Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Chenille selber herstellen?


Recommended Posts

Hallo liebe Nähfreundinnen

 

In dem tollen Taschen Tick Buch von Ellen habe ich über die Herstellung von Chenille gelesen. Hat das schon mal jemand gemacht? Klingt ja einfach und sieht toll aus.

Nimmt man 4 verschiedene Stoffe? Die Tasche von Seite 22 hat die einen Reißverschluß?Beschrieben ist es nicht.

 

Gruß Meike

Link to post
Share on other sites
  • Replies 11
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Hallo,

ich habe eine Tasche in der Chenille-Technik gemacht und zwar nach einer Anleitung, die ich auf der Creativa letztes Jahr in Wiesbaden erstanden habe. Link : http://www.handarbeiten-kaiser.de. Ich hatte mir Schnitt und einen Rollschneider, extra für diese Technik, gekauft. Es hat super geklappt, mit 4 Lagen Stoff und sieht klasse aus. Nach dem Nähen und Aufschneiden kommt der Stoff in die Waschmaschine und anschließend in den Trockner, dadurch entsteht dieser Chenille-Effekt.

Wenn ich es endlich mal hinbekomme, stelle ich ein Foto in die Galerie,

Aber falls Du noch Fragen hast, melde Dich...

LG Irene

Link to post
Share on other sites

Hallo an alle die schon Chenille gemacht haben.

Kann Chenille auch ohne Trockner was werden?

Ich habe keinen Platz für einen Trockner und deshalb trockne ich immer noch auf der Leine.

Gruß charliebrown

Link to post
Share on other sites

Hallo Meike,

 

diesen speziellen Rollschneider brauchst Du schon für die Chenilletechnik. Ich habe ihn mir auf der handmade-Messe gekauft, auch da war er noch sehr teuer. Es funktioniert aber sehr gut. Du kannst übrigens auch mit weniger oder mehr Stofflagen arbeiten, das kommt auf die Dicke des Stoffes und auf den Effekt an, den Du erreichen willst. Mindestens 3 Lagen (Ober-, Unter-Stoff und mindestens eine Lage zum Hervorschauen dazwischen) sollten es aber sein. Den fertigen Chenillestoff kannst Du dann wie einen einzigen dicken Stoff verarbeiten, also auch Reißverschlüsse etc. einnähen.

Link to post
Share on other sites

Hey ich muß euch noch mehr fragen.

Meint ihr den Schneider den ich auch für Patchworkarbeiten nehme?

 

Wenn zB. 4 Lagen Stoff angegeben sind, muß ich dann 4 verschiedene Stoffe nehmen?

Welcher wird denn dann zur Hauptfarbe? Der Obere?

Ich kann es mir nicht vorstellen?

 

Gruß Meike

Link to post
Share on other sites
...

 

diesen speziellen Rollschneider brauchst Du schon für die Chenilletechnik....

... nö, es geht auch mit der normalen (scharfen :) ) Schere. Man darf halt die unterste Lage nicht durchschneiden!

Auch mit dem normalen Rollschneider ist es machbar, sofern man zwischen unterster und vorletzter Lage in den "Tunnel" etwas schnittfestes einschiebt.

Zugegebenermassen muss man besser aufpassen, als mit dem Spezialgerät.

 

@Daisy1307,

 

warum hast Du denn Deinen Beitrag 2x eingestellt??

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=14228

Die oberste und unterste Lage ergeben den Hauptfarbeffekt, die Zwischenlagen das "wuschelige".

Probiere es an einem kleinen Stück mal aus.

Die Stepplinien werden im 45°Winkel zum Fadenlauf gearbeitet.

Bei einem Stoff-"Sandwich" aus z.B. 4 Lagen werden die oberen 3 durchgeschnitten, die unterste bleibt ganz.

Wenn Du oben in der grünen Leiste bei "Suche" Chenille eingibst findest Du u.a. auch diesen Beitrag : https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=7641

Und eine gute bebilderte Anleitung in englisch findest Du bei http://www.fauxchenille.com/

Link to post
Share on other sites

:( Geht es auch ohne Trockner? Oder bewirkt der Trockner erst das richtige Chenilleergebniss? :confused:

Gruß charliebrown.

 

Nachdem das Thema zweimal eingestellt ist, stelle ich meine Frage in einem Thema ein zweitesmal und danke euch, wenn ihr sie einmal beantworten könnt.

 

Liebe Grüße charliebrown

Link to post
Share on other sites

Hallo charliebrown,

 

ws geht nicht nur ohne Trockner, sondern auch zur Not ohne Waschmaschine. Ich habe die ersten Versuche gemacht, indem ich die Nähte anschließend mit Topfkratzern bearbeitet habe. Aber nach dem Waschen war das Ergebnis eindeutig schöner :o

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

also ich habe die Chenille-technik noch für etwas ganz anderes genutzt:

Eine ganz andere Idee

 

Habe es dort auch noch beschrieben, vielleicht hilft das noch einmal Licht ins Dunkel zu bringen.

So ein Chenille-Schneider ist nicht wirklich notwendig, erleichtert es einfach nur.

 

Zur Trocknerfrage:

Ich habe auch keinen und ich habe dann, weil die Stoffe so gewählt waren, das sie gut ausfransten, dann vor der Wäsche und nach der Wäsche kräftig mit der flachen Hand drüber gerubbelt und ein wenig mit der Schere auf gleiche Länge gebracht, was sich noch nicht so trennen wollte.

Hose liegt jetzt zur Wäsche, denke, das werde ich noch einmal machen müssen, aber danach sollte es gut sein.

Ansonsten bin ich absolut begeistert von dieser Technik, hat mir eine Menge Spaß gemacht, weil ich eine Lösung für das Loch in dieser Jeans gefunden hatte, was meiner Tochter sehr gefiel, und das ergebnis so schön rauskam mit wenig Aufwand.

War sicherlich nicht nur eine einmalige Aktion, dazu hat es mir zu gut gefallen.

 

LG.

Eri

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.