Jump to content

Partner

Webpelz verarbeiten


Recommended Posts

Frohe Weihnachten und bitte mir nicht den Kopf abreissen, wenn es das Thema schon gibt. (ich habe versucht zu suchen)

 

Also:

Ich möchte mir einen großen Kragen aus Webpelz noch schnell für morgen nähen. Ist schon doppelt zugeschnitten.

Die Maschine kann den Stoff einigermassen nähen.

Meine Frage: (Fragen)

1. Darf ich keine zwei Seiten mit Pelzstoff nähen und sollte ich mir besser Futterstoff noch schnell besorgen für die Unterseite?

2. Muss ich unbedingt noch Vlieseline dazu nehmen (welche bei Jersey-Webpelz mit 2cm Floor?), denn es ist doch schon eigentlich dick genug und der "Pelz" sollte doch locker liegen.

3. Bei meinem Vouge-Schnitt (V8306) kommt mir der Unterkragen unverständlicherweise größer vor. Ist der nicht immer etwas kleiner?

4. Gibt es noch eine Schritt für Schritt-Anleitung für einen abnehmbarenKragen irgendwo? Ich möchte ihn nur locker auf meinen vorhandenen Reverskragen aufheften, um ihn im Frühjahr wieder abzunehmen.

 

Oh je, ist denn kurz vor Weihnachten überhaupt noch jemand im Forum?

 

Dankeschön!

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Tamiko

    6

  • stoffmadame

    2

  • garoa

    1

Top Posters In This Topic

Posted Images

ok, hab mit Ruhe nochmal bei den Beiträgen gesucht und bin fündig geworden.

Also ich kann ruhig beide Seiten mit Pelz nehmen, brauche keine Vlieseline und passe auf beim Nähen, mit der Pinzette die Haare von der Naht wegzuschieben.

 

Bin trotzdem dankbar, wenn noch ein zusätzlicher Rat käme. Danke

Link to comment
Share on other sites

ja, habe schon gemerkt, dass es sich unheimlich zieht.

Der Kragen ist zum Glück so groß, daß ich evtl. nochmal

die zwei doppelten Lagen an der Naht abschneiden kann -

denn auftrennen ist unmöglich - und doch mit Futter arbeite. (Danke!)

Zur Zeit nähe ich alle 10 cm ein Stückchen und versuche die Lücken

in der entgegengesetzten Richtung zu schliessen.

Wenn das Wunder geschieht, und es wird was, verspreche ich ein Foto.

Bei der zweiten Variante (Männe kauft mir gerade Futter)

nehme ich auch noch den Tip mit dem Formband gerne auf.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich hab mir mal welche mit Schleife gemacht (Galerie Stichwort Halsschmeichler), und da auch Futter genommen und das mit H 630 bebügelt. Ein dünnes Volumenvlies. Der Effekt gefiel mir gut, ist aber glaub ich alles Geschmackssache. Problem ist glaub ich nur das Rutschen beim Nähen :rolleyes:

Viel Erfolg und Spaß!

Link to comment
Share on other sites

Danke, danke, danke!

Habe schon die Schere in der Hand.

Der Wulst an der Kante ist so gewaltig, dass es wie eine weitere Pelzbordüre aussieht.

Also Futter, dünne! Vlieseline und auf in die neue Variante.

Link to comment
Share on other sites

2 Lagen Webpelz sind sicherlich sehr dick . Wähle auf jeden Fall eine große Stichlänge und an den Nahtkanten hilft sicher so ein aufbügelbares Formband. Du schreibst ja das dein Pels eine Jersey Rückseite hat , also ist das ganze bestimmt dehnbar . Da könnte sich bei der Dicke sonst was verziehen.

Viel Erfolg und vielleicht magst du ja mal den fertigen Kragen zeigen:).

 

habe schon ein Bild hochgeladen, aber hat wohl nicht geklappt - versuche es noch einmal,

denn er ist fertig geworden. Die Jacke ist selbstverständlich auch selbst genäht.

Pelz.jpg.a64f3dabcd0d18814ba860842e6f4ed1.jpg

Link to comment
Share on other sites

Wie schön, so schnell so etwas geschafft :)

Das sieht sehr kuschelig aus. Wie hast du die Kante gemacht? Ich meine die innere, hast du sie über den Jackenkragen gelegt? Und wo angenäht?

Link to comment
Share on other sites

Wie schön, so schnell so etwas geschafft :)

Das sieht sehr kuschelig aus. Wie hast du die Kante gemacht? Ich meine die innere, hast du sie über den Jackenkragen gelegt? Und wo angenäht?

 

Danke für Dein Interesse.

Hab den Schal rundherum zugenäht und das Futter in der Mitte (Futter hatte Mittelnaht) offengelassen, umgestülpt und dann mit der Maschine zugenäht. Den Pelz auf den alten, schmalen Kragen außen locker angeheftet.Innen an der Reverskante auch angeheftet, aber so, dass der Pelz die Stiche gut verdeckt. Eine Schneiderin würde wohl die Nase rümpfen, aber so kann ich ihn ja auch wieder im Frühjahr gut abnehmen und nur mit Revers tragen. Vorne unten am Revers sogar noch zur Hälfte umgelegt und durch alle Lagen ein paarmal durchgestochen, damit die Spitze unten auch einigermaßen wie angenäht aussieht. Zum Glück sieht man nichts von den Stichen durch den "Pelz". ...Und!! vor dem Nähen alles zweimal gereiht und dann dazwischen mit der Maschine alles abgerattert. So hat es sich auch nicht mehr verzogen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...