Jump to content

Partner

Applikationen sticken


Tuffie23

Recommended Posts

Hallo!

Ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe.

Ich habe mir eine Stickmaschine gekauft und möchte gerne Applikationen sticken. Nicht direkt auf die Hose, sondern Erst mal "auf Vorrat".

Zum Beispiel Buchstaben aus Reststücken von Stoff.

Kann mir jemand eine Anleitung geben? Hab shon gegoogelt aber werde nicht schlau...

Danke shon mal

Tuffie

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 12
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Irrlicht

    4

  • sticki

    3

  • sikibo

    2

  • Tuffie23

    1

Top Posters In This Topic

Posted Images

Applikationen zum extra-draufnähen stickt man auf Filz. Dafür benötigt man eine Datei, die man als Freebie im Netz findet oder kauft.

Link to comment
Share on other sites

Du kannst auch Webstoff nehmen und auch Jersey. Das ist aber wegen der Dehnbarkeit schwieriger.

Wichtig ist, dass die Stickereien, die du wählst a) einen durchgehenden Rand mit Satinstich haben, damit du sauber ausschneiden kannst und später nichts ausfranst und b) nicht zu dicht gestickt sind, sonst sind sie sehr hart.

 

Dann gibt es, glaube ich, auch Dateien, die als "Applikationsdatei" verkauft werden. Da ist dann meist eine Anleitung dabei.

Schau mal beim Stickbär, da gibt es auch Videos.

Link to comment
Share on other sites

Schau mal hier, hier habe ich eine Stickdatei Vorher gestickt.

 

Diese Datei habe ich auf Cord gestickt und dann mit Zickzack Stich auf den bunten Untergrund aufgenäht anschließend mit Geradstich festgenäht.

 

cimg6537.jpg

 

Man kann die Appli aber auch entweder aber auch gleich auf den Stoff bringen, entweder mit Gradstich oder mit Zickzack befestigen.

 

Wenn du Stickapplis aus Jersey anfertigst, solltest Du sie mit einigen mm Zugabe ausschneiden, dann würde ich sie mit Gradstich aufnähen, so wie bei der Cordtasche.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich hole den Thread mal aus der Versenkung :) .

 

Letztens habe ich eine Applikation mit Webstoff (Popeline) gestickt. Die Stickerei selbst ist super geworden (hatte als Untergrund ausreissbares Stickvlies und 1mm starken Filz gewaehlt), allerdings bin ich nicht 100%ig zufrieden, weil sich die Faedchen des Webstoffes durch die gestickte Umrandung wuseln. Ich finde schon, dass ich den Applikationsstoff ziemlich knappkantig mit der Stickschere abgeschnitten habe...naeher an die Naht ranzugehen haette nicht mehr geklappt. Habt Ihr vielleicht eine Idee, wie sich sowas verhindern laesst?

 

Bei der Stickdatei handelt es sich uebrigens um eine Kaufdatei; ich habe sie weder selbst digitalisiert noch bearbeitet.

Edited by Irrlicht
Link to comment
Share on other sites

Wie breit ist denn die Umrandung? Kannst du ein Foto von der Appli hochladen und am besten ein Lineal mit hinlegen.

 

Ich propagiere ja immer das diese eine bestimmte Mindestbreite haben muss, damit der Stoffrand ordentlich umschlossen werden kann. Klar, dann lassen sich ganz kleine Muster oder Details nicht mehr umsetzen...

Bei minimaler Breite sollte besser nach dem Festnähen mit Geradstich und Abschneiden des Stoffes nochmals ein weiter und ein engerer Zickzack digitalisiert werden, der nochmals den Stoff fixiert und vorab schon viele Fädchen einschließt.

 

Ich beobachte aber in letzter zeit verstärkt das a) auf so Besonderheiten immer weniger geachtet wird (ist ja auch lästig und aufwändig jeden Stoff zu beachten den ein Hobbysticker vielleicht verwenden möchte) oder b) nurnoch große Muster digitalisiert werden (ist ja viel einfacher). Die neueren Maschinen mit immer größeren Stickflächen machen es ja möglich.

Richtig Arbeit mussten früher noch die Digitalisierer investieren als sie Muster für max. 10x10cm-Rahmen digitalisiert haben. Teilweise finde ich diese auch besser umgesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Habe den mittleren Berninastickrahmen (100 x 130) genutzt.

Kuenftig werde ich mich intensiver mit dem Thema Digitalisieren auseinandersetzen; so schwer kann das ja nicht sein. Werde dann PE Design Next nutzen und auf Eure Hilfe hoffen :) .

 

Koennte es evtl auch helfen mit Vliesofix zu arbeiten?? Dann fransen die Raender des Applikationsstoff nicht so aus?

 

Hier ist auf jeden Fall mal ein Foto:

Applikation.jpg.34d3decfe7ba40fd6083b46ec5d707fa.jpg

Link to comment
Share on other sites

Tja, 2,5 mm sind halt nicht viel. je nach Stoff krabbeln da mal mehr oder weniger Fäden raus. Ich hab hier auch noch so Vichy-Karo-Webware rumliegen, ist zwar schön anzuschauen, franst aber wie verrückt.

Alles was die Stoffkante fixiert kann helfen, wenn es dir dann nicht zu dick/zu steif wird.

Man kann auch Fray Check (gegen ausfransen) oder anderen flüssigen Textilkleber der nicht zu sehr aufträgt nehmen und damit die Kante nach dem Abschneiden vorstichtig einstreichen. Aber unbedingt richtig trocknen lassen, die Maschine muss dann halt warten.

Link to comment
Share on other sites

Hm, ja schade......aber danke fuer Deine Hilfe. Ich hatte gehofft, dass es ein Patentrezept gegen dieses Ausfransen gibt. Werde es dann erstmal mit Vliesofix versuchen, ich hab naemlich schiss, dass ich mir mit fluessigem Kleber die Maschine ruiniere (Vliesofix ist ja nur mit einer hauchduennen Klebeschicht versehen).

 

Was wuerdest Du denn an Mindestbreite fuer Umrandungen vorschlagen??

Edited by Irrlicht
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

 

Bei minimaler Breite sollte besser nach dem Festnähen mit Geradstich und Abschneiden des Stoffes nochmals ein weiter und ein engerer Zickzack digitalisiert werden, der nochmals den Stoff fixiert und vorab schon viele Fädchen einschließt.

 

So ist das Stickmuster sogar angelegt! Erst Geradstich, dann ein relativ breiter Zickzack und dann erst der ?Satinstich? ... hilft leider auch nicht wirklich bei meiner Stoffwahl weiter :o . Wahrscheinlich muss man sich damit abfinden, dass es viele Stoffe gibt, die sich einfach nicht zum Applizieren eignen (wie Dein Karostoff)

Link to comment
Share on other sites

3 mm sind bei mir eigentlich so minimum - um Probleme zu vermeiden. Ist weniger notwendig muss man halt wirklich gucken was für Stoff man nimmt oder mit welchen Hilfsmitteln die Probleme vermieden werden können. Bspw. kann man auch den Geradstich etwas weiter innen anlegen, nicht einfach mittig.

Link to comment
Share on other sites

Bei solchen Umrandungen und problematischen (fransenden) Stoffen digitalisiere ich den End-Satinstich zum einen mindestens 1mm breiter als den fixierenden Zickzackstich und verwende als Unterlage des Satinstichs noch mal einen Zickzack oder sogar Doppelzickzack.

Das hat bis jetzt immer gehalten!

Meine Tochter hatte heute erst wieder einen Pulli an, der so ziemlich zu meinen Erstlingswerken vor drei Jahren gehörte und ich wundere mich immer wieder, dass der a) noch passt und b) die Stickereien bzw. Applikationen immer noch gut aussehen...:rolleyes:

 

Liebe Grüße,

Calia

Link to comment
Share on other sites

Meine Tochter hatte heute erst wieder einen Pulli an, der so ziemlich zu meinen Erstlingswerken vor drei Jahren gehörte und ich wundere mich immer wieder, dass der a) noch passt und b) die Stickereien bzw. Applikationen immer noch gut aussehen...:rolleyes:

Lieblingsteile wachsen manchmal mit :D.
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...