Jump to content

Partner

Erste Ovi- Nähte


JulianeS

Recommended Posts

Moin,

 

learning by doing- hab mit meiner neuen Gritzner 788 am Wochenende das erste Shirt genähnt.

 

Dabei ergaben sich mir folgende Fragen:

 

- die Maschine ist mit "4- Faden- Overlock" eingestellt: reicht bei normalem leichten Jersey auch die 3 Faden- Naht für Schulter/ Seitennähte?

 

- beim Saum habe ich damit die Kante versäubert, 3cm Flieseline oberhalb des Saums gebügelt um mehr Halt zu geben und anschließend mit der Nähma den Saum festgenäht. Wahrscheinlich alles "doppelt-gemoppelt".......

 

Ergebnis: Shirt ist unten etwas gedehnt, die Ovi- Naht ist ziemlich locker und weit.

Wie geht es besser? Hab auch in meinem neuen Buch nix dazu gefunden....

 

- um einfache Stofflagen zu versäubern: was ist da die beste Naht?

 

- Armkugel: ich geb zu, wegen der vielen Nadeln hab ich mit der Nähma vorgenäht. Das geht sicher eleganter, nur wie?

 

- in meinem Buch steht was von "Rückwärtsnähen". Geht das auch mit der 788 und wenn ja, wie?

 

So, nun hab ich Euch gleich am Montagmorgen mit Fragen bombardiert.

 

Ich wünsch Euch eine schöne Woche,

LG von Juliane.

 

PS:

Betreff Saumnaht: bei der Nähma "knacken" (reißen) die Nähte oft, das möchte ich mit der Ovi eigentlich vermeiden.

Edited by JulianeS
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 23
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Junipau

    6

  • Allyson

    4

  • goerkel

    4

  • JulianeS

    3

Top Posters In This Topic

Moin,

 

learning by doing- hab mit meiner neuen Gritzner 788 am Wochenende das erste Shirt genähnt.

 

Dabei ergaben sich mir folgende Fragen:

 

- die Maschine ist mit "4- Faden- Overlock" eingestellt: reicht bei normalem leichten Jersey auch die 3 Faden- Naht für Schulter/ Seitennähte?

nein, die 3-Fadennaht ist eigentlich nur zum Versäubern, der vierte Faden (und 2. Nadel) bilden die stabile Naht zum Zusammennähen. Da könnest Du höchstens mit der Nahtbreite spielen, wenn es zierlicher aussehen soll.

- beim Saum habe ich damit die Kante versäubert, 3cm Flieseline oberhalb des Saums gebügelt um mehr Halt zu geben und anschließend mit der Nähma den Saum festgenäht. Wahrscheinlich alles "doppelt-gemoppelt".......

 

Ergebnis: Shirt ist unten etwas gedehnt, die Ovi- Naht ist ziemlich locker und weit.

Wie geht es besser? Hab auch in meinem neuen Buch nix dazu gefunden....

Vlieseline braucht es meiner Meinung nach nicht, wahrscheinlich hast Du schon beim Aufbügeln den Stoff gedehnt... Ich versäubere ebenfalls mit der Ovi und steppe dann mit der Nähmaschine um, entweder mit Zwillingsnadel oder aber mit einem Stich, der extra für dehnbare Stoffe gedacht ist (sollte in der Bedienungsanleitung stehen, z. B. Zickzack oder Wabenstich). Jerseynadel für die Nähmaschine nicht vergessen!

- um einfache Stofflagen zu versäubern: was ist da die beste Naht?

 

- Armkugel: ich geb zu, wegen der vielen Nadeln hab ich mit der Nähma vorgenäht. Das geht sicher eleganter, nur wie?

Mache ich halt direkt mit der Ovi - falls das "eleganter" ist...

- in meinem Buch steht was von "Rückwärtsnähen". Geht das auch mit der 788 und wenn ja, wie?

Mit meiner Ovi habe ich noch nie rückwärts genäht, aber die Gritzner kenne ich nicht. Kann ich mir technisch aber nicht vorstellen, wie es gehen soll - Nähte sicherst Du bei der Ovi, indem Du die überstehende Raupe in eine Stopfnadel einfädelst und ein Stückchen durch die Naht zurückziehst (= vernähst). Es geht wohl auch mit Kleben oder festnähen - an Nahtkreuzungen mache ich das auch so, daß ich die überstehende Raupe einer Vorgängernaht in die neue Naht mit fasse und abschneide.

So, nun hab ich Euch gleich am Montagmorgen mit Fragen bombardiert.

 

Ich wünsch Euch eine schöne Woche,

LG von Juliane.

 

PS:

Betreff Saumnaht: bei der Nähma "knacken" (reißen) die Nähte oft, das möchte ich mit der Ovi eigentlich vermeiden. Deswegen der flexible Stich auf der Nähmaschine:)

 

Hoffe, das hilft Dir zusätzlich zu Ullas Nähkurs!

LG Junipau

Edited by Junipau
Link to comment
Share on other sites

Ich nehme im Allgemeinen nur die 3-Fadennaht wenn ich ein Shirt oder ähnliches nähe. Bisher stand ich noch nicht im Freien;)

 

Bei mir ist es Faulheit, ich mag diese ganze ein- und umfädelei nicht. An dem Garn liegt es nicht, davon habe ich genug. Spulen und einfädeln an Nähmaschinen mag ich auch nicht.

Probier es aus, wenn du aber ganz unsicher bist, dann musst du die 4-Fadennaht nehmen, dann bist du auf der sicheren Seite.

Link to comment
Share on other sites

Schon mal ein dickes Danke schön für Eure Tips!

 

Werde mich nochmal bei Ulla kundig machen und ggf. ausdrucken.

 

Noch ´ne Frage:

beim einlagigen Versäubern, z.B. Saum, ist die Naht ziemlich lose,

muß ich da was verstellen/ Differenzial ändern oder so?

 

LG Juliane.

Link to comment
Share on other sites

Meinst Du, dass die Schlingen überstehen, und zwar die vom Untergreifer genauso weit wie die vom Obergreifer?

Dann ist wahrscheinlich die Schnittbreite zu klein.

Das muss aber in Deinem Buch beschrieben sein!

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

Bei mir steht auch die Gritzner und ich näh Shirts mittlerweile nur noch mit 3 Fäden, selbst die Kindershirts halten damit gut. Wenn Du den Saum overlockst, könntest Du mal ausprobieren, das Differential höher zu stellen. Ich mach es dann auf 1,5 damit sich der Saum nicht wellt. Ich hab zwar kein Buch oder Anleitung wo das drin steht, aber wenn man drüber nachdenkt, ist es eigentlich schlüssig, bei mir klappt es jedenfalls, manchmal stell ich es sogar auf 2 je nach Stoff und was ich damit erreichen möchte. Vlieseline hab ich noch nie drunter gebügelt, das ist bei Kaufshirts meines Wissens auch nicht der Fall. Nach dem Overlocken bügel ich den Saum gut um und stecke oder hefte und dann mit der Zwillingsnadel oder einem elastischen Stich drüber. Das geht relativ gut. Wenn Du schon T-Shirts genäht hast, kriegst Du das auch noch hin, keine Frage. Die Ärmel nähe ich auch mit der Ovi ein und schließe dazu nur die Schulternähte und näh dann den Ärmel ein, das geht recht einfach. Danach näh ich in einem Rutsch die Ärmel- und Seitennaht. Wenn die Seitennaht schon geschlossen ist, dann stell ich es mir auch sehr schwierig vor, den Ärmel mit der Ovi einzunähen und ich hab das auch noch nie gemacht. Ich geh immer wie oben beschrieben vor und schon mein erster Ärmel, welchen ich auf diese Weise eingenäht habe, hat super geklappt. Und merke: immer wenn etwas zu sehr wellt, am Differential spielen, sogar bei Ärmel etc. hab ich das schon gemacht.

Edited by Allyson
Link to comment
Share on other sites

Die Ärmel nähe ich auch mit der Ovi ein und schließe dazu nur die Schulternähte und näh dann den Ärmel ein, das geht recht einfach. Danach näh ich in einem Rutsch die Ärmel- und Seitennaht.

 

So mache ich das bei kastigen Schnitten mit geraden Ärmeln auch.

Aber: bei einem Schnitt mit Armkugel, die man evtl. sogar ein bißchen einhalten muß, machst Du das auch so? So einen Ärmel habe ich gerade erst am Freitag in ein Shirt aus Jersey eingesetzt... Das war mir dann deutlich lieber nach der herkömmlichen Methode, gut gesteckt, den Einhaltefaden habe ich dann hinterher herausgezogen.

Aber ich bin weit entfernt davon, als Shirt-Spezialistin durchzugehen, so Dinger nähe ich nur ab und an, wenn ich mal einen schnellen Erfolg brauche, daher lerne ich gerne dazu, wenn es andere Tricks für Armkugel und Ovi gibt.

 

LG Junipau

Link to comment
Share on other sites

Shirts mit hoher Armkugel nähe ich mit der Nähmaschine ein und versäubere sie dann mit der 3 Faden Ovi Naht. Alternativ kann man den Ärmel mit der Nähmaschine einheften und mit der Overlock dann 1mm daneben mit der 4 Faden Naht nähen. So gehe ich auch beim Annähen von Bündchen und Halsausschnitten vor. Ich nähe nicht (mehr) alle Ärmel offen ein, weil die Ärmel teilweise schöner fallen, wenn sie geschlossen eingenäht werden. Das ist reine Übungssache.

Link to comment
Share on other sites

Ärmel, egal welch Form, nähe ich immer erst nach dem Schließen der Seitennaht ein. Gut gesteckt, bzw. geheftet und laaaangsam nähen, ist halb gewonnen.;)

 

Das schöne an der Ovi ist ja, dass sie so schnell näht. Sie kann aber auch langsam.:D

Link to comment
Share on other sites

Shirts mit hoher Armkugel nähe ich mit der Nähmaschine ein und versäubere sie dann mit der 3 Faden Ovi Naht.

 

Und dann nähst Du die mit einem gedehnten Zickzack-Stich? Oder mit ganz normalem Geradeaus-Stich mit der Nähmaschine?

 

Ärmel, egal welch Form, nähe ich immer erst nach dem Schließen der Seitennaht ein. Gut gesteckt, bzw. geheftet und laaaangsam nähen, ist halb gewonnen.;)

 

Das schöne an der Ovi ist ja, dass sie so schnell näht. Sie kann aber auch langsam.:D

 

Ja, langsam nähen mit der Ovi ist keine Hexerei - und ich stecke das auch vorher fleißig fest und nähe langsam mit der Ovi. Finde ich ja beruhigend, daß das mit der Armkugel offenbar wirklich nicht mit Allysons Schnell-Methode geht, die ich auch mal irgendwann für kugellose Kindershirts gelernt hatte (und nutze) ...

 

LG Junipau

Link to comment
Share on other sites

Finde ich ja beruhigend, daß das mit der Armkugel offenbar wirklich nicht mit Allysons Schnell-Methode geht

Das geht schon - Du kannst die Mehrweite dabei ja genauso verteilen.

Man darf halt nicht den Armausschnitt in die Länge ziehen.

Wahrscheinlich könntest Du dazu sogar den Ärmel auch mit 2 Steppnähten einhalten, das habe ich aber noch nie probiert.

Grüsse, Lea

Link to comment
Share on other sites

ich habe ja auch die gritzi und bei mir ist es so, ich habe die beiden nadeln auf 4 und die beiden greifer auf 3 -damit geht alles -nur rollsaum und kraeuseln muss ich es aendern

Link to comment
Share on other sites

Und dann nähst Du die mit einem gedehnten Zickzack-Stich? Oder mit ganz normalem Geradeaus-Stich mit der Nähmaschine?

 

Meine Janome hat den Leggingsstich, wie mein Händler ihn nennt. Das ist ein voreingestellter schmaler Zickzack. Den nehme ich immer für Jersey.

Gradstich nehme ich nur, wenn ich hinterher noch mit der 4 Faden Naht daneben nähe.

Link to comment
Share on other sites

Nun, bei Shirts nähe ich immer die Ärmel mit der Ovi, auch bei ausgeprägter Armkugel, das geht ganz gut und man muss halt den evtl eingehaltenen Ärmel unten liegen haben, evtl. Differential etwas höher stellen, das geht nach meiner Erfahrung sehr gut. Bei anderen Ärmeln ist es sehr unterschiedlich, ist die Armkugel sehr ausgeprägt, näh ich mit der Maschine vor und manchmal mit der Ovi nach. Aber es gibt auch Ärmel die ich vorher mit Ovi versäubere und dann normal mit der Nähmaschine einnähe. Kommt immer auf den Stoff und den Schnitt an.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Jetzt komme ich nochmal zurück - ich habe es gestern abend ausprobiert und es hat bestens funktioniert!! Schulternähte vom Shirt schließen, Arm mit ausgeprägter Armkugel offen eingesetzt, und dann Seiten- und Ärmelnaht in einem Rutsch geschlossen. Das geht ja erheblich schneller als das klassische Patent mit Einhalten, Festnähen und anschließendem Versäubern...:D Allerdings ist schon ein bißchen ziehendes Ausgleichen nötig, um die Stoffmenge der Kugel in dem Ausschnitt unterzubringen - ist aber mit Fingerspitzengefühl gut gelungen, es wirft keine Falten und zieht sich auch nicht.

 

Das sind so die netten Kleinigkeiten im Forum, die man hier so entdecken kann... Danke:)

 

LG Junipau

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank Euch allen!

 

Ich hatte erst Bedenken mich mit diesen "einfachen" Problemen

zu melden, aber es war richtig.

 

Und die Resonanz zeigt, das ich damit nicht alleine war/ bin.

 

Bitte weiter so,

LG von Juliane.

Link to comment
Share on other sites

seit ich meine cover habe, nutze ich die und die naehmaschine mehr-die ovi meistens nur zum versaeubern oder mal um seitennaehte von jerseys zu naehen-aber auch nicht immer

Link to comment
Share on other sites

seit ich meine cover habe, nutze ich die und die naehmaschine mehr-die ovi meistens nur zum versaeubern oder mal um seitennaehte von jerseys zu naehen-aber auch nicht immer

 

Aber Du setzt doch sicherlich keine Ärmel mit der Cover ein????

Link to comment
Share on other sites

Aber Du setzt doch sicherlich keine Ärmel mit der Cover ein????

 

Die Frage lag mir jetzt gerade auch auf der Zunge:p

 

Statt nicht existierender Cover (der Wunsch danach ist auch nicht sehr ausgeprägt bei mir, weil ich zuwenig Jersey verarbeite...) habe ich mal wieder ein paar Zierstiche meiner Nähmaschine genutzt, die Ärmsten haben bei mir nicht viel zu tun... Aber so ein netter Kästchenstich hat eine richtig hübsche Kante gemacht, damit bin ich gerade recht zufrieden:)!

 

LG Junipau

Link to comment
Share on other sites

nein ich setze die aermel mit der naehmaschine ein, dann schneide ich die naehtzugabe zurueck,die seite, die zum koerper hinzeigt, buegel die andere nach innen zum koerper,dreh auf rechts und dann steppe ich mit der cover und zwar so das die naehtzugabe schoen abgedeckt wird-manchmal nehme ich ziergarne-dann sieht das auch noch gut aus,am hals mache ich das auch, wenn ich einen jersey stoff habe.ich weiss jetzt nicht ob das ueblich ist -ich kam selbst auf die idee und mir gefaellt es:):)

Link to comment
Share on other sites

nein ich setze die aermel mit der naehmaschine ein, dann schneide ich die naehtzugabe zurueck,die seite, die zum koerper hinzeigt, buegel die andere nach innen zum koerper,dreh auf rechts und dann steppe ich mit der cover und zwar so das die naehtzugabe schoen abgedeckt wird-manchmal nehme ich ziergarne-dann sieht das auch noch gut aus,am hals mache ich das auch, wenn ich einen jersey stoff habe.ich weiss jetzt nicht ob das ueblich ist -ich kam selbst auf die idee und mir gefaellt es:):)

 

Klingt nach einer interessanten Technik, und wenn es Dir gefällt, ist ja alles perfekt! Ich habe übrigens keine Ahnung, ob das üblich ist - aber das wäre mir auch herzlich egal:) Ich mache auch alles Mögliche, daß sicherlich nicht in Nähbüchern steht - solange es hält und gefällt, ist das Ausdruck von Kreativität.

Deine Technik ließe sich mit einem Zierstich vielleicht auch nachstellen - oder klassisch mit der Zwillingsnadel...

 

LG Junipau

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...