Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Junipau

Members
  • Content Count

    3487
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Junipau

  • Rank
    Lebendes Inventar

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    Singen, Lesen, Foto, Garten

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Aurora 450; Bernina 1110D; Babylock Sashiko; Pfaff Varimatic 899, Janome HD 2200
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Kleid (3m), Hemd (2m), blaue Jacke (3m incl. Futter), Badvorleger (ca. 1m), Jerseyrock (1m), BH 30cm, Romanit-Oberteil (1m), schwarze Jacke (3m incl. Futter), Top 80cm, Kleid Tochter 2,50m, Bluse Tochter 1,80m,

Recent Profile Visitors

1338 profile views
  1. Danke Euch allen - und besonders @Nixe28 für die Hilfe bei der Suche nach den richtigen Schnittmusterlinien Das war ein bißchen Detektivarbeit auf den Bögen... @Rosenliebe2012 - jetzt habe ich endlich nachgeschaut; die Schnitte in dem Buch gehen alle von Gr. 46 - 60. Das Hemd würde ich mal eher als slim bezeichnen, da lohnt sich das exakte Messen vorher, falls der zu benähende Mann nicht so eine Bohnenstange ist wie meiner.
  2. Geburtstagshemd für meinen Mann mit Handstickerei auf der inneren Passe und Initialen auf der Brusttasche aus reiner Baumwolle. Weitgehend ohne Änderungen nach dem Schnitt aus dem genannten Buch. Sitzt gut, leider läßt sich der Mann nicht darin fotografieren.
  3. Junipau

    UWYH 2019- AndreaS.

    So bunt, Andrea? Sehr schöne Beute! Und die Jacke paßt pefekt! Ich bewundere Deine Ausdauer mit dem Sloper - Du willst es wirklich wissen, oder? Forschergeist soll man ja nicht bremsen, manche tolle Erfindung ist dem zu verdanken Und für Deine fröhlichen Stöffchen wünsche ich Dir wirklich einen passenden Schnitt! LG Junipau
  4. Das heißt aber nur, der Stoff muß auch vorkommen, aber Du darfst hellere Stoffe dazu kombinieren? Da läßt sich dann doch was machen... Spontan fallen mir Flechtmuster oder Kaleidoskop o.ä. ein. Aber Du hast ja schon eine Idee Wie war denn sonst die Atmosphäre? Gab es ein schönes Abschiedsfest? LG Junipau
  5. Noch eine dumme Frage hinterher: ist Jute nicht zu durchlässig für das Sägemehl? Bei meinem Schwiegervater in der Werkstatt waren die Säcke aus einem ziemlich dichten Material, irgendwie plastifiziert... Und trotzdem war immer alles staubig. Oder ist das nur als Außenhülle gedacht mit der Jute? Aber Du wirst Dir das bestimmt überlegt haben. Und vor der Erfindung von Plastik gab es bestimmt auch schon Lösungen. LG Junipau
  6. OK, das klingt wirklich nach Arbeit Ich würde ja noch darüber nachdenken, die Nähte mit einem Schrägband einzufassen, um sie zu stabilisieren. Aber das alles auf der Hand braucht viel Geduld und einen stabilen Fingerhut! Viel Erfolg! LG Junipau
  7. Mit einer Jeansnadel und kräftigem Garn würde ich da auch erst einmal eine Probe auf der Maschine machen... Oder wie dick ist Deine Jute? Normalerweise ist die ja nicht so fest gewebt, da müßte die Nadel dazwischen kommen. Es sei denn, Du möchstest das gerne im Garten oder so auf der Hand nähen - dann wäre wohl ein klassischer Rückstich mein Mittel der Wahl, immer gut angezogen. Und dann doch noch eine Versäuberung mit Zickzack auf der Maschine probieren? Es hängt halt viel davon ab, was Du mit den Säcken anstellen willst... LG Junipau
  8. Tolle Großprojekte! Broodys Jacke würde ich sofort nehmen, Farbe und Muster passen Schau hat mehr Glück, das Blau macht mich blaß.... Mein schwarzes Zopfteil ruht mitten in der ersten Hälfte vom V-Ausschnitt still vor sich hin. Dringender ist ein neues kleines Projekt mit falschen Zöpfen: Socken mit Kaffeebohnenmuster als Geburtstagsgeschenk. Die müssen Anfang Juli fertig sein. Nach einer gewissen Eingewöhnung habe ich das Muster jetzt im Griff und bin fast fehlerfrei um die erste Bumerangferse herum. LG Junipau
  9. Rita, klasse, daß Du die Geduld aufgebracht hast! Das Muster sieht wirklich schön aus, das lohnt sich. Was machst Du am Ende damit? Hast Du schon Pläne? LG Junipau
  10. Das ist inzwischen bei vielen Marken so, daß es keine "echten" mehr sind; den Namen kann man ja auf vieles draufkleben. Gerade die Maschinen im unteren Segment sind oft baugleich mit denen anderer Marken, dazu wurde hier im Forum schon häufiger und mit mehr Sachkenntnis geschrieben, als ich das weiß. Recht stabil in dem unteren Preissegment sind auch Maschinen von Elna und Janome - nur, um mal noch konkrete Namen zu nennen. Ich habe z.B. eine kleine mechanische Janome am Zweitwohnsitz, mit der bin ich sehr zufrieden. Daß Pfaff nicht mehr das ist, was es mal war, behaupten viele Händler; auch meiner, der noch selbst als Mechaniker an den Teilen herumschraubt und das Innenleben kennt. Ich gehe davon aus, daß er Gründe für die Behauptung hat... LG Junipau
  11. Trizi, danke für den Lacher Ich schließe mich der zehnfingrigen Mehrheit an - mit etwas Vorsicht läßt sich das im Hobbybereich wohl alles ganz gut unbeschadet überleben. Was ich mir aber angewöhnt habe: Kniffelige Stellen führe ich mit der Spitze des Nahttrenners an die Nadel heran, nicht mit den Fingern. Gegen fliegenden Nadelbruch wäre eine Brille sicher ein guter Schutz - aber noch lebe ich ohne Brille; passiert ist in 40 Jahren Näherfahrung bislang zum Glück noch nichts. Küchenarbeit oder Zufußgehen in der Großstadt schätze ich jedenfalls als deutlich gefährlicher ein... Mache ich trotzdem täglich ohne Schutzanzug. LG Junipau
  12. Dekorstoffe, Plüsch für Elefanten und ähnliche Stoffe können durchaus auch getestet werden. Hat der Händler denn auch andere Marken? Hast Du Dir hier in der Kaufberatung den ultimativen Einkaufsberater durchgelesen? Der bietet viele gute Denkanstöße. Auf Deine Frage wirst Du hier womöglich erfahren, wer welche Pfaff toll findet und wer welche doof findet - aber das hilft nur begrenzt weiter. Wichtig ist vor allem, daß Du Dir auch bewußt machst, daß die aktuellen Nähcomputer nur noch sehr wenig mit Deiner jetzigen Maschine gemeinsam haben. Das wird auf jeden Fall eine Umstellung. Deshalb ist ein guter Händler wichtig, bei dem Du ausprobieren kannst und auch eine Bedenkzeit bekommen kannst. LG Junipau
  13. Hallo Roxeanne, viel helfen können wir Dir wohl kaum - nur ermutigen, einfach ganz offen für Neues zum Händler zu gehen und innerhalb Deines Budgets auch mal andere Marken zur Probe zu nähen. Vielleicht funkt es bei einer Pfaff, vielleicht aber auch bei einer anderen Marke? Wichtig ist eher, daß Du Dir vorher überlegst, was Du nähen willst (v.a. welche Stoffe), was Dir besonders wichtig ist an Deiner Pfaff, was Dich daran besonders stört (mal abgesehen von Dingen, die kaputt sind). Von welchen Features träumst Du, welche findest Du eher abschreckend - das ist doch sehr persönlich und schwer zu beraten. Ich bin auch mit Pfaff groß und "alt" geworden; seit einigen Jahren habe ich aber trotzdem eine Bernina und bin zufrieden - man kann also auch wechseln, ohne unglücklich zu werden Meine alte Pfaff ist gewartet und steht noch für Notfälle und Nähanfälle meiner Kinder hier herum. LG Junipau
  14. @Akelei, Du scheinst Dich mit Zöpfen richtig wohl zu fühlen - sehr schön sind Deine beiden Projekte! Und schon so weit... Mein Pulli-Vorderteil geht nur in Tippelschriten vorwärts. Immerhin habe ich die Arbeit inzwischen für den V-Auschnitt geteilt; Ziel wäre es, innerhalb unseres Quartals zumindest das Vorderteil zu beenden. Der Rest wird glatt, gestrickt der zählt dann eh nicht mit Es sei denn, es packt mich noch irgendein Virus. @jadyn, Deine Strickmaschine kann Zöpfe? Hübscher Pulli, der trägt sich hoffentlich so gut wie er aussieht! LG Junipau
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.