Jump to content

Partner

3-fach-Coverstich: ich werde noch wahnsinnig!


elkchen

Recommended Posts

HILFE! der 3-fach-Coverstich meiner Husky treibt mich noch in den Wahnsinn.

Ich möchte ihn als Zierstich für einen Pulli verwenden, d.h. ich steppe die Nähte erst mit der Näma und dann schiebe ich die Naht unter dem 3-fach-Coverstich durch, so daß ich die untere Seite des Stiches als Zierstich habe. Mein Problem dabei: erst wird der Stich eine Zeitlang einwandfrei genäht, dann kommt auf einmal ein Aussetzer: der rechte äußere und manchmal auch noch der mittlere Nadelfaden sind verschwunden. Dann geht es wieder 10 cm einwandfrei weiter, dann dasselbe Spiel. Woran kann das liegen???

Verzweifelte Grüße

Elke

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 18
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • MichaelDUS

    7

  • elkchen

    6

  • chani4ndh

    1

  • KarLa

    1

Top Posters In This Topic

Hallo Elke,

 

welche Nadeln benutzt du dafür? Ich habe auch eine Husky 936 und der Coverstich funzt normalerweise mit 90er Nadeln. Probiers aber erstmal auf einem Stoffrest aus.

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hatte das Problem bei meiner Brother auch mal :banghead: .

Bei mir lag es an einer zu dünnen Nadel.

Mit einer 90er Nadel hat es dann geklappt.

Vielleicht ist es bei Dirdas gleiche Problem?

Viel Erfolg!

Karin

Link to comment
Share on other sites

uups - erwischt: auf die Nadelstärke habe ich noch nie geachtet - nur auf die richtige Art Nadel (also Jersey, Jeans usw.). Werde es gleich mal ausprobieren.

Danke schonmal

Elke

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael, hallo Karin!

Hab´s jetzt mal mit den dicksten Nadlen probiert, die ich dahatte (100er). Das Ergebnis: fast keine Aussetzer mehr. Eine wesentliche Verbesserung also, aber immer noch nicht perfekt und damit stehe ich jetzt vor dem Problem: Was fange ich mit einer Naht von 50 cm Länge an, die EINEN Fehler aufweist?!?! Alles wieder auftrennen und nochmal probieren?!?!? Oder gibt es da einen Trick? Was macht ihr in so einem Fall?

Dankbare Grüße

Elke

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael!

Ich habe befürchtet, daß Du das sagen würdest. Aber trotzdem danke! Seufz!

Liebe Grüße

Elke

Link to comment
Share on other sites

Na, wenn du den Unterfaden von der richtigen Seite aufziehst, geht das ja auch schnell ;)

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Elke,

es gibt doch diese speziellen Overlocknadeln ELX oder so. Die sollen etwas länger sein und ein schlaues Buch von mir meinte, dann wären diese ausgelassenen Stiche weniger/nicht. Ich war heute bei Flach in Aschaffenburg und habe natürlich wieder vergessen welche zu kaufen :banghead:

Deshalb kann ich nicht sagen, ob daran was dran ist oder nicht :(

Ich gebe den Tipp deshalb einfach mal so weiter.

Außerdem fand ich, dass es etwas besser wird, wenn man den Füßchendruck erhöht .... aber ein so richtig zufriedenstellendes Ergebnis hatte ich auch noch nicht. Das ist dann der Moment wo ich eine extra Covermaschine möchte !!

Link to comment
Share on other sites

Das ist dann der Moment wo ich eine extra Covermaschine möchte !!

 

Das kenne ich! Deswegen habe ich jetzt auch die Janome Cover *freu*

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Macht das denn einen Unterschied, ob man mit einer Kombimaschine covert oder mit einer Covermaschine?

Das mit den extra-Nadeln werde ich mal probieren. Danke für den Tip!

Gruß Elke

Link to comment
Share on other sites

Hallo Elke,

 

sagen wir mal so, ich brauche nix mehr umzubauen und die Coverlock, die im übrigen auch spezielle Nadeln benötigt, kann zwar nur Covern, das aber sehr gut, auch über doppelte Stofflagen. Das hatte zumindest meine Husky nicht so gerne.

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Elke,

 

die speziellen Covernadel sind die JLx2, die sind schwarz und wenn man die benutzt, wird das Ergebnis wesentlich besser (also bei mir gabs dann keine Aussetzer mehr). Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, langsam zu nähen und an dicken Stellen Nähfußdruck erhöhen und mit dem Handrad zu arbeiten, bringt eigentlich optimale Erfolge. Und wie schon gesagt, die dickeren Nadeln eignen sich besser als die dünnen.

Link to comment
Share on other sites

Und wo ist nun - verflixt noch mal - der Unterschied zwischen Elx- und Jlx-Nadeln? Ich hab's immer noch nicht begriffen!

 

Eva-Maria

Link to comment
Share on other sites

Die EL-Nadeln (nicht extralang sondern Elna) wurden mir vom Husqvarna-Techniker auch empfohlen obwohl nix in der Anleitung steht. Aber das mit den 90er Nadeln beim Covern steht drin!!! Das habe ich auch auf meine brother übertragen und damit hat sie bestens gecovert. Egal ob Jersey-/Stretch- oder Normalnadeln.

Lässt sich der Stich mit den 3 Nadeln auch so leicht aufziehen, wie der mit den 2 Nadeln? Mein Händler hatte mir damals nämlich gezeigt, dass man nur an allen 4 Fäden ziehen müsste und die Naht würde sich verknoten. Hab es noch nie getestet, da ich noch nie eine 3 Nadelnaht genäht habe :) .

Link to comment
Share on other sites

Den 3fachen hab ich noch nicht ausprobiert, aber am Anfang hatte ich immer Probleme mit dem Coverstich (auch solche "Aussetzer").

 

Ich habe dann festgestellt, dass die Fadenspannung nicht richtig eingestellt war.

 

Was auch helfen kann: fasse mal einen Streifen Soluvlies mit. Das mache ich jezt immer; dann kann sich der Stoff nicht dehnen und die Maschine hat mehr zum "greifen". Bei der nächsten Wäsche ist das Vlies dann weg!

 

LG

Steffi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...