Jump to content

Partner

Unterfadenspannung Bernina Aurora 440 QE


Simons Mama

Recommended Posts

Hallo,

 

ich mag meine MAschine sehr und ich nähe gern und viel mit ihr, aber in der letzten Zeit (und gerade bei Erstellung wichtiger Weihnachtsgeschenke :mad: ) hat sie angefangen, mich sehr zu ärgern: die Unterfadenspannung stimmt nicht und ich bekomme es nicht hin, dass sie wieder normal aussieht (der Faden verläuft nicht gerade sondern verheddert sich, er ist zu locker, der Oberfaden "wirft Blasen"). Hat Jemand einen Tipp, wie ich das wieder hinbekomme?, bei einer solchen Maschine traue ich mich auch nicht, einfach mal überall zu drehen und zu drücken. Mit Neu-aufspulen des Garnes und Neu-Einfädeln des Fadens habe ich es natürlich schon versucht, in meiner Verzweiflung auch mit neuer Nadel, Reinigen und Ölen.

 

Ich wünsche Allen schon mal einen guten Rutsch in ein wundervolles Neues Jahr!

Edited by Simons Mama
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 13
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Simons Mama

    8

  • banni

    2

  • basabi

    1

  • katmando

    1

Hallo Simons Mama,

wirklich helfen kann ich dir vermutlich auch nicht. Aber geteiltes Leid ist halbes Leid. Vielleicht hätte ich einen Tip für dich. Als ich meine vor 3 Wochen gekauft hatte, war ich überhaupt nicht zufrieden. Ständig hatte ich den Unterfaden auf der Oberseite sichtbar. Nach ca 10 Tagen rief ich dann beim Händler an und reklamierte das, weil ich selber an der neuen Maschine nicht herumschrauben wollte. Die Verkäuferin gab mir dann einen Termin und stellte dann die Unterfadenspannung richtig ein. Allerdings musste sie die Unterfadenspannung sehr weit aufdrehen, so dass ich nun keinen Spielraum habe. Nun muß ich nochmal hin, da die Maschine völlig neu eingestellt werden muß.

Vielleicht kannst du Deine Spulenkapsel mal richtig inspizieren. Ist das Schräubchen zu locker oder ganz und gar ausgeleiert. Das habe ich auch schon bei der Maschine meiner Freundin erlebt. Ansonnsten würde ich dir einen unbedingten Gang zum Fachmann empfehlen.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Katmando-Sabine:)

Link to comment
Share on other sites

Schuld an der offensichtlich zu lockeren Unterfadenspannung kann aber auch eine Verschmutzung hinter der äußeren Blattfeder des Spulengehäuses sein. Dadurch kann die Feder nicht so dicht schließen. Soetwas kann auch bei neuen Maschinen und wenig Laufzeit passieren und sogar "von jetzt auf gleich".

 

Manchmal muss man nicht einmal die Schraube zur Spannungeinstellung am Spulengehäuse drehen - häufig genügt es, eine Ecke eines Blatt Papieres oder ein Stückchen Stickvlies zwischen Blattfeder und Spulengehäuse zu führen. Hat sich dort ein Fussel hintergesetzt, wird dieser durch das Papier meistens schon herausgeschoben und die Spannung stimmt wieder.

 

lg

Barbara aus Tornesch bei Hamburg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sabine,

 

vielleicht tröstet es dich wenn ich dir sage, dass ich ansonsten / bisher wirklich zufrieden mit der Maschine (gewesen) bin und du bestimmt noch viel Spaß mit dem guten Stück haben wirst!!;)

 

Hallo Simons Mama,

wirklich helfen kann ich dir vermutlich auch nicht. Aber geteiltes Leid ist halbes Leid. Vielleicht hätte ich einen Tip für dich. Als ich meine vor 3 Wochen gekauft hatte, war ich überhaupt nicht zufrieden. Ständig hatte ich den Unterfaden auf der Oberseite sichtbar. Nach ca 10 Tagen rief ich dann beim Händler an und reklamierte das, weil ich selber an der neuen Maschine nicht herumschrauben wollte. Die Verkäuferin gab mir dann einen Termin und stellte dann die Unterfadenspannung richtig ein. Allerdings musste sie die Unterfadenspannung sehr weit aufdrehen, so dass ich nun keinen Spielraum habe. Nun muß ich nochmal hin, da die Maschine völlig neu eingestellt werden muß.

Vielleicht kannst du Deine Spulenkapsel mal richtig inspizieren. Ist das Schräubchen zu locker oder ganz und gar ausgeleiert. Das habe ich auch schon bei der Maschine meiner Freundin erlebt. Ansonnsten würde ich dir einen unbedingten Gang zum Fachmann empfehlen.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Katmando-Sabine:)

Link to comment
Share on other sites

Na dann probiere ich das mal aus! Danke, bin gespannt!

 

Manchmal muss man nicht einmal die Schraube zur Spannungeinstellung am Spulengehäuse drehen - häufig genügt es, eine Ecke eines Blatt Papieres oder ein Stückchen Stickvlies zwischen Blattfeder und Spulengehäuse zu führen. Hat sich dort ein Fussel hintergesetzt, wird dieser durch das Papier meistens schon herausgeschoben und die Spannung stimmt wieder.

 

lg

Barbara aus Tornesch bei Hamburg

Link to comment
Share on other sites

Hi, ich pflichte Barbara bei: Hatte es kurz vor Weihnachten auch und es war "nur" ein Fussel zwischen der Feder in der Spulenkapsel und der Kapsel selbst..... Aber ich hatte auch beim Händler angerufen dann habe ich es selbst hingekriegt..... Hätte eigentlich auch in Tornesch anrufen können:D:D:D:eek:

Liebe Grüsse

Sabine

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

mein Problem hat sich leider nicht gelöst, ich bin aber auch nicht sicher, ob ich euren Rat richtig verstanden habe. Ihr meint doch Schmutz zwischen der Kapsel und dem "Ding", an dem man sie sozusagen aufmacht, also die Unterfadenröllchen rausmacht, oder???

:confused:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

mein Problem hat sich leider nicht gelöst, ich bin aber auch nicht sicher, ob ich euren Rat richtig verstanden habe. Ihr meint doch Schmutz zwischen der Kapsel und dem "Ding", an dem man sie sozusagen aufmacht, also die Unterfadenröllchen rausmacht, oder???

:confused:

 

So wie ich es verstanden haben war die Blattfeder gemeint wo man den Faden der Unterfadenspule einspannt.

Also direkt an der Kapsel wo der Faden eingeklemmt wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

also es klappt nicht so wirklich, und da mir wohl niemand mehr einen Rat geben kann, muss ich wohl doch zum Händler gehen :(

Ich habe das mit der Spulenreinigung gemacht und nochmal alle Stärken der Oberfadenspannungsveränderung ausprobiert, den Greifer gereinigt ... es ist wirklich extrem blöd, wenn einen so eine Kleinigkeit eigentlich so behindert :(

Link to comment
Share on other sites

Du könntest nochmal versuchen mit Zahnseide durchzuputzen. Also statt Faden ein Stück Zahnseide auf der ganzen Breite der Anzugsfeder hin und her von einer Seite zur anderen und zurück durchziehen.

 

Ich persönlich würde ja - falls Zahnseide nicht hilft - das Schräubchen ganz auf- und damit abdrehen und die ganze Feder putzen und wieder anschrauben und neu einstellen. Aber das ist nicht für jede zu empfehlen. Wenns nicht klappt musst du halt in die Werkstatt. Falls du aufschraubst: Pass auf, dass du nichts verlierst - dieses Schräubchen ist sooooo winzig.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich werde gerne auch das mit der Zahnseide nochmal versuhen (seufz). Das mit dem Schräubchen traue ich mich nicht...naja vielleicht blöd aber es wird immer so eindringlich darauf hingewiesen, dass man das ja nicht soll...

Schöner Mist:(

Link to comment
Share on other sites

Na ja, das Schlimmste, das passieren kann, ist, das du dann wirklich in die Werkstatt musst, zum Einstellen der Fadenspannung.

:) Die Maschine kann dabei aber nicht explodieren oder so ;) ....

Und wenn du nichts tust, must Du sowieso auch in die Werkstatt. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...