Jump to content

Partner

Konstruieren eines Fünfecks


Allgäu-Basteloma

Recommended Posts

Hallo,

Fünfecke werden für Patchwork, sonstiges "Nähbasteln" oder andere Bastelarbeiten -auch von Kindern- gebraucht.

Es gibt zwar Anleitungen zur Konstruktion mit dem Zirkel. Aber wenns mal schnell gehen soll, gehts auch so:

Einen Streifen Papier zum Knoten verschlingen, vorsichtig und genau (exakt) zusammenziehen, Kanten an den Knicken flachstreifen!

Überstehende Streifenenden umknicken und festkleben. Zum Vergrößern auf ein Stück dünnen Karton legen, genaue Linien drumherum ziehen, gewünschte Größe ringsum gleichmäßig dazumessen, neue Linien ziehen, ausschneiden! - fertig!

Gruß Annemarie

242939389_Fnfeck.jpg.a2baac16c502730f3b968de52b1536a7.jpg

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 10
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Allgäu-Basteloma

    4

  • Bloomsbury

    3

  • rightguy

    1

  • Baeckschneck

    1

Top Posters In This Topic

Posted Images

noch was: 12 Fünfecke geben eine Kugel, d. h. sie wird nicht "ballrund" - hat Ecken, bzw. Kanten.

Solch ein Ding auf dem Sofa -für "Kissenschlacht" wäre vielleicht auch nett!:D

Aber ich mache davon eigentlich gaaaanz was anderes (eckige Kugel)!

Gruß Annemarie

20050105_205253_Sternkugel.jpg.7285ea04c2f98bda3771a27a880b59c7.jpg

Link to comment
Share on other sites

Einen Streifen Papier zum Knoten verschlingen, vorsichtig und genau (exakt) zusammenziehen, Kanten an den Knicken flachstreifen!

Überstehende Streifenenden umknicken und festkleben. Zum Vergrößern auf ein Stück dünnen Karton legen, genaue Linien drumherum ziehen, gewünschte Größe ringsum gleichmäßig dazumessen, neue Linien ziehen, ausschneiden! - fertig!

Gruß Annemarie

 

Toll die Idee mit dem Fünfeck!

 

Aber mit dem Stern im oberen Beitrag komme ich nicht klar, da sind Stäbchen aneinandergeklebt, oder?

Link to comment
Share on other sites

Aber mit dem Stern im oberen Beitrag komme ich nicht klar, da sind Stäbchen aneinandergeklebt, oder?

 

@ Bloomsbury: Das ist kein Stern, sondern eine Kugel aus 12 Fünfspitzen-Sternen, wo jeweils an den Spitzen die Stäbchen miteinander verklebt und dann je drei Spitzen (der fertigen Sterne) zusammengeklebt sind.

 

Bei dem Foto habe ich es -zufällig- so getroffen, daß der entgegengesetzte Stern genau dahinter ist!:D

Das sah ich früher in der Schule, hatte eine Handarbeitslehrerin aus Strohsternchen gefertigt. Und ich habe das auch probiert, hielten aber nicht ewig, wurden spröde und brüchig!

Aus 5-er Dekosternen (Alufolie) habe ich auch mal eine kleine Kugel "gebaut".

 

Meine Kugeln, sowie Sterne (mit 7 - 11 oder 13 Spitzen) sind aus Furnierstäbchen, also sehr stabil.

Ich habe auch einen 8-Spitzenstern mit quadratischer Grundform.

 

Gruß Annemarie

Edited by Allgäu-Basteloma
Link to comment
Share on other sites

@ Bloomsbury: Das ist kein Stern, sondern eine Kugel aus 12 Fünfspitzen-Sternen, wo jeweils an den Spitzen die Stäbchen miteinander verklebt und dann je drei Spitzen (der fertigen Sterne) zusammengeklebt sind.

Ich seh nur kein Fünfeck bzw. Fünfeckenstern. :confused:

Link to comment
Share on other sites

Doch doch, das Ding besteht aus Fünfzackensternen. Annemarie hat ja schon geschrieben das sie es beim Fotografieren grad so getroffen hat das der uns am nächsten zugewandte Stern genau gegenüber dem hinteren liegt. Der ist aber etwas verdreht, deshalb sieht es vorne so aus als wäre das ein Stern mit viel mehr Spitzen. Die Stäbchen die etwas unscharf sind gehören zum "hinteren" Stern. Und das an den Seiten auch Fünfzackensterne sind kann man imho schon erkennen.

Link to comment
Share on other sites

das ergibt sich "technisch bedingt", daß der vorne gesehene Stern mit der Spitze nach unten zeigt und der dahinter liegende diese nach oben. So erscheint es wie ein 10-Spitzenstern.

 

Es geht hier eben nicht anderst, aber ansonsten verwende ich 5-Zackensterne eigentlich nicht. Mit einer Spitze nach oben ist es eigentlich schon in Ordnung, aber es sind viele (5-er) angeboten -z. B. beleuchtbare fürs Fenster- wo eine Spitze nach unten zeigt - und das ist das Symbol des Bösen, des Satans!

 

Früher, im alten Volksglauben war oftmals der Fünfstern (Pentagramm) nach oben zeigend, in den Balken über der Haustüre eingeschnitzt, um das Böse fernzuhalten.

Und wenn dieser jemandem verkehrtherum irgendwo in die Wand geritzt oder drangemalt wurde, war das der "Drudenfuß", also ein böser Wunsch!

Gruß Annemarie

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...