Jump to content

Partner

37° Gift auf unserer Haut


Recommended Posts

Soeben lief auf ZDF 37° Gift auf unserer Haut

 

Bericht mit sehr schön drastischen Bildern über Leder und Pelze.

 

Nachzusehen hier:

 

37 Grad - ZDFmediathek - ZDF Mediathek

 

 

Es ist wichtig so etwas zu sehen und zu wissen, um seine persönliche Entscheidung für oder gegen Leder (und woher!!) und für oder gegen Pelze zu treffen.

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 17
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Irrlicht

    4

  • Sini

    3

  • Gulia

    2

  • Nachtwaldfee

    2

ja, das hab ich gestern Abend gesehen! Abstoßend ist bei einigen Bildern die da liefen genau richtig. Nur leider kann man nicht sicher sein, woher das Leder das man trägt kommt, weil es wieder wo anders verarbeitet wird und sich die Spuren nicht für den Verbraucher nachvollziehen lassen.

 

Kann man nur überlegen, ob man ganz auf Leder und Pelze verzichtet (dabei schätze ich gute Lederschuhe sehr...)

Link to comment
Share on other sites

Es gibt auch Creme's oder Shampoo's mit Nerzöl, seit dem ich weiss wie dies produziert wurde schockte mich schon allein dies...

Leder was nicht weiter verwertet wird da zuviele Narben o.ä wird nach dem chemischen enthaartungs/haltbarkeit's-Prozess zu Gelantine verarbeitet und landet auch in den Gummibärchen...

Link to comment
Share on other sites

@Nachtwaldfee

Es gibt aber Gerbereien in Deutschland, die ausschliesslich in Deutschland gezogenene und geschlachtete Tiere bzw. deren Haeute gerben.

Ich mach mich jetzt auf die Suche nach (weitgehend) unbedenklichen Produkten. Die ersten Lauflernschuhe fuer meine Tochter werden von Ricosta sein (da stammt das Leder von der Gerberei Heinen aus Deutschland!!).

Und schade das der Berschuhehersteller Meindl keine reinen Damenschuhe herstellt ;) . Wobei die leichten Wanderschuhe mit Goretex fuer den Winter ja auch nicht verkehrt sind.

Link to comment
Share on other sites

@Irrlicht

Die von Dir erwähnte Gerberei Heinen wurde in dem Beitrag auch gezeigt - wie es eben in Deutschland nach den gängigen Regeln gemacht wird... Wenn ich das richtig verstanden habe ist das allerdings die einzige (einzige große?) in Deutschland. Und leider kann man am Endprodukt nicht sehen wo das Leder herkommt nur wo das Endprodukt hergestellt wurde.

Link to comment
Share on other sites

Und schade das der Berschuhehersteller Meindl keine reinen Damenschuhe herstellt ;) . Wobei die leichten Wanderschuhe mit Goretex fuer den Winter ja auch nicht verkehrt sind.

 

Schau dir als Alternative mal die Schuhe von Hanwag an. Die Marke kannte ich vorher auch nicht, es ist aber ein traditionelles deutsches Unternehmen. Ich habe mir dieses Jahr Hanwag Voll-Leder Wanderschuhe gekauft und zumindest beim Innenfutter heißt es, dass es chromfrei gegerbt ist.

 

Das war mir wichtig, da ich auf dem Fußrücken schon einmal eine Allergie, die durch chromhaltiges Leder ausgelöst wird, erfahren "durfte". Das waren Sommerschuhe, die noch nicht einmal billig waren! Blöderweise bin ich der Sache damals noch nicht einmal vehement nachgegangen.

 

Eine Dimension des gestrigen Themas, die ich beim Lesen des Titels nicht erwartet hätte, war jedoch der Aspekt, wie mit den Tieren umgegangen wird, deren Haut für Leder herhalten muss. Ich bekomme die Bilder der armen geschundenen und gequälten Rinder gar nicht mehr aus dem Kopf ...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe den Bericht auch gesehen!

 

Seit langem Frage ich mich folgendes: vor ca. 20- 25 Jahren gab es immer wieder Demos gegen Tierquälerei und gegen Leute, die echten Pelz trugen. Damals wollten nur noch die Wenigsten echte Pelze tragen/kaufen - es wurde vermehrt Kleidung aus "Kunstpelz" produziert.

 

Irgendwie ist diese Sensibilität verloren gegangen - denn viele Kunden wissen heutzutage nicht einmal mehr, was sie da an ihrer Kleidung tragen. Ist es Ignoranz oder einfach nur Desinteresse?

 

Bei uns in Deutschland gibt es sooo viele Auflagen und Richtlinien bezügl. Umweltverschmutzung. Wo bleibt eine sog. Aufsicht für diese Länder.

Vor nicht allzu langer Zeit erst ist eine Textilfabrik abgebrannt - hat denn keine der Firmen, die ihre Waren dort in Auftrag geben daraus gelernt?

 

Sorry, aber ich könnte mich noch weiter über dieses Thema aufregen!

 

Grüße

Beate

Link to comment
Share on other sites

Ja, vor 3/4 Jahren noch haben sich diverse Zeitschriften noch gegen das Tragen von Pelz geäussert! - nein, die Vogue natürlich nicht!:rolleyes: aber andere haben getan als ob....

 

Nun hat z.B. die Elle wieder vermehrt Echtpelz in den Fotostrecken. Aber auch andere.... und wenn man auf Ebay das Kleidungsangebot aus China sieht, so wird dort Echtpelz immer besonders hervorgehoben. (inwieweit man das überhaupt importieren darf??? )

 

Die Szenen mit den hübschen Maderhunden die dort gezeigt wurden haben mich sehr erschüttert. Der zitternde Hund der zusieht wie Kollegen erschlagen werden, oder auch das zittern der schwer verletzten Tiere. Das sind Bilder die ich gerne wieder löschen würde. So etwas wünscht man keinem Wesen des Universums!

 

 

Und genau das sind diese Pelzkragen!!! Will man so etwas wirklich um den Hals hängen?

 

Mich verblüfft auch immer wieder wie Journalisten und Kameraleute so etwas festhalten können ohne einzugreifen. aber das gehört wohl zur "objektiven Berichterstattung".

Link to comment
Share on other sites

Die Frage nach der Distanz von Journalisten und Kameraleuten bei einer Berichterstattung ist, wie von Sini richtig erkannt, eine zentraler Punkt seriöser journalistischen Arbeit.

 

Egal, welche Materie betrachtet wird, es sollte eigentlich immer ein Grundsatz gelten, den der deutsche Journalist Hajo Friedrichs einmal so auf den Punkt gebracht hat: "Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache."

 

Das ist ein Lehrsatz, an dem man als Anfänger ziemlich zu knabbern hat - zumindest habe ich in der Ausbildung diese Erfahrung gemacht. Es braucht eine gewisse Zeit, um diese notwendige Distanz zu finden. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass den Kollegen bei den Arbeiten zu dieser Reportage diese notwendige professionelle Distanz sehr schwer fiel.

Link to comment
Share on other sites

...und wenn man in fernen Laendern aufmuckt, koennte es auch passieren, das man das zum allerletzten Mal in seinem Leben ueberhaupt macht ;) ! Die Hemmschwelle anderen Menschen Leid zuzufuegen, ist ja gluecklicherweise bei uns in Deutschland dann doch noch (relativ) hoch.

 

@Aficionada

Hanwag kenne ich, mir gehts aber nicht nur um chromfreie Gerbung, sondern auch um die Haut, die aus Deutschland stammt und auch hier gegerbt wurde.

 

@Katermuggele

Stimmt! Da kann ich mich auch noch dran erinnern. Und auch daran, dass Peta damals schon ganz engagiert war und sich eine bekannte Schauspielerin (weiss nicht mehr wer es war) sich hat nackt ablichten lassen.....oder wars ein Model? Keine Ahnung.

Ich trage auf jeden Fall seit jeher ausschliesslich Jackenkragen aus Kunstpelz.

Link to comment
Share on other sites

@Aficionada

Hanwag kenne ich, mir gehts aber nicht nur um chromfreie Gerbung, sondern auch um die Haut, die aus Deutschland stammt und auch hier gegerbt wurde.

 

Hab' gerade mal geschaut. Bei den Bio-Modellen von Hanwag kommen die Häute aus Kroatien.

 

20 Modelle werden aus Terra Care Leder der Gerberei Heinen gefertigt. (War das nicht die, die in der Reportage auch vorkam)?

Edited by Aficionada
Link to comment
Share on other sites

...und wenn man in fernen Laendern aufmuckt, koennte es auch passieren, das man das zum allerletzten Mal in seinem Leben ueberhaupt macht ;) ! Die Hemmschwelle anderen Menschen Leid zuzufuegen, ist ja gluecklicherweise bei uns in Deutschland dann doch noch (relativ) hoch.

.

 

Man muss ja nicht gleich "aufmucken" aber ein kurzer Hinweis "schau der zappelt noch" bei so einem armen halbtoten Tier ist ja kein journalistisches Eingreifen und hätte den Tieren dieses Elend erspart...

 

Und diesen Typen wird es wohl egal sein wenn sie einmal mehr draufhauen. Nur mangels Bildung und oder Mitgefühl können sie sich wohl nicht vorstellen wie es für diese Wesen ist in Schmerz und Angst dazuliegen bis sie dann -endlich- unter ihresgleichen in diesen Transportern ersticken. Wie lange das wohl dauern mag will ich eigentlich nicht wissen...

Link to comment
Share on other sites

absolut erschreckend !

Echtpelze habe ich noch nie getragen, aber Lederschuhe schon.

Für mich sehe ich im Moment nur die Möglichkeit wenige Schuhe zu kaufen und diese lange zu tragen.

 

Aber auch nach diesem Beitrag wird sich mMn nichts ändern: denn es geht immer nur um den Profit, leider.

Link to comment
Share on other sites

@Sini

Wie auch immer; es sind und bleiben schreckliche Bilder. Was den Tieren angetan wird ist grausam, viel schlimmer finde ich aber das Leid der Menschen. Da geht es um echte Existenzaengste, die Kinder stehen mit ihren Beinen in hoch gefaehrlichen Chemikalien. Das war defintiv das, was mich am meisten beruehrt hat.

 

@Beldoza

Wenn alleine schon Du Deine "Konsumkraft" umlenkst, hast Du schon die Welt veraendert! Und wenn Du dann noch Freunden und Bekannten den Link dieser Sendung schickst, aendern diese vielleicht auch etwas an ihrem Kaufverhalten.

Und Du schreibst, dass sich nichts durch diese Reportage aendert...was fuer ein Quatsch :) ! Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung!

Link to comment
Share on other sites

Think! Schuhe sind Europäer

 

Unsere Schuhe sind echte Europäer. Alle verwendeten Materialien stammen aus europäischen Ländern. Die Schuhe werden ausschließlich in Europa hergestellt. Wir verwenden egal ob Ziege, Rind oder Kalb, europäische Leder. Die vegetabil gegerbten Leder beziehen wir vor allem von Gerbereien aus Italien. Kommen chromgegerbte Oberleder zum Einsatz, stammen diese aus Italien oder Deutschland und werden auf das giftige Chrome VI geprüft. Lieferant der hydrophobierten Leder ist der deutsche Hersteller Heinen.

 

Es wird beim Einkauf von Leder darauf geachtet, dass die Ware nicht um die halbe Welt geliefert werden muss, nur so kann garantiert werden, dass sowohl Arbeits- und Umweltbedingungen den europäischen Standard entsprechen.

 

Wir suchen unsere Gerbereien immer mit großer Sorgfalt aus und achten dabei auch sehr auf die dortigen Arbeitsbedingungen.

 

Think! steht für Schuhherstellung unter Berücksichtigung der schonendsten Nutzung natürlicher Ressourcen, perfekter Tragekomfort und gesunde Schuhe und diese Leitsätze werden auch eingehalten. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.thinkshoes.com

 

Think! Schuhe sind Europäer :: Walk Different

 

Chromfrei: Lookbook - Veja

 

Ansonsten bei utopia.de schauen da finet ihr alles über Kleidung Kosmetik und co

Edited by Gulia
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...