Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Junipau

Members
  • Content Count

    4305
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Junipau

  • Rank
    Lebendes Inventar

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    Singen, Lesen, Foto, Garten

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Aurora 450; Bernina 1110D; Babylock Sashiko; Pfaff Varimatic 899, Janome HD 2200
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Kleid 3m, Hemd 2m, bl.Jacke 3m, Badvorleger ca. 1m, Jerseyrock 1m, 4 BH 120cm, Oberteil 1m, schw. Jacke 3m, Top 80cm, Kleid 2,50m, Bluse 1,80m, bl. Tunika 1,70m, Rock 1m, Kleid 2m, bl.Shirt 1m, Babydecke ca. 1m,

Recent Profile Visitors

3175 profile views
  1. @Mika Das sieht sehr schön aus, und der grüne Stoff fügt sich harmonisch ein. Nicht zu sehen, daß der nachgekauft ist Das werden viele Handnähte, wenn Du jede Reihe einzeln quiltest - tapfer! Aber das Ergebnis wird prima! LG Junipau
  2. Neues Top? Im Kopf habe ich schon drei, Stoff ist für zwei da... Aber im echten Leben muß ich ja leider auch noch arbeiten und andere störende Dinge tun, die mich vom Patchen abhalten. Von daher, dauert leider ein bißchen bis zur nächsten Aktion. Zumal ich es bisher auch immer vermieden habe, Ufo's zu produzieren. Selbst schuld LG Junipau
  3. Danke, Ihr beiden! Ja, Fotos gibt's natürlich! Aber wie gesagt, erst Waschmaschine. Und besseres Licht wäre dann auch hilfreich. Die Decke hat auf der Rückseite eine Fleecedecke. Zusammen mit dem Vlies innen ist sie wirklich recht kuschelig. Die beiden älteren Schwestern aus Post #1 wärmen jedenfalls recht gut, die bestehen aus denselben Materialien. Aber diesmal ist die Rückseite völlig faltenfrei Flach liegend zu quilten macht wirklich einen Unterschied... LG Junipau
  4. Nachdem es mit dem Quilt jetzt schwerpunktmäßig im Longarm-Entdeckungs-Thread weitergegangen ist, kann ich nun aber schreiben, daß der Quilt fertig ist. Das Quilten mit der neuen Maschine war nach anfänglichen Rätseln ein großes Vergnügen. Und heute habe das Binding angenäht, anbei ein kleines Foto von einer Ecke. Richtig fotografiere ich das gute Stück, wenn es durch die Waschmaschine durch ist und die Heftfäden nicht länger die Optik stören. Das Reste-Binding finde ich jedes Mal wieder schön, und zugleich fluche ich dabei. Zwei Nadeln hat das gerade gekostet - die vielen Nahtzugaben machen das schon ganz schön störrisch. Eigentlich hätte ich einen netten Zierstich mit Blättchen noch passend gefunden, aber der ging gar nicht im Blick auf den Transport. So habe ich ganz schnell umdisponiert. Egal, man kann halt nicht alles haben... LG Junipau
  5. Ich habe eine Weile nicht geschaut - Du hast ja tolle Fortschritte gemacht, chapeau! Sehr schön ordentlich sieht das aus, unvorstellbar, daß Du in dem Gewirr den Überblick behältst! Hast Du inzwischen schon konkrete Anwendungen, für die Du klöppelst, oder ist es nach wie vor alles noch zum Ausprobieren? Eigentlich sind die Stücke ja zu schade, um sie zwischen Buchseiten verschwinden zu lassen. LG Junipau
  6. Könntest Du das mit einem Ripsband verstärken? Macht man ja tlw. bei Strickjacken, das kann sogar auf der Außenseite ganz dekorativ aussehen. Oder als versteckte Schönheit innen. LG Junipau
  7. Die sieht ja knuffig aus! Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und viel Spaß mit der schicken Belohnung! LG Junipau
  8. @sunshine06 Das sind ja super edle Adventskalender-Beutel, sogar gefüttertPlanst Du schon für die nächste Generation? Aber den Inhalt hast Du schon, oder wird da noch mehr genäht und gebastelt? Ich werde ganz banal die Klopapier-Rollen-Nikoläuse, die meine Älteste vor zwanzig Jahren beklebt hat, mit Gummibärchen füllen. Und mir kein schlechtes Gewissen einreden, ich sei eine Rabenmutter... Meine Longarm hat jetzt eine Staubhülle. Etwas blaß neben der Sashiko, mal schauen, ob ich noch mehr sticke. Aber erstmal gibt's eine Runde in der Waschmaschine gegen Staub aus @slashcutter Keller und meine Malerei mit Kreide. Und dann steht der Hemdenquilt an, da ist endlich der Garn-Nachschub angekommen, um den Rand zu quilten. Dann noch Binding, und dann fertig 🎉 Das nächste PW-Projekt ist schon in der Planung, da gibt's so eine Kiste, die schon länger wartet. LG Junipau
  9. Laß Dich ruhig anstecken Uns ist es ja auch nicht besser ergangen. Zumindest das PW-Fieber habe ich mir hier im Forum eingefangen, genauso wie das Dessous-Nähen. Gerade auf letzteres wäre ich von alleine nie gekommen. PW-Laden im Dorf: Da werde ich ja so etwas von neidisch! Hier in der Großstadt gibt's keinen einzigen Laden, der vernünftige Materialien anbieten würde. Ein guter Grund, sich genauer mit diesem tollen Hobby zu beschäftigen 🤗 Und der Unterschied zwischen Patchwork und Quilten ist ganz einfach: Patchwork ist das Zusammensetzen von Stoffstücken zu einem "Top", also der Oberseite einer Decke, eines Wandbehangs oder auch nur eines Topflappens. Quilten meint den Vorgang, wenn dieses Top durch Steppnähte mit weiteren Lagen verbunden wird (meistens eine Schicht Vlieseinlage und eine Rückseite aus Stoff). Alles kein Hexenwerk 😅 LG Junipau
  10. Naja, die Leute sind meistens Profis, die haben ein bißchen mehr geübt als eine einzige Decke... Das ist ja bei vielen handwerklich Berufen so. Wenn ich unserer Malerin beim Tapezieren zugucke, sieht das mit dem Musteransatz auch ganz einfach aus😜 Hauptsache, es macht noch Spaß! LG Junipau
  11. Drunter nicht? La Passion haben hier schon mehrere genäht; wieviele davon inzwischen fertig sind, wäre eine interessante Frage Ich glaube, @Nera ist fertig, @Allysonn hatte, glaube ich, auch mal gute Vorsätze... Aber nur zu, schwer ist das ja nicht, wenn man einmal die Taktik kapiert hat. Dann braucht es nur Durchhaltevermögen und ein Leben, das einem nicht dazwischen funkt. Daß der Damast nicht ganz ideal ist, hatte ich befürchtet... Aber sonst sieht es ja schon gut aus! Zwischen weiß und Farbe nehme ich übrigens irgendeinen Beige/Grau/Schmuddel-Farbton als Nähgarn, da habe ich den Eindruck, daß sich das dann am besten mischt. LG Junipau
  12. Ich würde auch das betonen, was jetzt beim Übungsstück gut geklappt hat😅 Die ordentlichen Ecken, das präzise Zusammensetzen - das sind doch schon Erfolgserlebnisse! Gegen das Verschieben der Rückseite kann ich nur empfehlen, dann doch richtig mit der Hand zu heften. Alle 10 cm, ideal sogar in beide Richtungen, immer von der Mitte her umd gut ausstreichen. Ist zwar lästig, aber trennen ist noch unangenehmer. Am besten von der Rückseite, so daß oben nur kurze Stiche zu sehen sind und man sich beim Quilten nicht in den Spannfäden verheddert. @sikibo hatte dazu noch vor kurzem Bilder gezeigt. Und quilten dann auch immer von der Mitte anfangen, wenigstens für die ersten Nähte. Damit kann man dann noch zusätzlich dafür sorgen, daß überschüssige Stoffmenge nach außen geschoben wird. Und jeder dehnbare Stoff als Rückseite macht das Ganze spannender, das ist einfach so. Ich mag auch Fleece und Kuscheldecken als Rückseite, aber ich fluche auch jedes Mal ganz unchristlich. (Wobei ich jetzt das erste Mal keine Probleme dieser Art hatte, aber das liegt an meiner neuen Quiltmaschine, ist also kein Tip mit Alleingültigkeit, sorry...). Aber man schafft auch Decken bis zu 1,60* 2,30m mit einer normalen Maschine, incl. dickem Vlies innen und Kuscheldecke als Rückseite (mein bisheriges Maximum). Gut heften und ganz fest zusammenrollen. LG Junipau
  13. @sikibo Klasse, daß der Bargello jetzt tatsächlich an seinem Platz angekommen ist!! @sunshine06 Hast Du keine Säckchen mehr aus den letzten Jahren? Oder wechselt Ihr gerade das Grundprinzip? Ich habe tatsächlich eine Jeans zugeschnitten, aus dem Schnitt, den die Nachwuchs-Schneiderin aus meinem Nähkurs für mich erstellt hatte. Mal schauen, wann ich Lust habe, da die ersten Nähte zu machen. Wahrscheinlich zwickt es mich jetzt doch erstmal, die Sashiko-Stickerei fortzusetzen. Bin in der Hälfte und muß meine Gemälde nochmal deutlicher nachziehen. LG Junipau
  14. 😘 Ich habe beschlossen, das gute Stück mit der Sashiko zu besticken. Nicht daß hier jemand auf die Idee kommt, die Maschine würde jetzt nicht mehr gebraucht und Verkaufsideen äußert. Ist aber nicht so einfach, den Linien von der Schablone zu folgen, wie ich in meinem Leichtsinn dachte. Nach dem Waschen sollte es aber gut aussehen, hoffe ich. Ich habe Soluvlies dahinter gesteckt und mit Kreidestift gemalt. LG Junipau
  15. Dann mach damit auf jeden Fall mal zwei Proberauten und teste, ob der Stoff nicht zu steif ist, bevor Du in die Produktion einsteigst. Er muß sich ja locker um die Kanten legen lassen, und gerade bei den kleinen Teilen, die Du hast, könnte das sehr mühsam werden, wenn der Stoff widerspenstig ist. Gute Qualität bei PW-Stoffen meint vor allem eine sehr hohe Fadendichte bei einer eher dünnen Qualität, so wie z.B. Popeline für Hemden. Ich hatte mal Bettbezüge in einer solchen dünnen, aber sehr dicht gewebten Qualität, die waren genial für PW. Da war nur ein Streifen mit Stickereien, die total ausgefärbt waren, weshalb ich die Bezüge aus dem Verkehr gezogen hatte. An die hatte ich gedacht, als ich das geschrieben hatte... LG Junipau
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.