Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
die_isa

Neue Nähmaschine oder Overlock?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe ein Luxuxproblem :cool:

 

Zum ersten Mal habe ich genug Geld, um mir mal was richtig schönes nur für mich zu kaufen! Also würde ich gerne meinen Nähmaschinen-fuhrpark "upgraden", aber ich fühle mich ein bisschen überfordert: Welche Maschine soll ich zuerst austauschen und dann welche Marke?!

 

Seit mehreren Jahren habe ich folgende Maschinen in Gebrauch:

- Overlock von Singer (gab es mal bei Lidl oder Aldi für 200 Euro)

- Nähmaschine von der Quelle, baugleich mit Brother. Welches Modell genau weiß ich grad nicht, sie hat so ein grünes Muster und ca. 40 Stiche. Hat damals ca. 250 Euro gekostet.

 

Beide Maschinen nerven zwar manchmal, aber im Großen und Ganzen komme ich zurecht. Ich hätte halt jetzt gerne was gescheites. Und die erste Frage ist: Soll ich zuerst ne neue Overlock holen oder eine Nähmaschine?

 

Ich nähe eigentlich 95% Kinderkleidung, das sind dann meistens dehnbare Sachen: Jersey, Nicky, Sweat... Aber auch mal Jeans oder Cord.

 

Was mich stört bei meinen Maschinen (ohne zu wissen, ob andere da besser sind!):

Overlock:

- normales nähen und versäubern geht. Flatlocknaht in dehnbare Stoffe geht gar nicht.

- das Einfädeln finde ich recht mühsam.

- sie ist laut!

 

Nähmaschine:

- dünne Stoffe frisst sie ab und zu

- Unebenheiten packt sie nicht so gut, z.B. Bündchen annähen.

- die Zierstiche sind nicht so der Renner...

 

Jetzt war ich heute in einem Laden und mir wurden gezeigt:

- Overlock: Babylock. Das Einfädeln ist natürlich prima mit diesem JetAir System. Aber sie ist auch relativ laut. Außerdem sagte die Verkäuferin, Bernina würde besser nähen. Da zeigte sie mir die 1150 MDA. Die ist wirklich viel angenehmer vom Geräusch!

 

- Nähmaschinen:

Bernina 300(irgendwas, die 300er Serie jedenfalls). Sehr schönes Geräusch, schöne Nähte, aber: Für den relativ hohen Preis hat sie weniger Zierstiche als meine momentane Nähmaschine :confused:

 

brother 350: Schöne Zierstiche, diesen automatischen Fadenabschneider finde ich grandios!, aber: wieder relativ laut!

 

Die Verkäuferin sagte, dass das mit dem Horizontalgreifer zusammenhängt. Außerdem sei insgesamt Bernina einfach besser! Diesen Horizontalgreifer fand ich bisher aber immer ganz praktisch, denn dann sieht man gleich, wieviel Unterfaden man noch hat und wird nicht mittendrin davon überrascht...

 

Jetzt bin ich total überfordert.

Wie gesagt, ich gebe zum ersten Mal so viel Geld nur für mich aus, da habe ich auch ein bisschen Bedenken, einen Fehler zu machen.

Wenn ich z.B. nicht so viele Zierstiche wollen würde, könnte ich eine Kategorie niedriger nehmen und wäre mit 600 Euro statt 1000 dabei... Und benutzen kann ich Zierstiche ja sowieso nur, so lange meine Kinder so klein sind. Bei Klamotten für mich z.B. benutze ich ja vermutlich nicht.

 

Oje, das war viel Input. Schreibt mir doch einfach mal, was Euch dazu so einfällt! Danke!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo isa,

 

Ich für mich, wenn ich vor der Entscheidung stünde, ich würde mir zuerst eine neue Nähmaschine kaufen.

Und es gibt ja eine große Auswahl an Maschinen, schau dir auch mal Elna an.

Und du hast es ohnehin schon erkannt: die Sache mit den tausend Zierstichen ist nicht sooo dringend wie man glaubt. Für mich sind der Einfädler und Fadenabschneider, wo befindet sich welches Knopferl und solcher Schnickschnack eigentlich wichtiger als die unendlich vielen Zierstiche.

 

lg

Dracherl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer wenn ich lese "Bernina sei insgesamt besser", gehe ich hoch wie ein HB-Männchen :mad:

 

Erstmal muß die Maschine zu Dir, Deinen Bedürfnissen und Deinem Geldbeutel passen. Ob das Janome, Juki, Bernina, Brother,Elna, Pfaff oder sonst was ist, ist sch... egal.

 

Wenn Du Dir Deiner Bedürfnisse bewußt und Deine Wünsche definiert hast, dann würde ich mich an Deiner Stelle auf den verschiedenen Nähmaschinenherstellerseiten umsehen.

 

Wenn Du das gemacht hast und dort nachgelesen hast, was die Maschinen so können, würde ich die eigene Wunschliste überprüfen, danach herausfinden welche Händler in meiner Nähe welche Maschinen hat. Die würde ich versuchen real ansehen zu dürfen. Wenn Dir vom realen sehen welche gefallen und die evtl. noch bei einem Händler sind, mach einen Termin für das Probenähen aus. Bring Deine Materialien mit und schau, ob Du damit zurecht kommst.

Hier gab es schon so oft zu lesen, daß jemand mit der Vorstellung seiner Traummaschine in einen Laden gegangen ist und zum Schluß eine ganz andere gekauft hat, weil sie demjenigen einfach besser lag.

 

Ich persönlich bin ein haptischer umnd visueller Mensch und muß ein Gefühl für die Maschine haben. Dabei sind schon einige Maschinen durch mein persönliches Raster gefallen und die letzten 7 Jahre gab es keine Maschine, die mich auch nur annähernd interessiert hätte. Das sich das mit diesem Jahr geändert hat liegt an verschiedenen Umständen. Aber meine Nähmaschine bleibt wo sie ist: auf meinem Nähtisch, einsatzbereit und immer zugänglich.

 

Es kann Dir keiner wirklich eine Empfehlung geben, was für Dich das beste ist. Jede/r hat hier seine Vorlieben und Maschinen, die gar nicht gehen.

Du solltest einfach die Möglichkeit des Web´s nutzen, die Maschinen anzusehen und die Vorabinformation nutzen.

 

Wenn Du mich persönlich fragen würdest, ohne Dich zu kennen, schau Dir die Jukis, die Elnas, die Janomes an. Aber auch die kleineren Pfaff´s scheinen wieder vernünftig zu sein.

 

Die Welt steckt voller interessanter Maschinen, die vermutlich alle ihre Berechtigung haben und viele Preissegmente abdecken.

Ob Du Dein Budget komplett ausgeben mußt, ich weiß es ist verlockend, um eine für Dich passende Maschine zu bekommen, sei dahin gestellt.

Edited by Quälgeist

Share this post


Link to post
Share on other sites

mir ist klar, das die haendler gerne bernina verkaufen, aber wenn ich demnaechst eine stickmachine kaufe wird es eine elna oder janome -eine elna naehmaschine habe ich ja seit kurzem,wenn es auch nur eine mechanische ist, aber ich kann mir gut vorstellen mal auf die elna experience 660 upzugraden-wenn genug geld im sparstrumpf zum verprassen ist(einmal im jahr kontroliere ich,ob die zeit reif ist dafuer:))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da Du mit beiden Maschinen nicht (mehr) so ganz glücklich bist: Welche benutzt bzw. benötigst Du (auch für zukünftige Projekte) häufiger? Die Nähmaschine oder die Overlock? Wenn es eine prozentual starke Gewichtung gibt, wäre dies evt. ein Entscheidungskriterium für Dich? Oder Du fragst Dich, was Dich am allllllermeisten an Deinen Geräten nervt / stört....und dann sagst Du dieser Maschine dankend auf Wiedersehen....

 

Ich stand kürzlich vor einer ähnlichen Frage, war unzufrieden mit meiner einfachen Nähmaschine. Da ich noch keine Overlock hatte, ist es nun (dank hilfreicher Gedanken und Antworten aus diesem Forum) eine Babylock geworden (die ich auch häufig verwenden werde). Das super-einfache Einfädelsystem möchte ich nicht eintauschen gegen eine etwas geringere Lautstärke. Diesbezüglich ist sie übrigens leiser als meine alte Aldi-Nähmaschine. Stellt sich die Frage: Was ist Dir wichtiger: Eine Overlock, die besonders leise ist oder eine, die besonders leicht einzufädeln ist?

 

Wenn Deine Priorität eine neue Nähmaschine werden sollte: Ich bin begeistert von den tollen Zierstichen, die einige Maschinen haben. Es sind nicht nur Kindermotive dabei....richtig tolle Ornamente ....*schwärm* .... wenn Du gerne kreative Ideen umsetzen willst, könnte auch das ein Aspekt sein, der Deine Entscheidung maßgeblich beeinflussen könnte....?

Share this post


Link to post
Share on other sites

also wenn ich mit meiner naehmachine Und meiner overlock unzufrieden waere-wuerde ich mich immer erst fuer eine gute hochwertige naehmachine entscheiden-overlock oder coverstictch sind zusatzhelferlein und ersetzen keine gute naehmaschine und ohne overlock kann man leben aber nicht ohne naehmaschine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde erstmal in eine gute Nähmaschine investieren.

 

Zugegeben ich bin Bernina-Fan. Vor meiner Bernina hatte ich eine Pfaff und mit der war ich mehr wie unzufrieden. Die Maschinen von Bernina haben eine sehr gute Qualität wie ich finde und meine näht jetzt seit fast 14 Jahren perfekt und fehlerfrei.

Was die Zierstiche angeht....ich benutze kaum welche. Das muß man sich halt überlegen, ob man soviele Zierstiche dann braucht.

 

Was ich übrigens vorm Kauf der Bernina gemacht habe: mehrere Händler abgeklappert und probegenäht. So bekommst Du sicher am ehesten ein Gespür dafür, welche Maschine Dir besser liegt. Ich wußte jedenfalls sofort, die oder keine ;-)

 

Liebe Grüße

Karina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dem was du schilderst, würde ich dir zu einer neuen Overlock raten.

 

Was heißt, deine Nähmaschine packt Unebenheiten nicht? Kannst du das nicht ausgleichen, indem du hinten was unters Füßchen schiebst?

Das ist ja kein spezifisches Problem einer bestimmten Maschine.

 

Zierstiche sind wirlich Geschmackssache. Ich wollte unbedingt viele haben und jetzt nutze ich sie kaum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch eine andere Frage: wieviel Platz hast Du? Muss es eine Maschine sein, die nach Gebrauch wieder weggeräumt wird? Oder hast Du ein Nähzimmer?

 

Ich frage deshalb, weil ich total auf solide mechanische Maschinen abfahre. Das sind richtige Arbeitsrösser und durch nichts umzubringen. Ich bin mit einer mechanischen Adler aufgewachsen und vor Jahren wieder auf den Geschmack gekommen, als ich von einer elektronischen Toyota (dem zum Zeitpunkt des Kaufs führenden Modell, nicht dem Billigzeug, das es beim Diskonter gibt) auf eine viel, viel ältere mechanische Bernina umgestiegen bin. Aber die hatte einen Kniehebel fürs "Gas", der leider nicht so präzise zu bedienen war wie ein Fußpedal. Darum habe ich mir eine Bernina Gewerbemaschine angeschafft, die auf einem Tisch montiert ist, einen Kniehebel fürs Füßchen und einen starken Motor hat. Ein Traum!

Damit will ich sagen: mechanische Maschinen sind wunderbar, aber wenn Du sie hin- und hertragen musst, sind sie für viele Menschen zu schwer. Außerdem können die meisten keine Stiche, der abwechselnd vor und zurück gehen.

 

Ich würde mir also an Deiner Stelle eine grundvernünftige Nähmaschine anschaffen und für die Zierstiche weiterhin die Privileg verwenden. Wenn Du Second Hand kaufst und Geduld hast, kannst Du Dir beides leisten: eine super Nähmaschine und eine gute Overlock.

Edited by eboli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte damals auch diese Nähmaschine gekauft, einen Kindermantel genäht und sie dann wieder hingebracht, weil sie mir gar nicht gefiel. Transpotiere nicht richtig und insgesamt wars irgendwie "Billigbau".

Ich habe eine ältere Pfaff aus den 90ern. Vor einigen Jahren war ich auch mal kurz vorm Kauf einer Neuen und bei der Beratung kam auch raus, dass ich, wenn ich mit der Brother BC 2500 wars glaube ich, nicht zufieden war einiges an Geld investieren müsste um in die nächste Maschinenkategorie zu kommen. 600 Euro aufwärts glaube ich.

Investier ein bischen Geld in eine vernünftige Maschine, auf 10 Zierstiche kommts dann nicht drauf an finde ich, wenn die Maschine nicht richtig läuft kann man die Stiche eh nicht nutzen.

Viel Erfolg bei der Entscheidung. Ich war damals bei Modellen von Janome und Brother gelandet und hab dann doch meine alte behalten, aber langsam gekommt sie Macken und zickt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

vielen Dank für die Antworten, ich habe jetzt mal ein paar Nächte drüber geschlafen. Bisher dachte ich, das Geld zusammenzusparen wäre das größte Problem- dass es so schwierig ist, sich zu entscheiden, hatte ich unterschätzt...

 

Also, erst einmal: Probenähen ist nicht! In dem Nähmaladen wurden mir zwar verschiedene Modelle vorgeführt, aber ausprobieren durfte ich da nix. Außerdem waren die Probeläppchen, mit denen die da vorgeführt haben, nur so Baumwoll- Webware, das fand ich nicht so überzeugend.

 

Im Internet habe ich jetzt gesehen, dass die offiziell auch Händler für Janome und Elna sind. Von den Firmen hatten sie aber nur die Kindernähmaschinen da...:confused:

Gezeigt wurden mir nur brother und eben Bernina.

 

Aber insgesamt war die Beratung nicht so überzeugend. Z.B. finde ich ja die Horizontalgreifer sehr praktisch. Die Verkäuferin sagte mir aber, die CB Greifer von Bernina seien viiiiel besser. Als ich fragte, warum, konnte sie mir das aber nicht beantworten... Und dafür geh ich zum Fachhändler...:(

 

Nach intensivem Nachdenken, was mich am Meisten stört, habe ich festgestellt: Die Lautstärke der Ovi! Ich kann nur nähen, wenn meine drei Kinder schlafen und die wachen manchmal davon auf!

Außerdem scheint es mir leichter, sich bei einer Ovi zu entscheiden...

 

Also, gesucht wird: Eine leise Ovi! :) die schönen Rollsaum und auch Flatlocknähte machen kann. Im Laden wurde mir eine Bernina gezeigt, aber ich entwickel irgendwie grad eine Bernina- Ablehnung, weil ich das Gefühl habe, diese Marke wird einem so aufgezwungen... bin also dankbar für Tipps!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin immer wieder entsetzt, was über sogenannte Fachgeschäfte hier berichtet wird. Das kann es doch nicht sein. Gibt es wirklich keine anderen Geschäfte in der Nähe? Ich muss auch 30 km fahren, aber dafür habe ich wirklich die allerbeste Beratung und ausgezeichneten Service. Wenn Du eine leise Overlock suchst, hilft ja eigentlich nur selber ausprobieren und sozusagen den Hörtest machen. Ist schon schwierig, eine Entscheidung zu treffen, ich kann Dir das gut nachfühlen und viele andere HobbyschneiderInnen vermutlich auch. Ich täte nichts übers Knie brechen, bei mir hat es auch lange gedauert, bis ich endlich wusste, was es nun sein soll und ich bin im Nachhinein sehr froh, dass ich mir richtig viel Zeit gelassen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

dann stell die Overlock einmal auf eine Gummimatte.. das macht sie nicht flüsterleise, aber es wird ruhiger.

Und ich hab eigentlich noch keine leise Overlock gesehen. Meine Pfaff macht auch Lärm..

 

lg

Dracherl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es nicht noch andere Händler in erreichbarer Entfernung? Ohne Probenähen kaufen ist doch total daneben! Wie will man beurteilen, ob man mit der Maschine klarkommt? Für meine Nähmaschine bin ich 65 km einfache Strecke gefahren, weil kein anderer Händler genau mein Wunschmodell hatte. Bevor ich mich endgültig zum Kauf entschlossen habe, saß ich 2 Stunden lang an der Maschine und durfte alles testen, was ich wollte. Die Verkäuferin war vom Fach und hat mir noch jede Menge gute Tipps mitgegeben. Sie hat mir auch geraten, noch sicherheitshalber ein paar andere Modelle auszuprobieren, wenn ich schon mal da bin, und mir dabei keinen Schubs in Richtung einer bestimmten Marke gegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Egal ob Overlock oder nicht ausprobieren. Ich habe mir auch vorab eine Nähmaschine bestellt eine Janome mit der ich nicht zurecht kam. Der Transporteur war so was von daneben. Also der Weg zum Fachhändler muss sein. Nun habe ich eine Pfaff und bin sehr zufrieden, das heißt was ich im Laden ausprobieren konnte und zu Hause habe ich erst ein paar Probeläppchen genäht auf dem Küchentisch das ist nicht so der Brüller. Warte bis mein Nähzimmer fertig ist. Denke das es in den nächsten 14 Tagen sein wird.

 

grüßle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Palino

Also, ich finde es nicht total daneben, Maschinen zu kaufen und nicht ausprobiert zu haben. Es hat eben nicht jeder die Möglichkeit vor Ort zu kaufen. Ich habe nur einen Händler und bei dem habe ich nur gekauft, weil ich eine Pfaff wollte und er Pfaff führt. Musste aber meine Wünsche runterschrauben, denn er hat mir nicht den Preis gemacht, den ich im Internet bekommen hätte. Es ging mir um die Pfaff Expression 2.0 die letztes Jahr für 777€ angeboten wurde und bei ihm hätte ich die nur für 1290€ bekommen. Eine Alternative sieht bei mir anders aus. Wenn eine Maschine nichts taugt, gibt es die Möglichkeit 60 Tage zu testen und wenns nicht klickt macht, ab in den Karton und zurück.

Ich habe Nähmas und Overlocks von unterschiedlichen Marken und bin(bis auf die Janome Cover) mit allen klar gekommen. Ohne vorher zu testen. Wer die Möglichkeit hat, bei Händlern Probenähen zu können, sollte das auch wahr nehmen, aber den anderen sollte man nicht den Spaß am Maschinen kaufen verderben, in dem man sagt, das wäre "total daneben"(im Bezug aufs Probe nähen).

Edited by Palino

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Palino

@brilleschielmal: Was hat denn die Näheigenschaft der Maschine mit dem Nähzimmer zu tun?:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte genau lesen, was geschrieben wurde! Daneben finde ich es, wenn ich extra in ein Fachgeschäft gehe und dort nicht ausprobieren darf. Auch die deutliche Orientierung auf nur eine Marke würde mir den Kauf in einem solchen Laden verleiden. Als Kunde möchte ich auch die Gelegenheit bekommen, mir selbst ein Bild zu machen und erwarte von einem guten Händler, dass er mich auf der Suche nach der richtigen Maschine begleitet.

 

Damit verleide ich niemandem den Kauf einer Nähmaschine, sondern ermutige dazu, sich nicht von solchen Erlebnissen verunsichern zu lassen. Was hat denn der Besuch in dem genannten Geschäft der TE gebracht? Nichts! Eine gute Beratung sieht anders aus, das hat sie ja bereits selbst für sich festgestellt.

 

Denn bei so einer "Beratung" kann ich auch den Blindflug wagen und online bestellen.

Ich habe auch schon eine Maschine ohne vorheriges Probenähen gekauft, aber eben nicht in einem Laden, sondern gebraucht hier im Markt. Da habe ich riskiert, möglicherweise nicht mit der Maschine zurechtzukommen. Ich hatte aber Glück, die Cover war ein Volltreffer und war wirklich fast wie neu.

Hätte ich mich entschlossen, mir diese Maschine in einem Geschäft zu kaufen, dann hätte ich sie dort auch ausprobieren wollen.

 

Um zur eigentlichen Frage der TE zurückzukehren: ich würde auch zuerst zum Kauf einer neuen Nähmaschine raten. Die benutzt man einfach wesentlich mehr. Modellempfehlungen sind schwierig, weil jeder andere Schwerpunkte setzt. Brother hat viele schöne Zierstiche und elektronischen Komfort, Elna und Janome hingegen setzen mehr auf Durchstichkraft und Robustheit. Ich kann nur bei diesen 3 Marken und bei Bernina mitreden, die anderen kenne ich nicht wirklich. Viele sind auch von Pfaff und Husqvarna begeistert, auch Juki ist es wert, in die Recherche einbezogen zu werden. Im hochpreisigen Segment sieht das natürlich wieder anders aus, aber das ist hier ja nicht relevant.

Edited by Broody

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Palino

Ich habe bei meiner Pfaff beim Händler auch nicht Probe nähen dürfen. Der hat nicht eine einzige Maschine da gehabt. Bestellt nur bei Kauf. Eine Einweisung hatte ich auch nicht. Deswegen stellt sich für mich persönlich nicht die Frage, ob Internet oder vor Ort. Ich muss dazu sagen, das die Hilfe am Telefon weitaus größer ist, als vor Ort. Viele empfinden aber einen Kauf im Internet nicht mehr als "sicher", wenn sie immer wieder lesen müssen, das es absolut wichtig ist, vor Ort zu kaufen. Ich kann z.B. keine 65 km fahren für soetwas.

Mein Beitrag ging aber generell darum, das Internet nicht schlechter ist. Ich finde es nur schade, das viele Händler nicht mehr so gut ausgebildet sind, das es sich noch wirklich lohnt, in bestimmten Fällen einige Kilometer für eine gute Beratung in Kauf zu nehmen. Sie haben meist ja nicht einmal die Maschinen da. Ich würde gerne mal auf einer Bernina nähen(weil alle von der Marke so schwärmen). Werde ich nur leider nicht können, und das ist wirklich eine Marke die ich VORHER testen möchte, denn so toll finde ich sie auf den ersten Blick nicht. Doch die Möglichkeit habe ich nciht, aber hätte ich sie, würde ich sie auch wahrnehmen.

Wenn man aber mal testen möchte: Auf den Stoffmärkte stehen immer Händler, die auch Maschinen dabei haben. In Essen-Werden war ich vor einigen Wochen und da durfte man auch Probe nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn solche Händler ohne ein brauchbares Maschinenangebot zum Vergleich herangewogen werden, ist das Internet dann sicher eine Alternative. Ich kann meine Fahrten in Geschäfte aber auch nur im Urlaub oder am Wochenende machen und muß solche Dinge sorgfältig planen. In meiner Nähe sind Nähmaschinenhändler auch nicht üppig vorhanden, aber die beiden Läden, in denen ich einkaufe, verdienen den Namen Fachgeschäft absolut.

Um die Mühe, solche Händler zu suchen, kommt man wohl kaum herum.

Mir geht es beim kauf im Laden aber nicht nur ums Probenähen, sondern um die Betreuung nach dem Kauf. Wer wartet und repariert meine Maschine, wenn was dran ist? Ich möchte nicht immer die Maschine mit der Post verschicken, weil man im Schadensfall meist Stress hat, wer für den Schaden aufkommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach intensivem Nachdenken, was mich am Meisten stört, habe ich festgestellt: Die Lautstärke der Ovi! Ich kann nur nähen, wenn meine drei Kinder schlafen und die wachen manchmal davon auf!

Außerdem scheint es mir leichter, sich bei einer Ovi zu entscheiden...

 

Also, gesucht wird: Eine leise Ovi! :) die schönen Rollsaum und auch Flatlocknähte machen kann. Im Laden wurde mir eine Bernina gezeigt, aber ich entwickel irgendwie grad eine Bernina- Ablehnung, weil ich das Gefühl habe, diese Marke wird einem so aufgezwungen... bin also dankbar für Tipps!

 

Um mal auf deine Frage zurück zu kommen:

 

Wenn dich am meisten die Lautstärke bei der Ovi stört, dann würde ich auch dort ansetzen.

 

Bernina Overlocks haben jedoch tatsächlich den Ruf, sehr leise im Vergleich mit anderen Ovis zu sein.

 

Ich hatte bis vor kurzem das Einsteigermodell Pfaff Hobbylock 2.0. Die Maschine war gut, hat keine Zicken gemacht und war als Einsteiger super. Ich hatte damals beim Händler eine dreistündige Einführung und war die einzige mit einer Pfaff. Alle anderen Teilnehmerinnen hatten Berninas. Da fiel der Unterschied in der Lautstärke extrem auf - die Pfaff empfand ich als Traktor, die Berninas hingegen empfand ich als nicht viel lauter als meine NäMa. Nun habe ich seit einiger Zeit eine Babylock enlighten. Sie ist natürlich wesentlich leiser als die Pfaff und ein absoluter Traum.

 

Ich an deiner Stelle würde noch einmal versuchen, alle infrage kommenden Maschinen bei einem anderen Fachhändler anzutesten - und auch an die Berninas unvoreingenommen ran zu gehen. Mir war die Lautstärke nicht wichtig, denn alles ist in diesem Punkt besser als die Pfaff. Ich wollte unbedingt den Wave-Stich haben - und den gibt es, soweit ich weiß, nur ab der enlighten aufwärts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.