Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Junipau

Members
  • Content Count

    4126
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Junipau

  • Rank
    Lebendes Inventar

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    Singen, Lesen, Foto, Garten

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Aurora 450; Bernina 1110D; Babylock Sashiko; Pfaff Varimatic 899, Janome HD 2200
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Kleid 3m, Hemd 2m, bl.Jacke 3m, Badvorleger ca. 1m, Jerseyrock 1m, 4 BH 120cm, Oberteil 1m, schw. Jacke 3m, Top 80cm, Kleid 2,50m, Bluse 1,80m, bl. Tunika 1,70m, Rock 1m, Kleid 2m, bl.Shirt 1m, Babydecke ca. 1m,

Recent Profile Visitors

2989 profile views
  1. A) Die Kinder wachsen meistens schneller in die Höhe als in die Breite, also ist ein Rock schneller zu kurz als zu eng. Meine Erfahrung zumindest. B) Ok, hattte ich nicht ganz im Blick, daß das unbedingt ein Tellerrock werden soll. Da braucht es tatsächlich andere Verlängerungsmethoden, wenn es ernst wird... Also noch eine breite Rüsche ansetzen, oder einen Streifen Spitze, oder, oder. C) Ja, mehrere Tunnel nebeneinander dann entsprechend zwei, drei Gummis gleichzeitig. Ist meistens nicht so hart wie ein breites Gummi. Noch so ein Aspekt: Je schwerer der Stoff, desto stabiler muß der Bund halten. Leichte Drehröcke aus simpler BW-Webware halten schon mit Bündchenstoff ohne Gummi, etwas kräftiger Jersey und schwerere Stoffe brauchen im Zweifel sogar einen festen Bund mit Knopf und Reißverschluss. Meine Jüngste hatte zudem das Problem, daß das Bäuchlein im Laufe des Tages den Umfang verändert hat... Da gab es aus schweren Stoffen (Cord, Jeans, Wollstoff etc.) nur Latzkleider und Trägerröcke. LG Junipau
  2. Was mir da noch auffällt: Viel wichtiger als das Mitwachsen in die Weite wäre das Mitwachsen in die Länge... Hast Du das auch eingeplant? Wenn es sich nicht um besonders kräftige Kinder handelt, dürfte das sonst schneller die Freude am Rock bremsen. Ich habe gerne mehrere Falten oberhalb vom Saum eingeplant, die dann portionsweise ausgelassen werden konnten (und zur Not wurden dann hübsche Borten darauf genäht, wenn die Knicke auch nach Wäsche und Bügeln noch sichtbar waren). Meine Töchter waren mit der Variante Originalstoff und mehreren schmalen Gummis als Bund eigentlich immer einverstanden - wenn Du die Öffnung vom Gummieinzug nicht ganz verschließt, kann man im schlimmsten Notfall auch das Gummi wieder ein bißchen herausziehen und noch ein paar cm dazwischen setzen zum Verlängern. LG Junipau
  3. Ceterum censeo... Es wird wieder unterstellt, es solle Sprechverbote geben. Falsch. Das, was Du hier einforderst, ist sachbezogen, die Kommentare zum Zusammenspiel von Genähtem und Figur gehören inhaltlich zusammen und sind daher völlig ok (daß das höflich läuft, vorausgesetzt). Die Kommentare des Anstoßes hatten keinen Bezug zum Genähten. Nur solche stehen in der Kritik. Ich gebe jetzt auf und lebe in Zukunft also damit, zur Gruppe derjenigen zu gehören, die rabiate Sprechverbote befürworten... Wer mich kennt, weiß, daß absolut nicht mein Stil ist, aber sei's drum. Internet halt, selbst schuld. LG Junipau
  4. Genau das ist doch der Punkt... Kontextbasiert und nicht ohne Bezug zum Genähten. Mehr will keine von uns. Nochmal die Beispiele, die das alles ausgelöst haben: Diese Kommentare sind eben nicht kontextbasiert. LG Junipau
  5. Danke für den erneuten Versuch einer Klarstellung, @sikibo Ob die Botschaft jetzt endlich verstanden wird? Es ging immer nur um diese Art von sinnlosen Kommentaren, und nie um sachlichen Austausch über Anpassungsfragen. LG Junipau
  6. Hübsch, das rosa Muster! Ich bin ein großer Fan von Bügeleisen und feuchtem Tuch, um Strickwerke in die Form zu bringen, in der ich sie gerne hätte. Hat zuletzt mit meinem Aran-Pulli wieder prima geklappt, jetzt ist er groß genug für mich (die Zöpfe ziehen ja ganz gewaltig zusammen). Dabei gab es aber auch keine Einzelteile, die ich hätte spannen können, da der ja komplett rund gestrickt ist. Da ich allerdings keine Lace-Strickerin bin, weiß ich nicht, ob die Bügelmethode dafür auch ginge. LG Junipau
  7. Mein Päckchen ist auch angekommen, Dankeschön!😘 Jetzt brauche ich nur noch Zeit zum Lesen und Stöbern... Die war leider nicht mit eingepackt 😇 LG Junipau
  8. Ich merke, ich muß dringend lernen, wie ich auf dem Telefon Fotocollagen bastle... Beim Vorderteil kam die Frage nach der Halsöffnung auch schon: Der Dickschädel paßt so durch 😅
  9. Junipau

    Blusenshirt mit Kragen "Anke"

    Dankeschön Euch allen! Ja, ich stehe zu meinem Junipau-Blau... Und zu Eurer Frage: Der Kragen ist weit genug, das Shirt selbst auch. Das paßt alles ohne Verschluß. Bei der Schnitterstellung war ich von einem einigermaßen weiten Schnitt ausgegangen und habe den dann mit Rücknaht, Abnähern im Rücken und Wegnahmen an der Seite immer weiter auf Figur gebracht, bis zu dem Punkt, wie es gerade noch zum Reinschlüpfen geht. Und jetzt tobe ich mich mit Variationen aus...
  10. Sodele, das Blusenshirt ist fertig und in der Galerie. https://www.hobbyschneiderin24.net/gallery/image/125772-blusenshirt-mit-kragen-anke/ Für die nächste Runde sollte ich mir merken, daß die rechte Schulter ein bißchen schrager läuft und die Armkugel entsprechend etwas größer ist als die linke. Irgendwie war das mit dem Einhalten und Einsetzen etwas fuddelig, bis ich wieder daran gedacht habe und die Kugel ein bißchen reduziert habe... Aber jetzt bin ich zufrieden. Einen schönen Schnitt für ein ärmelloses Top sollte ich mir als nächstes suchen, um die Reste vom Shirt und auch von der blauen Tunika vernünftig zu verarbeiten. Dod hat da eineen schönen erstellt, daran sollte ich mir ein Beispiel nehmen. Paßt nur nicht ganz in Richtung Herbst... LG Junipau
  11. Der Schnitt ist selbst erstellt, dazu habe ich die Kragenlösung von einem Schnitt namens "Anke" verwendet, der vor einiger Zeit im Bernina-Blog zum Download angeboten wurde. Dünner bedruckter BW-Webstoff vom Stoffmarkt.
  12. Ich finde es nur noch beachtlich, was das jetzt für ein Riesending geworden ist... Aber offenbar ist hier ein Finger in der Wunde gelandet, wenn es dazu so ausführliche und erhitzte Beiträge provoziert. Nur noch ein letztes Mal: Es ging niemandem um Verbote. Macht aber natürlich viel mehr Spaß, sich aufzuregen, wenn man gleich das Schlimmste unterstellt... Passiert ja nicht nur hier. Kommentare zur Figur bekommen wahrscheinlich hauptsächlich Leute zu lesen, die irgendetwas zwischen Gr. 32 und 36 tragen; wohl kaum jemand würde schreiben, daß der Schnitt das Bäuchlein oder die dicken Arme aber prima kaschiert oder irgendetwas in dem Stil. Von daher betrifft das Problem wohl längst nicht alle hier. Also nicht einfach, sich da hineinzufühlen (wenn man den Zierlichen nicht gleich psychische Probleme unterstellt, ein Kommentar hier im Thread, den ich als wirklich übergriffig empfinde). Dazu dann noch die kommunikativen Probleme der Schriftlichkeit: Da geht so eine Diskussion schnell schief. Fotos von Nähwerken auf der Puppe sind also die einzige Möglichkeit, Kommentaren über seine Figur aus dem Weg zu gehen, wenn man die als thematisch unpassend empfindet, weil es gerade gar nicht um Paßformrobleme geht? Schade, aber dann ist das halt so. Daß das hier irgendeine Art von privater Veranstaltung ist, kann ich übrigens nicht sehen; die Zeiten als totale Nische sind im Netz schon lange vorbei. Aber das mag jede empfinden ,wie sie will, und sei es aus nostalgischen Gründen - die Anfänge des Forums waren ja wirklich recht privat. Aber ein Bewußtsein dafür, daß wir hier schon lange nicht mehr unter uns sind, schadet sicherlich nicht, um vorsichtig zu bleiben, was man so alles von sich preis gibt. LG Junipau
  13. Ganz unorthodox, so wie es gerade kommt. Lange Fäden nutze ich gleich für das Zusammennähen, kürzere vernähe ich nur. Und wo es nicht reicht, gibt es frischen Faden. Ein schönes rosa Muster, gibt's irgendwo ein Bild vom Gesamtwerk? Kuschelige Ufos habe ich auch zu bieten... Da wäre ich auch dabei LG Junipau
  14. Und ich brauche den Zuschneide-Fußboden zwischendurch, damit mein Mann und ich in unsere Betten können...😇 Ich nähe im Schlafzimmer, und der beste Platz zum Zuschneiden ist der Boden im Eingangsbereich 😅 LG Junipau
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.