Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Denkste, Puppe!

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 09.12.2010, 18:14
Benutzerbild von lullaby
lullaby lullaby ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 44
AW: Denkste, Puppe!

An sich bin ich so Sauereien gewöhnt^^
Hab ein Jahr an einer Kunsthochschule studiert und da mit allen erdenklichen Materialien herumgesaut, weswegen mich auch das herumgegipse nicht sonderlich abschreckt

das mit dem schlecht anzubringenden Ständer ist natürlich ein nicht bedachtes Argument werd dann wohl einen Unterkörper und einen Oberkörper formen sofern mir nichts bessres einfällt

hattest du denn fertige "gipsbinden" oder Mullbinden und Gips benutzt?
wüsst nämlich gern obs zwischen dem handelsüblichen Gips und dem, den man für Handabdrücke und ähnliches benutzt einen wirklichen Unterschied gibt (zb niedrigere Reaktionstemperatur)

*edit*
nicht wundern bitte, wenn nun vorerst keine Antwort mehr von mir kommt - bin dies Wochenende - sofern der Schnee es zulässt in Süddeuscthland die Eltern meines Freundes besuchen... *edit*
__________________
Just become like a child that discovers the beauty of the world every moment again and again.
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 10.12.2010, 09:19
Benutzerbild von alpetragius
alpetragius alpetragius ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.08.2010
Beiträge: 246
AW: Denkste, Puppe!

Fertige Gipsbinden (sprich Mullbinden mit Gips drauf) gibt es in allen Größen in der Apotheke und sicherlich auch im Internet. Es bedarf einiger Übung sie optimal zu verwenden. Ich würde die Binden auch nie rundherum um den Körper wickeln, da das dann doch sehr eng werden kann. Gips trocknet relativ schnell. Man kann gut einen Streifen in mehrere Lagen legen und diese dann in Wasser tunken und leicht ausdrücken. Dann an den Körper formen. Ist der Körper mit Gipsstreifen abgedeckt, kann man mit der Hand den Gips noch glätten.

Als Unterlage bieten sich Wattewickeln (auch aus der Apotheke) an. Die kann man prima um den Körper wickeln. Der Gips klebt nicht am Körper, man hat etwas Polsterung (Atemfreiheit) und beim Durchschneiden etwas Spielraum zur Haut. Am besten eine kräftige Schere mit abgerundeter Spitze.

Ich finde die Puppe wird mit Gips aber relativ schwer.
Ich persönlich würde Papier (Pappmaschee) nehmen, allerdings nicht als Pürree sondern in Streifen. Wurde hier schon beschrieben.Ob das Nassklebeband ähnlich ist, kann ich nicht sagen.
Die Zutaten hat theoretisch jeder im Haus. Man kann Zeitungspapier in Streifen oder Stücke reissen, in Kleister tunken und dann in mehreren Schichten aufkleben. Den Kleister kann man gut selbst aus Mehl oder Stärke und Wasser kochen. Lässt sich prima verarbeiten, sehr gut formen. Dauert allerdings etwas bis mehrere Lagen aufgetragen sind (mind.4) und dauert auch mehrere Tage bis es durchgetrocknet ist. Anfangs ist die Form noch recht weich und man muss aufpassen beim Abnehmen und trocknen. Dann ist sie aber leicht und hart wie Beton. Die Teile lassen sich auch gut mit Papier wieder "zusammenkleistern" oder nachträglich Verstärkungen und Halterungen "einkleistern". Anmalen kann man die Form auch prima, wenn man möchte.

Liebe Grüße, alpetragius
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 10.12.2010, 09:26
Benutzerbild von alpetragius
alpetragius alpetragius ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.08.2010
Beiträge: 246
AW: Denkste, Puppe!

Mir fällt gerade noch ein, daß ich 2 Hälften modellieren würde. Vorder- und Rückseite getrennt (oder die Seitenteile?), vielleicht etwas über die Hälfte hinaus. Das lässt sich dann leicht wieder abnehmen und nach dem Trocknen müssten die Hälften auch gut ineinander zu stecken sein, um sie dann zu verkleben. Dann muss man nichts aufschneiden und Atemnot bekommt man auch nicht. Allerdings muss der Körperumfang abgemessen werden, dass die Puppe die gleichen Maße bekommt.
Gruß, alpetragius
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 10.12.2010, 09:28
Benutzerbild von Mina
Mina Mina ist offline
Ältestenrat
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 13.02.2005
Ort: Erftstadt
Beiträge: 15.407
AW: Denkste, Puppe!

Zitat:
Zitat von alpetragius
Ich finde die Puppe wird mit Gips aber relativ schwer.
Die Gipspuppe ist nur die Form. Das hohle Gipsdouble wird dann mit Bauschaum ausgeschäumt, nach Durchtrocknen wird dann die Gipshülle entfernt. Imho eine sehr genaue Methode, die Puppe ist schön leicht.
Siehe auch hier *schleichwerbung*

Die Puppe existiert noch immer
__________________
LG, Marina
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 10.12.2010, 12:01
Benutzerbild von alpetragius
alpetragius alpetragius ist offline
Fängt an sich einzurichten
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 06.08.2010
Beiträge: 246
AW: Denkste, Puppe!

Ach so, dann habe ich das falsch verstanden. Dann ist Gips sehr vorteilhaft, weil er schnell trocknet.

In Deinem "FiP" mit Bauschaum geht das ja doch ganz gut. (ist übrigens sehr charmant geschrieben ) Mehrere Meinungen hier im Thread waren, daß Bauschaum nicht geeignet ist.

Gruß, alpetragius
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 0,19385 seconds with 14 queries