Jump to content

Partner

Auf Schneideunterlage messen?


beate1

Recommended Posts

Hallo,

 

bevor ich meine äußert doofe Frage stelle, möchte ich Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr wünschen:)

________________________

Ich habe eine Schneidunterlage 45x60 bekommen, mit Linien usw.

 

So und jetzt kommt´s: :eek: Wie schneide ich Stoff, dessen Größe über die Linien geht, ich sehe die Linien ja dann nicht mehr, um gerade zu schneiden.

Also muß ich mit Lineal und Zeichenstift arbeiten und die Unterlage in diesem Fall nur fürs schneiden benutzen.

 

Kleine Teile sind natürlich kein Problem, da kann ich das Lineal ja links und rechts an den Linien ansetzen und schneiden.

 

Eine Bitte habe ich noch: Bitte idiotensicher erklären:hammer::kratzen:

Vielen Dank:)

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • beate1

    4

  • MichaelDUS

    1

  • moka

    1

  • Leonoria

    1

Top Posters In This Topic

Posted Images

Da gibt's nicht viel zu erklären - es ist genauso, wie du selber schon erkannt hast: wenn keine Linien mehr zu sehen sind, muss man mit Lineal und Stift arbeiten.

Im übrigen nennt sich das Ding ja auch "Schneidematte" und nicht "Messmatte".

 

moka :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Beate,

 

ich falte den Stoff so dass er auf die Matte passt und schneide dann. Aber auch das geht am besten mit einem Lineal.

 

Im Prinzip nutze ich die Masseinteilungen auf der Matte als auch auf dem Lineal.

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Im übrigen nennt sich das Ding ja auch "Schneidematte" und nicht "Messmatte
ggg Moka:D so ungefähr denke ich auch in der Zwischenzeit;)

 

@Michael

 

ich falte den Stoff so dass er auf die Matte passt und schneide dann. Aber auch das geht am besten mit einem Lineal.

Im Prinzip nutze ich die Masseinteilungen auf der Matte als auch auf dem Lineal.

**räusper**:klatsch:

 

Ihr habt´s beide idiotensicher erklärt, ich habs verstanden:rolleyes:

 

War ja auch eine total doofe Frage:oscheint an den kalten Temperaturen zu liegen:banghead:

Danke sehr:)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Beate!

 

Wenn ich rechtwinklige Teile, z. B. für Gardinen, Tischdecken o. ä. zuschneide, ist es sogar von Vorteil, den Stoff vorher im Fadenlauf zu falten - dann habe ich nämlich schon eine ganz gerade Umbruchkante, die ich schön an die Linien auf der Schneidematte anlegen kann. Dann ist es ganz einfach, mit dem Lineal den Stoff im rechten Winkel zu schneiden! :)

 

LG

Andrea

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

dann solltest du mal mit den Quiltlinealen liebäugeln, also diese mit Linienraster. Diese (meist reicht schon mal eins) erleichtern das Messen und Anzeichnen ganz enorm. Ich hab mir das ganz große ( 15 * 60 cm) nach der Forumsempfehlung geholt und es nur weiterempfehlen. Und ich nähe nur Kleidung und Kissen und quilte nicht einmal.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

dann solltest du mal mit den Quiltlinealen liebäugeln, also diese mit Linienraster. Diese (meist reicht schon mal eins) erleichtern das Messen und Anzeichnen ganz enorm. Ich hab mir das ganz große ( 15 * 60 cm) nach der Forumsempfehlung geholt und es nur weiterempfehlen. Und ich nähe nur Kleidung und Kissen und quilte nicht einmal.

 

Das kann ich nur unterschreiben!!! :)

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Empfehlung, werde ich natürlich befolgen:)

 

Ich habe mich heute zum erstenmal an leichte Patchworkarbeit rangetraut, na ja, für mich sieht das Muster aber jetzt zu akurat aus, da muß ich das nächstemal etwas "wilderes:D) probieren.

pw1.jpg.17e31290d2b95881d89a5ead0b2801de.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...