltest du das Hohlkreuz anpassen können. Keine zusätzliche Naht einbauen.

"peut-a-peut erarbeiten" - lieber im Schnitt auf die passende Größe wechseln. Der Rock fällt ja gerade runter und dreht nicht ein, wie bei deinem Probeteil. Und dehnen sollte sich der Stoff mM nach nicht müssen. Miss mal die Schnittteile durch - ohne Bequemlichkeits- oder sonstige Zugabe solltest du in etwa bei deinem Hüftumfang landen.

 

Auftrennen ist kein Problem, das ist alles nur geheftet. Danke für den Hinweis, dass die Hohlkreuzanpassung auch mit den vorhandenen Nähten klappt! Das könnte ich ja per Heften auch mit einem möglichen "End-Stoff" machen.

Bei der Hüfte müsste ich dann auf Gr. 40 gehen. Aber: wie geht man denn bei sovielen, zusammenhängenden Schnittteilen auf eine größere Größe?

 

Ich glaube z.B. nicht, dass die Schultern zu schmal sind!

 

Zieht sich Jersey denn soviel mehr? Etwa, weil dann da die Ärmel dran hängen? Ich finde die Schultern so dermaßen kurz...mir schwebt für den Schnitt ein fester Jersey vor, sowas wie ein Punta oder Romanit (so heißt das, glaube ich).

 

Lass doch schon mal am Probemodell an der Schulternaht armseitig etwas raus, dann rutscht nämlich auch die Brustpartie wieder anders hin.

 

Das werde ich mal probieren. Danke für Deinen Hinweis, die Schrägung nicht an der Halsseite anzupassen!

 

Eine schulter verläuft nicht so rund nach oben. Das ist ein kleiner kragen.

 

Ja, aber dieser kleine Kragen steht schon ab, bevor er ein Kragen wird - versteht man mein Gestammel? Das gibt auch irgendwie eine merkwürdige Kante an der Stelle, aber es gibt nur eine Möglichkeit, die Besätze aneinander zu nähen, also muss das wohl so sein.

 

Ihr habt natürlich alle Recht, ein Jerseymodell aus Ditte zu nähen ist reiner Blödsinn. In erster Linie wollte ich nur wissen, ob die waagrechte Naht vorne auch unter der Brust verläuft - ich wollte sie nicht darauf haben. Außerdem wollte ich wissen, ob die Schulternähte zu weit hinten sitzen, denn das ist bei mir meistens der Fall. Tja, und diese Hohlkreuzgeschichte...

 

Da bin ich ja mittlerweile schon mal schlauer. Die Naht sitzt da, wo sie soll. Die Schulternähte sind relativ da, wo sie hin sollen - nur die Schulter muss etwas flacher (versuche ich mal mit Lea's Tip). Und das Hohlkreuz kann ich mit den vorhandenen Nähten herausarbeiten, wie Heidrun sagt. Fehlt noch das Know-how, wie ich bei den Schnittteilen an der Hüfte größer werde. Jemand einen Tip, bitte?

 

Hm, ich habe oben noch einen schweren Jersey in lila liegen. Das sollte mal ein Eva werden, aber davon habe ich schon zwei. Und der Stoff war günstig, wäre eigentlich gut für ein Probeteil...

 

Der Schnitt ist unerwartet einfach zu nähen, das hatte ich nach der Erfahrung mit dem Kurzjäckchen gar nicht erwartet. Nur anpassungstechnisch stellt mich das ein bischen vor Probleme, weil ich normalerweise Kleidung mit weniger Schnittmusterteilen nähe.

 

Liebe Grüße, haniah

 

Tante Edit sagt, es folgt die nächste Frage nach der Katze - Ihr gebt auch nicht eher Ruhe, bis ich die gewippt habe :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Da bin ich ja mittlerweile schon mal schlauer. Die Naht sitzt da, wo sie soll. Die Schulternähte sind relativ da, wo sie hin sollen - nur die Schulter muss etwas flacher (versuche ich mal mit Lea's Tip). Und das Hohlkreuz kann ich mit den vorhandenen Nähten herausarbeiten, wie Heidrun sagt. Fehlt noch das Know-how, wie ich bei den Schnittteilen an der Hüfte größer werde. Jemand einen Tip, bitte?

Markier dier eine Höhenlinie oder zwei über alle Schnittteile, damit du eine Orientierung hast, wo Du den Wechsel von einer zur nächsten Größe ansetzen möchtest. Die Taille ist ja meistens noch markiert, davon senkrecht zum Fadenlauf und dann jeweils das gleiche Maß nach unten auf dem Fadenlauf abtragen, dann wieder senkrecht dazu zu den Nähten.

Versteht man jetzt dieses Geschreibsel :kratzen:

 

Ach und wo ist eigentlich die Katze :D:p:cool:

Link to comment
Share on other sites

 

Tante Edit sagt, es folgt die nächste Frage nach der Katze - Ihr gebt auch nicht eher Ruhe, bis ich die gewippt habe :rolleyes:

 

genau ... genau :hug:

 

Schnittanpassung ist nicht grad meine Stärke, drum bin ich ansonsten hier ganz stille. Ich tät einfach ein Probemodell aus Jersey nähen, das dann zur Not als Hauskleid oder Schlafkleid enden darf...

Link to comment
Share on other sites

Markier dier eine Höhenlinie oder zwei über alle Schnittteile, damit du eine Orientierung hast, wo Du den Wechsel von einer zur nächsten Größe ansetzen möchtest. Die Taille ist ja meistens noch markiert, davon senkrecht zum Fadenlauf und dann jeweils das gleiche Maß nach unten auf dem Fadenlauf abtragen, dann wieder senkrecht dazu zu den Nähten.

Versteht man jetzt dieses Geschreibsel :kratzen:

Oder, wenn das nicht der Fall ist, von der Saumlinie nach oben.
Link to comment
Share on other sites

Monika, ich hab's nicht verstanden. Was soll ich machen wegen der Größensache? Also von der Taillenlinie (wobei ich davon ausgehe, dass Taille die Zusammensetznaht der langen Schnittteile ist) senkrecht nach unten entlang des Fadenlaufs eine Linie ziehen. Und dann?

 

Liebe Grüße, haniah

Link to comment
Share on other sites

Ah, Heidrun - von unten nach oben! Also eine waagrechte Linie über sämtliche Teile in gleicher Höhe ziehen (in 38 und in 40) und bis da auf die 40 gehen? Kanten angleichen, oder?

 

Liebe Grüße, haniah

Link to comment
Share on other sites

Ja......irgendwie so. Damit du ringsum gleichmäßig auf die andere Größe kommst. Ich glaube, darauf wollte Monika mit ihrem Vorschlag hinaus. Ich dachte nur, dass es nicht überall eine Taillenmarkierung gibt.

Ich machs ja immer piDaumen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

für die Hüfte gehst du einfach bei allen Teilen von der letzen Stelle, wo es noch passt - meist ist das die Taille - an allen Nahtlinien von der kleineren Größe zur gewünschten größeren Größe in einer sanft verlaufenden Linie über bis zum Hüftpunkt, dort solltest du dann die gewünschte Größe erreicht haben, von dort an dieser neuen Größenlinie folgen.

 

So mach ich das immer. Ggf. noch die Nahtlinien der zusammen zu nähenden Schnitt-Teile angleichen.

 

Das Hohlkreuz kannst du über die senkrechten Teilungsnähte gut anpassen; einfach da, wo du es brauchst, die Mehrweite in den Abnähern, bzw. hier den Nähten, wegstecken. Wenn du das Kleid auf links anziehst, geht das etwas leichter. Erst grob markieren, also an der Stelle, wo am meisten weg muss, die Mehrweite abstecken; Kleid wieder ausziehen und dann sozusagen einen senkrechten Abnäher einbauen, mit hübsch sanften Linien zur originalen Nahtlinie und nochmal anprobieren, ggf. korrigieren.

 

Toller Schnitt übrigens, ich glaube, das Heft brauche ich doch auch mal... :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

Ich sag doch wirres Geschreibsel ;):p

 

So in etwa, nur nicht so zittrig :D

 

Und das in gleichmäißem Abstand entweder von der Taille, dann die Taillenpunkte erst mit einer Linie die den Fadenlauf schneidet verbinden.

Oder vom Saum aus gemessen.

Und im gleichmäßigen Abstand zueinander

 

ProbeteilSchnittaenderungen.jpg.6902b0e87bacc5d533f22f0df1f7f58b.jpg

Link to comment
Share on other sites

Nun noch mein bisschen Senf dazu: Aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, dass JEDER Jersey sich anders verhält. Wobei natürlich jeder Jersey auch nachgibt, der eine mehr, der andere weniger :rolleyes: Daher werde ich mein Basis-Shirtschnitt demnächst mit allenmöglichen Jerseys, die ich habe nähen und die Unterschiede notieren. Damit ich das für die Zukunft habe.

 

Die Ausschnittform hat es Dir angetan, gell? :)

Link to comment
Share on other sites

:cool:...und Kerstin, du brauchst doch auch noch die Katze, gell :D

 

Ah, Andrea...dann gibt es noch einen T-Shirt WIP....:D

Edited by hludwig
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

bei dem Schnitt ist die Taille nicht markiert, das könnte ich aber händisch über das Probeteil machen - sie sitzt ja m.E. da, wo auch meine tatsächliche Taille ist.

 

Ich denke, am frühen Nachmittag kann ich mir das mal näher ansehen. Vorher muss ich die Bügelwäsche versorgen - immer diese Nichtigkeiten, die einen von Höherem fernhalten :rolleyes:

 

Liebe Grüße, haniah

Link to comment
Share on other sites

Ich habe wohl zu lange getippt, da habt Ihr schon so fleißig weiter gepostet!

 

Monika, danke für's Einzeichnen! Das macht die Sache klarer. Die regelmäßigen Abstände der Linien dienen dem gleichmäßigen Auslaufen auf die größere Größe, oder?

 

Die Ausschnittform hat es Dir angetan, gell?

 

Das ist einfach meins. Ich bin ziemlich groß und wirke dadurch noch größer und schmaler. Da steh' ich total drauf :) Ist nur im Winter ein bischen kühl, weshalb ich dann einen Schal drüberpacken muss.

 

Für ein Kleid würde ich wohl immer zu einem schweren/festen Jersey tendieren, der möglichst nur in der Breite dehnbar ist. Ich befürchte immer ein Aushängen und leichte Jerseys zeichnen gern mal Dinge ab, die ich gern für mich behalten würde...

 

Liebe Grüße, haniah

Link to comment
Share on other sites

Hättest Du was gesagt, die Bügelwäsche hatte ich gestern noch miterledigen können, scan sie ein, ich mail sie Dir dann gebügelt zurück :D

 

Wenn die Taille nicht markiert ist kannst Du auch die Saumlinie als Ausgangspunkt nehmen, die Länge bis zu den Änderungspunkten kannst du ja aus dem Probeteil ermitteln.

Link to comment
Share on other sites

Monika, danke für's Einzeichnen! Das macht die Sache klarer. Die regelmäßigen Abstände der Linien dienen dem gleichmäßigen Auslaufen auf die größere Größe, oder?

Ja genau, Du hattest ja Bedenken das die Teile nach der Änderung noch zusammenpassen, das sollte sich damit regeln lassen.

Link to comment
Share on other sites

Hattest du am Halsausschnitt auch noch Nahtzugabe dran?

 

Ich bin ja auch der Meinung das das Probeteil aus Ditte überhaupt keinen Aufschluss über die Passform des Kleides aus Jersey gibt.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab auch reingelinst;)! Wenn schon Probekleid, würde ich auch sagen, nur aus elastischem Stoff (vielleicht altes Spannbettuch????), aber der Schnitt steht dir auf alle Fälle und vorne schaut es gut aus;)! Für die Änderungen bin ich leider nicht die Richtige:rolleyes:.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, ich würde ausser der Schulterschrägung am Schnitt überhaupt nichts ändern und den Jersey mit ausreichend viel Nahtzugabe zuschneiden.

Dann mit der Nähmaschine und grosser Stichlänge zusammenheften und anprobieren / abstecken.

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...