Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

mondwicht

Dream your dream - ein Tornüren-WIP

Recommended Posts

Dream your dream – das hat mal eine weise Frau ;) zu mir gesagt (nee, eigentich geschrieben), als ich erwähnte, dass ich sooooo gerne eine Tornüre hätte, aber irgendwie den Allerwertesten nicht hochbekomme. Tja, und damit nu endlich mal Butter bei die Fische kommt, erfreue ich euch mit dem gefühlten 137. Tornüren-WIP.

 

Die Unterwäsche nach Laughing Moon #100 ist schon fertig. Das Korsett, ich hatte das Silverado gewählt, habe ich vor …. Urzeiten zusammen mit Bianfey :winke: in einem gemeinsamen Korsett-Thread genäht. Hier könnt ihr die Entstehungsgeschichte mitverfolgen (und dort steht auch, warum ich so eine verdammt große Schnürlücke habe. Ich werde bestimmt noch mal ein Korsett nähen, dann lasse ich die Schnürlücke aber bestimmt so, wie sie ist! Aber das ist eine andere Geschichte und soll auch ein anderes Mal erzählt werden :D). Die Enstehung von Chemise und Drawers, auch aus diesem Schnitt, und der eigentlichen Tornüre nach TV 108 von Truly Victorian habe ich nicht dokumentiert, aber in einem Urlaub vor eineinhalb Jahren :eek: genäht. Zusammen sieht das Ganze so aus (Bilder in meinem Galerie-ALBUM):

 

historische_Unterwaesche.png

 

In diesem Thread soll es nun um die Oberbekleidung gehen und damit ich nicht noch hundert Jahre brauche will ich dies nun öffentlich machen.

 

Eigentlich hatte ich mich in ein Kleid aus einem Buch von Janet Arnold, patterns of fashion, verliebt. Dort gibt es dann auch eine Zeichnung, die man Vergrössern und Anpassen kann, und überhaupt gar keine Anleitung. Ok, ich nähe ja nun doch schon ein paar Tage, aber mit Schnittmuster geht es dann doch ein wenig besser ;)

 

Deshalb sind noch ein paar Schnittmuster von Truly Victorian bei mir eingezogen, nämlich die beiden Oberteile TV 405, TV 410 und als Kopfbedeckung dann noch TV 550.

 

Für den Oberrock habe ich das Schnittmuster für die Tornüre genommen und an der Entstehung desselben werde ich euch gleich teilhaben lassen. ;)

 

Am nächsten Wochenende muß meine Püppi mal wieder angepasst werden (Thermobüste, die verliert schon mal gerne ihre Form :silly: hat aber den Vorteil, dass ich die an meine Korsett-Figur anpassen kann :D) und dann soll es mit der Polonaise TV 410 weiter gehen. Danach gibt es wahrscheinlich noch einen passenden Hut, bevor ich die Taille TV 405 ausprobiere. Und irgendwann, wenn ich mal groß bin, dann mache ich mir auch noch eine Balltaille :D

 

Bei den Schnitten handelt es sich um Schnitte aus der frühen Tornürenzeit, aber seid gewarnt, ich nähe nicht „A“, sondern weil und deshalb auch so, wie es mir gefällt. Ich hoffe, es gefällt euch und ich bleibe dank dieses Threads am Ball.

 

In diesem Sinne liebe Grüsse

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Rock

 

Wie schon erwähnt bin ich für den Rock von den Schnittteilen der Tornüre ausgegangen. Das Schnittmuster enthält bereits 1.5cm Nahtzugabe, aber da der Rock ja nicht eng auf dem Unterbau sitzen soll, habe ich reichlich Nahtzugabe angeschnitten. Hier seht ihr die zugeschnittenen Teile.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22322

 

Oben rechts liegt der Bund, darunter die Teile für das Vorderteil (im Stoffbruch zugeschnitten) und die Seitenteile. Dabei handelt es sich immer um das selbe Schnittteil. Das mittlere Vorderteil ist nur oben am Bund kürzer, das Stück hatte beim Zuschnitt weggeklappt, das mittlere Teil zugeschnitten, nach oben geklappt und dann die Seitenteile zugeschnitten. Links liegt das Popo-Teil mit dem Abnäher für „über dem Bürzel“. Auch dieses Teil habe ich im Stoffbruch zugeschnitten. Die reichliche Nahtzugabe ist glaube ich ganz gut zu erkennen. Die Rockteile habe ich im Vergleich zum Unterbau auch gekürzt. Sie gehen bis zum unteren Tunnel. Ganz unten liegt noch der „Rüschenhaufen“. Das wird die Monsterrüsche, die unten an den Rock kommt.

 

Und da ich ja nicht „A“ nähe und ab und an auch noch mal was mitnehmen möchte, auch wenn ich noch keine passende Tasche habe (was hatten die Damen denn damals für Taschen?!) habe ich auch noch Taschenbeutel zugeschnitten. Die sind relativ unspektakulär, aber auch davon noch ein Bild.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22323

 

Nun wird zunächst der Abnäher im Popo-Teil genäht, dann die Seitennähte geschlossen. Dabei habe ich die Taschenbeutel zwischen mittlerem und seitlichen Teilen eingesetzt. Bilder vom Werdegang habe ich natürlich vergessen, aber eigentlich ist das ganz einfach:

 

Jeweils ein Taschenbeutelteil rechts auf rechts an die Seitenteile und das mittlere Vorderteil nähen (siehe laienhafte Skizze, türkiser Strich auf dem Foto unten).

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22324

 

Dann die Taschenbeutel nach außen klappen, die Teile (Seitenteil und Vorderteil) wieder rechts auf rechts legen, die Seitennähte nähen (roter Strich; dabei werden die Taschenbeutel an der Unterseite ein wenig geschlossen, damit nichts rausfällt), dann die Taschenbeutel zusammen nähen (grün). Fertig sieht das dann so aus.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22328

 

Dabei habe den Taschenbeutel, der auf der linken Seite ist, nicht bis ganz oben zugenäht, sondern oben ca. 10 cm früher aufgehört. Innerhalb der Tasche ist nämlich meine „Einstiegsöffnung“. Ich hoffe, spätere Bilder erklären ein wenig besser, was ich damit meine ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann kommt der Bund an den Rock. Auch hier habe ich mal wieder ein paar Bilder vergessen – gnarf – und ein paar sind auch noch unscharf geworden. Deshalb schon wieder laienhafte Beschreibungen.

 

Zunächst habe ich mich mal wieder in mein Korsett gezwängt und meine Taillenweite gemessen – 85.5cm :eek: Davon entfallen 39cm auf die Vorderseite, 46.5cm auf die Rückseite. Nun habe ich am oberen Rand des Rockes jeweils zwei Nähte gemacht – großer Stich, Fadenspannung gelockert – um den Rock einzukräuseln. Da ich Vorderteil und Rückenteil unterschiedlich stark kräuseln wollte, habe ich das in zwei Teilen gemacht (versteht eigentlich irgend jemand, was ich hier schreibe?!)

 

Also: zwei Nähte untereinander im mittleren Vorderteil, einmal ca. 12mm und einmal ca. 18mm vom Rand entfernt. Und dann noch zwei Nähte über Seitenteile und Popo-Teil im gleichen Abstand vom oberen Rand.

Beim Vorderteil das untere Taschenbeutelteil NICHT mitfassen (von wegen Einstieg). Dann habe ich das Vorderteil auf 39cm eingekräuselt (dazu die Fäden auf der Oberseite von oberer und unterer Naht zusammen knoten, dann vorsichtig an die Fäden auf der Rückseite ziehen), Popo- und Seitenteile auf zusammen 46.5cm. Dann habe ich die Oberkante des nicht mitgefassten Taschenbeutelteils mit Schrägband eingefasst (weil mein Bundteil nicht auf diese Schließmöglichkeit ausgelegt und deshalb zu kurz war und da lagen noch 20cm Schrägband herum, die sonst früher oder später in den Müll gewandert wären. Also: why not?). Dann den Bund in Längsrichtung auf die Hälfte gebügelt und auf die linke Seite des Rockes gesteppt. Dann die Bügelkante gesteppt und dann auf der rechten Seite aufgesteckt (endlich wieder ein Bild :D) und drüber gesteckt. Dabei an den Schmalkanten jeweils schon mal 1cm nach innen klappen, damit die Seiten auch sauber sind.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22329

 

Und hier noch mal Bilder vom nicht vollständig angenähten Taschenbeutelteil, einmal aufgeklappt und einmal geschlossen.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22330

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22334

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt wird der Rock erst mal anprobiert. Also erst mal Schuhe anziehen (lieber früher als später ;) ) wieder ins Korsett werfen, Tornüre anziehen, Rock anziehen (geht nur über den Kopf, klar, und die Öffnung durch den nicht vollständig angenähten Taschenbeutel reicht prima!).

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22335 picture.php?albumid=2319&pictureid=22336

 

Passt! Finde ich zumindest. Und ja, der Spiegel ist ganz schön schmutzig. Aber erklärt doch mal einem Dreijährigen, dass er nicht ständig dran patschen soll :D

Dann habe ich ein Maßband vorne runter hängen lassen, um ungefähr die Länge abschätzen zu können. Dann ging es an die Rüsche.

 

Erst mal habe ich sechs Bahnen volle Stoffbreite, 50cm Höhe zusammen genäht. Somit hatte ich ein Stoffteil von gut 8m Länge bei 50cm Höhe. Und erst mal schön bügeln :D Dann habe ich an einer Seite einen Rollsaum gemacht (das ist reine Übungssache, habe ich mir sagen lassen. Bin damit ganz zufrieden, nur die Übergänge zwischen den Stoffbahnen sind nicht ganz so schön geworden, aber damit kann ich leben ;) ) und die andere Seite versäubert. Dann noch mal bügeln (warum knuddelt der doofe Stoff nur so schnell? Grummel) und immer schön vom Rollsaum nach oben 46cm abgemessen und umgesteckt. Wieder bügeln und in 2.5cm Abstand von der Oberkante feststeppen.

 

Dann habe ich meinen Ruffler ausgepackt. Den hat mein Mann mir letztes Jahr zum Geburstag geschenkt, weil das Einkräuseln für die Tornüre so viel Arbeit gemacht hat :D Damit habe ich ein wenig herum gespielt bis mir die Einstellungen gefielen und die Oberkante entlang der eben gemachten Steppnaht geruffelt.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22337

 

Und schwupp – schon sind aus gut 8m Rüsche 3.40m geworden :eek: Dann habe ich die Rüsche mal Probeweise an den Rock gesteckt und mich – schon wieder – in all die Klamotten geworfen.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22338

 

Dieses Mal mit Selbstauslöser :D Sieht doch schon ganz nett aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun habe ich die Rüsche erst mal wieder abgemacht und den Rock begradigt. Wie man oben auf dem Bild ohne Rüsche von der Seite sehen kann, ist der Rock an der Seite ein wenig länger als vorne und hinten. Ich habe den Rock so aufeinander gelegt, dass links in der Falte genau die vordere Mitte zu liegen kommt, rechts die hintere Mitte. So werden beide Seiten beim Kürzen symmetrisch. Vorne (links im Bild) habe ich den Rock ein wenig gekürzt, an der Seite etwas mehr weggenommen, hinten darf der Rock was länger sein.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22339

 

Dann wird die Rüsche wieder angesteckt. Der Rock ist jetzt so geschnitten, dass die Oberkante der Rüsche überall den selben Abstand von der Rockunterkante hat. Das erleichtert das Anstecken ungemein.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22341

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22342

 

Ich habe den Rock mit der linken Seite auf den Tisch gelegt, so das der Rock auf meinem Schoß liegt, die Unterkante auf dem Tisch. Auf der rechten Seite hängt der Rock über die Tischkante. Dann habe ich mein Handmaß am Rocksaum angelegt, die Rüschenoberkante auf meine 3.5cm angelegt und gesteckt. Das ging dann eigentlich ganz fix.

 

Dann habe ich den Rest der Rüsche abgeschnitten, die Rüsche zusammen genäht und dann an den Rock gesteppt.

 

Und so sieht es nun aus (leider guckt da am Bund ein wenig der Unterbau raus :( und ja, auf dem Bild von vorne habe ich die Hände in den Taschen :D ):

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=22343 picture.php?albumid=2319&pictureid=22344 picture.php?albumid=2319&pictureid=22345

 

Es fehlt jetzt noch der Verschluß (zweimal Haken und Ösen) und eine Verzierung für die Ansatznaht. Ich konnte mich noch nicht so recht zwischen vorhandener Posamentenborte oder vorhandener Pailletenborte oder noch einer zu kaufenden Borte entscheiden.

 

So, dass war es jetzt erst mal von mir. Mal sehen, wann es weiter geht (hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange).

 

Ich hoffe, ich habe euch nicht zu doll gelangweilt ;) und werde mich jetzt ins Bett begeben. Morgen habe ich meinen ersten Arbeitstag nach meinem Urlaub.

 

Liebe Grüsse

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

echt klasse! Vor allem die Rüsche gefällt mir. Nur hab ich leider keinen Ruffler :) Aber beim ersten Kleid wird es wohl so gehen müssen. Weiter so!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh noch eine Nüre. Man kann ja nicht genug haben :D

Der Rock ist sehr schön. Bin gespannt auf den Rest.

 

Viele Grüße

Caroline

Share this post


Link to post
Share on other sites

Juchuuu! (Ich finde ja, es kann nicht genug Nürchen WIPs geben.) *dazusetzundzuguck* :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bis hierher :super: da guck ich gerne weiter zu :)

 

Für Dich :hug:

MotivationsKeks.gifMotivationsKeks.gifMotivationsKeks.gifMotivationsKeks.gifMotivationsKeks.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

:rolleyes: Mensch, geht das fix, das liest sich so schnell... Wie lange warst du denn bis zu diesem Schritt dran?

 

grosses Kompliment auch, das sieht ganz toll und schön aus und ist für mich Nüren-Laien verständlich! (ob ich sowas auch brauche?:verwirrt:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön, ich guck immer wieder gerne zu. Ich wollte ja auch immer mal, aber ich krieg den Dreh nicht.

 

Muß ja auch immer noch mal mein Korsett neu nähen, aber ich werde immer mehr anstatt weniger :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Julia,

 

wow - es sieht wirklich alles toll aus und so sauber verarbeitet.

Die Falten sind Spitze.

Ich hab sie bisher immer mit der Hand gelegt, dann werden sie manchmal etwas ungleichmäßig. Von einem Ruffler hab ich noch nie was gehört - echt toll das Ding - passt der an alle Maschinen?

 

Liebe Grüße

die SoMi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und mal wieder gibt es ein Lebenszeichen von mir!

 

Eigentlich hatte ich euch ja nicht so lange warten lassen wollen und ich hatte mich wirklich sehr über den regen Zuspruch gefreut! Aber erstens kommt es und zweitens als man denkt :( Aber nun geht es wieder (ein wenig) vorwärts, denn ich hatte über Weihnachten ein paar Tage Urlaub!

 

Zuerst einmal muss ich mich korrigieren: im zweiten Post (klick) habe ich geschrieben, dass der Tornüren-Schnitt schon 1.5cm Nahtzugabe enthält. Das ist so nicht ganz korrekt! Er enthält 1/2'' Nahtzugabe, was 1.27cm entspricht. Das ist nun nicht wirklich viel, aber wenn der Schnitt etwas figurbetonter ist (wie das Oberteil) kann das schon mal ins Auge gehen (2.3 mm macht bei einem Oberteil bestehend aus 2 mal Vorderteil, 2 mal vorderes Seitenteil, 2 mal hinteres Seitenteil, Rückenteil = 2*2+2*2+2*2+2=14 Nähte schon mal gute 3cm aus!)

 

Dann noch einmal vielen Dank dafür, das ihr mich alle mit so viel Motivation unterstützen wolltet (besonderen Dank für die Kekse, Monika :hug:) und ich es nicht geschafft habe, darauf zu antworten. Eigentlich sollte es ja schon am nächsten Wochenende weiter gehen und da wollte ich mich auch - ganz artig ;) - bedanken. Ich kann nicht versprechen, dass es dieses Mal zügiger weiter gehen wird (obwohl ich mir das ganz feste vorgenommen habe), aber es wird definitiv weiter gehen, denn ich WILL so ein Kleid haben! Jawohl!

 

@lauve: du hattest gefragt, wie lange ich bis zu diesem Schritt gebraucht habe. Falls du dich gefragt hast, wie lange diese Idee in meinem Kopf herum geistert .... viele Jahre schon, mal mehr, mal weniger im Vordergrund. Der Rock an sich hat zwei Tage gebraucht (jeweils ca. von 10 Uhr, wenn ich den Lütten in den KiGa gebracht habe, bis ca. 15 Uhr, danach musste ich mich fertig machen, den Lütten wieder abholen. Zwischendrin noch ein wenig Hausarbeit und kochen und abgelenkt auf den Bildschirm starren, weil ich beim Nähen immer fernsehe oder DVD schaue .... :rolleyes: also rechne ich mal mit ca. 5 Stunden, die ich mit Handarbeiten verbracht habe). Und eine Nüre kann jeder brauchen :D

 

@sachensucherin: ein neues Korsett will ich auch haben. Habe mir nach erneutem Ausmessen (dazu später mehr) schon das Dore auskopiert und werde dieses mal die Schnürlücke lassen, wie sie ist! ;) Und an der Oberkante werde ich auch nicht rumspielen!

 

@SoMi :winke: die Sache mit dem Ruffler ist für dich ja schon geklärt. Für andere Fragende: ein Ruffler (oder auch Faltenlegerfuß) ist ein spezieller Nähmaschinen-Fuß, den es für die unterschiedlichsten Nähmaschinen zu kaufen gibt und nicht ganz billig (meiner lag bei über 50 Euro), aber er ist schon ein tolles Gerät. Wenn man die Suche hier bemüht findet man noch ganz viele weitere Informationen und ich glaube, irgendwo war auch noch ein link versteckt, wo man sich angucken kann, wie so ein Ding arbeitet.

So, jetzt kann es hier aber mit dem WIP weiter gehen!

 

Liebe Grüsse

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Vermessen

 

Schon letztes Jahr hatte mein Mann mich vermessen (nicht, dass ich es nicht auch selbst versucht hätte ;) das gab die lustigsten Verrenkungen, aber keine richtigen Messwerte). Wichtig für das Oberteil sind die folgenden Messwerte:

 

- die Rückenbreite: nach diesem Messwert wird die Größe des Rückenteils bestimmt (bei mir Gr. F)

- die Oberweite: aus der Differenz der Oberweite und der angepassten Rückenbreite (aus einer beiliegenden Tabelle abzulesen) ergibt sich die angepasste vordere Weite, nach welcher dann (wieder mit der Tabelle) die Größe für das Vorderteil ausgesucht wird (bei mir Gr. G)

- der Umfang des Armlochs (also unter der Achsel durch nach oben auf die Schulter), welcher die Größe des Ärmels bestimmt (bei mir Größe E)

- und dann noch die Rückenlänge. Meine (gemessene) Rückenlänge ergab sich als fast 2cm kürzer als die zu Größe F gehörende, allerdings habe ich da das Schnittmuster noch nicht geändert, weil ich mir nicht sicher war, wo die cm nun fehlen.

 

Die Werte müssen natürlich über dem Korsett gemessen werden, weil das Oberteil ja über dem Korsett getragen wird. Die Taillenweite spielt keine Rolle, in der Schnittbeschreibung steht schon, dass die Lage und Größe der vorderen Abnäher quasi mehr oder weniger nur Vorschläge sind und Änderungen dort vorgenommen werden sollen. Das mittlere und die seitlichen Rückenteile sollte man nicht ändern.

 

Kurz nach dem Ausmessen (also auch schon letztes Jahr) hatte ich dann die Schnittteile in den entsprechenden Größen auskopiert (außerdem auch die Schnittteile für das Dore-Korsett und den geplanten Hut) und ausgeschnitten.

 

Außerdem hatte GöGa sich bereit gefunden, die dicke Erne (meine Thermobüste) an mich im Korsett anzupassen. Das hatte (damals!) auch ganz gut funktioniert, ich hatte der Püppi nach dem abformen auch das Korsett angezogen, außerdem den Reifrock und den Rock übergestreift, oben rum noch ein schönes buntes Tuch und schon sah das Ganze auch hübsch aus.

 

Warum ich die ganze Zeit so auf dem damals herum reite?

 

Dann guckt euch doch mal folgende Bilder an :silly:

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27640 picture.php?albumid=2319&pictureid=27641

 

Die Gute hatte sich total verformt! Aaaaaaarrrrrgh! Oben rum überhaupt kein Busen mehr (nicht, dass ich viel Busen hätte, aber ein wenig mehr darf es dann schon sein) und ein dicker Hintern, der mit meinem nun wirklich nicht zu vergleichen ist!!! Schon sah ich meine drei Tage Urlaub Tornüren-frei vergehen (GöGa war ja wieder arbeiten, also nix mit abformen oder gar abstecken).

 

Aber dann habe ich die Kurve doch noch bekommen!

 

Hier übrigens noch ein Bild vom Stoff, den ich für die Polonaise benutzen will. Mal sehen, ob die Streifen mich dann nicht völlig wahnsinnig machen :silly: Das sind 6m!

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27642

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Tag - Montag

 

Als ich am Sonntag (also am Abend vorher) den Lütten zu Bett gebracht habe und ein wenig in der vorletzen Threads gelesen habe, bis er einschlief, war mir noch ein sehr interessanter Artikel über das Anpassen von Probeteilen aufgefallen. Das ein Probeteil fällig ist, war ja vorher schon klar (steht ja sogar in der Nähanleitung und siehe oben die Bemerkung über die Abnäher im Vorderteil! Beim Nähen nach normalen Schnittmustern brauche ich in der Taille - mindestens - eine Größe mehr als obenrum, da hatte ich mich schon auf einige Anpassungen eingestellt). Aber nun wollte ich das ganz besonders sorgfältig machen!

 

In den Schnittteilen ist ja - wie bereits erwähnt - eine Nahtzugabe von 1/2'' = 1.27cm enthalten. Zum Anpassen ist das aber etwas wenig (vor allem, wenn man damit rechnet, in der Taille einiges zugeben zu müssen :o). Also bin ich hingegangen und habe in allen relevanten Schnittteilen die Nahtlinien eingezeichnet (Vorder- und Rückenteile)

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27643

 

und anschließend mit 2.5cm Nahtzugabe zugeschnitten (dieses Mal die Ärmel)

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27644

 

Als Probestoff habe ich Bomull genommen, davon hatte (habe) ich noch reichlich. Ich habe die Passzeichen, Fadenlauf, Taillenlinie und was ich sonst noch so an Linien finden konnte mit schwarzem Filzstift direkt auf den Stoff gemalt

 

Dann habe ich alle Schnittteile einzeln mit schwarzem Garn 2.5cm vom Rand entlang genäht. So hatte ich die Nahtlinien markiert und außerdem dienen dies Nähte als Stütznaht, die die Schnittteile vor dem Ausleiern schützen sollen.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27645

 

Dann habe ich die Teile noch mal gebügelt und zur Kontrolle auf die Schnittteile gelegt :eek: da waren einige Teile doch etwas verzogen (blaue Pfeile. Dies war das schlimmste Teil, die meisten waren besser)!!!

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27646

 

Merke: Bomull ist nicht so super doll geeignet, weil zu weich (jetzt weiß ich auch, warum das Probeteil vom Silverado-Korsett gut passte, die Schnürlücke vom eigentlichen Korsett aber doch etwas größer ausfällt, als gewollt!), aber für einen ersten Überblick habe ich mir gedacht, wird das schon reichen!

 

Leider war meine Zeit um und ich musste den Lütten abholen. Abends habe ich dann auch noch Besuch von einer lieben Freundin bekommen, somit war mein erster Nähtag schon rum und ich hatte nicht annähernd das geschafft, was ich dachte, schaffen zu können!

Share this post


Link to post
Share on other sites

2. Tag - Dienstag

 

Noch während ich den Lütten anzog, um ihn in den KiGa zu bringen, hatte ich so hin und her überlegt, dass das Abstecken an sich selbst nicht wirklich gut funktioniert. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Mutter (die übrigens schon länger näht, als ich auf der Welt bin) ein sehr viel anderes Passformverständnis hat, als ich (sie sollte mir mal bei einer Hose mit Falten unterm Po helfen und meinte "wieso, das sieht doch gut aus" - fand ich aber nicht!). Also habe ich die Püppi an mich selbst angepasst!

 

Alle, die so eine Thermobüste besitzen oder schon mal gesehen haben, wissen, dass man so eine Thermobüste mittels Strom erwärmt, dann anzieht, man sich umwickeln lässt und dann den Stecker zieht zum Erkalten. Hört sich ja eigentlich nicht so schwierig an, aber:

 

Man zieht die Büste nicht wie eine Jacke an, sie wird hinten (!) geschlossen. Aber ok, das Korsett hatte ich ja schon an, da habe ich hinten durch die Maschen noch eine Schnur gezogen, bin von unten reingeschlüpft und habe die Büste um mich geschnürt.

 

Das Wickeln war dann auch nicht ganz so einfach, aber da es beim Tornürenkleid eigentlich mehr oder weniger nur auf den Oberkörper ankommt und ich noch einige Schals und Tücher zu Hilfe nahm, habe ich es - denke ich - doch ganz gut hinbekommen :D

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27647

 

Dann sollte sich die Büste ja nicht wieder so schnell verformen, also bin ich hingegangen und habe sie - endlich - mit Papier ausgestopft (zum Glück hatten wir vergessen, das Altpapier rauszustellen ;))

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27648

 

Und das Korsett angezogen. Reifrock und Überrock habe ich aufgrund des Gewichtes dann doch mal lieber weggelassen ;)

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27649

 

Dann habe ich noch mal die Nahtlinien des Probeteils mit den Schnittteilen verglichen und teilweise korrigiert. Das Probeteil habe ich dann mit einem roten Faden zusammen genäht (damit man ursprüngliche und neue Naht besser auseinander halten kann), alle Nähte gut gebügelt und das Probeteil der Püppi angezogen.

 

Ich war ganz schön überrascht, wie gut das Probeteil passte, aber seht selbst:

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27650 picture.php?albumid=2319&pictureid=27651 picture.php?albumid=2319&pictureid=27652

 

Aber man sah sofort: die Taille der Püppi lag sehr viel höher als beim Pobeteil! Schätzungsweise sogar 4 cm!

 

Und schon wieder war ein Nähtag vorbei, der Lütte wollte abgeholt werden und dann die Oma besuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

3. Tag - Mittwoch

 

Nun habe ich der Püppi mal den Reifrock übergezogen und geguckt und abgesteckt. Auch die Schulter war ein wenig beulig. Dann habe ich der Püppi das Probeteil ausgezogen, die Änderungen mit rotem Filzstift angemalt

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27653

 

und gemessen. Ca. 5-6cm oberhalb der Taillenlinie hatte ich zwischen 2.5 und 3.5 cm abgesteckt. Dann habe ich die Schnittteile geändert: 5.5cm oberhalb der Taillenlinie habe ich 3cm weggefaltet und die Abnäher neu gezeichnet.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27654 picture.php?albumid=2319&pictureid=27655

 

Für das neue Probeteil habe ich jetzt schwarze Ditte genommen, weil die etwas dicker ist als der Bomull und auch etwas steifer (was dem Originalstoff hinterher ein wenig näher kommt). Dieses Mal habe ich dann die Nahtlinien mit Kopierpapier übertragen, statt mich darauf zu verlassen, das ich wirklich 2.5cm Nahtzugabe angeschnitten habe. Dann wieder – dieses Mal mit weißem Garn – die Nahtlinien nach genäht.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27656

 

Dann habe ich das Probeteil zusammen genäht (dieses Mal habe ich grünes Garn genommen. Soll ja nicht zu eintönig werden :silly: und immer schön bügeln zwischendurch!) und der Püppi angezogen. Ok, meine Art die verkürzten Abnäher zu machen sind vielleicht noch verbesserungswürdig :p Man erkennt, dass ich über der Brust noch ein wenig mehr Weite brauche, die Schulter ist immer noch ein wenig beulig.

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27657 picture.php?albumid=2319&pictureid=27661

 

Dann habe ich der Püppi die Klamotten vom Leib gerissen und mich selbst hinein geworfen. Hmmm, scheinbar ist die Püppi doch etwas enger geschnürt, als ich :eek: Zumindest könnte ich vorne etwas mehr Weite brauchen!

 

picture.php?albumid=2319&pictureid=27662

 

Leider war meine Nähzeit schon wieder um!

 

Nun ja, jetzt habe ich noch ein paar Tage gebraucht, um alles für euch (und auch für mich) aufzuschreiben (schließlich muß ich seit Donnerstag ja auch wieder arbeiten). Und außerdem habe ich heute einen Maxibrief mit 7mm Stahl für die Polonaise bekommen und dort war – keine Ahnung, wie das kam :D – noch eine Korsettschließe drin. Als der Lütte heute Mittag kurz bei Opa im Garten weilte habe ich dann noch schnell ein Probeteil für ein Dore-Korsett zugeschnitten. Nun überlege ich, ob ich noch schnell das Dore zwischen schiebe, damit ich die Püppi nicht ständig an und ausziehen muß, um selbst zu probieren :rolleyes:

 

Danach (oder als nächstes) werde ich noch die Schulternaht am Ditte-Probeteil ändern, ein wenig Platz für die vordere Mitte schaffen und wenigstens einen Probeärmel einsetzen. Danach kann ich schon fast an den Zuschnitt des Streifenstoffes gehen.

 

Ich hoffe, es geht relativ zeitnah weiter (schließlich ist dieser Monat ja Nano-Monat, und wenn diese Polonaise kein Nano ist, dann weiß ich es auch nicht).

 

In diesem Sinne liebe Grüsse

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Julia,

 

ich bin von den Socken, was Du in der kurzen Zeit geschafft hast - so einfach mal zwischen Hausarbeit und Kind hüten - ich brauch für sowas viel Ruhe, sonst mach ich Leichtsinns- und Denkfehler.

 

Ich konnte heute endlich mit meinem Projekt anfangen. Hab die Rockteile ausgeschnitten und um einiges verlängern müssen, weil ich so ein Lulatsch bin ;-)

 

Doch dann war auch meine Zeit schonwieder um.

Ich hab das Ganze in einen WIP gepackt (aber den haste ja schon gefunden :)), weil ich ja sowas noch nicht genäht hab und sicher ganz viel Hilfe brauchen werde.

 

Mal sehn, ob ich morgen ein Stückchen weiter komm.

 

Ganz großes Kompliment für Deine Arbeit. Du machst das so akribisch und mit so viel Liebe, da macht es richtig Spaß zuzuschaun und obendrein lern ich da echt noch was.

 

Ganz liebe Grüße

die SoMi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.